unbemerkter Fahrerflucht

    • (1) 26.08.16 - 14:40

      Hallo,
      ich habe letztens anscheinend beim Ausparken ein Auto angefahren und berührt, daraufhin bin ich ausgestiegen und habe mir das andere Auto angeschaut und da war kein Kratzer. Daraufhin bin ich weiter gefahren, weil ich mir dachte es sei nicht schlimm, weil immerhin nichts dran war. Ich habe es meiner Schwester erzählt und sie meinte daraufhin ich hätte die Polizei informieren sollen, denn das kann als Fahrerflucht eingestuft werden auch wenn kein Schaden entstanden ist..Ich habe nochmal recherchiert und hier noch was dazu gelesen: http://www.fahrerflucht.org/ohne-schaden/
      Sollte ich die Sache einfach ruhen lassen und hoffen es passiert nicht oder soll ich als vorbildliche Bürgerin handeln und mir der Polizei stellen und die mögliche Strafe hinnehmen?

      • Wenn an dem anderen Auo nichts war, dann verursachst Du nur überflüssigen Verwaltungsaufwand und Papierkram für die Polizei.

        • Mitunter kann man Schäden mit so auf den ersten Blick gar nicht erkennen.

          Ich hab selber mal einen kleinen Parkrempler gehabt. Auf den ersten Blick hat man nichts gesehen, trotzdem hab ich gewartet und dem Halter des anderen Fahrzeuges meine Personalien gegeben. Der hat dann das Kennzeichen abgeschraubt, und darunter war die Stoßstange gerissen. Ganz ehrlich, wäre ich der Halter gewesen und der Unfallgegner hätte sich einfach aus dem Staub gemacht - ich wäre stink sauer gewesen!

          LG

      Hi,

      klar ruft man wenigstens die Polizei an und schildert es. Die nehmen telefonisch die Daten auf und wenn der andere Halter nicht anruft, hat sich das Thema erledigt und du hörst nie wieder etwas davon. So verhalte ich mich, da ich es auch schon anders kennengelernt habe.....

      Hab ich auch mal gemacht, da ich selber man einen Wagen berührt habe, bin ausgestiegen und es war nix. Tja, ich wurde wohl beobachtet und ich denke der Halter hat der Schrottkarre noch einen Tritt versetzt.

      Fahrerflucht, seine Freundin hat auch für den Halter ausgesagt, an meinem Wagen war nix zu sehen ( mit Gutachter), #bla#bla#bla....
      Fahrverbot, Geldstrafe und damals als Führerscheinneuling noch eine tolle Nachschulung.

      lg
      lisa

    • Hallo,

      schwierig. Heutzutage haben Autos ja recht viel Bordelektronik, dan muss Außen nicht unbedingt was zu sehen sein, soweit ich weiß. Kennt sich hier wer besser aus?

      Ich kenne einen ähnlichen Fall, da waren 2 Leute im Wagen, sind ausgestiegen, haben nichts gesehen und sind dann weitergefahren. Hat ein Zeuge beobachtet, Nummernschild notiert und das ganze ist für den Fahrer vor Gericht geendet und er wurde da von Richter und Staatsanwalt wirklich wie ein Schwerverbrecher behandelt...

      LG

      #contra

      Durch Leute wie dich sehen viele Autos aus, wie sie aussehen. Nämlich hier ein Kratzerchen, da ein Beulchen...

      Mir ist mal so eine bl... K aufs geparkte Auto draufgerollt. Gott sei Dank hat mein Nachbar alles gesehen, sonst wäre die Dame wohl auch davon gefahren. Bla bla, man sieht ja gar nichts. Die wollte mit mir diskutieren. Als ich mit Polizei gedroht habe, hat sie klein beigegeben. Hätte sie sich entschuldigt, hätte ich über die Sache hinweggesehen. Da sie aber keinerlei Einsicht zeigte, habe ich alles aufgefahren was geht. Habe das Auto (wohlgemerkt erst 2 Wochen alt) einem Gutachter vorgestellt. Und tatsächlich war irgendein Teil hinter der Stoßstange ausgerissen. (Sie ist nachdem sie draufgerollt ist, rückwärts wieder zurück und hat dabei die Stoßstange zurückgezogen) War ein (sehr) teurer Spaß für sie.

