Verloren und gefunden - ungewöhnliche Fundorte

Manchmal tauchen Dinge, die man bereits als endgültig verloren angesehen hat, an den ungewöhnlichsten Orten wieder auf. Habt ihr auch solche Erlebnisse? Erzählt doch mal!
Ein Tipp vom urbia Team

    • (1) 14.11.16 - 13:49

      Hallo,

      wir suchen zur Zeit drei Teile eines bestimmtes Spielzeugs, was uns viel bedeutet. Alle Teile sind etwa so groß wie ein Ei. Nichts davon hat jemals (wissentlich) die Wohnung verlassen.

      Die Sachen sind schon länger weg, ich habe mehrfach sehr gründlich gesucht und eigentlich ist unsere Wohnung recht klein und sehr ordentlich.
      Ich frage mich oft, an welchem seltsamen Ort sie wohl wieder auftauchen werden (wenn sie es denn tun...), denn an jedem logischen Ort sind sie nicht.

      An welchen ungewöhnlichen Orten seid ihr denn schon fündig geworden? Und wie lange hat es gedauert, bis der Gegenstand wieder auftauchte?
      Find ich irgendwie spannend... :-D

      #winke

      • (2) 14.11.16 - 13:55

        Hallo

        sowas kenne ich.......

        am meisten suche ich meinen Geldbeutel (der dann nach dem Einkaufen mit in den Kühlschrank gewandert ist,aber wer schaut da schon nach) ewig gesucht..... frustriert ohne ende...alle Karten/Papiere brauch ich ja neu..... zum Glück hab ich ihn gefunden bevor ich auf alle Ämter gerannt bin.

        Haustürschlüssel lag schon im Gefrierschrank....

        Mein Sohn ist auch so ein Schlüssel schlamper..... Fahrradschlüssel ist städig woanders.... aber er hat ihn ja zu 100% an Schlüsselbrett gehängt...... ja,ne is klar.....

        Aber am schlimmsten ist es wenn ich dringend was suche was nicht alltäglich ist und sehe es nicht an seinem Platz..... obwohl es da liegt..... einfach nicht wahr genommen....

        Gruß

        Hallo,

        ganz spontan ist mir da die Geschichte mit meinem Ehering eingefallen:

        Ungefähr ein halbes Jahr nach der Hochzeit hatte ich plötzlich bemerkt, dass der kleine Diamant in meinem Ehering fehlte - dort wo einst der Stein saß, war nur noch ein leere Vertiefung. :-(
        Nach dem ersten Schock habe ich natürlich das ganze Badezimmer auf den Kopf gestellt und mindestens drei Mal komplett mein Schmuckkästchen aus- und wieder eingeräumt.....nichts gefunden!
        Dann habe ich beim Juwelier einen ziemlich großen Aufwand gemacht, dass es ja nicht sein kann, dass bei einem so teuren Ring nach einem halben Jahr der Diamant verloren geht.....nach einiger Diskussion wurde der Ring zum Hersteller eingeschickt und ich habe auf Kulanz einen neuen Stein eingesetzt bekommen.
        Einige Wochen später bin ich mit dem Auto in die Waschstraße gefahren und wollte nach der Wäsche mit dem Staubsauger noch den Innraum reinigen - dabei entdeckte ich in der Ecke der Mittelarmkonsole etwas kleines Funkelndes....bei genauerem Betrachten stellte ich fest, dass es sich hierbei um meinen vermissten kleinen Diamanten handelte.....#huepf

        Somit habe ich nun einen auf Reserve .....#schein

        Liebe Grüße

        Hallo,

        hier ist mal der Ehering meines Mannes UND unser Drittschlüssel verloren gegangen. (Zur Info: wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit etwa 40 Parteien, und da es sich um einen Sicherheitsschlüssel handelt, hätte die gesamte Schließanlage ausgetauscht werden müssen, plus Schlüssel für ALLE Mietparteien. Die Kosten will ich mir gar nciht ausmalen). Nachdem wir die Bude echt auf links gedreht und sogar mit einem Metalldetektor abgesucht hatten, fanden wir den Ring MONATE später im Bett unter der Matratze und den Schlüssel in einem sehr lange nicht getragenen Kinderschuh.

        Glück gehabt.

        Wir sind überhaupt nicht ordentlich. #hicks

        Hast Du Kinder? Haben die vielleicht irgendwelche Lieblingsorte? Blumentöpfe, Küchenschränke, eine von 125367 Kindergartentaschen....?

        Ich wünsch Dir viel Erfolg!

      • Hallo!

        Diesen Leserbrief auf diesen Artikel http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/45212/Lochfrass (auch lesenswert)fand ich heute bei FB und ich finde, er macht doch sehr deutlich, warum was verschwindet und wieder auftaucht oder auch nicht:

        "der mir liebste leserbrief des tages...

