So ist das also, wenn man langsam alt und komisch wird

    • (1) 28.06.16 - 11:57

      Hallo Ihr Lieben,

      kennt Ihr das vielleicht von Euren Großeltern auch, dass die im Alter komisch werden in Bezug auf neue Dinge ?

      Ich erinnere mich daran, als wir vor ein paar Jahren das Wohnzimmer meiner Oma renoviert haben. Meine Oma ist in diese Wohnung kurz nach dem Krieg eingezogen. Als die Wohnung damals eingerichtet wurde, hatten sie einen Läufer ins Wohnzimmer gelegt. Dieser Läufer lag nun da bis zur besagten Renovierung. Man muss dazu sagen, dass der Läufer praktisch nicht mehr vorhanden war. Er war praktisch nur noch so dünn wie ein Küchenhandtuch. Als ich dann fragte, ob wir ihn dann nicht doch mal so langsam ber sicher entsorgen können - schaute mich Oma entsetzt an, und fragte "wieso, der ist doch noch gut". Damals haben wir alle heimlich in uns rein gelacht, haben den Läufer "aus Versehen" beim Renovieren dann entsorgt. Oma hat natürlich auf unsere Kosten einen tollen neuen Teppich fürs Wohnzimmer bekommen, über den sie sich auch noch heute freut.

      Das Erschreckende ist, ich werde genauso :-(

      Vor ein paar Wochen fing unser Herd an zu zicken. Das gute Stück ist immerhin schon 16 Jahre alt - da darf, rein logisch betrachtet, ja auch mal was kaputt gehen. Mein Mann hat mich dann gleich in den nächsten Elektronikladen geschleppt zum neuen Herd aussuchen. Das Ende vom Lied war, ich rannte lustlos durch die Reihen, fragte mich, wieso ein Herd heutzutage 28 Sprachen spricht und 50 verschiedene Garmethoden braucht, wo ich doch eigentlich nur mal einen Kuchen backe und einen Auflauf mache. Das Ende vom Lied war dann, dass man armer Mann die halbe Küche demontieren musste, den Herd ausbauen, in seine Einzelteile zerpflücken und mit einem Messgerät tagelang den Fehler gesucht hat :-) - Mein Herd geht aber wieder.

      Eine Arbeitskollegin programmiert Apps für Handys. Sie selbst hat ein Android-Gerät, ich habe ein Iphone. Sie wollte nun die App testen und fragte mich, ob sie das auf meinem Handy tun könne - Sie hat mein Handy genommen und mir 3 Minuten später wieder hingelegt, mit den Worten: Da brauche ich gar nicht zu testen, ein so altes Modell benutzt eh keiner mehr - na gut dann - aber ein neues Handy ? Ich bin echt zu faul, mich da auf was Neues einzulassen.

      Und nun ist auch noch das passiert, was früher oder später passieren musste, bzw. es hat sich schon länger angedeutet. Mein Auto ist kaputt. Nach 10 tollen Jahren. Alleine dieses Jahr habe ich schon 1000€ in Reperaturen gesteckt. Der Wagen hatte mal einen Unfall, war eigentlich Totalschaden. Doch weil ich so daran hing, ließ ich ihn reparieren. Aber nun, steht nächsten Monat der TÜV und eine Inspektion an, plus eine weitere Reperatur, die mindestens auch nochmal 1000€ kostet. Mein Kopf weiss, dass es sich definitiv nicht mehr lohnt. Aber ich kann mich nicht durchringen mich mit einem anderen Auto anzufreunden. :-( Ich habe auch überhaupt keine Lust mich damit zu beschäftigen, muss ich gestehen :-)

      Habt Ihr auch solche Macken ? oder bin ich schon langsam reif für die Klappse ?

      LG
      Tiffy

      • Hallo,

        naja, bei elektrischen Gerräten ticke ich anders als Du. Wenn was kaputt ist, muss was neues her.

        Mein Mann bastelt zwar gerne, aber im Endeffekt sind die meisten Dinge hinterher kaputter als vorher und da gehe ich lieber gleich los, damit ich nicht zu lange ohne bin.

        Andere Dinge - und da gehören z.B. auch Teppiche dazu - haben bei mir nicht nur einen materiellen, sondern in erster Linie einen ideellen Wert. Da werfe ich lieber nix weg.

        Meine Mutter z.B. hat einen alten Perser in ihrem Wohnzimmer liegen. Der ist noch von ihren Großeltern. An manchen Stellen verblichen und dünn, aber wegwerfen werde ich ihn sicherlich nicht.