      Ich hoffe ehrlich, dass dich jemand dabei gesehen hat und dich anzeigt. Das Leute wie du es endlich mal lernen.

      • Hallo,

        abgesehen davon, dass ich mittlerweile nicht mehr weiß, wozu Stoßstangen eigentlich gut sind, wenn die noch nicht mal einen Parkrempler aushalten #gruebel:

        Dein Beitrag liest sich jetzt auch nicht gerade sympathisch. Mein Mann und ich jedenfalls haben jeweils einmal Mini-Macken an Autos verursacht und jedesmal die Polizei informiert und natürlich am Unfallort gewartet. (Halter war nicht auszumachen,...)Und komischerweise hat nämlich jedesmal der Polizist auf das Protokoll sowas wie "sehr minimaler"/"extrem geringer Sachschaden" mit der Begründung "damit der Ihnen nicht Gottweißwas in Rechnung stellt.." geschrieben. Ist mittlerweile offenbar üblich, dann nach solchen Remplern sein Auto generalüberholen zu lassen.

        Auch nicht toll.

        VG

        • Mir geht es absolut nicht ums Geld.

          Ich finde es aber unter aller Sau, wenn jemand einen (wenn auch absolut minimal) Schaden verursacht. Wenn dann noch weitere 10 Leute einen minimalen Schaden an meinem Auto verursachen, dann sieht es sehr schnell "oll" aus.

          Ich hege und pflege meine Autos und lass sie mir nicht von fremden Unfallflüchtigen demolieren. Wenn du gern mit abgeranzten Autos durch die Gegend fährst, dann ist das deine Sache. Und ja, auch für mich ist ein Auto nur ein Gebrauchsgegenstand. Darf ich dir mal dein Display vom Smartphone ein wenig zerkratzen? Das dürfte dir doch dann nichts ausmachen, oder?

          Mein Nachbar meinte, es hat ziemlich gerumst. Die Stoßstange hielt, was sie verspricht - nur nicht die Halterung. Von außen sah man fast gar nichts. Dabei ist es scheißegal, ob es ein altes oder ein neues Auto ist. Auch an einem 15 Jahre alten Auto würde ich so handeln.

          • Ich habe noch nie auf anderer Kosten ein Auto überholen lassen. Wenn, dann wird nur der verursachte Schaden reguliert. Es ist immer ein Gutachter (von der gegnerischen Versicherung) eingeschaltet. Darauf bestand und bestehe ich. Schummeln ist da nicht möglich.

            Das man für einen Schaden, den man verursacht, geradestehen muss, da sind wir uns völlig einig. (Haben wir auch immer brav gemacht, ich weiß gar nicht, warum du dich so aufregst?)

            Allerdings sollte man die Kirche im Dorf lassen. Wenn mir jemand an meinem 15 Jahre alten Auto den Lack am Rückspiegel touchiert, dann ist mir das tatsächlich völlig wurscht. Der Wertverlust ist minimal und wenn die Funktion nciht beeinträchtigt wurde, lass ich das stecken. Zwischen "abgeranzt" und "sich und anderen sinnlosen Stress machen" besteht ein Unterschied.

            Bei der konkreten Situation, die du beschrieben hast, gebe ich dir inhaltlich völlig Recht. Aber deine Einstellung, die ich zwischen den Zeilen herauslese, kann ich nicht teilen.

            Ich rege mich aber auch nicht über Blattlauspipi oder Vogelkot auf. Gibt wichtigeres als ein glänzender Autolack.

            VG

    Ich wurde sogar mal wegen Fahrerflucht angezeigt, OBWOHL ich 1. gar nicht schuld war (und das sogar ziemlich eindeutig) und 2. mit der Halterin des anderen Autos gesprochen hab und die sogar wusste, wie sie mich erreicht. Die hat dann im Nachhinein Zeugen aus dem Hut gezaubert, die alle gar nicht am Ort waren,war mit dem Richter noch ganz gut befreundet und mir als fast noch Jugendliche hat kein Mensch geglaubt.

    Gibt Sachen, die glaubt man gar nicht.

    Nachträglich würde ich da nun nichts mehr unternehmen ausser vielleicht eine Runde schämen und vermutlich ein schlechtes Gewissen haben.

    Sollte Dir so etwas noch einmal passieren, mach es einfach richtig.

    LG
    Tomm

Top Diskussionen anzeigen