Eine Freundin reagiert nicht auf Kontaktversuch - Ich weiß nicht, was ich tun soll

    • (1) 31.07.16 - 12:22

      Hallo Zusammen,

      ich bin gerade nervlich etwas am Boden, weil ich von einer Freundin nichts mehr höre. Es ist vielleicht auch ein bißchen der Fluch der sozialen Medien. Gäbe es wie früher nur das Telefon, wäre ich nicht so unruhig, dass etwas nicht in Ordnung sein könnte. Hinzu kommt, dass ich mich im Kontakt mit anderen Menschen, gerade wenn sie mir viel bedeuten, schnell verunsichern lasse und dann nicht mehr weiß, was ich tun soll, aus Angst, etwas falsch zu machen.

      Ich versuche mal, die Situation zu erklären: Wir beiden waren früher Kolleginnen, haben uns angefreundet und auch privat oft zusammen was unternommen. Jetzt arbeiten wir schon seit fast 10 Jahren nicht mehr zusammen, aber unsere Freundschaft hatte Bestand. Wir haben uns nach der Arbeit auf nen Kaffee getroffen, miteinander lange Telefonate geführt, zusammen Konzerte besucht etc.

      Als ich Mutter wurde, wurden die Treffen weniger, aber der Kontakt war immer noch sehr gut. Sie hat sich sehr für mich und meinen Mann gefreut, wir haben sie auch mit unserer Lütten zu Hause besucht. Alles gut. Ich hatte nie das Gefühl, ihr nicht mehr wichtig zu sein.

      Das letzte mal haben wir uns im Dezember getroffen. Miteinander telefoniert im März. Irgendwie rennt die Zeit auch so und als mir vor ein paar Wochen bewußt wurde, dass ich schon lange nichts mehr von ihr gehört habe, habe ich bei ihr auf Festnetz angerufen. Keiner da, nicht ungewöhnlich. Auch nicht, dass kein Rückruf kam, da die Rufnummernübermittlung bei ihr nicht funktioniert. Ich habe es noch 2x probiert, wieder nichts.

      Vor 2 Tagen fiel mir dann ihr Profilbild bei What´s App auf. Es zeigte ihren Mann mit einem Baby auf dem Arm. Das machte mich stutzig. Als ich den Kontakt aus der Liste anwählte, änderte sich das Bild, es zeigte jetzt nur das Baby. Im Statustext der Name des Kindes und dazu die Worte "unser Engel".

      Ich hatte keine Ahnung von einer Schwangerschaft. Es wäre absolut untypisch für meine Freundin, so etwas wichtiges nicht zu erwähnen. Ich habe ihr eine Nachricht geschrieben, aber keine Antwort bekommen.Es passt auch so gar nicht zu den Plänen , die sie bei unserem letzten Telefonat noch hatte.

      Das Baby sieht auch nicht nach Frühgeburt aus. Allerdings deuten die Gesichtszüge auf Trisomie-21 hin. Gerade in Verbindung mit den Worten "unser Engel" habe ich Angst, dass vielleicht was schlimmes passiert ist. Dass der kleine Junge aufgrund der organischen Fehlbildungen, die mit der Trisomie einhergehen können, gestorben sein könnte. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie das Bild eines fremden Kindes verwendet.

      Es tut mir so leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, dass ich in einer schwierigen Situation einfach nicht da war. Es ist so ungewöhnlich, dass auf meine Nachricht nicht zumindest eine kleine Reaktion kommt. Das verunsichert mich. Ich weiß nicht, was ich jetzt machen soll. Ich will sie ja auch nicht belästigen, für den Fall, dass es ihr wirklich schlecht geht und sie ihre Ruhe haben will.

      Vielleicht ist das hier auch einfach nur ein Silopo (der ganz schön lang geworden ist), vielleicht steigere ich mich auch in ungelegte Eier rein , aber es nagt gerade an meinen Nerven und ich musste es mir von der Seele schreiben.

      LG, Jadz

      • Wie wäre es mit einem ganz stinknormalen, netten und erklärenden BRIEF, wenn sie Dir soviel bedeutet?
        Ich finde die sogenannten modernen Medien in vielen Fällen nicht nur komplett verdummend und gefühllos - sondern oft einfach nur schrecklich unpassend - gerade wenn es so ein Fall sein sollte.