        GLG

        Hallo
        Ich weiß zwar was du meinst, denke andere auch das die "alte Generation" einfach noch anders eingestellt ist als viele Leute heutzutage.
        Scheint etwas kaputt zu sein oder einen kleinen Makel zu haben gibt es wohl einige Leute die sofort ohne groß nachzudenken etwas Neues holen.
        Klar, manchmal macht das Sinn aber doch nicht ohne sich vorher überhaupt mal Gedanken zu machen.
        Das finde ich ehrlich gesagt ziemlich schade. Ich könnte das nicht und hoffe auch das ich meinen Kindern auf den Weg geben kann sich etwas mehr Gedanken zu machen.
        Ich sag sowas eigentlich gar nicht gerne aber das hat für mich wirklich etwas von "wegwerf Mentalität" die ich von den mir bekannten Senioren gar nicht kenn.

        LG

        Hallo,

        ja, meine Oma ist auch so, aber ich kann Dinge nicht sehr lange sehen. Wenn was Neues fällig ist, dann kauf ich es und schmeiß den alten Kram weg.

        LG

      • Ach ja mit "wegwerf Mentalität" meine ich zum Beispiel auch sowas: meine Tochter spielt Fußball und einmal waren wir auf einem Turnier auf echt Rasen. Es war recht regnerisch und das ganze war irgendwann eine kleine Schlammschlacht.
        Dementsprechend sagen die Kinder und die Kleidung anschließend aus.
        Auf ein lustig gemeintes "das wird ein Spaß die Sachen sauber zu machen" antworteten ein paar Eltern ernsthaft das sie die Socken einfach weg werfen werden und neue kaufen. Die Trikots "muss man leider irgendwie sauber bekommen".
        Natürlich kosten die Socken vergleichsweise wenig aber trotzdem, das fand ich mehr als gruselig.

        Je älter ich werde, umso mehr hänge ich an bestimmten Gegenständen. Ich hänge dann an dem ideellen Wert - hängen halt Erinnerungen dran uns so.

        War mir früher auch nicht so wichtig, aber jetzt ändert sich das auch bei mir.

        Keine Ahnung - ist wohl der normale Lauf der Dinge. Die Jugend ist halt in vielen Dingen unkomplizierter und auch oberflächlicher. Somit würde ich sagen, ja, man wird im Alter wunderlicher.

        Macht aber nix.

        #winke

      • Hallo Tiffysb,
        ich glaube, dass Dein Verhalten überhaupt nichts mit dem Alter zu tun hat, sondern das Du einfach den Konsumterror nicht mitmachen willst. Außerdem, bei einem Alter von 40 kam man ganz sicher nicht von Altersproblemen reden, Du kommst doch maximal gerade in die zweite Pubertät und wirst langsam eine interessante Frau.
        Bei mir ist das Alter wesentlich fortgeschrittener und mir geht es ganz genau so wie Dir, so das es bei mir ein Altersproblem sein könnte, was ich aber nicht glaube, da ich schon in meinem ganzen Leben Probleme hatte, Dinge wegzuwerfen, die nur alt waren oder einen kleinen Fehler hatten.
        Ich repariere die Sachen auch lieber, als das ich mir neue kaufe. Nach zehn Jahren ist für mich mein Auto gerade so eingesessen, mein ältestes Auto ist weit über die dreißig Jahre alt, mein neuestes knapp unter zehn.
        Ich habe auch nicht das Gefühl, dass die neuen Geräte und Autos besser sind als die alten.

        Wegschmeissen und neu kaufen heißt oft nur, ein qualitativ gutes Gerät in ein schlechtes mit modernem Design auszutauschen.
        Es wäre sicher gut, wenn nicht alle Geräte nach kurzer Zeit auf den Müll flögen.
        Nicht umsonst werden ja jetzt viele Reparaturcafés gegründet, da gibt es wohl einen Bedarf.
        Du stehst mit Deiner Einstellung ganz sicher nicht alleine, mit dem Alter hat das sicher nichts zu tun.
        Gruß Bernd

        Hallo,

        ja, solche Macken habe ich auch. :-) Hatte ich aber schon immer, kann also nicht nur am Alter liegen.
        Ich besitze zum Beispiel noch einen alten Röhrenfernseher, ein riesiges Teil. Meine Eltern kriegen jedes Mal die Krise, wenn sie den raustragen und gegen ihren gerade mal wieder ausgesonderten Flatscreen austauschen wollen. Ich sach immer "Wieso - ist doch noch gut?!" Und sie schlagen die Hände über dem Kopf zusammen.
        Ich habe auch noch einen VideoRecorder. Von Aldi. Seit 20 Jahren knapp und der läuft wie'n Dittchen. #freu

        Wobei.... bei einem kaputten Herd, ebenso Wasch- und Spülmaschine würde ich niemals selber reparieren oder meinen Mann reparieren lassen. Da hätte ich zu viel Angst vor nem Wohnungsbrand, Wasserschaden etc., wofür dann keine Versicherung aufkommt. #zitter

        Nä. Wenn sowas kaputt ist, kommt der Fachmann, der mir eine Garantie für die Reparatur gibt oder (aber erst, wenn der Fachmann nicht mehr weiter weiß) ein neues Gerät.

