Gleichberechtigung

    • (1) 11.07.16 - 18:08

      Guten Abend :-)
      Meine Freundin ist Profi Fußballerin und deshalb war folgendes bei uns ein ziemliches Gesprächsthema: Bibiana Steinhaus ist eine der besten Schiedsrichterinnen weltweit und in Deutschland auch als ziemlich einzige Frau in höheren Ligen vertreten.
      Aktuell war sie in der 2 Bundesliga und hat dort nach konstanten sehr guten Leistungen das Ranking auf Platz 1,also als beste, bestanden.
      Trotzdessen darf sie nicht in die Bundesliga aufsteigen.
      Eine wirkliche Begründung seitens des DFB gab es nie. Auf der einen Seite heißt es ihre Leistungen wären konstant gut, auf der anderen " die vergangene Saison nicht auf Platz 1".
      Aufgrund des fehlenden Statements ist das ganze natürlich etwas wiedersprüchlich aber die Frage ob es so ist weil sie eine erfolgreiche Frau ist kommt natürlich auf.
      Das so etwas so öffentlich diskutiert wird, ist natürlich nicht in jeder Branche so.
      Bleiben wir mal beim Profi Fußball: eine Domäne in der es weit oben kaum Frauen gibt.
      Wenn es sie aber gibt und sie nicht auf ihr Geschlecht reduziert werden kann es klappen.
      Kathleen Krüger ist ein Erfolgsbeispiel,seit Jahren die Managerin vom FC Bayern München.
      Spätestens nachdem sie 2013 nach Bayerns Triple Sieg von der gesamten Mannschaft auf dem Rathausbalkon als "beste Frau" besungen wurde, ganz normal zwischen anderen Gesangseinlagen, sollte klar sein das sie als völlig normale Mitarbeiterin angesehen wird.
      Doch wie sieht das bei 0815 Jobs aus?
      Ich selbst bin Physiotherapeutin und arbeite in einem Krankenhaus in dem ein ziemliches Gleichgewicht zwischen Männern & Frauen besteht.
      Gerade bei Patientin passiert es aber immer wieder mal das sie es kaum fassen können das Frauen in solch einem Beruf arbeiten. Ein Patientin hat mich mal eiskalt gefragt wo denn der Physio ist, ich "schwaches Ding" kann es wohl nicht sein #augen
      Das will mir einfach nicht in den Kopf gehen.
      Warum sollte man als Frau denn automatisch "schwach" sein?
      Natürlich hat jeder Mensch unterschiedliche Talente & Schwäche, natürlich gibt es Unterschiede beim männlichen und weiblichen Körper aber das alleine legt doch nichts fest?
      Das eine Frau generell nicht mit anpacken kann zum Beispiel, zu gerne muss ich an den Umzug einer Freundin denken bei der ihre Cousine keinen Finger gerührt hat weil sie ja schließlich eine Frau ist und nichts tragen kann #zitter
      Welche Erfahrungen habt ihr gemacht und mal generell, fühlt ihr euch als Frau Männern "untergeordnet" und im alltäglichen Leben, außerhalb der Arbeit, warum auch immer benachteiligt?

      Liebe Grüße#blume

      • Hallo,

        bei uns in der Arbeit ist es so, dass es eigentlich von Berufs wegen kein Problem wäre, aber die Frauen machen sich klein und sind mega-anstrengend. Bei meinen weiblichen Kolleginnen gibt es so den Typ:

        a) Selbstverwirklichungsingle ... mit allen Klischees ... man hat gerne Montag und Freitag frei, unternimmt im Urlaub die ausgefallendesten Dinge (Trecking in Nepal). Da ist man seltsamerweise auch immer gesund und belastbar. In der Arbeit ... ist das mitunter schwierig

        b) Die Dauermamas ... selbst wenn Papa in der Nebenabteilung arbeitet und es super wäre, wenn die Dauermama nur einen halben Tag fehlt, wenn das Kind krank ist und der Papa den anderen halben Tag - versuch das mal durchzusetzen - das überlebst du nicht. So hat das Kind immer totale Priorität, auch wenn es viele andere gangbaren Lösungen gäbe.

        c) Die Partygirls ... auch eine schwierige Kaste ... eine Kollegin hat es kürzlich geschafft, den Rückflug von einer Geschäftsreise zu verpassen, weil sie irgendwie irgendwo versumpft ist .... Die Partygirls haben immer total viel zu tun und immer sehr viele (oberflächliche) Beziehungen, sind am Boden zerstört, wenn mal wieder Schluss ist und dann nicht einsatzfähig.

