vermisse meine Familie so sehr! :(

    • (1) 24.08.16 - 07:57

      Hallo zusammen.

      Ich wusste nicht so recht in welches Forum ich schreiben sollte, deshalb hoffe ich dass es hier okay ist.

      Seit mein Sohn (1,5 J) auf der Welt ist, vermisse ich meine Familie so sehr.
      Wir wohnen 200 km von meiner Familie, sowohl als auch von meiner SchwiegerFamilie weg.
      Hier haben wir eine Schwester und einen Bruder meines Mannes, die wir aber nicht so oft sehen, da sie auch berufstätig sind und Familie haben.

      Wir sehen unsere Familien eigentlich recht regelmässig, alle 4-6 Wochen meistens, mal die eine, mal die andere.
      Wir telefonieren regelmäßig und schreiben Whatsapp, aber das "bändigt" meine Sehnsucht nicht wirklich.

      Es ist so schlimm, hier fühle ich mich überhaupt nicht mehr wohl, hab hier auch keinerlei große Freundschaften etc.
      Ich vermisse es einfach, meine Familie mal nachmittags spontan zu besuchen oder so.
      Für meinen Kleinen tut es mir auch so leid dass er die Großeltern nicht so sehr regelmäßig sieht und sie ihn nicht.

      Nach jedem Besuch geht es mir schlecht weil ich weiß dass ich jetzt wieder "hierher" muss.

      Ich Hangle mich dann von einem Wiedersehen zum nächsten und hoffe dann immer dass die Zeit dazwischen möglichst schnell um geht.

      Total blöd, ich weiß.

      Ich wohne seit inzwischen fast 10 Jahren hier und hab sie natürlich schon immer vermisst wie es eben normal ist, aber so schlimm war es nie.

      Ich schaffe es dann auch nicht, das beste aus der dazwischen liegenden Zeit zu machen, sondern blase Trübsal, obwohl ich das gar nicht will.

      Ich hoffe dass es besser wird wenn ich nächstes Jahr wieder arbeiten gehe.

      Da ich kein Auto habe ist es auch nicht so leicht öfters hin zu fahren.

      In 2 Jahren werden wir wieder in die Nähe zu ihnen ziehen, eher ist es leider nicht möglich.

      Geht es noch jemanden so?

      Ich weiß, ich jammere wahrscheinlich auf hohem Niveau, andere haben ihre Familie viel weiter weg!
      Ich weiß auch nicht warum mich das so fertig macht. Wie gesagt, vor der Geburt meines Sohnes war das nicht so extrem.

      Danke fürs lesen und Sorry für den langen Text.

      • Hallo

        200 km sind ja nicht aus der Welt. Das kannst du auch mit dem Zug fahren und die meisten Kinder finden das total toll.
        Dann kannst du schauen ob du nicht alle zwei drei Wochen zu deiner Familie fährst.

        LG

        Hi,

        warum schafft man sich dann kein Auto an, um sich innerhalb des Alltags Freiheiten zu gönnen.

        Mich würde es tierisch nerven, immer nur auf Bus und Bahn angewiesen zu sein, besonders mit Kind.
        Kann es sein, das Du extreme Langeweile hast und keine Freunde, bzw. im Ort angebunden bist? Wenn man vorher ständig nur gearbeitet hast, ist es oftmals so, das man wenige Personen in der näheren Umgebung kennt.....mit Kind ist man auf einmal zu Hause und merkt, wie ätzend das plötzlich ist. Aufeinmal muss man sich an andere Muttis halten, da ja sonst alle arbeiten.....

        Dann könntest Du nämlich auch mal schnell rüber fahren, 200km ist ja nun keine Entfernung, die man nicht überbrücken kann.

        Wenn Dein Mann ein Auto hat fahr ihn doch mal auf die Arbeit und nimm das Auto für Dich.

        LG
        Lisa

          • OK, das ist blöde.
            Mit Kleinkind ist Mitfahrgelegenheiten auch blöde.

            Vielleicht eher noch die günstigen Busrouten....?

            Kann DIch gut verstehen aber wenn sich die nächsten Jahre sich nichts ändern wird, wg. Standort, musst Du einfach Kontakt suchen!

            LG
            Lisa

      Wie wäre es mal damit vor Ort Freundschaften zu knüpfen bzw unter die Leute zu gehen ?

      Krabbelkurse, Schwimmkurse Spielplatz, gibt doch genug!

      Wahrscheinlich bin ich etwas unempathisch, da meine Familie mir gepflegt vorbeigeht. Aber dafür habe ich einen guten Freundeskreis, die ich als Familienersatz sehe!

    • Hallo

      Ja mir geht es so.

      Meine Schwiegereltern sind 8600km weg, das kenne ich allerdings nur so.
      Meine Eltern sind 6400 km weg, das allerdings erst seit 1 Jahr.
      Es ist immernoch schwer und ich möchte am liebsten wieder wegziehen wenn ich darüber nachdenke.
      Vorher haben wir uns jedes Wochenende gesehen, es lagen 70km zwischen uns.
      Als gerade mal 25km zwischen uns lagen sahen wir uns auch unter der Woche und mein Vater kam immer in der Mittagspause zu uns.

      Hier vereinsame ich und ich blase daher auch viel Trübsal.
      Ich würde an deiner Stelle umziehen.

      Wenn ihr das eh in 2 Jahren definitiv plant hast du ja einen rettenden Anker. Das packst du.

      Bei uns ist das leider nicht absehbar und wesentlich komplizierter.

      Leider hängt bei Besuchen allein schon immer so viel dran und es ist auch ne Kostenfrage.
      Meine Eltern waren in dem Jahr 3-4 mal da, immer getrennt, damit ich möglichst wenig allein bin. Dennoch sind es immer viele Wochen...
      Ich konnte nur 1x zu ihnen, 1x zu den Schwiegereltern.

      Ätzend dass man es nicht verbinden kann weil alle in verschiedenen Ländern.
      Der Aufwand und die Kosten... es nervt einfach.

      Über eine Entfernung von nur200 km wäre ich mehr als glücklich grad...

      Alles Liebe

      Hallo,

      meine liebe Schwiegermutter ist verstorben......der Rest kann gar nicht weit genug weg von mir wohnen - besonders meine Mutter. Leider ist dem nicht so!

      Früher habe ich Leute wie dich beneidet (nicht missgünstig) aber es ist nunmal wie es ist

      Und ohne Auto kommst du nicht dahin?
      Wenn ich noch in Elternzeit wäre, würde ich einfach mal so ne Woche hin fahren....

Top Diskussionen anzeigen