Extreme Prüfungsangst

    • (1) 04.10.16 - 09:51

      Hallo zusammen. .
      Ich leide unter extremer Prüfungsangst..Deshalb besitze ich auch keinen Führerschein. Ich brauche ihn aber jetzt wirklich dringend. .Das merke ich in so vielen Bereichen immer mehr.

      Habe mich also überwunden und am Freitag angemeldet. .Heute abend geht es los..Es ist ein Herbst Kurs der 2×3 Tage geht..Prüfung mache ich aber erst später..Jetzt ist es so das ich seid vier Tage schon mega nervös bin und ständig auf der Toilette sitze..Ich hab das ignoriert/abgetan. .Heute soll es ja losgehen. .und ich war die ganze Nacht auf Toilette und fühle mich richtig krank.

      Ich bin jetzt hin und her gerissen. .Ist das nur meine Psyche und ich geh da trotzdem heute abend hin? Oder bin ich zufällig ausgerechnet heute krank?
      Ich weiß keiner hier kann eine Ferndiagnose stellen..Aber vielleicht einen Gedankenaustausch?

      • Was würde passieren, falls du krank hingehst?

        Warum gehst du nicht jetzt gleich zum Arzt und fragst den Fachmann?

        Ich würde, egal, ob Du somatisch krank bist oder nicht, in jeden Fall den Termin heute Abend wahrnehmen.

        Ich habe auch manchmal Angst, fast sogar Panik vor bestimmten Situationen. Das kann dann so schlimm werden, das mir schwindlig wird, ich auch Durchfall bekommen und ich mich ganz schwach fühle. Mittlerweile atme ich dann tief durch und sage mir, dass ich nicht zulasse, so von meiner Angst bestimmt zu werden. Und ziehe mein Ding durch. Erfreulicherweise haben meine Ängst so im Laufe der Jahre abgenommen.....

        Ich habe auch Prüfungsangst. Kann mir vorstellen, dass es bei dir diese körperliche Reaktion auslöst.

        Du gehst aber erst einmal in einen Kurs, da wirst du dort abgeholt, wo du es brauchst. Ganz am Anfang...

        Ausserdem: je mehr du solche Situationen vermeidest, umso schlimmer wird es.

        Also, tief ausatmen - einatmen tust du von alleine! Das kommt schon gut, es kann auch nichts passieren. Du wirst das Auto abwürgen und stockend fahren, alles normal. Aber geniesse es, etwas neues zu lernen.

        Und nimm' so viele Fahrstunden, bis du dich wohl fühlst. Angst ist auf der Strasse kein guter Ratgeber, aber sie nimmt mit Übung ab.

      • Ich möchte Dir raten, Dich mit dem Thema auseinander zu setzen.
        Nervös vor Prüfungen ist fast jeder. Und bei vielen äußert sich das in Durchfall. Das ist übrigens anthropologisch gut erklärbar: der Körper entleert sich , da er denkt es droht Gefahr. Er wird Ballast los , um schneller fliehen zu können. Manche Menschen müssen sich auch übergeben.

        Aber: extreme Prüfungsangst hat immer einen Auslöser. Druck aus dem Elternhaus, erlebtes Schulisches Versagen usw.
        Ich hatte eine Bekannte im Studium, die grds. eine super Juristin war, aber eben Prüfungsangst hatte. Das hat ihr wirklich fast alles zerstört. Sie hat es therapieren lassen. Vielleicht wäre das was für Dich.

        Zu heute abend: setz Dich hin und dässg zu Dir selbst: "es ist nur ein Kurs. Ich kann jederzeit gehen. Ich muss keine Prüfung machen. Niemand wird etwas von mir verlangen."
        Wie ein Mantra. Und mach Dir die Wahrheit dieser Worte bewusst. Vielleicht hilft das kurzfristig.

        Und langfristig: Therapie !

        Alles Gute

        Hi,

        längerfristig ist eine Therapie sicher sehr sinnvoll, um deine Ängste aufzuarbeiten.
        Ich empfehle dir in für dich "Extremsituationen" die Rescue Tropfen zu nehmen.
        Vier Tropfen auf die Zunge, es unterstützt deine Psyche, gibt's in jeder Apotheke.
        D wirst sehen, wenn du da warst, merkst du dieses "war gar nicht so schlimm-Gefühl", ähnlich wie beim Zahnarzt.

        Alles liebe, halt uns auf den laufenden #klee

        • Danke ihr lieben..

          Ich antworte jetzt mal allgemein auf alle Antworten.
          Ich hatte befürchtet andere anzustecken wenn ich wirklich krank wäre.
          Es scheint aber wirklich so zu sein das mein Körper nur "Ballast" abgeworfen hat.
          Ich bin dann gestern abend in die 1. Theorie Stunde gefahren. .Ich weiß es ist noch keine Prüfung und es kann mir nichts passieren. .Im Prinzip habe Versagensängste wenn ich es mir genau überlege..Das Gefühl etwas zu beginnen und es nicht zum ende bringen zu können.

