was soll ich tun?

    • (1) 18.07.16 - 02:07

      Erst vor kurzem kam die Nachricht. Komm schnell her (ins Ausland) dein Vater stirbt. Ich wusste von nichts, mein Vater gibt sich betont fröhlich und sorglos am Telefon. Schnell in den Flieger..hingerast. Das habe ich nicht erwartet. Wer ist der kleine, alte Mann dort im Bett? So gebrechlich, durchsichtig und schwach? Sagte er nicht vorhin am Telefon alle würden übertreiben ? ich hätte das nie gedacht, aber ich will hierbleiben, mich kümmern. er ist allein im Haus und verweigert jegliche Hilfe. Nun bin ich zurück, soll einfach wieder zur Arbeit gehen, einem Job den ich sowieso nicht ausstehen kann...und er ist allein..er war so glücklich mich zu sehen... sprach von einem Wiedersehen in ein paar Monaten...obwohl wir beide wissen, dass das nichts wird :(
      ich will zurück, müsste dafür den Job kündigen. ..

      • Guten Morgen,

        es tut mir leid, dass es deinem Vater so schlecht geht und finde es gut, dass du ihm beistehen möchtest.

        Wegen deines Jobs: du hast die Möglichkeit, Pflegeauszeit zu nehmen:

        Rechtsanspruch auf eine bis zu 6 Monate dauernde vollständige oder teilweise Freistellung

        Beschäftigte haben einen Anspruch darauf, bis zu sechs Monate teilweise oder ganz aus dem Job auszusteigen, wenn sie einen pflegebedürftigen nahen Angehörigen in häuslicher Umgebung pflegen.

        https://www.wege-zur-pflege.de/familienpflegezeit.html

        Ich wünsche dir und deinem Vater alles Gute.

        LG,

        Sue

        Hallo,

        was Du tun sollst?

        Dass was Du für richtig hälst und was Dir wichtig ist!

        Aber erst einmal wo lebst Du? Wo lebt Dein Vater?
        Hast Du überhaupt die Chance zu Deinem Vater zu gehen / ziehen?
        Wenn Du Deinen Job nicht ausstehen kannst, hast Du in der Heimat Deines Vaters die Möglichkeit etwas anderes zu machen? Weißt Du was Du gerne machen möchtest?

        Oder auch in Deinem jetzigen Job zu arbeiten...vielleicht ist es mit anderen Kollegen / Chef besser?
        Alternativ, hast Du eventuell die Möglichkeit Deinen Vater zu Dir zu holen?
        Was ist mit dem Rest Deiner / Eurer Familie?
        Kannst Du noch (unbezahlten) Urlaub nehmen um länger zu Deinem Vater zu fliegen?

        Spiele doch die verschiedenen Szenarien für Dich durch und versuche die zu realisieren, die Dir am Besten gefällt.

        Viele Grüße und ich wünsche Dir noch eine hoffentlich schöne Zeit mit Deinem Papa.
        Fahima

        Das tut mir sehr Leid für dich :(

        In solchen Situationen sollte man immer auf sein Herz hören. Wenn dein Herz dir sagt, dass du dich jetzt um deinen Vater kümmern musst, dann musst du dies auch tun. Ansonsten bereust du möglicherweise später deine Entscheidung.

        Wegen des Jobs: Versuche einfach mit offenen Worten mit deinem Chef über die aktuelle Situation zu sprechen. Vielleicht findet ihr ja eine andere Lösung als eine direkte Kündigung.

Top Diskussionen anzeigen