Was soll ich tun

    • (1) 22.09.16 - 07:47

      Guten morgen.

      Mir ist gestern morgen etwas passiert was mich zu einem tief verletzt hat und zum anderen weiß ich nicht wie ich damit umgehen soll.

      Ich fahre meine Kinder jeden morgen mit dem Auto zum kiga weil ich danach direkt zur Arbeit weiter muss. Jetzt ist unsere erzieherin im Urlaub diese Woche und jemand anderes den ich nicht kenne ist morgens da. Jetzt hat sie mich angeranzt was ich für ein schlechtes Vorbild für meine Kinder bin das ich sie morgens mit dem Auto bringe und was das für eine Umweltverschmutzung sei.( sie selber kommt auch mit dem auto) meine Kinder wollten das nun erklärt haben weil sie direkt daneben standen und ich weiß nicht wie ich Ihnen das erklären soll was die erzieherin zu mir gesagt hat.
      Was soll ich jetzt machen das hat mich sehr verletzt vor meinen Kindern dargestellt zu werden als schlechtes vorbild

      • (2) 22.09.16 - 07:56

        Was hast Du denn dieser Frau geantwortet?

        Ich wundere mich wirklich, was es für unverschämte Menschen gibt, die sich trauen solche Sprüche abzulassen.

        Hallo,

        also erst mal sollst Du Dir von anderen Leuten nicht in Deine Entscheidungen rein reden lassen. :-)
        Natürlich wäre es schön, wenn alle mehr auf die Umwelt achten würden. Aber wenn der Kindergartenweg bei Dir auf dem Weg liegt und es zeitlich sowieso nicht anders geht, dann ist das doch ok.
        Ein gutes Vorbild ist man nicht, weil man eine Sache besonders gut macht, sondern wenn man authentisch ist und sich im gesamten bemüht. Ich würde den Kindern erklären, dass ich arbeiten und pünktlich da sein muß. Vielleicht könnt ihr ja wenn Du frei hast mit dem Rad oder zu Fuß in den Kiga gehen. Dann sehen Deine Kinder, dass das auch funktioniert. Gleichzeitig kannst Du das Thema Umweltschutz allgemein noch angehen und zusammen mit den Kindern über unnötige Wege mit dem PKW, Müllvermeidung etc etc reden. Wenn man das alles beachtet, dann kann man die nötigen Fahrwege auch machen ohne ein zu großes schlechtes Gewissen zu haben.

        Manchmal ist so ein Hinweis ja auch gar nicht schlecht und man sieht doch noch Verbesserungsmöglichkeiten bei sich selbst (das sollte sich die Erzieherin auch mal zu Herzen nehmen, außer sie fährt ein Tretauto, dann nehm ich das zurück).

        Alles ist gut, ich denke nicht, dass dich Deine Kleinen nun als den größten Umweltsünder betrachten....:-)

        LG und schönen Tag, Mikabe

        Hallo,

        ich hätte die Dame ganz freundlich gefragt, was sie das an geht. Wenn es dann wirklich so extrem war, würde ich bei der Leitung mal anfragen, ob man so ein Behmen vor den Kindern so hinnehmen muss.
        Den Kinder würde ich sagen, daß die Erzieherin wahrscheinlich einen schlechten Tag hatte und fragen, ob sie früh demnächst eher aufstehen möchten, damit ihr zum Kiga laufen könnt ;-)

        LG

      • Ich hätte ihr freundlich und bestimmt gesagt das sie das nichts angeht.

        Ich wohne seit 15 Jahren neben unserem Kindergarten und manchmal frage ich mich tatsächlich warum manche mit dem Auto gefahren werden weil es stellen weise nur 10 Minuten Fußweg sind.

        Aber wie du schreibst für dich ist es praktischer und deswegen geht es die Erzieherin nichts an. Deinen Kinder sagst du einfach das du das so machst wie du es für richtig hältst.

        Naja das Problem bzw. so ähnlich haben wir auch.... Allerings gibts vorm Kindergarten gar keine möglichkeit zu Parken da man da nicht mit dem Auto hin kommt. Es ist ein gutes Stück zu laufen. Hier wird allerdings jeden Morgen gemeckert weil man nicht vorm Kindergarten parken kann....

        Aber ich würde die Erzieherin darauf hinweisen das es nicht ihr Bier ist wer und wie gebracht wird. Ich mein der Kindergarten kann das ja gerne Thematisieren am Elternabend aber dann kann man ja auch klarstellen das es auf Grund von Weg her (du musst ja noch weiter zur Arbeit) so besser ist.

        Im übrigen gibt es hier eine Schule die möchte das die Kids zu Fuß bzw mit dem Schulbus kommen und wenn die Eltern mitlaufen am Hoftor stopp ist (ausgenommen Kind braucht Hilfe wegen Gibs).

      Hi,
      den Schuh hätte ich mir nicht angezogen.

      Im selben Ton, wie sie gefragt hätte, hätte ich geantwortet, daß ich weiter zur Arbeit muss.

      Wie sie dann zur Arbeit kommt, hätte ich vielleicht noch gefragt?

      Ich fahre die Kinder seit 2008 in den Kindergarten oder zur Bushaltestelle, wenn ich direkt weiter zur Arbeit muss. Nicht jeder hat Gleitzeit.

      In 14 Monaten, 13 - 17 Uhr Arbeitszeiten, ging ich jeden morgen zu Fuß, und walkte anschließend noch ne Runde.

      Vor solchen Menschen nicht runterputzen lassen, Schlagfertigkeit daheim trainieren. Und die Kinder wissen ja, daß Du weiter zur Arbeit musst, oder?

      Alles Gute
      Claudia

      Hallo

      Ich fasse es nicht und kann es kaum glauben.

      Ich hätte sofort klargestellt das sie mein Privatleben nichts angeht.

      Aber das geht die Erzieherin doch überhaupt nichts an und das würde ich ihr auch so deutlich sagen! Das ist ja ne Unverschämtheit.

      Deinen Kindern würde ich einfach ganz normal die Gründe erklären, warum du sie mit dem Auto bringst: Zum Beispiel weil die Strecke zu Fuß zu weit ist oder weil du keine Zeit hast. Das werden sie dann schon verstehen und das macht dich noch lange nicht zu einem schlechten Vorbild! Solange deine Kinder sonst genügend Bewegung haben ist doch alles in Ordnung.

      Nicht unterkriegen lassen!

      Lieben Gruß,
      Trendig

      Guten Abend,

      was Du tun sollst - und was ICH (in Deinem Fall) tun würde bzw. getan/gesagt hätte?! Also bei sowas wäre ich ja echt knallhart und rigoros sowie auch total unerschrocken! Ich hätte dieser Tante klipp und klar und total unmissverständlich gesagt, dass sie das mal überhaupt nichts angeht, sie sich um ihren eigenen Kram kümmern soll - sowie dass Sie sich zur Abwechslung auch mal an ihre eigenen Nase fassen soll, denn sie käme ja schließlich auch mit dem Auto zum Kiga. Und was von daher die blöde "Zweierlei-Maß-Messerei" überhaupt soll?!#augen#klatsch Und dass sie sich da überhaupt nicht einzumischen hat! #contra#contra. Das Ganze dann in einem nicht sehr freundlichem Ton - gelinde ausgedrückt. Aber ich hätte mich da ganz ihr angepasst. Denn wer mich von der Seite total schräg und blöd anmacht, sollte schon ein "Echo" meinerseits abkönnen.

      Echt, Dinge und Leute gibt's, die gibt's gar nicht. Einfach nur unglaublich!#klatsch#augen#wolke

Top Diskussionen anzeigen