Wie sortiert Ihr Bücher aus ?

    • (1) 21.06.16 - 19:18

      Hallo
      Meine Frage geht an alle die Bücher lieben, also echt Bücher und nicht Kindle und Co :-)
      Wie sortiert ihr eure Bücher aus?

      Mein Traum von einer eigenen "Bibliothek" lebt nach wie vor und wenn meine älteste Tochter auszieht wird das ganze auch realistisch aber das dauert noch.
      In unserem Gästezimmer und Büro hatten wir zusätzlich Bücher stehen und jetzt wo daraus Kinderzimmer werden muss ich mir was überlegen #schwitz
      Meine älteren Kinder lesen gerne und auch die Menschen die hier ein und aus gehen. Die kleine wird zwar erst 8 aber so ab 10,11,12 werden da auch Bücher dabei sein..
      Meine Idee war jetzt das Regal im Wohnzimmer mit denen auf zu füllen die ich vor längerem gelesen habe aber da fängt es schon an, es sind schon welche dabei die ich jetzt nicht überragend fand aber ob das meinen Kindern, meiner Schwester,... auch so geht weiß ich ja nicht.
      Wie macht ihr das ?

      LG

      • Hallo

        da kann ich Dir leider auch nicht helfen.

        Ich kann mich nicht von Büchern trennen - oder sie müssen wirklich so sein, dass ich, was ganz selten vorkommt, mal ein Buch nach den ersten Seiten aus der Hand gelegt habe.
        Die wandern dann tatsächlich in die blaue Tonne *schäm*

        Alle anderen stehen bei uns im Bücher - Bügelzimmer im Regal und im Wintergarten, der mit einem 3 m mal 4 m hohen Regal bestückt ist. Aber es füllt sich unaufhörlich....

        Irgendwann muss ich doch mal ran... ich hoffe noch, dass ganz bald Enkelkinder kommen, so dass ich mindestens 2 Regale voller Eltern-Kind-Bastel-Lieder-Weihnachtsbücher und Ratgeber zu diversen Themen an unsere Kinder abgeben kann.
        Unsere Kinder möchten Kinder, im richtigen Alter wären sie auch, aber da das heute alles später geschieht, muss ich sicher noch einige Jahre warten

        LG

        Hallo

        Ich hatte eine größere Menge Bücher. Ich habe mich viele Jahre nicht trennen können. Zu unserem Umzug habe ich dann die wichtigsten und einige schön gebundene Ausgaben extra gepackt. Die Unmengen 0815 Taschenbücher, Ratgeber, Kochbücher etc. habe ich etwa zur Hälfte bei rebuy verkauft bekommen (traurig wie wenig so ein Buch noch bringt, bei der Masse lohnte es sich aber). Der traurige Rest steht noch im Abstellraum und wartet darauf zum Wertstoffhof gebracht zu werden. Dazu kann ich mich aber noch nicht überwinden. Fakt ist, ich würde sie nicht vermissen. Mir widerstrebt es nur Bücher zu entsorgen. Vermutlich werde ich einige davon noch in diverse Bücherschränke stecken, in der Hoffnung dass sie noch jemandem Freude machen.

        LG

        Hi,
        ich liebe auch Bücher. E-Book Reader sind nichts für mich, ich lese zu schnell, bin nur am wischen.

        Aber die Bücher, die sich toll angelesen haben und dann als völlig laaaangatmig und laangweilig rausgestellt haben, biete ich erst mal im Freundes und Bekanntenkreis an.

        Die dann noch übrig sind, habe ich die letzten 15 Jahre im Flur vom Hausarzt gelassen. Da hatte ein Mitmieter ein Regal für Bücher zum Austausch, leider ab diesem Jahr nicht mehr.

        Aber in unserer Kirche steht jetzt so ein Regal.

        Die so richtig schlecht sind, kommen erstmal in einen Karton in den Keller. Und von dort nach und nach in die Papiertonne:-(

        Ein Bücherzimmer ist auch noch mein Traum. Meine ganzen Mädchenbücher sind noch bei meinen Eltern. Finde ich schade, aber im Moment überhaupt kein Platz dafür.

        Gruß Claudia

      • Nabend!

        Ich bin eine absolute Leseratte und habe auch dementsprechend viele Bücher.

        ABER ich sortiere keine Bücher aus! Sonst bin ich keine Sammler, aber meine gekauften Bücher bleiben bei mir!#hicks

        Selbst die Bücher die eher mau und nicht so lesenswert waren, bleiben im Bücherregal.

        Wird halt gestapelt und hintereinander reingestellt.

        Wenn Bücher aussortiert werden müssen, dann würde ich ich Bücherbox oder Givebox nehmen. Dort kann man seine nicht gebrauchten Dinge (Bücher) der Allgemeinheit "spenden".

