München, wie geht ihr damit um?

    • (1) 23.07.16 - 07:47

      Ich bin geschockt über die Geschehnisse gestern in München. Ja, wir müssen damit rechnen dass es mal soweit ist, aber jetzt da gestern dieser Amoklauf war, bin ich wirklich geschockt.

      Meine Kinder natürlich noch mehr,.... Wie erklärt ihr diese Taten euren Kindern?

      Wie geht ihr damit um? Und vor allem an diejenigen die in München leben.... Wie geht es euch?

      Virtuelle Kerzen aufstellen ist nicht so meins.... Aber eine richtige Kerze wird heute Abend an meinem Fenster stehen.

      Es ist einfach so traurig.....

      Mona

      • Ich war geschockt, ich war da schon öfter einkaufen.

        Meine Schwägerin wohnen rd. 2 km Luftlinie davon weg. Wir waren nur froh, dass meine Nichte früher nach hause gefahren war, da sie neben dran arbeitet, ihre Kollegen waren quasi im Büro eingesperrt. Die andere Nichte musste aber im Büro ausharren, da sie in der Innenstadt arbeitet, und das Leben lahm lag. Wie sie dann irgendwann heimgekommen ist weiß ich noch gar nicht.

        Meinen Kindern erzähle ich gar nichts. Sie hatten nur mitbekommen, dass wir viel schreiben und haben gefragt. Da habe ich ihnen erzählt, dass die U-Bahn ausgefallen ist. Warum und weshalb habe ich für mich behalten.

        Theresa

        • Wie alt sind deine kinder? Noch sehr klein?

          Ansonsten bekommen die Zwerge ja automatisch alles mit durch Funk/Fernsehen/ Gesprächen von anderen usw.

          • Sie sind 8 und 5.

            Wir gucken kein Fernsehen, bei Radionachrichten will meine Tochter das wir wegschalten, sie schützt sich selbst damit, da sie sowas nicht hören will. Ich lese im I-net, und da muss sie nicht mitlesen. Ich bin auch nicht der Meinung , dass man die kinder damit unnötig belasten muss.

            • Ok danke für die Info.

              Ich denke in den meissten Familien wird Fernsehen geschaut und das Radio läuft. Wenn ich bspw im auto/Küche oder sonst wo das Radio anhabe würde meine Tochter nicht auf die idee kommen einfach aus oder um zu schalten und so schnell ist man selbst immer nicht

      Ehrlich gesagt sehr nüchtern.

      Natürlich bin ich betroffen, so wie bei jedem gewaltsamen Tod, natürlich bin ich froh, dass es kein "richtiger" Anschlag war, sondern offensichtlich "nur" ein Amoklauf, aber ins Mark erschüttert bin ich nicht.
      Denn nach Aufmerksamkeit gierende fehlgesteuerte Jugendliche (oder Menschen generell) gibt es überall, dass es jetzt München getroffen hat, war Zufall. Dagegen kann man auch nicht viel tun (bzw müsste ganz anders ansetzen als bei Attentätern), außer vielleicht auf eine passende Berichterstattung achten.

      " Wie erklärt ihr diese Taten euren Kindern?"
      Meine Kinder saßen gestern auch vorm Fernseher, viel erlären brauch ich wohl nicht. Aber ich achte darauf, dass sie nicht in Panik verfallen und spiel das ganze eher runter. Ich möchte nicht, dass meine Tochter Parallelen zu Paris oder Brüssel zieht, denn das war zum Glück etwas ganz anderes.

    • Hallo,
      ich finde es auch furchtbar, was generell im Moment auf der Welt los ist.

      Das ganze den Kindern zu erklären ist schwierig, man weiß ja selbst kaum, warum sich die Menschen gegenseitig umbringen. Meine Söhne (12 und 8) saßen gestern auch vor dem Fernseher und haben mitbekommen, dass es sich dabei evtl. um einen Terroranschlag handeln sollte. Der Große meinte dann nur "totale Idioten" und dass er doch ganz froh sei, dass wir ländlich wohnen. Er hat ja auch mitbekommen, dass es solche Anschläge fast nur dort gibt, wo es große Menschenansammlungen gibt. Der Kleine war eher fasziniert, wieviel schwerbewaffnete Polizisten da rum liefen "Mama, guck mal, SEK!". Ihm war der Ernst der Lage noch nicht wirklich bewusst (ist auch gut so).

      Gut, letztendlich scheint es ja wohl ein Amoklauf gewesen zu sein. Die können natürlich überall passieren, aber dann dürfte man noch nichtmals mehr aus dem Haus gehen. Großstädte bzw. Menschenansammlungen vermeiden wir allerdings, das haben wir aber auch schon früher gemacht. Da haben wir uns noch nie wohl gefühlt (Dorfkinder halt #hicks......).