        Zum Glück weiß mein Mann um seine handwerkliche Minderbegabung und hat dahingehend keine Ambitionen. #schwitz

        Mein Handy ist relativ neu. Ein IPhone 4s. Für manch einen wahrscheinlich auch schon total retro und da würde ich mich auch schon mit etwas Neuem anfreunden. Aber es drängt nicht.

        Viele Grüße!

        • (9) 29.06.16 - 14:53

          Unser Röhrenungetüm ist einen tragischen Tod gestorben. Das Sideboard brach unter seiner Last zusammen und hat ihn mit sich gerissen. Sonst hätten wir das Schätzchen heute noch.
          Die neuen Möbel taugen einfach nicht...

          #winke Die Alltagsprinzessin

          • #schock #rofl

            Stimmt, die Röhrenfernseher sind für Schrankwände aus massiver Eiche gemacht, oder? Die entstammen ja einer Zeit, als Schrankwand und Fernseher noch Anschaffungen fürs Leben waren. #freu

            Aber jetzt hab ich etwas Angst. Meiner steht zwar seit vielenJahre auf demselben Fernsehtischchen, aber wenn das einbräche, wäre auch der VideoRecorder hin und das wäre ein Problem. #gruebel

      Das mit dem Auto ist doch so eine Sache: Die Reparatur kostet 1000€. Dafür bekommst du kein Neues.
      Ich würde in der Sache genauso reagieren wie du: Das kann man noch mal reparieren, dann hält das wieder.

      Ich rechne das so: Neuwagen kommt für mich nicht in Frage. Viel zu teuer, in Anbetracht der Tatsache, dass es nach einem Jahr unglaublich an Wert verloren hat. Wie viel muss also ein Gebrauchtwagen kosten, damit ich ihn fahren kann ohne Geld in Reparaturen stecken zu müssen? Und wann rechnet sich das dann in Hinsicht auf die Kosten meines jetzigen Wagens?

      Wenn ich alle zwei Jahre 1500€ in meinen guten Mazda stecke, er dafür aber fährt und fährt, dann brauche ich doch keinen anderen Wagen kaufen, der eben auch langsam seine Macken entwickeln wird und mich dann auch alle paar Jahre einen Betrag X kosten wird.

      Also. Hat was mit Vernunft zu tun, nicht mit dem Alter. Zumindest rede ich mir das ein. ;-)

      (12) 28.06.16 - 15:14

      Hi,

      alte Herde, Waschmaschinen...reparieren zu lassen lohnt mehr, als ständig neue zu kaufen!
      Warum brauche ich eine neue Waschmaschine, die weniger Wasser benötigt, weniger im Stromverbrauch ist aber im Verhältnis 60 Minuten länger wäscht?
      Gibt es da noch eine Ersparnis?

      Nene, das alte wird gehegt und gepflegt, sogar der Monteuer meint, das das neue oftmals Schrott ist und nicht länger als 4 Jahre hält....
      Nene, was noch zu reparieren geht und ein Kosten-/Nutzenrechnung da ist, wird das alte noch in die Gänge gebracht.

      lg
      lisa

      Hi,

      bein Technik möchte ich auch immer was neues haben.

      Bei Möbeln werfe ich nichts weg. Warum auch wenn es total in Ordnung ist.
      Meine Couch ist 20 Jahre alt und mein Schrank im Wohnzimmer auch. Sieht einwandfrei aus, auf dem Sperrmüll würde das Zeug keine 5 Minuten stehen, dann wäre es weg.

      LG Dany

      #rofl

      kenne ich. wir entrümpeln grade den dachboden und ALLES "ist doch noch gut". mein mann kriegt die motten und ich darf jetzt nicht mehr mitmachen #schmoll

      Die letzten Jahre ihres Lebens waren bei meiner Oma geprägt von dem Satz "Kind, das lohnt doch nicht mehr. Das bekomm ich doch eh nicht mehr verschlissen". Ob das die schon X mal geflickte Bettwäsche oder Tischdecke war die ich ersetzen wollte (und das muss dann ja keine für 80€ sein, ich hätte dann bei Aldi, Dänischem Bettenlager usw. geguckt) oder was neues zum Anziehen....und man hätte vielleicht was gehabt das man ihr zu Geburtstag, Weihnachten usw hätte schenken können.

      Ich bin ein gutes Mittelding. Ich bin kein Wegwerf-Typ aber wenn etwas verschlissen ist oder defekt dann kann ich mich schon trennen.

Top Diskussionen anzeigen