Was sammelt ihr?

Mein Vater sammelte früher Briefmarken. Typisch, was#hicks Ich fange vielleicht so langsam an Bilderrahmen zu sammeln. Aber eher aus dem praktischen Aspekt heraus:-) Fotos sind einfach viel zu schade nur für´s Album und Wände gibt es hier viele und große...#schwitz Ganz vollrahmen will ich die Wände aber dennoch nicht. Meine Tochter kam in den Genuß der 90er und möchte alá Mama früher Acrylschnuller sammeln. Kennt ihr die noch:-):-):-) Meine Sammlung existiert leider nicht mehr, aber zwei befinden sich schon im Besitz.

Sammelt ihr eigentlich etwas? Und wenn ja, was:-)

Hallo

Im Moment doofe Erfahrungen.:-(

Aber sonst schöne Deko und kochzeitschriften.

Lg

" Im Moment doofe Erfahrungen.:-("

Ja das sowieso! Geht mir nicht anders;-) Darf man fragen was für welche?

Was für Deko sammelst Du denn gern, bzw. stellst Du gern auf?

Hallo

Steht im Familienleben unter auskotzposting. Im Moment ist mein Mann in der Psychiatrie .

Deko sammel ich das was mir gefällt. Gerne auch Natur Materialien.

Lg

weiteren Kommentar laden

Hallo,

an diese Schnuller kann ich mich erinnern - ich hab das damals schon nicht verstanden. ;-)

Ich sammel nichts, es sei denn, Bücher, Kochbücher, Filme und CDs zählen mit.

Viele Grüße!

Ach komm, diese Schnuller waren doch super#schein Wobei ich sie mir nie selbst gekauft, sondern hier und da geschenkt bekommen habe. Ich weiß gar nicht genau, wie sie zusammen kamen#schein Ich kann mich aber auch noch an die Diddelmäuse erinnern, und die dazugehörigen Blöcke. Das waren Zeiten#schein

Ja, DVD´s und Bücher gehören auch dazu. Was für Filme sammelst Du denn?

Die vielen #schein waren keine Absicht;-)#sorry

weiteren Kommentar laden

Hallo
Ich sammel Bücher und Lesezeichen :-)

LG

<<Mein Vater sammelte früher Briefmarken.>>
Hihi - meiner auch. ;-):-D - Ich jedoch nicht; war mir einfach zu langweilig. Was jedoch nun nicht bedeuten soll, dass ich das "verurteile" - nein, mache ich (natürlich) nicht. Jeder soll ja schließlich das sammeln, was einem gefällt und woran er Freude hat.

Ich selbst sammle zuckersüße Tierbabybilder #verliebt:-)#freu sowie Koch- und Backrezepte, Bastel-, Back- und Kochzeitschriften und -bücher. Und auch sonst diverse Zeitschriften; wie Bild der Frau, Spiegel, Stern... Aber diese nicht mehr ganz so häufig wie früher, denn sonst müsste ich ja (irgendwann) anbauen #rofl.

<<<Sammelt ihr eigentlich etwas? Und wenn ja, was>>>

Bücher, DVD´s, CD´s und Lebenserfahrung.

Ich sammle diesen kleinen Glasfiguren in der Vitrine. Ich finde, die glitzern so schön.

Erinnerungen :) Kram sammle ich grundsätzlich nicht, ich kann nur schwer eine Verbindung zu Gegenständen aufbauen. Aber Erinnerungen im Kopf/Fotoalbum/ in der Erinnerungskiste zu sammeln und hin und wieder auszupacken und sich daran zu freuen, das ist der pure Genuss für mich #schein

Überflüssige Pfunde:-[, Staubflusen in der ganzen Bude, die ich mit dem Staubsauger bekämpfe wie Don Quijote, Lebenserfahrung, sei es positiv wie negativ, Geschirr. Bücher habe ich gesammelt, wurde mir aber zuviel. Und Handtaschen, Handtaschen sind meine Leidenschaft. Und zwar richtig schön große. Nicht so ein kleiner ChiChi!

Ja - da kann ich mich zum Teil anschließen: Pfunde, Staubflusen - frage mich wo die alle herkommen, gerade jetzt wo wir wieder zu heizen begonnen haben, und Lebenserfahrung - im vergangenen Jahr nach dem Motto "Ich dachte immer, DAS betrifft nur andere!"
Früher hab ich mal Streichholzschachteln gesammelt (gibt es viele zu Werbezwecken)

LG

Keine Gegenstände oder materielle Dinge. Das würde mich irgendwie belasten.
Je weniger ich habe (und vor allem sehe) desto besser geht es mir.