        Klar gibt es auch normale Frauen ... aber diese drei Typen ... die wird es nie nach oben spülen. Dazu sind sie zu oberflächlich. Vielleicht ist es nur bei uns so ... die Männer bei uns sind keine so schrägen Vögel ....

        GLG
        Miss Mary

      Hallo.

      Also erst mal zu mir.

      Ich arbeite im Büro und eine Zeit lang gab es bei uns fast nur Frauen. Nun sind auch ein paar Männer dabei.

      Ich sehe in meinem Berufsumfeld bei beiden Geschlechtern weder Benachteiligung noch Vorteile. Und berufstypischer Weise gibt es keinen Bereich, wo Frau sich als "schwach" darstellen könnte, weil eben im Büro alle das selbe machen. Bei uns hauptsächlich Telefonieren und Schreibarbeiten. Das ist aber auch eine kleine Firma mit in unserem Bereich unter 20 Mitarbeitern und im zweiten Firmenbereich nochmal circa so vielen.

      Wobei mir eine Begebenheit einfällt, dass es mal eine Kollegin gab die meinte, sie kann keine Kundenakquise im technischen Bereich machen, da ihr doch naturgegebenermaßen als Frau das technische Verständnis fehlen würde.

      Aber das war ein Einzelfall. Naja und privat hab ich so mit Leuten nichts zu tun, die sich als Frau schwach darstellen nur weil sie eine Frau sind und das auch so begründen. Wäre auch nicht meins.

      Was mir aber schon manchmal auffällt ist, dass Frauen sich oft mit ihrem Verhalten selbst im Weg stehen. Auch dort in der Firma.

      Mit Verhaltensweisen wie Lästern, Intrigen etc. Das wirkt sich oft negativ auf das Klima aus und das hab ich bei den Männern so nicht erlebt. Da gibts auch mal Ärger unter einander und es raucht, aber man klärt das dann irgendwann, nach Möglichkeit nach dem ersten Ärger sachlich und dann ist es erledigt.

      Während es bei den Frauen oft anders aussieht.

      Es wäre um einiges leichter im Miteinander wenn gewisse Dinge UNTER Frauen also anders wären. Und ich denke das ist ein Punkt der in der Arbeitswelt in anderen Bereichen eben schon eine Rolle spielt.

      Bei uns im Betrieb gibts nicht das Karrierethema, dass es großartig höhere Positionen gibt.Ich leite ein Team und drei Kollegen leiten eins, mehr Posten gibt es da nicht.

      Aber wenn ich dann denke es wäre ein anderer Betrieb.

      Da konzentrieren sich dann im schlimmsten Fall die Männer auf ihre Karriere und voranzukommen und die Frauen sind noch dabei sich zu "bekriegen".

      Soviel erstmal dazu, Viele Grüße!

      Hallo
      Ich kann es absolut nicht ab haben wenn sich Mensch auf Klischees bezüglich ihres Geschlechts reduzieren, und zwar automatisch. Wenn man sich so gibt stimmten diese natürlich auch.
      Noch schlimmer wenn sie das auf die Allgemeinheit beziehen und ich mit ihnen zu tun haben muss #zitter
      Aber auch hier liest man das ja öfters. Je nachdem macht sich Mann/Frau so natürlich ein schön bequemes Leben...
      Ich hoffe meinen Töchtern etwas anderes weiter zu geben!
      Was das berufliche angeht habe ich es schon das ein oder andere mal mitbekommen das vorallem Frauen "benachteiligt" werden. Die waren dann aber meist der oben genannte Typ oder Typ "wenn Chef das sagt muss ich das nicht hinterdenken". Blöd für sie selbst aber natürlich einfaches Spiel für Vorgesetzte etc.
      Bei gewissen Branchen (auch bei Vereinen wie Bayern) kommt aber natürlich nochmal mehr dazu. Ich glaube kaum das Stellen wie das Team Managament, oder aktuell der Sportverstand, je als ausgeschriebene öffentliche Stellen vergeben werden.
      Da machen die Connections gaaanz viel aus.
      Kathleen Krüger hat ja nichtmal ein abgeschlossenes Studium hat mir meine Tochter mal erzählt.
      In meinem Leben hab ich auch schon das ein oder andere Kommentar bezüglich meines Geschlechts bekommen, aber auch das ein oder andere vergeben.
      Zu gerne erinnere ich mich an ein Projekt das wir vor Jahren in der Schule machen mussten. Wir waren 2 Mädchen und 2 Jungen in der Gruppe & die Jungs waren der Meinung "Ihr seit ja Mädchen also..."
      Ehm Nö #rofl nicht mit ihr.

