Mittelstand - kann das stimmen. Mich ärgert`s!

      • (7) 05.05.16 - 17:16

        2.700, - brutto!!! Das sind für 4 Personen ca. 1.850,- netto zzgl. Kindergeld bei 860,- Miete kalt für 3,5 Zimmerwohnung.

        Ich hab erstmal alle Beiträge lesen müssen um heraus zu finden, dass die TE offenbar noch darunter liegt #schock

        Sorry, aber wer ab einem gewissen Alter bzw besser gemessen einer gewissen Anzahl an Jahren Berufserfahrung noch unter dieser Grenze liegt, ist m.E. zu 95% selbst schuld... Dann muss man sich halt fortbilden und sich beruflich ein klein wenig engagieren... Geschenkt kriegt man nix...

        Selbst mein Mann als Kfz-Mechaniker, der nun auch nicht zur Gruppe der Arbeiter mit den höchsten Gehältern gehört, verdient mehr...

        Wer nicht krank ist oder körperlich eingeschränkt, sollte dieses Gehalt locker (!) erwirtschaften...

    (9) 05.05.16 - 17:11

    Naja, das große Dorfunternehmen gehört zum Mittelstand, genauso wie adidas.

    Und, wie definierst Du Mittelstand....???

    Lisa

(11) 05.05.16 - 18:03

Ich bin mir nicht sicher, worauf du jetzt hinauswillst....

vielleicht wäre Sinnvoll gewesen wenn du den ganzen Text durchliest bevor du dich aufregst. Die Mittelschicht geht ja von dem Betrag bis über 8000.Und natürlich zählt jede Familie als Mittelschicht, die ein Alg2 bzw Alg2 aufstockend benötigt, daher wahrscheinlich dieser ab wann Betrag.

Zum anderen versteh ich auch nicht was dieses künstliche Aufregen soll, wenn ihr mehr habt ist doch schön und freu dich ,
wenn ihr mit weniger Klar kommt ist es doch auch super, wer sein Geld gut einteilt kann auch mit weniger gut leben.

  • Mich regt es etwas auf, wenn man mit 2.700,- brutto, also vor Abzug der Steuern und Sozialabgaben schon zu "einem Mittelstand" gehören soll. Klingt zwar super, langt aber dennoch kaum über den Monat zu kommen. Aber klasse, die Mitte der Gesellschaft!

    • Ich kenne viele Menschen die wenig Geld gut leben. Es kommt immer auf die Ansprüche an die man so hat.
      Zum anderen woran legst du fest wie viel Netto das sein mag?
      Ich würde dir empfehlen, mal einen Monat mit dem Betrag zu leben und du würdest sehen es geht.

      Ich habe mich in dem Artikel sehr über die Bruttoangaben für eine 4köpfige Familie gewundert.
      Vergleicht man das Gehalt mit dem Durchschnittseinkommen eines Vollzeitbeschäftigten liegt es tatsächlich nur ein wenig unter dem Durchschnitt.

      Trotzdem kommen wir dann an dem Punkt, ob man mit diesem Gehalt eine 4köpfige Familie ernähren kann.

      Faktisch hätte dann eine ein Verdiener Familie ca. 2000 Euro netto plus ca. 400 Euro Kindergeld.

      Hier in der Gegend wird es damit knapp, in anderen Ecken Deutschlands mag das ausreichen.

Ab dem Jahre 2030 sinken die Renten auf 43%, das heist bei 2.700,- brutto sind das zunächst 1.161,- Euro, davon gehen widerum ca. 20% ab, also bleiben ca. ca. 900,- Rente bei vollen 45 Jahren Beitragszahlungen - herzlichen Glückwunsch zur Armut. Wo von zahlt man dann Miete, Essen, Versicherungen, Leben - ach ja vom Amt und dann müssen die Menschen noch danke dafür sagen und einen Bückling machen!

Das sind doch osteuropäische Verhältnisse!

  • Was 2030 ist steht noch in Sternen.
    Als der Euro kam wurde alles teurer, die Lebensverhältnisse in Deutschland ändert sich eine gewisse Armutsgrenze wurde erreicht und überschritten, und nun sinken die Preise , vor allem was die Rohstoffe betrifft, ich kann mich noch gut ein Jahr zurück erinnern. 1,43Euro für ein Liter Diesel, tja heute tanken wir meisten für 0,97 Euro. Das ist doch wunderbar.

    Hör mal auf alles so schwarz zu sehen.

(18) 05.05.16 - 19:32

Du solltest wirklich genauer lesen.
1. heißt es Mittelschicht. Mittelstand sind Firmen
2. sind die 2780 € die UNTERE Grenze der Mittelschicht, die obere sind 8300 €. Gilt außerdem nur für 4-köpfige Familie. Für andere Personenzahlen gibts andere Grenzen.
3. such dir über Gloogle seriösere Quellen, dann verstehst du vielleicht auch den Hintergrund und lernst dass es innerhalb der Mittelschicht auch nochmal Unterschjede gibt.

Ich versteh jetzt grad nicht was dich daran ärgert. Fühlst du dich als Angehöriger der oberen Mittelschicht etwa gekränkt, dass so arme Schlucker auch zu deiner Schicht gehören?

(19) 05.05.16 - 21:18

Dein Problem kann ich so nicht nachvollziehen
1. bei uns in der Region liegt die Kaltmiete für eine 4 Zimmerwohnung bei ca. 500-600 kalt, damit käme man mit dem Durchschnittsgehalt gut über die Runden. Es muss also auch regional betrachtet werden.
2. Mittelschicht beginnt dort, wo die Gefahr der Armut (und damit sozialer Leistung) aufhört.

Entweder bist du neidisch, weil ihr weniger habt, oder ihr stellt gerade fest, dass ihr Mittelschicht seid.

Was machts?
Es ändert nichts an der Lebenssituation und statistische Zahlen sind oft so viel wert, wie das Papier auf dem sie stehen.

  • Da habt ihr aber günstige Wohnungen! Bei uns zahlt man für 3 Zi/Kü/Bad mit ca 90qm um die 800 Euro kalt - außer es ist eine Genossenschaftswohnung mit Berechtigungsschein, dann ist es billiger - oder am A.... der Welt, dann auch ;-)

    LG Claudia

(22) 05.05.16 - 22:25

Hallo,

Familie gesund? Super. Arbeit? Dach über den Kopf? Einkommen reicht so weit zum Leben? Gut. Wozu aufregen? Heute war schönes Wetter, die meisten Leute waren freundlich, wen interessiert da der Kontostand anderer.

LG
Lexy

Huhu,

also....2700,- € BRUTTO fände ich jetzt extrem wenig für eine vierköpfige Familie.

Wenn es wenigstens netto wäre und man auf das ein oder andere verzichtet, dann ginge das bestimmt. Ich denke aber das in so einem Fall eher beide arbeiten gehen damit es wieder mehr wird.

Lg

Andrea

Top Diskussionen anzeigen