Mich würde aber interessieren, worum es Sammlern geht. Geht es ums haben, oder um Vollständigkeit?

Wenn ich Räume betrete, wo viele (v.a. gleiche) Gegenstände aufgebahrt sind, dann stößt mich das eher ab.

Minimalismus ist etwas, was ich an Menschen bewundere.

Siehste so unterschiedlich sind Menschen.
Mich stößt Minimalismus eher fast schon ab, begegne dem mit großem Unverständnis.

Habe ich immer wieder erlebt wenn ich mit Freunden und Bekannten sprach die fast nichts besitzen oder mit fast nichts auswanderten...

Ich bin wohl materialistisch groß geworden, hänge sehr an vielem, und alles bedeutet für mich auch Gewohnheit und Sicherheit, und Veränderung und wenig Besitz ist davon eben das Gegenteil.

Ja, ich denke das Sammeln ist dieser dringende Wunsch etwas vollständig und komplett zu besitzen. Es geht meist da nur ums haben und das ist nicht wirklich sinnvoll.

Ich bin in Chaos und Unordnung groß geworden. Vollgestellte Räume, Regale und Schubladen stressen mich. Vor allem, weil ich diese Neigung auch in mir habe. Wenn ich nicht konsequent alles reduziere, wächst es mir über den Kopf. (Wie bei Tetris)

Hallo

Ich sammeln nichts. Es gibt einige Erinnerungsstücke die ich aufbewahre. Das muss aber in einen Karton passen. Mehr will ich nicht. Abgesehen vom Brautkleid, das darf hängen.

LG

Versammt! den "Erfahrungen"-Text wollte ich loaslassen... :D
Ich liebe alte Star wars Figuren. wenn man denn auf Flohmärkten oder Comicmessen noch welche findet, schlag ich immer zu. Ansonsten eher lapidaren Kram wie "Minuspunkte" bei Idioten oder Anerkennung bei meinem Boss ;);-)

Ich habe mal kleine Zuckertütchen gesammelt. Die die es in aller Welt zum Kaffee dazu gibt.

Die habe ich in einer riesigen Glaskanne. Aber das ist eingeschlafen, ich finde sie nur zu schade zum wegwerfen....

Hallo

Mein Vater sammelt bis heute CDs. Er hat die Wände seines Zimmers voll, tausende. Keiner kennt diese Rock- und Alternative- und Popbands. Verstehe bis heute nicht woher ER sie eigentlich kennt.

Und er hört sie auch selten. Nur maaal im Auto. Zu Hause und im Büro gar nich.
Geht wohl nur ums Sammeln.

Ich habe früher gern gesammelt.

Diese Schnuller waren dabei. Und ne Zeit lang Würfel.
Und Diddl-Block-Blätter. Unsere fetten Ordner mit 200 Stück haben wir dann mit in die Schule geschleppt und bewundert und getauscht. Irgendwann gab es aufgrund dieses Hypes dann auch die speziellen praktischen (und teuren) Prospekthüllen...
Und dann gabs ständig neue Sammlungshefte, da konnte man ankreuzen welche Motive man schon hatte...

Später, mit 14 oder so sammelte ich jeden Fitzel der Band No Angels in Ordnern. Aus Zeitschriften. Dazu kaufte ich jede CD und schrieb alle Lyrics auf. Von denen musste ich einfach ALLES haben.

Heute sammel ich nichts mehr. Und Deko mag ich nicht. Sind für mich nur lästige Staubfänger. Ich hab nicht mal Pflanzen.

Meine Töchter sammeln Shopkins. Hier ein Riesenhype, in Dtl. glaub ich unbekannt.

Meine Mutter sammelt Schuhe, Handtaschen, Tücher... sie ist mit allem leider recht maßlos und kaufsüchtig.

Meine Großmutter sammelte Hummelfiguren. Heute wohl recht wertvoll. Und Meissner Porzellan.

"Und Diddl-Block-Blätter. "

Daran erinnere ich mich auch noch ganz dunkel:-). Hab aber nie mitgemacht.

"Meine Töchter sammeln Shopkins. Hier ein Riesenhype, in Dtl. glaub ich unbekannt."

Nee, kenne ich nicht, google ich mal.

Hallo,

ich sammle Arztberichte, Blutwerte, Bilder vin MRTs, Röntgen und CTs.

Ansonsten nix, hier ist genug Zeugs im Haus, das man abstauben muss ;-).

