Aufdringliche Freundin

    • (1) 15.09.16 - 16:09

      Hallo,

      ich habe ein Problem mit einer Freundin. Eigentlich ist sie die Freundin meiner Mutter aber ich habe mich immer ganz gut mit ihr verstanden. Eigentlich haben wir nur ein paar Mal im Jahr Kontakt. Sie arbeitet jetzt aber in der Nähe und versucht ständig mich zu besuchen oder etwas mit mir zu unternehmen. Ich habe ihr schon mehrfach gesagt, dass ich Spontanbesuche nicht mag. Hat mehrere Gründe, zum einen bin ich nicht gerade super ordentlich und hätte gerne wenigstens ein Paar Minuten Zeit , auch um mich umzuziehen, weil ich zu Hause immer alte Kleidung trage. Aber auch sonst mag ich das nicht unbedingt. Letzte Woche stand sie dann schon wieder unangemeldet vor der Tür( ich gerade mit Lockenwiklern ). und obwohl ich gesagt habe, dass ich jetzt keine Zeit habe hat sie sich nicht abwimmeln lassen. "Komm, ich kann doch mal schnell reinkommen, lass uns einen Kaffee trinken gehen" Ich habe dann nachgegeben und mit ihr einen Kaffe getrunken .Oder besser sie hat getrunken, ich habe mit meinen Haaren gekämpft Nach 15 Minuten musste ich wirklich los, und hab ihr gesagt, sie soll ein andermal wiederkommen (sonst wäre ich sie wahrscheinlich gar nicht mehr gegangen Wir haben dann Dienstag ausgemacht Am Tag zuvor hatte ich dann aber einen kleinen Unfall bei dem ich mir eine Gehirnerschütterung geholt habe und eine Rippe angebrochen ( wusste ich da noch nicht). Ich hab sie also angerufen und gesagt dass es mir nicht so gut geht und ich auch zum Arzt muss und ob wir das Treffen aufs Wochenende legen könnten .Als ich am nächsten Tag beim Arzt war war sie laut Nachbarn trotzdem wieder da. Da war ich dann wirklich leicht genervt. Heute war sie wieder da. Ich habe mich einfach totgestellt. Es war ausgemacht, dass wir uns am Wochenende treffen aber offenbar konnte sie nicht warten .
      Mich nervt das inzwischen sehr, ich würde nie bei jemanden vorbeischauen, wenn ich wüsste, dass es demjenigen am betreffenden Tag nicht recht ist. Ich mag sie und will sie auch nicht verletzten, aber im Moment ist mir das einfach zu viel. Ich hasse es so bedrängt zu werden. Aber wie kann ich ihr das am besten beibringen? Zumal sie ja auch nicht reagiert wenn ich sage sie soll bescheid sagen oder an einem bestimmten Tag nicht kommen . Oder reagiere ich über?
      Liebe GRüsse!
      ps Was wir geredet haben bespricht sie auch noch mit meiner Mutter.

      • Nein, du reagierst absolut NICHT über. So ein aufdringliches Verhalten geht gar nicht und grenzt an Stalking.

        Ich würde Ihr das noch einmal in aller Deutlichkeit sagen und mich dann wirklich tot stellen.

        Magst du Sie denn generell schon sehen oder ist es eher eine Pflichtveranstaltung?

        Falls zweiteres der Fall sein sollte würde ich den Kontakt beenden.

        Alleine schon die Tatsache dass Sie alles an deine Mutter tratscht wäre für mich ein Grund den Kontakt zu beenden #schock D

        Das Leben ist zu Kurz für solche Energievampire- meine Meinung.

        #winke

        Hallo...

        Ich hatte auch mal so eine "Freundin"

        Sie war dermassen aufdringlich, obwohl ich mehr als einmal etwas gesagt hatte.

        Besonders schlimm wurde es dann, als ich mein 4.Kind bekommen hatte.

        Durch die Fürsorge von Eltern+Mann, habe ich mich ab und zu mal zurück ziehen können und mich mit dem Kleinen hingelegt.

        Eine Wohltat...

        ...wenn nicht ständig das Telefon geklingelt hätte. Habe ich das ignoriert, hat sie eben geklingelt um zu schauen was ich mache.

        Sooooooooo oft war meine Ruhephase dahin und wenn ich die Tür aufmachte (manchmal kam sie auch durch den Garten und klopfte an die Terassentür), ist sie rein und war kaum mehr weg zu kriegen.

        Manchmal mit ihren zwei Kids, weil es bei uns ja so schön war.

        Es sind wirklich viele unglaubliche Dinge passiert. Da ich ungerne jemanden vor den Kopf stosse, waren meine Bitten (z.b. Nachts nicht anzurufen, weil sie wusste das mein Mann Nachtschicht hat) wohl nie ernsthaft bei ihr angekommen.

