Erfahrungen zu Kartenlegern gesucht

    • (1) 20.08.16 - 13:24

      Hallo zusammen :-)
      Mich würde mal interessieren was Ihr für Erfahrungen mit Kartenlegen gemacht habt. Sind die Aussagen eingetroffen? Oder zum größten Teil?

      Bitte keine Antworten wie, alles Quatsch, und sowas. Nur wirkliche Erfahrungen gesucht!

      LG Chrisi

      • Hallo,

        erfahrungsgemäß sind die Kartenleger nur auf das Geld aus und treffen Vorsagen, die zu 99% aller Menschen passen bzw. beim Gespräch sind sie geschickt genug herauszufinden, worum es bei Dir geht. Google doch selbst im Internet nach Erfahrungen.

        LG
        Lady

        Offenbar gibt es schon Menschen, die die Gabe haben, Dinge zu "erfühlen" mit Hilfe der Karten, die einen nur wundern können.
        1972 hat mir meine damalige Schneiderin vorausgesagt, dass sie mein Brautkleid eigentlich garnicht zu Ende nähen brauche, da es nicht zur Hochzeit kommen würde....zudem würde ich kein Mädchen bekommen (war schwanger) sondern ganz sicher einen Jungen, ich könnte mich darauf verlassen. Ich habe gelacht, weil ich nichts davon glaubte. Tja sie behielt recht - und es zeichnete sich absolut nicht vorher ab, der Termin stand ja schon - und der Junge kam auch.
        Diese Aussagen waren keine "Allgemeinplätze" und betrafen nur mich.
        Sie war von Ostpreußen und in ihrer Familie hatten wohl einige Familienmitglieder besondere Gaben.
        Aber - dem Gesindel, was sich heute als Kartenleger oder in unsäglichen TV-Shows herumtreibt, welches den Leuten nur das Geld aus der Tasche zieht, würde ich keine Silbe glauben.

        Außerdem habe ich schon öfter gehört, dass Menschen, die wirklich irgendwas Besonderes können, das selber niemals rumerzählen, geschweige denn dafür werben und dafür nie Geld nehmen, weil es ihnen kein Glück bringt. Im Geburtsdorf meines Mannes gab es früher mal ältere Leute mit besonderen Fähigkeiten, aber die entschieden selber, wem sie halfen - und das immer ohne Bezahlung.
        LG Moni

        Moni sagt es bereits völlig richtig, es gibt Kartenleger und Wahrsager, die es drauf haben, Dinge zu erspüren. Und dann gibt es halt Scharlatane, die einfach nur wissen, wie man Menschen geschickt manipuliert. Auch eine Gabe.

        Google dazu mal "Cold Reading" und zum Vergleich noch "Hot Reading". Wikipedia alleine hilft Dir dazu schon weiter.

        Als Laie kannst Du die übrigens nicht unterscheiden.

        • (5) 22.08.16 - 05:35

          Können die Wahrsager die etwas drauf haben die Lottozahlen vorhersagen?

          Dann heißt es bestimmt so funktioniert das nicht.

          Es gibt keine echten Wahrsager. Nur solche die Infos besser verarbeiten und höhere Trefferquote dadurch haben.

          • (6) 22.08.16 - 14:04

            "Können die Wahrsager die etwas drauf haben die Lottozahlen vorhersagen?"

            Wenn jemand also keine Lottozahlen voraussagen kann, dann ist er auch nicht in der Lage, Dir andere Dinge vorauszusagen?

            "Es gibt keine echten Wahrsager."

            Ich fürchte, hier definieren wir den Begriff anders. Ich würde einen Wahrsager nie nach den Lottozahlen oder beispielsweise nach meiner Lebensdauer fragen. Wäre auch ziemlich bekloppt.

            • (7) 29.08.16 - 12:05

              Warum ist es "bekloppt" den Wahrsager nach den Lottozahlen zu fragen?