LG

Bei mir sind es Notizbücher. Am liebsten Paperblanks. In allen Größen und Variationen. Sollte die Papierproduktion heute eingestellt werden, hätte ich dennoch bis ans Ende meines Lebens ausgesorgt, es sei denn, ich mache auch nach meinem Hundertsten noch weiter. #hicks

Eigentlich sammele ich nichts. Bücher zählen nicht dazu, da braucht man ja jedes einzelne.

Das Einzige, was ich ansatzweise sammele und was ich definitiv nicht in der Vielfalt bräuchte ,sind Haarbürsten und Kämme.

Aber auch das ist überschaubar.

7 Kämme
11 Haarbüsten

Ansonsten bin ich eher der Typ "Ausmister", ich liebe es, zu entrümpeln:-)

Kämme und Haarbürsten... Das ist ja auch mal was anderes:-)

"Ansonsten bin ich eher der Typ "Ausmister", ich liebe es, zu entrümpeln:-)"

OH JA! Geht mir ähnlich. Ich glaube da wo andere aufblühen wenn ein neues Teil zu ihrer Sammlung hinzukommt, blühe ich auf wenn ich was loswerden konnte#freu Ich habe dieses Jahr ausgemistet. Die beim Wertstoffhof kannten mich bereits hervorragen#schein Ein paar Sachen können noch sortiert werden..., und ich sammle immer wieder mal nicht mehr gebrauchte Spielsachen, Kuscheltiere und Kinderkleidung zusammen und spende diese einmal im Jahr an einen Kindergarten im Ausland, aber sonst lebe ich schrottfrei, sag ich mal#rofl Nein, aber ich fühle mich -minimalisiert- viel besser.

Hallo,

wie manch Andere(r) hier auch Erfahrungen -mehr oder weniger schlechte- Arztberichte,
Blutwerte, MRT, CT

Zimmerpflanzen

Kraftfahrzeuge, sehr platzsparendes Hobby - leider aus gesundheitlichen Gründen schon reduziert Yountimer/Oldtimer

Bücher

Ich glaub das war es schon.....musste mal drei Jahre in Vollzeit / 7 Tage Woche die Sammlungen von zwei meiner Ahnen auflösen. 1500 Quadratmeter (Grundfläche) Baustoffe aller Art, Fahrzeuge .
Allein 7oder 8 15 Tonnen Metallschrott , Maschinen usw.

Da sind mir, was meine Sammelleidenschaft angeht die Augen aufgegangen.

Leider kann ich für mein Hobby das upcycling auch immer viel gebrauchen und wenn es zuviel wird, dann erinnert ich mich an die Zeit und dann wird aussortiert.

Viele Sammelgebiete sind mir aber zu spießig oder schrullig. Gerade was Männer so sammeln....#schein#schock#rofl

Ja klar sammel ich...

Hundeleinen, Halsbänder, Geschirre #rofl - die Hunde haben mehr "Wechselkleidung" als ich
Bücher

Mein Mann sammelt Kaffeetassen und Messer

#hund:-)Wie viele Hunde habt ihr denn?

Derzeit drei: 12 Jahre, fast 6 Jahre, 3 Jahre

Und der vierte ist für 2017 spätestens 2018 geplant :-)

Kochbücher
Abfalltrennung: Altpapier, Altglas, Altmetall, Plastik, Biomüll

Ich sammel Schuhe.

Früher habe ich Radiergummi und Haarspangen gesammelt.

Die Radiergummisammlung wurde sehr ausgedünnt, und jetzt haben meine Jungs 1. und 5. Klasse auch was davon.

Gruß Claudia

Hört sich gut an! Da haben die Kids bestimmt so ein paar richtig tolle Radierer dabei die nicht alle haben:-) Was für Haarspangen hast Du denn gesammelt? Ist ja auch mal was anderes. Allg. alle möglichen oder bestimmte?

#winke

Hi,
ja, die Radierer mit Titan Auflage, oder Schlümpfe, Eifelturm. blieben bei mir. Aber Dinosaurier usw. können sie alle haben, nach und nach.

Haarspangen:
Uhr aus Metall, hat immer 5 vor 12 angezeigt
Alte Wählscheibe
etliche aus Draht und mit Holzstücke
Fahrrad

selbstgemacht
Single Schallplatte zerschnitten und neu zusammengesetzt auf einer schwarzen Rechteck Haarspange
Reise Schachfiguren vom dem, Weltspartag, auf schwarze Haarspange
Geodreieck, Spitzer, Radiergummi und Bleistift
immer wieder anderen Stoff um eine schwarze Rechteck Haarspange geschlungen
Matchbox Autos

Ich hatte früher so dicke Haare, da haben die schweren Haarspangen auch gehalten, da ist nichts verrutscht.