        Sehr geehrter Herr Scharnigg,

        leider muss ich Sie auf einen entscheidenden Fehler in Ihrem Artikel
        "Lochfraß" im SZ-Magazin vom heutigen Freitag hinweisen:
        Wie Ihnen sicher bekannt ist, kann NICHTS was je in einem Schwarzen Loch
        "verschwunden" ist je wieder "auftauchen. Dies gilt ja auch für z.B. für
        Licht. Ob es auch für Wissen gilt, wird - besonders von amerikanischen
        Wissenschaftleren - seit einigen Tagen intensiv diskutiert.

        Wie Sie sicher aus eigener Erfahrung wissen, tauchen jedoch z.B.
        wichtige Rechnungen,
        Quittungen für Steuerberater oder Eiskratzer immer dann wieder auf wenn
        sie nicht mehr, nie wieder oder gerade überhaupt nicht gebraucht werden.
        Letzteres gilt vor allem für Eiskratzer die bevorzugt im Juli während
        einer Reise in Süditalien "wie aus dem Nichts im Handschufach des Autos
        erscheinen".

        Es ist daher unumstritten, dass diese "Dinge" nicht in einem Schwarzen
        Loch "verschwinden" sondern in einem Paralleluniversum.
        Strittig ist vor allem die Frage, ob diese "Dinge" sich nur in einem
        Paralleluniversum "aufhalten" oder eine "Reise" durch mehrere solche
        Universen unternehmen. Dies könnte erklären, warum manchen "Dinge"
        verhältnismäßig bald wieder auftauchen - meist unmittelbar dann wenn es
        gerade wirklich "zu spät" ist und andererseits manches für Jahre
        verschwunden bleibt.
        Dass "Dinge" aus einem Paralleluniversum in unseres "herüberwechseln"
        erklärt auch das "Erscheinen" von benutzten Tempotaschentüchern und
        Bonbonpapieren mit denen weder wir noch irgenjemand aus unserem
        Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis jemals irgendetwas zu tun hatten.
        Ungeklärt und heiß diskutiert wird noch die Frage, warum diese Dinge
        nicht wieder in ihr "Ursprungsuniversum" zurückkehren sondern für immer
        bei uns bleiben.

        Ich würde mich freuen, wenn Sie sich zu einer Berichtigung Ihres leider
        nicht ganz richtigen Artikels entschließen könnten.

        Viele Grüße"

        Deshalb hilft meist wohl nur abwarten....

        LG

        Hallo

        Bei uns ist es leider so: die wirklich wichtigen Dinge tauchen tatsächlich nicht wieder auf.
        Vor Monaten hatte mein Mann ein Notizbuch mit wichtigen Unterlagen und 1000€ im Inneren auf dem Bett liegen. Er ließ es dort, wir gingen aus. Bis heute wurde das Buch nie wieder gesehen. Es hat zu 100% das Haus nicht verlassen, wir sind ja alle raus, OHNE das Buch.
        Ich bin SEHR ordentlich, mehr als das sogar. 2 meiner 3 Kinder stehen dem in nichts nach. Wir haben Möbel verrückt, Schränke ausgeräumt, die Matratzen angehoben...
        Es ist mir unverständlich.

        Genauso wie knapp 6 Goldkettchen der Kinder die immer in ihrem Schmuckkästchen waren. Sie sind wie vom Erdboden verschluckt.
        Spielzeuge sind normal wieder aufgetaucht, normal auch einfach im Kinderzimmer.

        Vor Jahren suchte mein Mann mal einen wichtigen winzigen USB stick. Wir haben ordentlich das Wohnzimmer umgegraben.

        Wochen später hatte unsere Tochter von nich mal 2 das Teil plötzlich in der Hand. Sie konnte uns leider nicht erzählen wo sie es gefunden hatte.

        • (7) 14.11.16 - 17:00

          Die Geschichte mit den 1000€ hast du schon mal aufgeschrieben, oder?
          Es ist schon eine Weile her, aber ich musste öfter daran denken. Und ihr habt das Geld bis jetzt echt nicht wiedergefunden? Ich würde wahnsinnig werden.

          • Richtig.
            Wir denken nicht mehr oft daran und hoffen dass es spätestens beim nächsten Umzug wieder auftaucht.

            • (9) 14.11.16 - 18:13

              Und das jemand in der Wohnung war, und das genommen hat kommt nicht in Frage?

              • Nee. Das Haus war abgeschlossen und unberührt und sonst fehlte auch nichts.

                • (11) 14.11.16 - 18:30

                  Das ist ja wirklich seltsam.

                  Vor zig Jahren vermisste meine Freundin mal Schmuck. Wochenlang haben wir gesucht....... irgendwann erwischte sie ihre beiden Kinder (damals 3 und 4) , wie sie gerade anderen Schmuck in die Toilette warfen und abspülten #schock ..... da war dann klar, wo die anderen Teile abgeblieben waren.