        LG

        Hallo,
        ebook lese ich auch nur im Urlaub. Da ist es einfach praktischer, als etliche Bücher mitzunehmen.
        Bücher sortiere ich aber regelmäßig aus. Die mir überhaupt nicht gefallen haben (manche legt man ja schon nach den ersten Seiten wieder weg, andere packt man nicht mehr an, sobald man endlich damit durch ist), gebe ich hier im Ort zum Trödel. Hier ist immer zweimal im Jahr ein großer Trödelmarkt, organisiert von einem Wohltätigkeitsverein, und die haben auch eine riesige Bücherecke. Dort decke ich mich auch regelmäßig wieder mit Büchern ein. Es sind oft neue und neuwertige Bücher, die man für wirklich wenig Geld bekommt.

        Bücher für meine Söhne zu verwahren lohnt nicht. Der Große liest schon meine Kinderbücher (TKKG, 5 Freunde u.ä.) nicht, er liest allerhöchstens Sportzeitschriften. Immerhin etwas. Bei dem Kleinen habe ich noch etwas Hoffnung. Von daher werden diese noch etwas verwahrt. Aber ich fürchte, die Leidenschaft fürs Lesen haben die beiden vom Vater geerbt. Der liest auch nur seine Fachzeitung und wirft mal einen Blick in Tageszeitung, das war's.

        Die reinen Mädchenbücher wie Bille & Zottel, Hanni und Nanni sind schon vor langer Zeit auf dem Trödel gelandet....
        LG
        Martina75

      • Guten Abend,

        "Wie sortiert ihr eure Bücher aus?"

        Gar nicht. #hicks Ich lese eine Menge und ich kaufe viele Bücher. Wenn es eng wird, schaffe ich ein neues Regal an - noch ist etwas Platz.

        Allerdings freunde ich mich allmählich mit dem Gedanken an, dass ich zumindest die Krimis, die keine literarischen Sternstunden darstellen, weggeben könnte. Wahrscheinlich trage ich sie eines Tages zu dem freundlichen Antiquar in meiner Straße und erhalte dafür einen neuen Stapel Bücher. #huepf

        Viele Grüße!

        Hallo,

        ich sortiere Bücher, die ich nicht gut fand nach dem Lesen sofort aus. Warum soll ich mir Platz mit Büchern zustellen, die ich nie wieder lesen werde? Wir haben eh schon jede Menge Bücher, die Platz brauchen.
        Wenn sie so lala waren und eventuell den Geschmack meines Mannes treffen könnten, landen sie erstmal auf seiner Seite.

        Ob die Kinder sie möglicherweise mal lesen würden, ist mir, ehrlich gesagt, egal. Das dauert noch 10 Jahre und bis dahin sind ganz andere Bücher aktuell bzw. dauerhaft bekannte und beliebte Bücher gibt es auch in der Bücherei.

        Die Bücher kommen dann entweder zu Ebay, zu unser Pfarrbibliothek, die sie verkauft oder in die Papiertonne, wenn es Remittenden sind, oder sie vermutlich keinen interessieren.

        Ich kaufe neue Bücher für mich übrigens mittlerweile fast nur noch als Ebooks, abgesehen von Graphic Novels und Bildbänden. Echte Bücher bekomme ich eigentlich nur noch geschenkt.
        Ich finde E-Books nicht schlechter zu lesen, als echte Bücher. Sie brauchen keinen Platz. Man hat immer eine Auswahl dabei, und außerdem sind die englisch sprachigen Bücher, die ich meist lese, als E-Books sehr günstig.

        An Deiner Stelle würde ich Deine Schwester fragen, ob sie Interesse an den Büchern hätte, die Du nicht mehr willst, und die anderen verkaufen, spenden oder wegwerfen.

        LG

        Heike

        Hallo Tobin,

        Bücher die mir nicht so gefallen haben, bzw wo ich mir sicher bin dass ich Sie nicht noch einmal lese sortiere ich gleich wieder aus.

        Dann wird erst Bekanntenkreis gefragt wer was will, den Rest stelle ich entweder in einem Wäschekorb voll vors Haus mit dem Zettel "zu verschenken"

        oder ich sende Sie an Momox, da bekommt man noch ein paar Cent dafür, hat aber den "Aufwand" sie einzuscannen, einzupacken und zu verschicken.

        Jetzt jahrelang mittelmäßige Bücher aufzuheben für den Fall dass Sie deine Kinder evtl. mal lesen finde ich Platzverschwendung- aber ich bin auch ein Ordnungsfreak ;-)

        #winke

        • Hallo
          Kind 1+ Anhang ist schon dabei diese Bücher zu lesen aber ein dickes Buch braucht halt auch seine Zeit #schein
          Ich bin eigentlich auch nicht jemand der es gerne mag viel rum stehen zu haben aber Bücher sind da die absolute Ausnahme. Schöne geordnet im Regal natürlich :-p

          LG

          • Achso, ja wenn Sie nicht im Weg rum gehen kannst du ja auch die nicht ganz so tollen Bücher erst mal da lassen und irgendwann später mal ausmisten.