      LG

    • >>Natürlich hat jeder Mensch unterschiedliche Talente & Schwäche, natürlich gibt es Unterschiede beim männlichen und weiblichen Körper aber das alleine legt doch nichts fest?<<

      genau so ist es! Jetzt muss das nur noch in die Köpfe der Menschen rein:-)

      Hallo,

      ich melde mich mal auch wenn ich ein Mann bin.

      Ist es nicht leider auch so dass manche (nicht alle) Frauen dass Klischee leider auch bedienen.

      Ein Professor hatte mal eine Theorie aufgestellt die in gewisser Weise stimmt.

      Nämlich:

      (Viele Frauen seien auch einfach zu langsam bzww. nicht wirklich bereit alles in die Waagschale zu werfen.

      Die Sache gleicht einem Kuchen mit 10 Stücken. Meist kommen recht schnell 7 Männer an und nehmen sich ein Stück und dann bleiben eben nur 3 Stück für die Frauen da)

      Ich arbeite in der Altenpflege, da ist es eh anders weil ja fast nur Frauen da sind.

      Gruß Andy

      Also ich finde es kommt darauf an. Ganz schlimm finde ich Frauen die nur für ihren Beruf leben. Mein Mann hat solche Vorgesetzte . Die können ich nicht vorstellen das jemand KInder hat, das jemand Urlaub haben möchte.

      Ich hasse es wenn einem als Frau kein technisches Verständnis unzerstellt wird. Ich hatte einmal einen Trottel am Telefon der sage doch zu mir lassen sie sich die Bererchung von einem Winkel doch von ihrem Mann erklären. Wir haben da auch keine neue Treppe gekauft.

      Oder die Musikvideos in denen Frauen nur als Körperteile vorkommen. Wenn Frauen Blogs haben dann natürlich nur Schminke .

      Schlimm finde ich auch kirchengemeinden in denen Frauen kein Gemeindeälteste werden dürfen. Schließlich hat die Frau ja zuschweigen und keinen Mann belehren.

      Ich bin in der mittleren Führungsebene in der öffentlichen Verwaltung tätig. In diesen Bereich gibt es kaum oder keine Rollenkonflikte Mann/Frau, es gibt sogar eher mehr Frauen in Führungspositionen.

      Dort wo mehr Ellenbogenmentalität und mehr zeitlicher Einsatz gefordert sind, sieht es vermutlich anders aus. Dort setzen sich nur einzelne Frauen durch.

      Ich mag keine Klisches und auch keine Verallgemeinerungen, ich WILL gar nicht immer und überall mit Männern gleichberechtigt sein, warum auch, ich bin ja eine Frau! Man sagt immer, man soll Äpfel nicht mit Birnen vergleichen aber immer versuchen wir Frau und Mann in das gleiche Schema zu pressen! Ja, es gibt Unterschiede zwischen Mann und Frau und diese führen sicher auch dazu, dass es Unterschiede in der Lebens- und Arbeitswelt gibt.

      Es gibt aber auch eine Anzahl X von Frauen, die Männern sicherlich in vieler oder jeglicher Hinsicht gleichberechtigt sind. Gleich stark (mental und körperlich), gleich (oder mehr) intelligent, gleich (oder mehr) wissbegierig, (gleich oder mehr) macht- und karriereversessen. Diese sollten dann bitte auch die gleichen Chancen wie die Männer haben und nicht ausgebootet werden.