                  • Natürlich haben wir auch in Betracht gezogen dass die Kids es entwendet haben, in den Müll (wo wir auch gesucht haben) oder sonst wo versteckt. Ich schließe das dennoch zu 95% aus weil ich meine Kinder kenne und auch keinen Sinn hinter solch einer Idee sehe...
                    Aber wer weiß wo es wirklich hin ist...

      (13) 14.11.16 - 16:42

      Wenn ich was suche und fast wahnsinnig werde, liegt es komischerweise oft genau dort, wo ich zuallererst gesucht habe #augen
      Das ist mir schon so oft passiert und ab und zu denke ich echt, es spukt :-p

      Das Beste Versteck hat eindeutig mein Sohn entdeckt.
      Wie verrückt habe ich seine Brotdose gesucht. Es musste uuuuuunbedingt die eine sein.
      Tage später habe ich sie im Wäschetrockner gefunden. Logisch, wo auch sonst.

      Hallo
      Neulich habe ich es schonmal irgendwo geschrieben (&erfahren das ich nicht die einzige bin. Danke dafür!!! #winke) das ich einen Schlafanzug innerhalb meines Hauses verloren habe.

      Leider ist er nach wie vor verschwunden #rofl
      Wir haben seit letztem Sommer eine Katze die zusammen mit ihren Geschwistern von einem Hund groß gezogen wurde. Manchmal habe ich echt das Gefühl Hund und Katze arbeiten gegen mich, kürzlich hat die Katze ein Stück Baguette das runter gefallen ist geklaut und abends habe ich es im Hundbett wieder gefunden.

      Sie schleppt generell gerne mal etwas rum (oder spielt mit dem Hundespielzeug an dem der Hund 0 Interesse hat..) und deshalb kann ich zB. Wäsche die ich zusammen legen muss auch nicht kurz mal aufs Bett legen #schein

      LG

      (16) 14.11.16 - 20:49

      Hi,
      der Mercedes Vaneo Schlüssel, Haustürschlüssel von uns und den Eltern, Mini MagLite, Mini Schweizer Offiziersmesser, Plastikding mit Passbild vom Mann und Sohn Nr.1 und Schaf. Alles an einem Schlüsselbund - also ziemlich groß.

      Im Abstellraum verschwunden. Ich war mit den Jungs einkaufen, TJ war da noch im Maxi Cosi. Schlüssel aufs Regal, vor die Nudeln. MC in die Wohnstube gestellt, Jungs ausgezogen, und dann das Auto ausgeräumt.

      Als ich später nochmal weg wollte, war der Schlüsselbund weg, er ist bis heute nicht aufgetaucht. Mehrmals das Regal geleert, gesäubert, neu eingeräumt. Das Schuhregal daneben, 14 Böden x 2,50 m, Kühltruhe abgetaut und verschoben - weg, bis heute.

      Nachmachen lassen, haben wir erst 2 Jahre später, hatten in der Zwischenzeit einen Firmenwagen. Hat 300 Euro gekostet.

      An meinem 41. Geburtstag hat meine Schwägerin eine Kollektion von selbstgemachten Ketten mitgebracht. Meine Mutter, Schwester, Schwiegermutter und ich stöberten und suchten uns welche aus. Bezahlten und liesen sie auf dem Tisch liegen, da wir sie noch jemanden zeigen wollten.

      Kurz drauf, lag nur noch die Hälfte drauf, da TJ, 2 Jahre alt, sie in ein Loch, hinten am Subwoofer steckte.

      Im Subwoofer fanden sich die Ketten, Lego ohne Ende, Flaschenöffener, Kram aus dem Kaufladen, eine Schatzkiste ohne Ende.

      Die beste Jeans von TJ, fand ich letztes Jahr im "Bruder" Müllauto. Der eine Crocs von Thilo war 6 Monate im Wohnzimmerschrank, bei den Fleischplatten und Suppenterinne. Da er mit der damaligen aktuellen Fernsehzeitung dort lag, konnte man den Zeitpunkt bestimmen.

      Gruß Claudia

      Die neuen Zahnbürsten, die ich gekauft hatte, habe ich nach zwei Wochen im Kühlschrank unter der Senftube gefunden.

      Mein Silberarmband hinter dem Bett meiner Tochter, aber AUF der Fußleiste. Hat man unters Bett geschaut, hat man es wirklich nicht gesehen.