        LG Moni

        • Da hast du sicher recht. Darüber nachgedacht habe ich auch schon. Es ist einfach nur schwierig, wenn man so gar keine Ahnung hat, was eigentlich los ist. Vielleicht lasse ich nochmal 2 oder 3 Wochen verstreichen, und schreibe ihr dann.

          • Warum willst Du noch warten? Das ist nur das Problem vor sich hergeschoben ;-)
            Wenn Dir etwas an ihr liegt, dann setz Dich hin und schreib ihr einen lieben Brief.

            Du wirst die richtigen Worte schon finden - und hinterher geht's Dir sicher besser.
            LG

      (5) 31.07.16 - 14:01

      Hallo,
      ein schlechtes Gewissen brauchst du nicht zu haben, da du doch nichts von einer Schwangerschaft oder Problemen wusstest! Oder hatte sie in den letzten Monaten mit dir Kontakt aufgenommen und du hast nicht geantwortet?

      Ich führe auch Freundschaften über Jahrzehnte, es kommt schon mal vor das wir monatelang nichts von einander hören.
      Allerdings wohnen wir weit auseinander.

      Bei dir hört sich das jetzt nicht so an. Ich würde nochmal anrufen, mit der klaren Bitte: "melde dich mal, mach mir sorgen!"

      Wenn sie sich nicht meldet würd ich einfach vorbeifahren. Eine Freundschaft von zehn Jahren kann einen spontanen Besuch aushalten.
      Dann weißt du mehr.
      Gruß

      • (6) 31.07.16 - 14:16

        Nein, so weit wohnen wir nicht auseinander. Sie hat auch seit März nicht versucht, mich zu erreichen. Ich werde mich heute abend hinsetzen und einen Brief schreiben.

    Hallo,

    bist du sicher, dass die Handynummer noch aktuell ist? Mein Schwager hat sein Handy mal mit samt der Simkarte verkauft und in meinen Whatsapp-Kontakten tauchte dann unter seinem Namen einfach nur ein anderes Profilbild auf. Im ersten Moment dachte ich auch, dass er das auf dem Bild ist, die Profilbilder bei Whatsapp sind ja sehr klein. Bei näherem Hinsehen fiel mir dann erst auf, dass die Nummer wohl jemand Anderem gehört.

    Ansonsten würde ich vielleicht einfach hinfahren und klingeln. Wenn sie aufmacht kannst du ja sagen, dass du ein schlechtes Gefühlt hattest, weil du dich so lange nicht gemeldet hast und du gerne einen Termin zum Kaffee trinken ausmachen würdest. Dann kann sie dich nicht ignorieren.

    LG

(10) 31.07.16 - 22:54

Hallo,

auch wenn Du schon mehrmals nur "ins Blaue" angerufen hast, würde ich es dennoch weiter probieren. Denn irgendwann MUSS sie doch auch mal erreichbar sein?! Allerdings kenne ich das (leider!) auch, dass jemand wochen- oder auch monatelang nicht erreichbar ist. Ist zwar blöd, aber ich würde trotzdem nicht aufgeben. Oder sprich ihr - wie Dir eine(r) meiner Vorschreiber/innen geraten hat - auf den AB, dass Du Dir einfach Sorgen machst, weil Du schon so lange nichts mehr von ihr gehört hast. Finde daran absolut nichts "Verwerfliches".

Und einen BRIEF (keine Mail, SMS oder Whatsapp) zu schreiben - wie Dir ebenfalls hier von einigen geraten wurde - finde ich ebenfalls eine sehr gute Idee, aber auch da weißt Du nicht, wann - und ob überhaupt - eine Antwort kommt. Aber ein Versuch ist es allemal wert. Und bei einem "stinknormalen, traditionellen, postalischen Brief besteht halt auch nicht die "Gefahr", dass man sofort Antwort erwarten kann wie z.B. bei den total modernen Medien; wie SMS, Whatsapp oder Mail.