        Als ich mich dermassen eingeschränkt hatte (Klingel aus, Telefon leise, Rollos unten lassen uvm), und sie mir dann noch Vorwürfe machte (warum machst du nicht auf, habe gesehen das du da bist) habe ich ihr deutlich gesagt, das ich nicht weiß ob sie sich da wirklich ändern kann und habe die Freundschaft erstmal aufs Eis gelegt.

        Darauf hin war ich dann die Böse und noch heute (nach fast 5 Jahren) grüsst sie mich nicht.

        Ganz ehrlich...soviel Spaß wir auch sonst hatten (sie hatte klar auch viele gute Seiten), bin ich noch heute froh, dass sie keine Rolle mehr spielt.

        Es gibt sicher viele solcher spontanen Personen, die es toll finden ständig in Gesellschaft zu sein. Ich bin aber ganz klar nicht so...daher passte es einfach nicht.

        Hoffe bei Dir gibt es, in welcher Form auch immer, eine positive Wende, damit wieder Ruhe für dich einkehrt.

        Lg, Anne

        Also ganz ehrlich, hier finde ich bist du viel zu nett. :Ich würde der Dame mal mehr als deutlich sagen das sie nicht alles deiner Mutter weitertratschen musst weil DU gerne selbst entscheidest was du wem erzählst und das für dich keine Art von Freundschaft ist. Außerdem bittest du sehr sehr sehr deutlich um Respekt und Rücksichtnahme auf Bitten von dir andernfalls braucht sie nicht mehr kommen, denn so funktioniert das nicht. Klar gehört ein wenig Mut dazu aber ohne deutliche Worte wird das bei euch wohl nicht funktionieren. Und sollte sie sich angepisst fühlen sollte dies nicht dein Problem sein würde ich sagen. Denn schuld ist in erster LInie sie wenn sie so dermaßen über deine Grenzen geht.

        Das tut man NICHT!
        Ela

      • Hallo,

        erst mal - NEIN, Du reagierst NICHT über - alles andere als das! Denn solch ein Verhalten geht nämlich überhaupt nicht!#schock#contra#contra

        Was Du tun sollst? Also ich wäre/bin bei sowas ja total schmerzlos und rigoros und würde gleich zu Beginn Klartext und Tacheles reden! Und zwar SEHR unmissverständlich! Würde ihr einfach ganz "unverblümt" sagen, dass ich jetzt gerade nicht kann und sie auch mal nicht rein lassen - fertig, aus die Maus! Hast Du eine Sprechanlage? - Hoffentlich, denn die ist echt GOLD wert! Wenn es bei mir schellt, gehe ich grundsätzlich immer dran und frage, wer da ist - selbst dann, wenn ich Besuch erwarte. Des Weiteren hat sich ENDLICH auch zu akzeptieren, dass Du Spontanbesuche nicht magst. Ich mag diese nämlich auch nicht - und das, obwohl ich ansonsten sogar sehr, sehr gerne Besuch bekomme und Gäste habe. Aber dann bitte angemeldet. Denn ansonsten könnte es ja auch mal - gerade jetzt - absolut nicht passen - und damit ist ja keinem gedient - nicht dem Gast sowie auch nicht der/dem Gastgeber/in.

        Und wegen des Petzens Deiner Mutter... also da wäre ja eine kräftige Verbal-Ohrfeige meinerseits fällig... mein lieber Scholli! #wolke#zitter:-[#aerger Also sowas - petzen und weiter tratschen - kann ich ja üüü-ber-haupt _ nicht leiden!!! Ganz im Gegenteil - das HASSE ich wie die PEST! Wie weiter oben erwähnt... da würde es so richtig rauchen und rappeln im Schuhkarton... aber frage nicht nach Sonnenschein... Und ich glaube, dass das dann auch ein triftiger Grund für eine Freundschafts-Kündigung wäre. Denn da bräuchte sie dann - soz. zur "Strafe" - überhaupt nicht mehr zu kommen! Ich wäre da nicht so nett und geduldig wie Du! Wie ebenfalls bereits geschrieben, habe ich sehr gerne Gäste und pflege auch gerne Freund- und Bekanntschaften, aber mit Sicherheit NICHT SO - und nicht auf diese Art und Weise. Und sowas ist auch überhaupt nicht "knigge-kompatibel". Denn der Knigge sagt was ganz anderes.