Eine Zeitlang hatte ich gerne mal ne Single Schallplatte über den Pferdeschwanz gezogen und hatte dann so einen Heiligenschein. Bißchen bekloppt, aber gut.

Gruß Claudia

Ich sammele alte Computer aus der Heimcomputerzeit, hauptsächlich Commodore 64 und verschiedene Amigas, aber auch ein bisschen Atari.

Habe von jedem ein Exemplar hier stehen, das man nur anschalten muss, Floppy oder Diskette rein, und schon ist man zurück in den Achzigern. :-)

Aber wie das mit dem Sammeln so ist: jetzt stehen sie zwar da, angeschaltet werden sie aber eher selten...

*seufzt* Der gute alte Amiga.....

Ich hatte den 500ér....und war der erste, der bei dem Ding eine Festplatte (20 MB...aus einem 386er!!) drin hatte. Dafür wurde das Gehäuse aufgeschnitten, und die Festplatte eingelötet und festgeschraubt/geklebt !

Das Teil sieht aus wie aus "Mad Max" !

Der müsste noch auf dem Dachboden stehen......eingemottet.....mhh....ich glaube ich weiss was ich heute Abend mache. #freu

Ja, nicht war... #verliebt

Meinen 500er hatte ich damals blau lackiert. Eine Festplatte (40 MB) hatte ich dann auch später, in einem Gehäuse so groß wie eine Pizzabox und doppelt so hoch. Hat damals 1000,- DM gekostet, die ich mir mit einem Listing (zum Abtippen!) verdient habe, was veröffentlicht wurde.

Später hab ich ihn gegen einen A3000 ausgetauscht (68030! SCSI! Flickerfixer!), und jetzt steht im Museum noch ein CDTV und ein CD32 danebeni. Ein C64, ein VCS und ein 3-DO leisten ihnen Gesellschaft. ;-)

> .ich glaube ich weiss was ich heute Abend mache. #freu

Mach doch mal! Allein schon das Klacken des Diskettenlaufwerks macht einen nostalgisch, ganz zu schweigen von dem Geruch, den die Platine verströmt, wenn sie warm wird... ;-)

weiteren Kommentar laden

Hallo,

ich liebe Bücher. Allerdings zählt das für mich nicht unter "sammeln". Ich brauche das einfach. Ich lese gerne und besitze sie auch gerne.

Ansonsten sammele ich Lesezeichen. Damit habe ich aber jetzt erst angefangen. Ich bringe mir welche aus Urlaubsgebieten mit und lasse mir von Freunden auch gerne welche aus dem Urlaub mit bringen.
Gleiches gilt für Schnapsgläser. Ich bringe mir immer ein schönes aus dem jeweiligen Urlaubsort mit.

Außerdem stehe ich auf Postkarten mit lustigen Sprüchen oder Sprüchen zum nachdenken etc. Eine kleine Auswahl hängt am Kühlschrank und wird ab und an mal ausgetauscht.

LG

Im Gegenteil, ich reduziere immer mehr, anstatt sammeln, entferne ich. Mein Ziel ist ein möglichst minimalistischer Lebensstil.

Je aufgeräumter es ist, je weniger Sachen, desto mehr Platz habe ich zum Atmen, Schaffen, Sein. Ich schätze die Unabhängigkeit vom Materialismus, auch wenn ich einzelne Stücke habe, die mir etwas bedeuten (Geige, Sattel, meine erste Puppe), die eine Geschichte an Emotionen haben.

Und es ist auch eine Geldfrage, ich finde ich es eine Verschwendung.

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Irgendwann kommt ein (Hobby)Elektroniker mal in die Verlegenheit, dass er eine Platine fertigen lassen will oder muss. Und irgendwann sammeln sich die Dinger :D Meiner freundin gefällt das eher weniger. Je nach Umfang, kann so ein Vorhaben auch schon einige Euros aus der Geldbörse ziehen. Weil viele warscheinlich nicht wissen, was ich meine, kann sich gerne mal bei hier informieren: http://www.eurocircuits.de/leiterplattenhersteller (wens interessiert)

Hallo zusammen,
ich sammle seit ungefähr fünf Jahren Münzen. Zu diesem Hobby bin ich zufällig gekommen, als die Eltern einer guten Freundin von mir, vor einigen Jahren einen großen Gewinn mit ihren Goldmünzen gemacht haben. Münzen sind wirklich eine tolle Wertanlage und viele Leute legen heutzutage so ihr Geld an. Natürlich, manche meiner Münzen sind etwas wert, die anderen nicht.
Über den Wert von Gold- oder Silbermünzen kann man sich hier https://www.silber-werte.de/muenzen-als-wertanlage informieren.
Liebe Grüße