      Meinen Verlobungsring hinter dem Pulloverstapel im Kleiderschrank... Nach einem halben Jahr, beim Ausmisten :-D

      Eine EC-Karte hinter dem Schuhschrank - festgeklemmt auf halbem Weg nach unten. ... Blöd war nur, dass ich meine gesucht habe, aber die von meinem Mann gefunden. Die war schon seit einem Jahr weg und er hatte schon eine neue ;-)

      Grüße great

      Wir suchen seit Anfang des Jahres den Rasierer meines Mannes. Es ist so ein elektrischer Haartrimmer...Netzkabel und Teil zum Haarlänge einstellen ist noch da, nur der Rasierer ist weg. Ich hab schon alles mehrfach auf den Kopf gestellt????

      Vor ein paar Jahren hab ich meinen Perso vermisst...
      Ewig gesucht und nach 4 Monaten oder so dann einen neuen beantragt und den alten als vermisst gemeldet.
      Nach dem beantragen bin ich heim und Putz die Wohnung. In dem Zuge ziehe ich den Kühlschrank weg und da liegt er...mein Ausweis...

      Liebe Grüsse

      (19) 15.11.16 - 07:10

      Ich verliere ständig irgendwas, suche es zuerst da, wo es hingehört, finde es nicht und in 80% der Fälle taucht es aber genau da wieder auf.

      Das Dollste aber war meine Müllermilch. Ist schon einige Zeit her, da hatte ich beim Einkaufen unglaublich Lust auf eine Müllermilch Schoko. Hab ich mir auch gekauft, hab meine Sachen zu Hause eingeräumt und etwa ne Stunde später wollte ich mir meine Milch gönnen. Tja, hab sie halt nur nicht mehr gefunden. Gesucht habe ich wie eine Verrückte, ich mein, wo soll eine Müllermilch schon hinkommen? Irgendwann hab ich aufgegeben, weil sie unauffindbar war, und dachte, ich musste sie wohl im Laden liegen gelassen haben.

      Nach einiger Zeit habe ich sie im Gefrierschrank wiedergefunden. Nur fragt mich bitte nicht, wie ich auf die Idee gekommen bin, sie da hinzuräumen. #aerger

    (21) 15.11.16 - 12:40

    Hallo.

    Ja, das kennt wohl jeder hier. Wir haben jahrelang den Knauf für den Wasserhahn für draußen gesucht. Haben ihn immer abgemacht, weil er frei zugänglich ist und wir nicht wollten, dass er öffentlich benutzt wird. Naja, nach Jahren haben wir unsere Surround-Anlage verkauft und es klapperte so komisch im Subwoofer. Siehe da, der Knauf war wieder da. Unser Kleiner muss ihn da wohl vor Jahren (4 oder 5) reingepackt haben, was wir nicht mitbekommen hatten. Er hatte damals alles überall versteckt oder reingesteckt. Hätten eigentlich drauf kommen müssen.

    Mein Mann hatte mal nach dem Einkauf seine Brieftasche gesucht. Wurde schon total unruhig und bockig. Wer weiß, wo ich sie verloren habe, aber ich hatte sie doch noch beim Auspacken.#kratz Naja, dann beim Abendbrot machen an den Kühlschrank gegangen und siehe da, sie wurde eben gekühlt aufbewahrt. Muss er wohl aus Versehen mit reingepackt haben.

    Ich könnte hier so viel aufzählen. Aber andere wollen ja auch noch.:-)

    LG

    (22) 16.11.16 - 01:21

    Ich habe mir mal leckeres Essen beim Chinesen geholt und wollte es zuhause essen. Als ich ankam und auf dem Beifahrersitz schaute, war kein Essen mehr da. Habe das ganze Auto abgesucht. Nix. Ich war so voller Frust, Hunger und dazu krank, dass ich heulend zurückgefahren bin und sah das Essen auf dem Asphalt kleben. Hab ich dumme Kuh das Essen wohl beim aufschließen aufs Autodach gestellt und bin dann losgefahren. Aaarghhhh hätte mir in den arsch beißen können:)

    Hallo september13,

    da fühle ich mich angesprochen, denn ich habe die Uhr, die ich zur Kommunion geschenkt bekommen hatte, ca. 20 Jahre später in einer alten roten Adidas-Sport-Tasche im Reißverschlussfach wiedergefunden!

    Viele Grüße

    Sabine
    urbia-Team

Hallo,

ich habe einen verlorenen Handschuh bestimmt 6 Wochen später auf dem selben Feldweg wiedergefunden, auf dem ich ihn wohl verloren hatte.

Seitdem lasse ich alles genauso liegen, wie ich es finde.

Die Garagenschlüssel lagen in einem Lüftungsschlitz der Garage, mein Mann hat sie letzte Woche genau ein Jahr nach dem Schlossaustausch zufällig gefunden, als er Haken für die Winterreifen aufgehängt hat.

Ansonsten muss ich überlegen, aber bei jedem Umzug tauchen spannende Dinge auf.

LG

Top Diskussionen anzeigen