          Ich hab mich schon damit auseinander gesetzt und weiß im Prinzip wo der Mist herkommt. Ich kann mir das ganze sogar recht neutral anschauen. .schaffe es aber nicht in meinem verhalten was zu ändern. .oder vielleicht doch jetzt?

          Immerhin war ich gestern im Unterricht.

          Sollte ich das jetzt wieder nicht schaffen..Dann mache ich eine Therapie!!!!!!!!
          Auf die Tropfen hätte auch selbst kommen können. .Die stehen in meinem Schrank. .lach..
          Heute abend geht's zur nächsten Stunde. .Ich bin gerade recht motiviert und auch etwas stolz gestern trotzdem dagewesen zu sein.
          Ich danke euch für die antworten. .

          • Das hört sich Super an! Prima, dass du das geschafft hast.
            Deine Motivation wird anhalten, und du kannst zu recht stolz auf dich sein.
            Je mehr du dir zutraust, desto weniger wird dein Körper reagieren, er übt sich aktuell nur in "Fluchtverhalten" ;-)
            Aber wo dann keine Angst mehr ist, gibts auch keinen Grund zum flüchten.
            Lass dir Zeit, Fahrschullehrer haben auch immer ein offenes Ohr für ihre Schüler und wissen wie sie Angst nehmen können.

            Alles liebe

            Super!

            Ja, die Sache mit dem Ballast abwerfen ist wirklich beeindruckend. Ich fand es so einleuchtend als mir das mal jemand erklärte.

            Alles Gute.

            Das ist gut, dass du dich nun aufgerafft hast. Lass jetzt nicht locker sondern geh weiter hin, dann schaffst du es auch. Hat bisher so gut wie jeder.

            Und eines musst du dir auch vor Augen halten. Die Fahrprüfungen sind doch Prüfungen die du jederzeit (natürlich nach einer Wartezeit von glaub ich zwei Wochen) wiederholen kannst. Und das nicht nur einmal. Du kannst auch ein drittes Mal machen und mehr.

            Immer wieder. Also nutze dies um lockerer an die Sache ranzugehen.

            Ein Versagen wäre nicht dramatisch. Es wird dir nichts "passieren".... das einzige: du hast etwas Geld ausgegeben, schade. Du musst kurz warten. Auch nicht toll, aber du hast dann wieder alle Chancen!

            • Ich hab jetzt insgesamt 6 Stunden in zwei Tagen geschafft. .Heute abend kommen nochmal 3 dazu..
              Es geht mir jetzt schon viel besser und ja ich bin sogar etwas stolz auf mich das wenigstens schon mal geschafft zu haben. Mir ist aber auch klar das es nochmal problematisch wird wenn es an die Prüfung geht. Der Unterricht und die Fahrstunden sind ja im Prinzip nicht das Hauptproblem. .Aber ich bin jetzt einfach mal positiv gestimmt.

              Nächten Woche habe ich ich nochmal 4 Tage Unterricht und irgendwann dazwischen fangen dann die Fahrstunden auch an.
              Für mich bleibt es spannend :-)

              • Ich wollte mal eben den aktuellen Stand durchgeben :
                Ich habe die komplette Theorie in zwei Wochen geschafft.

                Habe mich entschieden "nur" den Automatik Führerschein zumachen. Leider kam das neue Auto erSt diese Woche und wies nächste Woche umgegebaut.Für mich bedeutet das dass ich erst am 31.10. (Halloween) fahren kann..Macht aber nix..Ich lerne eh sehr langsam (bedingt durch zwei kleine Kinder ) ich habe eine App von der Fahrschule bekommen und damit komm ich prima zurecht.

                Ich setz mich momentan nicht unter Druck und mein Ziel ist es Anfang nächsten Jahres den Führerschein zu haben. .
                Ich hoffe einfach das alles klappt.

                • Sooo..
                  Jetzt ist es mittlerweile Sommer.. Ich möchte trotzdem nochmal schreiben.
                  .....
                  Ich hab brav meine Fahrstunde absolviert.. der Fahrleher war wirklich toll.
                  Ich musste meine Theorie Prüfung tatsächlich 4× machen..ich bekam die Nervosität/Angst erst zum Schluss unter Kontrolle.

                  Meine Fahrprüfung habe ich dann am 19. Juli gemacht.
                  Ich war so schrecklich aufgeregt das praktisch nichts klappte. Mein Fahrschullehrer hat 1000 gute Worte beim Prüfer für mich eingelegt und ihm beteuert das ich NIE so Grotten schlecht gefahren bin wie heute.
                  Was soll ich sagen? Ich hab den Führerschein!!!!!!
                  Ich fahr nun heute genau drei Wochen..ich parke ein und ich fahr auf die Autobahn.. Sonntag bin ich 100km nach Hamburg gefahren..alles ist gut..ich bin Fahranfänger..bin vorsichtig..halte mich an die Geschwindigkeit und genieße es von Tag zu Tag mehr .
                  Das war die beste Entscheidung die ich seit langem getroffen habe.
                  Für alle die zögern: Macht es einfach..einfach anfangen!
                  Der Weg ist das Ziel.. :-)

Top Diskussionen anzeigen