      LG
      Martina75

      Ich gehe da sehr pragmatisch mit um. Natürlich ist es schlimm, was da passiert ist und ich bin tief betroffen, dass so viele Menschen getötet und verletzt wurden. Aber ob jetzt politisch motivierter Terrorakt oder Amoklauf (was auch eine Form des Terrors ist), ehrlich gesagt, ist mir das egal.

      Unsere Kinder haben das natürlich mitbekommen, ebenso, wie sie über die Ereignisse in der Regionalbahn in Würzburg informiert sind. Wir wohnen in Franken, da kann ich sowas - selbst wenn ich wollte - nicht unter den Teppich kehren. Wäre auch gar nicht möglich, unsere Großen wussten gestern vor mir, was passiert ist und haben mich, als ich nach Hause kam mit: "Du hattest recht" empfangen. Ja gut, ich hatte immer gesagt, wenn bei uns was passiert, dann am ehesten noch in München. Die Bestätigung hätte ich nicht gebraucht.

      Ein Freund meines Sohnes saß gestern im Münchner Hauptbahnhof fest, sie haben die ganze Zeit miteinander geschrieben, als das Handy-Netz zusammengebrochen ist, war das für unseren Sohn schon ein Schock, aber sein Freund hat sich ne halbe Stunde später schon wieder gemeldet und Bescheid gesagt, dass alles in Ordnung ist.

      Aktuell ist meine größte Sorge, um ehrlich zu sein, dass sich der Argwohn gegenüber ausländischen Mitbürgern noch vergrößert.

      (9) 23.07.16 - 10:27

      Was ich mich echt gerade frage ist, was eigentlich so manche Zeugen angeblich gesehen haben.
      Einer berichtete von einem blonden in Springerstiefeln, der geschossen hat, während er "Scheiß Ausländer" rief. Andere beschrieben Täter in Weihnachtsmannkostümen....

      Da frage ich mich wie das sein kann, oder was man noch glauben kann.

      • Deswegen hält die Polizei die Menschen dauernd auf dem Laufenden um solche Gerüchte einzudämmen und nur das zu sagen was sie wirklich wissen. Es ist nichts neues, dass bei solchen Situationen 100 Zeugen auch 100 verschiedene Aussagen machen.

        Um 11:30 ist die PK dann wird es wohl neues von der Polizei geben. Ich glaube nur das was offizielle Polizeisprecher sagen.

        • (11) 23.07.16 - 10:51

          Wie aber kommt man auf die Idee solch einen Scheiß in Kameras zu erzählen?
          Und am meisten ärgert mich eigentlich, dass die Fernsehsender nichts anderes zu tun haben, als solche Aussagen im 5 Minutentakt laufen zu lassen.

          Na, dann warten wir mal die PK ab.

          • Ich denke einerseits standen die Menschen unter Schock und da nimmt man alles verzerrt wahr und viele dachten vielleicht wirklich sie hätten etwas gesehen. Und dann gibt es vielleicht welche die sich da in den Vordergrund drängen wollen. Beides wird es wohl geben.

            Und die Sender haben alle viele Stunden live berichtet, da wird natürlich jedes kleine Detail und Info dankend angenommen.

            Ja, die PK wird wohl hoffentlich etwas Licht ins Dunkel bringen und den Gerüchten ein Ende machen.

            (13) 23.07.16 - 11:28

            Kann auch sein, dass sich irgendein Springerstiefel - Inhaber berufen fühlte, auf die Jagd nach dem "Scheiss-Ausländer" zu gehen, der in München Amok läuft. Und dass der neben den Springerstiefeln auch eine Waffe besass, die er zur Jagd mitgenommen hat. Möglich ist alles.

            • Hallo,

              nun, es gab schon begeisterte Kommentare von Rechten im Netz, weil er tatsächlich nur junge Ausländer getötet hat, Kosovaren, Türken, Griechen und einen Italiener.

              GLG

              • Mein "heftigster Kopfschuss-Post" von gestern:

                "Alle reden davon, er sei ein Deutsch-Iraner gewesen. Diese Gutmenschen sind sich doch für keine Augenwischerei zu schade! Deutsch-Iraner, das ist doch keine Rasse, das weiß doch jeder!"

                #schock

                Und das unter einem Tagesschau-Beitrag.

                Momente, wo ich mir denke: Das ist vielleicht das Ergebnis der "wird man doch wohl nochmal sagen dürfen - Kultur"

                Ich weiß nicht, ob es wirklich so ist. Aber dass Menschen sowas völlig merkbefreit raushauen und allen Ernstes denken, das sei "nicht rechts, aber..." macht mir ernsthafte Sorgen.

                Und bevor sich jetzt hier jemand angesprochen fühlt: Keine Sorge, das ist weit heftiger als das meiste, was ich hier gelesen habe. Sowas haben bei urbia nur ein paar alphatrolle geschafft, und die sind ja auch schnell gelöscht worden.

                LG

Top Diskussionen anzeigen