        Und mir selbst würde es auch nicht im Traum einfallen, immer und immer wieder unangemeldet und spontan irgendwo aufzukreuzen - und erst recht nicht, wenn ich WEIß, dass die Person das nicht mag. OK, man kann MAL(!), wenn man "zufällig" am Haus einer/s Freundes/in Bekannten vorbei läuft, schellen (habe ich auch schon gemacht, aber bei mir ist das mit Sicherheit NICHT Usus!), aber dann muss man auch fest damit rechnen, dass es dieser Person gerade jetzt auch mal nicht recht ist. Und darf dann auch nicht beleidigt sein, wenn einem nicht Einlass gewährt und man nicht mit offenen Armen empfangen wird. War ich dann aber auch nicht, denn ich war ja selbst "schuld", wenn ich unangemeldet erscheine.

        Gruß (und lasse Dir diesbezüglich nicht alles gefallen!)

        Da hilft nichts anderes als brutaler Klartext "Du nervst und lass mich bitte in Ruhe - geh zu meiner Mutter, wenn du Ansprache brauchst."
        Fertig Amen. Es ist doch nicht Deine Freundin ?!
        Die älteste Tochter aus der ersten Ehe meines Mannes brachte das auch mal wochenlang. Stand immer unangemeldet genau dann da, wenn ich in meiner kurzen Mittagspause zum Essen heimkam. Selbstredend, dass sie Hunger hatte, Kaffee gemacht haben wollte usw usw. Zudem konnte sie ohne Punkt und Komma reden, man wurde ganz wirr.
        Mein Mann war zu gutmütig, um was zu sagen, es nervte ihn aber auch.
        So hab ich einfach mal gesagt, du kannst gerne kommen, aber ich will vorher einen Anruf. Ich hab keine Gastwirtschaft - und ich will die 30 min. Mittag für mich haben.
        Hat gewirkt.
        LG Moni

      • Ist sie einsam?
        Steht sie auch bei deiner Mutter so oft unangemeldet vor der Tür?

        Wenn sie im Alter deiner Mutter ist, was hat sie dann mit dir so viel zu schaffen? irgendwie gruselig, vielleicht sieht sie in dir einen Tochter-Ersatz?!

        Ich würde ihr auch mal deutlich zu verstehen geben, dass ihr Verhalten so nicht geht. Entweder sie hält sich an Abmachungen oder das war´s.

        ""Komm, ich kann doch mal schnell reinkommen, lass uns einen Kaffee trinken gehen" Ich habe dann nachgegeben und mit ihr einen Kaffe getrunken"

        Böser Fehler, das ist wie mit kleinen hartnäckigen und willensstarken Kindern. Du gibst einmal nach und sie lernen, sie müssen nur lange genug nörgeln und quengeln, schon bekommen sie am Ende doch ihren Willen.

        Du musst Dir das ungefähr so vorstellen und regelrecht die Freundin auch erziehen. Ein "Nein" bleibt ein "Nein". Du kannst noch ein "Bitte respektiere, dass ich heute keine Zeit habe. Wir sind für Samstag verabredet und darauf freue ich mich, aber jetzt passt es mir nicht" dranhängen. Erklärungen sind auch nicht nötig, falls sie nach Gründen fragt, dann frag zurück, warum Du Dich rechtfertigen sollst. Bleib ruhig und freundlich, aber schliesse ruhig auch die Türe vor ihrer Nase mit dem Hinweis, Du musst jetzt weiter machen.

        Ich persönlich werde in so einem Fall dann auch irgendwann ziemlich ungehalten und frage gerne schonmal zurück: "Was an 'ich habe heute keine Zeit' hast Du jetzt nicht verstanden?". Spätestens das hilft immer.

        Oh je,

        das klingt ja schon beim Lesen anstrengend.

        Bei der Dame hilft wohl nur Butter bei die Fische.

        Stell Dich nicht tot, sondern öffne die Tür und lehne sie ab.

        Versuch nicht, die Freundin wegzuschicken. Sondern sag klipp und klar, dass Dir ihr Verhalten nicht passt und gehörig auf den Keks gehst. Du hast jetzt keine Zeit. Auf Wiedersehen!

        Anders wird sie es wohl nicht verstehen. Rate mal, warum Sie gerade bei Dir ständig auf der Matte steht...

        jg

        (10) 17.09.16 - 21:01

        Ich glaube, ich würde ihr sagen, dass ich den Kontakt nicht mehr will, weil sie zu aufdringlich ist und mich nicht in Ruhe lässt.

        Auf gar keinen Fall würde ich sie auf spätere Treffen vertrösten!

        Schlimm so was, ich kann dich da voll verstehen. Ich würde ihr auch noch mal in aller Deutlichkeit sagen, dass sie damit aufhören soll, wenn ihr etwas daran liegt, den Kontakt mit dir aufrecht zu erhalten. Wenn das nicht fruchtet, würde ich Anrufe, Klingeln an der Tür, etc. auch ignorieren. Irgendwann muss sie es doch mal kapieren.

        Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft, lass dir nichts gefallen!

        Gruß,
        samtkater

Top Diskussionen anzeigen