Finanzen bei einem Verband?

    • (1) 25.09.16 - 17:57

      Guten Abend miteinander!

      Vielleicht ist einer von euch in einem Verein/Verband tätig und kann mir eine kurze Rückmeldung geben?

      Ich wurde angefragt, ob ich die vakante Stelle "Finanzen" in einem Verband, unter welchem mehrere Vereine zusammengeschlossen sind, erfüllen würde.

      Die Grundlagen der doppelten Buchhaltung sind mir bekannt und ich habe bereits mit einem Buchhaltungsprogramm gearbeitet und zumindest den Hauch einer Ahnung gehabt, was ich eingebe und wie sich dies auswirkt. Kontierung und Mitgliederverwaltung ist auch klar, von soft skills wie Verschwiegenheit, Disziplin und Ordnung müssen wir gar nicht anfangen.

      Ein Teil der Arbeit ist verbandsspezifisch und würde ich sowieso vor Ort kennenlernen müssen.

      Allerdings weiss ich nicht, wie anspruchsvoll ich mir das Ganze vorstellen muss.

      Da Finanzen immer eine heikle Angelegenheit sind, will ich es nicht mal ebenso probieren.

      Eine kurze Rückmeldung von Vereinserfahrenen mit Einblick in die Finanzen wäre super.

      Von meiner Motivation her: ich fände es zwar sehr interessant, aber mein Herz bricht nicht, wenn ich es aus Gründen der wenigen Vorkenntnisse ablehnen müsste.

      Einen schönen Wochenbeginn!

      margaery

      • Mein Tip wäre, sich einfach mal mit einem Kassenwart eines ähnlich großen und ähnlich strukturierten Vereins zu unterhalten. Dann weißt Du aus der Praxis, was auf Dich zukommt.
        Wir wissen hier ja nichts über die Einzelheiten, die man bei euch berücksichtigen muss.
        Da kann man sich beim Finanzamt sehr schnell in die Nesseln setzen.
        LG Moni (selber aus gutem Grund "nur" Schriftführerin eines Vereins#schwitz)

        • Natürlich, für das habe ich ja hier geschrieben. Die zwei User unter dir haben mir eine Einschätzung gegeben, die ich für realistisch halte, wenn ich mir die Anforderungen ansehe.

          Aber trotzdem Danke für den Hinweis!

      Hallo,
      Mein Schwiegervater macht dies für einen einfachen FußballVerein. Er ist seit 30 Jahren Buchhalter und Finanzberater und deshalb kostet es ihn nicht viel Mühe aber wohl Zeit!

      Er würde die Position gerne weitergeben, macht es seit 3 Jahren, aber keiner will.
      Ich persönlich würde mir das gut überlegen.
      Vereinssatzungen können es in sich haben aber auch alles was drumherum rum läuft wenn ihr auf Subventionen angewiesen seid

      LG

      • Ja, das macht Sinn. Das mit der Weitergabe leuchtet auch ein.

        Ich denke, ich werde es ablehnen. Ich bin dem Präsidium befreundet, deshalb habe ich es überhaupt in Erwägung gezogen, aber ich schätze die Meinung neutraler Dritter.

        Danke dir!

    Mein Vater hat das über 10 Jahre für unseren örtlichen Turnverein gemacht. 1200 Mitglieder, 5 Abteilungen, eine eigene Halle, die unterhalten werden muss. Obwohl er Renter ist und somit viel Zeit hat, war das oft ein Fulltime-Job. Mein Vater wollte den Job abgeben - aber wie das im Ehrenamt so ist - es findet sich kein Nachfolger.
    Jetzt hat sich glücklicherweise ein junges, motiviertes Vereinsmitglied gefunden, dass aus dem Bankenbereich kommt. Sie teilen sich die Arbeit. Der junge Mann macht die Finanzen, mein Vater ist für die Buchhaltung zuständig, mit der Option, dass er alles irgendwann abgeben kann - aber im Moment sieht es noch nicht danach aus. Dafür ist die Arbeit zu umfangreich.
    Finanzwart ist glaub der beschissenste und undankbarste Job, den man in einem Verein machen kann;-)

    • Eine Aufteilung würde auch hier Sinn machen, da ziemlich unterschiedliche Gebiete zusammenkommen, aber ich habe eben auch die Befürchtung, dass man schnell mit allem dasteht und das dann nicht wieder losbekommt im Falle des Falles.

      Danke auch für deinen Bericht, ich werde die Sache ablehnen.

Hi,

tja, die Sache mit den Vereins-Ehrenämtern...

Ich finde es immer lobenswert, wenn sich dafür jemand engagiert. Normalerweise ist es schon so, daß man sich hierbei dann auch Rat (sei es beim Vorgänger, Dachverband o. ä.) holen kann.

Und bei ziemlich jeden Verein gibt es ja dann auch Kassenprüfer, damit man dir nichts in irgendeiner Weise unterstellen könnte.
Es ist mitunter zeitaufwendig und leider ist es ja meist so, daß all die anderen vorrangig sehen, was nicht gemacht wurde und nicht ihr Augenmerk darauf richten, was geleistet wurde. Andererseits ist die Bereitschaft für solche Ämter aber rückläufig.

Also: Hut ab, vor jemanden wie dir, der es probieren möchte. Ich denke du packst das schon, denn vollkommen blauäugig scheinst du nicht an die Sache ranzugehen.
LG

Top Diskussionen anzeigen