Wie weit genau wohnt denn diese Freundin von Dir weg? - Denn "nicht weit" ist ja ein relativer Begriff. "Nicht weit" kann 5 bis 10 Min. mit dem Auto bzw. mit irgendwelchen öffentlichen Verkehrsmitteln sein - oder aber auch 5 bis 10 Min. zu Fuß. Falls letzteres der Fall ist, würde ich einfach mal dort vorbei gehen und spontan schellen. Und wenn sie nicht da ist, halt ein anderes Mal wieder. Oder hast Du "zufällig" ihn ihrer Nähe ab und an zu tun?! - Wäre ja optimal.
Denn was hast Du dabei zu verlieren?! - Nichts. -

<<Es tut mir so leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, dass ich in einer schwierigen Situation einfach nicht da war.>>
Und dafür gibt es doch die gute, alte Entschuldigung. Nichts einfacher als das. Und sowas entwaffnet ja auch ungemein.

<<Es ist so ungewöhnlich, dass auf meine Nachricht nicht zumindest eine kleine Reaktion kommt. Das verunsichert mich.>>
Genauso würde ich ihr das auch sagen. Denn das ist ja alles beileibe nicht vorwurfsvoll, sondern besorgt.

<<...vielleicht steigere ich mich auch in ungelegte Eier rein...>>
Besser sich einmal zuviel Sorgen gemacht als einmal zu wenig. Finde ich zumindest.

Übrigens (emp)finde ich Deinen Beitrag NICHT(!) (als) sinnlos - ganz im Gegenteil.

Wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg dabei und dass nichts Schlimmes mit Deiner Freundin ist.

Gruß

Hallo, ich glaube, ich würde in deinem Fall mal vorbeifahren und nach ihr sehen. LG

(12) 01.08.16 - 10:26

Hallo,

ich würde auch persönlich vorbei fahren und klingeln...aber unbedingt allein, ohne dein Kind.

Wenn Du im März nichts von der Schwangerschaft gehört hast, dann wußte sie evtl. dass da was nicht mit Ihrem Baby stimmt und konnte deswegen mit dir als junge, glückliche Mama nicht darüber sprechen. (nur Mutmaßung, vielleicht wußte sie auch selber noch nichts von der Schwangerschaft...gibt es auch)

Wenn Ihr Baby wirklich krank/behindert oder sogar verstorben ist, hat sie vermutlich auch im Moment einfach sehr viele Sorgen, vielleicht ist sie auch die meiste Zeit im Krankenhaus? Vielleicht erträgt sie die Nähe zu glücklichen Müttern mit gesunden Kindern auch im Moment einfach nicht. Ganz sicher tut es ihr dann aber gut, zu merken, dass Du an sie denkst.

Hast Du auch die Handynummer ihres Mannes? Vielleicht würde der reagieren und vermitteln können?

Wenn ich mit einem Kumpel Streit hatte, oder zumindest den Verdacht gehegt habe, dass jemand auf mich sauer ist oder wegen etwas Kummer hat etc. pack ich 2 Sixpacks ins Auto und fahre hin und schaue wie die Lage ist.

Manchmal will jemand einfach seine Ruhe haben wenn er sich nicht meldet, manchmal will man auch niemanden behelligen, weil man selbst erst mal die Gedanken sortieren muss, und das ist manchmal nicht einfach wenn sie im Kopf kreisen wie die Geier.

Aber manchmal tut es auch einfach gut, wenn man mit jemandem quatschen kann, auch wenn man von sich aus nie den ersten Schritt tun würde, weil man niemandem auf den Sack gehen will mit seinen Problemchen.

Schreib ihr also entweder einen Brief, oder fahre hin und besuche sie !

  • Vielen Dank für die vielen Antworten.

    Zum Glück bin ich gestern nicht dazu gekommen, diesen Brief zu schreiben. Habe es heute auf gut Glück nochmal telefonisch versucht und war erfolgreich.

    Leider steckt hinter dem Foto wirklich eine traurige Geschichte, das Kind von Freunden ist gestorben.

    Jetzt fühle ich mich zwar ziemlich dämlich, aber zumindest wurde am Gedankenkarussell die Bremse gezogen.

(15) 01.08.16 - 21:23

Hallo,

auch wenn es dich beunruhigt, es ist IHR Leben und das musst du akzeptieren, so doof das auch ist.

Ich würde ihr schreiben, dass du dir Sorgen machst, weil du nichts von ihr hörst. Ich würde ihr auch sagen, dass sie immer zu dir kommen kann,wenn sie über irgendwas reden möchte.

Ende.

Der Rest ist IHR Problem und IHR Leben.

Habe Ähnliches mit einer Freundin, die leidet allerdings unter starken Depressionen.

lg

Top Diskussionen anzeigen