Schriftverkehr

    • (1) 06.05.16 - 13:19

      Eigentlich unwichtig.

      Trotzdem meine Frage:

      Ich habe für mich festgestellt dass meine Handschrift, die mal sehr gut war, deutlich schlechter geworden ist.

      Ich übe einen techn. Beruf aus und meine Handschrift ist aus der DIN-NORMSCHRIFT abgeleitet. Mithin, für jeden gut lesbar.

      Auch benutze lap-top und smartfon.

      Und genau da erkenne ich mein "Problem".

      Ich habe das Schreiben von Hand"verlernt".

      OK, ist noch lesbar. Das flüsige schreiben klappt aber nicht mehr so gut.

      Wem geht es auch so? Wem ist es egal?

      Grüße aus dem Süden

      • Hallo,

        mir gehts genauso. Ich wollte vor ein paar Tagen einen Brief mit der Hand schreiben und war ziemlich erschrocken, was aus meiner Handschrift geworden ist....zwar noch lesbar aber irgendwie unschön...
        Ich bin gespannt, wie das mal bei meinen Kindern sein wird. Meine etwas über ein Jahr alte Tochter weiß jedenfalls jetzt schon, wie das Smartfone angeht und wie man die Bilder weiterwischt :-O
        Zeit, mein Medienverhalten kritisch zu überdenken
        ..

        • Deine Tochter wird wohl gar nicht mehr lernen mit Füller, Kuli, Bleistift oder Buntstifte umzugehen.

          Fluch oder Segen der elektronischen Welt?

          FG

          • Ach doch. Da bin ich zuversichtlich. Ich komme aus einer "Künstlerfamilie" und Stifte und Farben sind bei uns eigentlich immer präsent und so produziert sie auch ganz klassisch manuell ihre Kunstwerke mit Stift und Papier.

      Ich ärgere mich auch über meine Sauklaue, dabei hatte ich mal eine schöne Handschrift. Versaut habe ich mir allerdings meine Schrift im Job, der dortige "Schriftverkehr" besteht eigentlich nur aus schnell gekritzelten Notizen. Ein anderer kann sie definitiv nicht lesen.

      Mir ist es nicht egal, bin halt noch ein Papiermensch;-). Was bei mir aber ganz klar hilft ist mein Lieblingsfüller. Mit ihm klappt es noch richtig gut. Dem benutze ich aber nicht für Einkaufszettel oder so, langsam hat auch mein Mann verstanden das dort nicht "Bier" sondern "Eier" steht#rofl.

      Hallo,

      mir geht es auch so. Aber seitdem mein großer PC auf dem Müll gelandet ist und mein Notebook immer unten im Wohnzimmer steht wurde auch mein Drucker in den Keller verbannt, dadurch bin ich gezwungen mal einen Brief an de Versicherung o.ä. per Hand zu schreiben (außer ich schließe mir dafür extra den Drucker an) und stelle fest: mit jedem handgeschriebenen Brief wird die Schrift wieder besser und auch das flüssige Schreiben geht einem wieder leichter "von der Hand". Du bist also nicht die Einzige.

      LG

    • Obwohl ich auch hauptsächlich am Computer schreibe, leidet meine Handschrift nicht darunter. Allerdings habe ich auch "verschiedene" Handschriften, die sich je nach Empfänger und Anwendung ändern.

      Meine eigene Hauptschrift sieht in etwa so aus, wie im Bild.

      Ich denke, Schreiben zu können ist etwas sehr wertvoll, dass man sich so gut wie möglich bewahren sollte.

      100% Zustimmung.

      Ih "übe" jetzt wieder mein Schriftbild auf den aten Stand zu bringen

      Ergo: PC und smartfon bleibt öfter mal aus.

      Du hast eine schöne Schrift.

      FG

      • Danke!

        Ich muss manchmal Artikel schreiben, da mache ich mir die ersten Notizen immer handschriftlich bzw. alles, was vom Kopf erst einmal sortiert werden muss, kommt über die Hand.

        • So mache ich es in auch.

          Alle Gedanken von Hand und dann sortieren.

          Erst dann schreibe ich auf den PC.
          Bei mir kommt noch erschwerend hinzu, Angebote werden auch in spanisch gefertigt.

          Übersetzungsprogamme sind nicht wirklich hilfreich.

          FG, acentejo

Hallo,

ich hatte immer eine schlechte Handschrift, in der GS Note 4, gerade noch lesbar.

Meine Schrift hat sich nicht verändert.

Und Briefe mit der Hand schreiben kann ich auch noch, muss ich auch, da ich Onkel und Tanten habe, die mit Computern und Smartphones nichts am Hut haben.

GLG

(14) 06.05.16 - 15:26

Hi,

eine wirklich schöne Schrift hatte ich nie. Meinst mit Note 3 bewertet, selten mal 2. Aber ich habe immer viele handschirftliche Briefe geschrieben - und die oft über 6 und mehr Seiten.

Heute kann ich das nicht mehr. Aber nicht, weil meine Schirft so wesentlich schlechter geworden wäre (Sauklaue bleibt Sauklaue) sondern weil ich beim schreiben irgendwann verkrampfe. Spätestens nach einer Seite (und die doppelt so groß beschrieben wie früher) habe ich einen Krampf in der Hand. Die Übung fehlt ganz klar.

Gruß
Kim

  • Lang, lang ist es her...

    Unter der Rubrik: schönschrift habe ich noch die Sütterlinschrift erlernen müsssen.
    Die ist völlig weg. Lesen kann ich sie noch, aber auchnur mit Schwierigkeiten.

    Ist schon schön mit einem Füller zu schreiben, am besen auf Büttenpapier und breiter Feder.

    Es gibt eben Anlässe die sollten handschriftich Respekt erweisen (Beileidskarten).
    Oder aber auch Jubileum/goldene oder eiserne Hochzeit.

    Schade das nur noch SMS oder WA zu Anlässen versendet werden.

Top Diskussionen anzeigen