              Weil ein Gewinn "bekloppt" wäre?

              • (8) 29.08.16 - 12:28

                Woher soll jemand die Lottozahlen wissen? Klar, soll es Leute geben, die behaupten, sie hätten die Lottozahlen geträumt und daraufhin gewonnen. Ob das stimmt bzw. ob man diesen Menschen glauben soll, muss man für sich selbst entscheiden. Unmöglich ist das sicher nicht. Aber wie soll das auf Abruf funktionieren?

                Du verwechselst Wahrsagerei und Kartenlegen anscheinend mit echter Magie bzw. Zauberei, da kommen wir sowieso niemals zusammen. :-)

                • (9) 29.08.16 - 15:09

                  Wenn Du Wahrsagerei auch nur als "Lebensberatung" wertest, welche nichts mit tatsächlichem Vorhersagen von Ereignissen zu tun hat, dann sind wir bestimmt nicht weit auseinander. Also ein "einfühlsamer" Mensch in der Lage ist aus den Informationen die einem gegeben werden durch Wahrscheinlichkeiten auf zukünftige Ereignisse zu tippen.

                  Inwiefern da Kartenlegen reinpasst (welche ja rein zufällig erfolgt) ist mir nicht klar.

                  Für die Lebensberatung sind rein zufällig vor einem liegende Karten ja vollkommen irrelevant. Diese können dann allenfalls als Aufhänger dienen in ein "beratendes Gespräch" zu kommen.

      Ok danke mal für Eure Antworten.

      Ich muss sowieso erst abwarten was davon eintrifft was mir die Kartenlegerin erzählt hat ;-)

      Hallo,

      meine Uroma konnte Karten lesen. Sie konnte Tendenzen sehen - hat ihren Enkeln und Urenkeln zur Geburt die Karten gelegt und darin gelesen. Sie hatte so ein Gefühl , ein Ahnung und nur wenige wussten davon.
      Sie lag mit ihren Tendenzen oft richtig und wenn was dabei war was ihr gar nicht gefiel hat sie meist gesagt dass sie hofft das es das Schicksal bitte anders machen soll. Oft war es nur ein Gesichtsausdruck bei Ihr oder ein Wort dass einen erkennen lies, dass sie wieder eine Vorahnung hatte. Darüber gesprochen hat sie kaum um andere nicht zu verunsichern.

      Ich bin froh dass sie mich nie gefragt hat ob ich mir die Karten legen lassen möchte, denn ich hätte abgelehnt - sehe das ganze sehr kritisch weil damit auch sehr viel Unfug betrieben werden kann.

      VG Geli

      (12) 21.08.16 - 00:32

      ich träume oder erahne oft Sachen, die wirklich eintreffen. Aber nur solche, die mich selber und meine nächsten Angehörigen betreffen. Das ist nicht schön, eher belastend. Deswegen brauch ich gar keine Karten.
      "Hellesehen"im größeren Rahmen zu können stelle ich mir als Fluch vor, nicht als Gabe.
      Karten- hm, keine Ahnung.

      • (13) 22.08.16 - 05:28

        Wie soll denn Hellsehen im größeren Rahmen aussehen?

        Treffer in Voraussagen machen ja noch keine echte Hellseherei aus. Die gibt es nicht.

        Und gerade bei Angehörigen hat man regelmäßig ja genug Input um Treffer zu landen.

        • (14) 22.08.16 - 18:58

          damit meinte ich, ich
          möchte nichts vorhersehen können, dass ganz München oder ganz d die ganze Welt betrifft

          • (15) 29.08.16 - 12:20

            Warum nicht? Wenn die Voraussagen immer stimmen würden, dann könnte man doch helfen. Weil es letztlich vollkommen offen ist, ob die"Voraussage" eintritt. Man also außer eigenen Ängsten nichts damit anfangen kann.

            Voruassagen sidn ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten, die auf Informationen beruhen.