            Da ich keine Kinder habe und mein Mann nicht viel liest kann ich meine Bücher halt immer gleich weggeben wenn ich weiß dass ich Sie nicht mehr lese...

            Wenn ich das nicht tun würde wäre die ganze Wohnung voller Bücher, da ich echt viel und schnell lese #rofl

            #winke

      Hallo,

      Bücher gebe ich nicht weg. Ich habe auch noch welche von meinen Großeltern, die ich vor dem Mülllaster retten konnte.

      Ich sortiere nach Fachbüchern (die stehen in Regalen in meinem kleinen Büro) und Belletristik (die stehen im Schlafzimmer).

      Kinderbücher, soweit ich sie hatte (viele schlummern auch noch bei meiner Mutter auf dem Dachboden) sind bei meiner Tochter im Zimmer.

      Im Wohnzimmer steht nur ein Bücherregal mit anspruchsvoll schöngeistiger Literatur und Bildbänden, die man nur ab und zu in die Hand nimmt.

      GLG

      (13) 22.06.16 - 13:04

      ich habe vor unserem letzten Umzug Bücher aussortiert. 50% des Bestandes, war mein selbst gesetztes Ziel. Davor war ein Regal von 3x3 m komplett voll (eine ganze Wand, Boden bis Decke, im Flur).

      Habe alles in Kisten verpackt, und als Flohmarktware/ zu verschenken bei Ebay Kleinanzeigen reingesetzt. Innerhalb von 3 Tagen kam ein alter Herr mit Kombi, hat alles eingeladen, mir ne Schachtel Pralinen in die Hand gedrückt und weg war er!

      Ich liebe einfache Lösungen.....

      Der Rest der Bücher, immer noch eine beachtliche Anzahl, steht im selben Regal nun in unserem Dachzimmer. Davor ein schöner Sessel. Nun müsste ich nur noch die Muße haben dort öfter mal zu sitzen und zu schmökern.

      Hallo...

      vor dem "Aussortier-Problem" stehe ich auch immer wieder. Unsere Bücher werden im Wohnzimmerschrank gelagert, der bald platzt. Weiteren Stauraum anbauen geht nicht.

      Es sind keine literarischen Meisterwerke. Lange habe ich ausschließlich historische Romane gelesen (Iny Lorentz etc), dann bin ich auf die "Biss....- Reihe" und Kerstin Gier umgeschwenkt (von der habe ich alles) und nun habe ich einiges von Jojo Moyes gelesen.

      Die meisten der Bücher werde ich wahrscheinlich nie wieder lesen.

      Vor einigen Monaten hatte ich ein Buch in der Hand welches ich vor 14 Jahren gelesen habe. Ich habe es damals verschlungen und dachte, dass ich es ja nochmal lesen könnte. Aber schon nach wenigen Seiten wusste ich ganz genau was als nächsten passiert und schon war die Spannung für mich raus und ich hab das Buch wieder weggelegt.

      So ist es auch mit anderen Büchern die ich schon gelesen hab. Ich weiß einfach noch von jedem Buch das ich mal gelesen habe wovon es im Detail handelt und somit ist es uninteressant sie noch einmal zu lesen.

      Vor ein paar Jahren hatte ich schon einmal Bücher aussortiert welche mir absolut nicht gefallen haben, die habe ich gespendet.

      Mein Mann liest Thriller und Krimis. Zum Glück nicht ganz soviel wie ich, sonst wäre der Platzmangel noch größer.

      Oft habe ich auch schon gedacht, dass ich die Bücher für meine Kinder aufbewahre, aber mal ehrlich.... ich habe noch nie ein Buch meiner Eltern gelesen (also stinknormale Romane der 70er und 80er). Ich denke nicht dass meine Kinder es anders machen werden. #gruebel

      Ich bin da echt ratlos. Eigentlich könnte ich alle Bücher wegtun und vielleicht nur die allerliebsten behalten, aber das bringe ich nicht übers Herz...denn es könnte ja sein dass doch noch einer daher kommt und sie liest #schein

      Bei Rebuy , Momox etc bekomme ich NICHTS für die Bücher weil sie einfach keine Bestseller sind.

      Hallo,

      ich habe jahrelang gehortet, aber ich habe nun einfach keinen Platz mehr. Ich habe kürzlich ca. 4 Regelmeter ausgemistet, ich habe den Platz dringend gebraucht.

      Meine erste Adresse war rebuy - man bekommt lächerlich wenig, aber man muss sich nicht kümmern. Abschicken. Fertig.

      Dann habe ich eine große Kiste in den Second Hand Laden gegeben (der verkauft zu Gunsten von Hilfsbedürftigen).

      Im Nachbarort gibt es so eine Bookcrossingstelle, da habe ich auch schon welche ausgesetzt.

      Die Bilderbücher, die meine Kinder kindisch fanden, habe ich verschenkt, an Freunde mit kleineren Kinden.

      GLG
      Miss Mary

Top Diskussionen anzeigen