Schlafstörungen

    • (1) 31.08.16 - 18:41

      Hallo ,
      ich leide schon länger unter Schlafstörungen.

      Bin Nachts wach ,kann dann nicht wieder einschlafen oder habe ab 4 uhr schon "ausgeschlafen" .
      Tagsüber bin ich dann teilweise so müde das ich vor Erschöpfung heulen könnte.

      Wem geht auch so und was tut ihr dagegen bzw kann man das was gegen tuen ?

      Lg Antje

      • Nimmst du irgendwelche Medikamente ein? Wurde deine Schilddrüse mal untersucht?

        Ich gehe relativ früh ins Bett, gegen 21 Uhr, wache dann auf, weil ich zur Toilette muss so gegen 2 oder 3 Uhr. Dann wälze ich mich auch nur noch von einer Seite auf die andere.

        • Ich nehme keine Tabletten und mdine Schilddrüse ist noch nie untersucht worden.

          Ich wach auch auf weil ich zur Toilette muß und danach geht dann lange nichts mehr mit schlafen.

          Gehe 22-23 uhr ins Bett und muss um 5.45 uhr aufstehen.
          Meistens schlafe ich um 5 noch mal ein aber dann bin ich wie gerädert.

          Jetzt bin ich seit 4 uhr wach????

      Hallo Antje,

      da kann es viele Ursachen geben..Am Besten lass dich mal von einem Arzt durchchecken oder mach einen Termin im Schlaflabor...

      Meine Freundin schlief phasenweise schlecht, weil sie sich viele Gedanken / Sorgen machte...Die nahm ein paar Wochen ein homöopathisches Mittel und dann ging es wieder..

      Meine Mutter hatte schwere Schlafstörungen und war morgens wie gerädert..Sie war im Schlaflabor und dort wurde festgestellt, daß sie nachts massive Atemaussetzer hat...Es wurde behandelt und seither schläft sie wieder gut...

      Hol dir Hilfe..Guter Schlaf ist so wichtig für deine Gesundheit

      LG #winke

    • Hallo Antje,

      ich hatte das vermehrt, als ich unter Eisenmangel litt. Dieser wurde im Rahmen einer Routine-Blutuntersuchung festgestellt und im Rahmen der Behandlung (Tabletteneinnahme) verbesserte sich auch mein Schlaf wieder.

      Vielleicht einfach mal zum Hausarzt gehen? Da war ich mit meiner "Schlafstörung" vorher auch und hatte sogar ein homöopathisches Mittel bekommen (welches leider keine Abhilfe schaffte - klar, wenn es mit dem Eisenmangel zusammen hing...)

      LG

      Ich kenne das auch. Vermehrt habe ich es, wenn ich Probleme wälze. Manchmal sind das noch nicht mal große Probleme, aber ich denke viel zu viel nach und komme dann nicht zur Ruhe. Mein Herz schlägt immer lauter und ich könnte losheulen.

      Ich habe Baldrian & Schlafsterne versucht. Sie bringen mich kurzfristig runter, aber nach kurzer Zeit geht es wieder los.

      Da ich mich seit einigen Monaten immer wieder mal fühle, als würde ich neben mir stehen, werde ich doch mal ein großes Blutbild machen lassen. Ich gehe auch nicht gerne zum Arzt, aber du solltest mal zum Hausarzt gehen und deine Beschwerden vortragen. Vielleicht kann er dir ja schon mal weiterhelfen.

    • Hallo,

      mir hat autogenes Training sehr gut geholfen. Einfach mal nach einem Volkshochschul-Kurs in der Nähe schauen. Es gibt auch CDs mit autogenem Training gegen Schlafstörungen.

      Ich hätte gar nicht gedacht, dass es bei mir wirkt, aber - nü, so war es. :-)

      LG

Top Diskussionen anzeigen