Halloween-Kürbisse - essbar oder nicht?!

    • (1) 29.10.16 - 19:53

      Hallo zusammen,

      ich habe gerade mit meinem Sohn zwei Halloween Kürbisse geschnitzt und dachte eigentlich, man könne die essen. Hab auch im Internet geguckt und da stand gleiches.

      Jetzt schmeckt die Suppe beim Test aber längst nicht so gut wie die von Hokaido und Co. Und nun finde ich im Internet bei zweitem Nachschauen auch gegenteilige Meinungen, das seien keine Speisekürbisse. :-( Was stimmt denn nun?!

      LG

      • Hallo,

        warum sollen die nicht essbar sein. Man testet aber immer roh.
        Schmeckt ein Kürbis bitter, verwertet man diesen nicht .

        Es gibt halt schmackhafte Sorten und weniger schmackhafte.

        Schätze bei Halloween Kürbissen handelt es sich um einen Howden
        oder Howden Biggie.

        Für Suppen würde ich immer auf einen Rouge Vif d'Etampes empfehlen.

        Schnitzen kann man diesen auch ;-)

        Den Hokkaido verwende ich lieber ind Scheiben geschnitten mit Olivenöl, Salt und wer es mag mit Parmesan als kleinen Snack oder in Würfel zum Ofengemüse.

        • #danke meinem Mann schmeckt er. Also hoffe ich jetzt einfach mal, dass es keinen tödlichen Kürbis gibt. #rofl

          Sorte lautet: "Lag im REWE im großen Karton und stand "Halloween Kürbis" drauf. #schein

          Ich hab noch Suppe vom Hokaido im TK gefunden für den Rest der Bande. #koch

          • Hallo,

            da der auf Masse gezüchtet wird, kann man schon fast von einem Zierkürbis sprechen.
            Gerade weil es zu Rückmutationen führen könnte. Ich habe aber schon Exemplare in Supermärkten gesehen, wo drauf stand, das diese nicht zum Verzehr geeignet sind und ausschließlich für Dekozwecke.

            Dieser Hinweis war nicht mal so groß, das es direkt auffällt.

            Deswegen probiert man in der Küche vor Verarbeitung ein kleines rohes Stück. Bei Zucchini, Gurke ist ja ja ebenso. Schmeckt das Teil bitter, wirft man es komplett weg!

            Gerade wenn Gärtner die eigenen Kerne für die neue Aussaat verwenden, besteht immer die Gefahr, das es sich dabei schon um eine Kreuzung handelt - ja ja diese bösen Bienchen.

            Nun ja. Dein Mann wird es ja merken, wenn er massiven Drang nach flüssigem Stuhlgang verspüren sollte.;-)

      (7) 31.10.16 - 08:21

      M.W. ist das Fleisch der Halloween Kürbisse essbar...schmeckt halt nur nicht so gut, wie z.B. ein Hokkaido oder Butternut.

      Kürbisse, die man nicht essen darf, weil sie giftig sind, gibt es aber auch.

      Das Fleisch der Halloweenkürbisse sind ganz gut, wenn du Kuchen oder Waffeln daraus machen willst. Also wo es auf den Eigengeschmack des Kürbisses nicht so ankommt. Für Suppen etc. würde ich den nicht so empfehlen. Da schmecken die typischen Kürbisse wie Hokaido/Butternut um Längen besser.

      Ich hab das Fruchtfleisch aufbewahrt und werde gleich Waffeln draus machen #koch

      lg

    wieso sollte man einen "Halloween Kürbis" nicht essen können? Das Halloween Kennzeichen wahrscheinlich um einen größeren Kaufanreiz zu schaffen...
    Aber wir machen total gerne Kürbissuppe daraus #mampf

Es wird auch essbar gewesen sein. Vielleicht habt ihr nur einfach mit genau dem Exemplar Pech gehabt. Normalerweise aber sollte ein "Halloween"-Kürbis auch essbar sein. Ansonsten hätte im Supermarkt auch bestimmt was Gegenteiliges auf dem Etikett gestanden.

Top Diskussionen anzeigen