      Ich denke aber, dass eine Frau, die über diese Attribute verfügt, sich auch heute schon durchsetzen kann. Viele Frauen WOLLEN das aber gar nicht. Sie wollen ihren Job gut machen, irgendwann Kinder bekommen, pausieren, wieder einsteigen. Haben aber (vielleicht hormonbedingt?) nicht den "Biss" sich durchzusetzen, setzen andere Prioritäten. Wenn solche Frauen dann ALLES wollen, finde ich das lächerlich. Mit dem Kind an der Brust sind Managementsitzungen abends um 21 Uhr nur schwer machbar. Wenn die dann nach Gleichberechtigung schreien, finde ich es lächerlich.

      Jeder sollte die MÖGLICHKEIT haben, dass zu erreichen, was er erreichen kann und möchte.

      Ich bin stolz darauf, Frau zu sein. Froh darüber, dass ich Kinder gebären kann, dieses einmalige Gefühl wird kein Mann je teilen können. Ich habe Teilzeit gearbeitet, um viel Zeit mit meinem Kind verbringen zu können (mein Mann übrigens auch!).

      Jedoch habe ich mich nie darauf reduzieren lassen, dass ich eine Frau bin. Ich arbeite viel mit Männern aus dem muslimischen Kreis. Ich habe noch nicht erlebt, dass diese meine Meinung nicht anerkannt oder nicht akzeptiert haben und wenn doch, dann sähe ich dies als ihr Problem an und nicht als meins!

      Viele Frauen sind das perfekte Beispiel dafür, dass frau alles erreichen kann. Frau Merkel, Frau Clinton sind nur Beispiele dafür.

      LG H. #klee

      Männermeinung:

      1.) Frauen werden nicht klein gehalten oder benachteiligt weil es Frauen sind.

      2.) Das Arbeitsklima in Abteilungen mit vielen Frauen ist schlechter als mit männlichen Kollegen. Ihr habt schon viel zu viel damit zu tun gegeneinander zu intrigieren, oder zu tratschen und klatschen und hinter dem Rücken von anderen zu lästern.

      3.) Es gibt nun mal Berufe, die ein bestimmtes Rollenbild implizieren was die Geschlechter angeht. Den Beruf des "Erziehers" (männlich) gibt es noch gar nicht soooo lange, und im Gegenzug sieht man nur selten Frauen in einer Werkstatt am schrauben, oder auf einer Baustellen Stahlträger herum tragen....aber geben tut es das sicherlich auch.

      <<<Bleiben wir mal beim Profi Fußball: eine Domäne in der es weit oben kaum Frauen gibt.>>>

      Ohne das böse oder abwertend zu meinen, und unter Berücksichtigung, dass gleiches Recht für alle gilt: Frauenfussball ist stinklangweilig.....das ist wie Synchronschwimmen bei Männern......kann man haben....muss man aber nicht unbedingt !

      Beim surfen sieht das zB. ganz anders aus.....oder auch beim Kiten.

      <<<Doch wie sieht das bei 0815 Jobs aus?>>>

      Wer nichts in der Birne hat, wird keinen guten Job bekommen......egal ob mit "Sack oder Titten" !

      Dazu kommt auch, dass sich viele Frauen eben nicht für "Männerkram" interessieren.

      Meine beste Freundin ist technisch sowohl versiert als auch sehr interessiert....und fällt als Frau somit auf....und wird in Männerrunden sofort vom Status "süßes Blondchen" auf Augenhöhe gesetzt und akzeptiert.

      Wenn sich Frauen heutzutage tatsächlich noch benachteiligt fühlen, sollten sie evtl. mal darüber nachdenken, ob sie selbst nicht zu einem SEHR großen Teil dazu beitragen.

      Das einzige wo ich zustimmen würde ist beim Thema "Kinder und Beruf". Hier haben Frauen nach wie vor die Arschkarte....und das ist nicht richtig. Familie und Berufsleben sind in Deutschland allgemein immer noch wie Feuer und Wasser.....und das ist Mist und sollte anders sein !

Top Diskussionen anzeigen