            Je genauer die Informationen umso genauer die Wahrsagerei.

            Wahrsagerei ist das gleiche wie das Spiel mit Aktien.

            Werbeim Aktienhandel richtig lag, behauptet dann aber nicht die tatsächliche Zukunft vorhergesehen zu haben, sondern nur eine mögliche.

        (16) 24.08.16 - 18:32

        Vor über 10 Jahren hatte ich schreckliche Visionen die die Welt betreffen , doch sie hörten 2014 auf, und wenn dieses Jahr vorbei ist mach ich 3 Kreuze im Kalender denn es spielte in den Visionen eine wichtige Rolle.

        Visionen sind aber auch nur Warnungen, die man erhält weil man sein Schicksal oder andere Schicksale verändern kann.

        Und ansonsten funktioniert Hellsehen eigentlich über Telepathie und einige andere Kanäle was die Zukunft betrifft aber diese ist eh wandelbar.

        • (17) 29.08.16 - 12:14

          Wenn Visionen lediglich die Verabeitung von Input ist mit möglichen Szenarien die sich daraus entwickeln können ist das ja in Ordnung.

          Und Wie verbindest du Telepahtie mit Zukunftsaussagen?

          Selbst wnen man Telepathie akzeptiert (was ich x-fach eher amchen würde, als Zukunftsaussagen), dann würde diese ja nur dazu dienen, Informatioenn zu erhalten, die man sonst nicht hat und dadurch trefndere Prognosen für die Zukunft einer Person zu erhalten.

          Wenn man durch Telepahtie "erfährt", das jemand z.B. seinen Partner hasst, dann ist eine Zukunftsprognose einer Trennung doch viel wahrscheinlicher, als ohne dieses Wissen.

          Dies hat aber nichts mit wirklicher Wahrsagerei zu tun.

          Sämtliche Wahrsagerei ist ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten. Und wenn die Wahrscheinlichkeit dann tatsächlich eintrtt ist der "Beweis" das es dies gibt erfüllt.

          • (18) 29.08.16 - 12:46

            mit den Zukunftsvoraussagen und Telepathie ist so wie du schon sagst man sieht die Möglichkeiten dass was entstehen könnte, wenn die Person diesen weg geht, ist wohl irgendwas Mathematisches, so extrem habe ich mich damit nie beschäftigt, ich weiß nur es funktioniert, aber wie gesagt ein Guter Kartenleger sagt klar und deutlich dass es nur eine Mögliche und wandelbare Zukunft ist.

            • (19) 29.08.16 - 15:16

              Kartenlegen verstehe ich in diesem Zusammenhang überhaupt nicht.

              Wie sollen rein zufällig vor einem liegende Karten etwas über die Zukunft sagen?

              Das macht ja nur Sinn, wenn man glaubt, dass die Karten nicht zufällig ausgeteilt sind. Und dann kommt man aber in den Bereich welcher eben irrational und unlogisch ist.

              Denn welche Macht soll das Austeilen der Karten beeinflussen? Die Lebensberatung erfolgt ja aufgrund erhaltener Informationen und nicht aufgrund vor einem liegender willkürlicher Karten.

              • (20) 29.08.16 - 18:00

                naja die Karten zieht man ja vorher, also entweder der Leger oder die Person für die gelegt wird und ich denke dass die Kraft die für Telepathie verantwortlich ist, also dieser Kanal, das 3 Auge, auch dafür sorgt das man die richtigen Karten zieht, man sieht sozusagen unbewusst durch die Karten durchschaut, man Fühlt wärme von den Karten ausgehen oder sone Art leichte Magnetische Anziehung.
                Die Karten sind so zu sagen das Sprachrohr, richtige Telepathie beherrschen nur wenige und die Karten sind soein Hilfsmittel, wie Fernseher, Telefon , Buch, sieh es wie du möchtest.

                Mit den Pendel kann dann dieser Kraft auch vieles finden, ist ein gutes Navigationssystem, wenn man es nutzen kann.

                • (21) 30.08.16 - 11:37

                  Telepathie heißt "Gedankenlesen".

                  Die Karten sind allen beteiligten unbekannt. Die Karten können keine Gedanken haben.

                  Wenn man also bestimmte Karten zieht kann dies nichts mit Telepathie zu tun haben. Wenn man jetzt davon ausgeht, der Kartenzieher vorherbestimmte Karten zieht, dann sind wir im Bereich des Hokus Pokus.

                  • (22) 30.08.16 - 16:28

                    doch das ist die selbe Verbindung wie bei der Telepathie, du baust die Verbindung zu der entsprechenden Person auf und erst wenn diese besteht, kannst du ihr Karten legen, natürlich könntest du auch einfach ihre Gedanken lesen, aber dass können wie schon gesagt nur wenige bewusst, die Karten sind sone Art Brücke, der unbewusste weg, du baust die Verbindung genauso auf, aber brauchst ein Hilfsmittel um die Gedanken zu verstehen, und die Karten sind das Hilfsmittel, man zieht wirklich nicht zufällig sondern weil man sich von bestimmten Karten angezogen fühlt, so entsteht ein Bild, während des Prozesses ist auch ganz wichtig an die Frage, Person oder um was auch immer das geht zu denken, es ist wichtig sich zu konzentrieren, und die Verbindung überhaupt zuzulassen., also erden, Arme und Beine nicht zuüberkreuzen.
                    Du musst es so verstehen Gedanken lesen ist praktisch hören also telefonieren oder besser ausgedrückt einen Film schauen, Karten legen ist Nachrichten empfangen und lesen, sowie whatsapp oder sms, oder Email oder auch ein Brief.

                    nichts anderes, und nichts mystisches oder außergewöhnliches .

                    Und deswegen ist die Trefferquote bei echten Kartenlegern auch was die Vergangenheit und Gegenwart betrifft zu 100 Prozent.

                    Mit der Zukunft habe ich schon erklärt hierzu gibt es beim Kartenlegen auch ein nettes Entscheidungsspiel, man fragt die Karten "Wohin führt wenn ich das und jenes tue und wohin führt solches) dann werden halt die 2 Wege gezeigt die mögliche Zukunft.

                    Im übrigen , um einen Kartenleger zu prüfen , kann du einfach die selbe Frage mehrfach stellen , dann bekommst eigentlich immer die selbe Antwort und keine völlig andere also ein identisches Kartenbild, selbst wenn du die Frage indirekt abänderst sollte die gleiche Kernaussage herauskommen, bildlich, weigert sich ein Kartenleger dass zu tun oder so was dann kannst du ihn vergessen.

Es gibt keine echte Hellseherei.

Mal überlegt warum warum das nie mit Lottozahlen klappt?

Ich habe mir mal von jemandem die Karten legen lassen. Sie hat dafür aber kein Geld verlangt, weil wir uns zuvor recht gut verstanden haben. Ich seh sie nur leider gar nicht mehr, seit ein paar Jahren.

Alles was sie mir gesagt hat ist NICHT eingetroffen. Es ging damals um meinen Job und und meine Beziehung. Ich hatte angst, dass ich meinen Job verliere und in meiner damaligen Beziehung lief es gar nicht gut. ich wollte wissen, ob ich den Job behalte und ob die Beziehung noch ne Chance hat. Beides hat sie durch die Karten mit 'Ja' beantwortet. 4 Wochen nach dem Kartenlegen habe ich meinen Job verloren und 2 Jahre später ging meine Beziehung endgültig in die Brüche. Und ich habe sehr drum gekämpft, dass wir uns noch eine Chance geben.

Heute muss ich sagen: Ich bin froh, dass es so gekommen ist. :)

Top Diskussionen anzeigen