Treffen von Berühmtheiten / Idolen

    • (1) 18.11.16 - 23:27

      Habt ihr schon mal einen berühmten Menschen, ein Idol getroffen? Und wie kam es zu Stande? Oder gibt es da ein, zwei Berühmtheiten welche ihr nur einmal im Leben treffen wollen würdet?

      Ich besuchte vor ettlichen Jahren mal ein Konzert und stand auf dem Weg zur Toilette plötzlich hinter Kylie Minogue. Sie gab am darauffolgenden Tag ihr Konzert in der selben Halle und wollte schon mal vorschnuppern. Und ja, sie ist tatsächlich sehr klein:-)

      Auch wollte ich mal ein Spice Girl fotografieren, welches auf dem Weg ins Auto trotz Drängen des Bodyguards extra in der Autotüre für mich stehen blieb, gefühlte stundenlang, meine Kamera aber in genau diesem Moment nicht wollte. So sehr ich auch auf den Auslöser drückte. Irgendwann konnte man die abfallenden, aber dennoch bemühten Mundwinkel beobachten, und wie mühsam es anfing zu werden das Grinsen zu halten. In diesem schwachen Moment schaffte der Bodyguard sie widerwillen ins Auto zu "leiten" und ich ergatterte ein Foto eines davonfahrenden Autos - denn als die Autotüre zufiel, wollte die Kamera wieder.

      Ja gut... Konzerte... Aber das zählt ja nicht als "treffen". Ein direktes Treffen fällt mir nicht ein. Aber vielleicht kam hier ja schon mal jemand in den Genuss und kann etwas dazu erzählen.

      #winke

      • Hallo
        Wir waren 2013 zur Krönung von Willem Alexander in Amsterdam, das war für mich persönlich bisher das Highlight überhaupt. Wir hatten einen recht guten Platz und haben viel gesehen. Wie zB. Camilla & Charles direkt neben mir vorbei fahren werde ich nie vergessen.
        Dann haben wir wenn hier wenn Rennen sind schon ein paarmal mehr oder weniger berühmte Menschen gesehen. Vor Jahren haben wir glaube ich in dem Zusammenhang eine Boygroup (? sowas gibt es in der Form ja irgendwie auch nicht mehr) in der Fußgängerzone gesehen auf die ich erst aufmerksam wurde als sie irgendjemand erkannte. Plötzlich gab es viel Gekreische und sie "versteckten" sich in einem Laden. Hatten wohl nicht gedacht sie werden erkannt. Ich meine das war die Gruppe von Marc Terenzi.
        Etwas auf das ich nach wie vor extrem neidisch bin,McDreamy war auch wegen einem Rennen hier und dann in einer örtlichen Pizzaria essen.Eine Freundin hat tatsächlich ein Bild mit ihm gemacht #verliebt und er hat mit allen etwas geplaudert.
        Ansonsten kenne ich ein paar Sportler persönlich. Eine wirklich berühmte durch meine Familie. Die anderen alle durch meine Tochter die sie kennt. Da sind auch ein paar dabei die es jetzt schon richtig weit geschafft haben.
        Dadurch das auch die jüngere (8) Sportlerin durch und durch ist haben wir auch etliche Events durch bei denen man ihren Idolen zuschauen kann. Da es in der Sparte relativ ruhig und familiär abläuft gibt es eigentlich immer die möglichkeit mit besagten Idolen zu reden. Da gibt es auch einige sehr unterhaltsame Momente die mir im Kopf geblieben sind.
        Für mich selbst gibt es einige Autoren/Autorinnen die ich gerne mal treffen würde.

        LG

        Oh da bin ich auch auf die Antworten gespannt :-D
        Schaut jemand GZSZ? Ich war vor ungefähr 2 Jahren mit meiner Schwester in einem Einkaufszentrum und der Schauspieler von Dominik (?) hatte dort gerade eine Autogrammstunde. Wir haben uns NATÜRLICH (#rofl) angestellt und ich muss sagen, der Kerl war echt charmant.
        Wobei ich aus Erfahrung auch deutlich sagen muss: "Fans" kennen natürlich nur die eine Seite der Person.
        Ich habe es in diesem Forum schon öfters mal geschrieben, meine Freundin ist professionelle Fußballspielerin. Sie ist keiner der Weltstars wie z. B. Mia Hamm oder Birgit Prinz aber durch die Natio und alles auch keine unbekannte. Durch sie habe ich sowohl einige Weltstars ihrer Sportart als auch ein paar andere Promis getroffen bzw. kennen gelernt. Ganz ehrlich? Einige der vermeintlichen Fan Lieblinge sind echt...#zitter

        Das war es aber eigentlich auch schon. Abgesehen von einem Meet & Greet das ich vor ein paar Jahren mal gewonnen habe. Das war eigentlich auch ganz cool. Bin eigentlich kein Fan von deutschen Liedern aber die Band mag ich irgendwie.
        Meine Schwester kennt vom Sehen durch gemeinsame Freunde eine ehemalige Bachelor Teilnehmerin #schock Das zählen wir jetzt mal nicht unter Promi würde ich sagen #schein

        Liebe Grüße #blume

        Ja. Mehrere gesehen und mich mit ihnen unterhalten. A-List Hollywood Stars darunter.

        Auf der Strasse bin ich Alan Rickman begegnet, da er am selben Abend "Le Misanthrope" gesehen hat, wie ich. Zwei Mädchen haben ihn auch erkannt und dann gleich "Alan, we love you!" nachgerufen, da hat er sich extra umgedreht und gewunken.

        Da Keira Knightley in diesem Stück gespielt hat, habe ich sie auch getroffen.

        In der U-Bahn bin ich gegenüber von Emma Thompson gesessen, sie hat bemerkt, dass ich sie erkannt habe, hat gelächelt, dann weitergeschlafen und ich weitergelesen.

        Dann Johnny Depp, das war aber Zufall - wir haben gehört, dass für die "Alice in Wunderland" Premiere der Leicester Square aufwändig dekoriert war und haben sicher eine halbe Stunde hin und her überlegt, ob wir von der Werkstatt noch hinfahren, weil es geregnet hat wie Sau. Wir haben uns dann dafür entschieden und sind zeitgleich wie Johnny Depp angekommen. Leider waren wir von der Dekoration enttäuscht, also haben wir uns nicht den wartenden Fans angeschlossen, sondern sind uns einen Tee holen gegangen und im Sauwetter zum Big Ben spaziert.

        Dann habe ich Colin Firth einmal im Theatercafé unserer Universität gegenüber getroffen und später noch bei den BAFTAs, da mussten wir ihm einmal den Weg zur Toilette und dann wieder zurück zum Auditorium erklären.

        Am gleichen Abend hat ein Kollege Clive Owen angeschnauzt, weil er ständig die Türe zum Foyer offen gelassen hat. XD

        Bei den BAFTAs habe ich Helena Bonham Carter zweimal getroffen, Tim Burton einmal. Ich habe ihr beim zweiten Mal zum Preis gratuliert. Eine Kollegin haben wir mal zum Kaffee holen in den Starbucks geschickt - sie hat quasi das kurze Streichholz gezogen und musste die Runde machen. Naja, kaum ist sie gegangen bekamen wir eine MMS, dass Tim Burton und Helena Bonham Carter im Starbucks sind. Wir haben uns so in den Hintern gebissen.

        Ich bin aus Versehen auf Zoë Saldanas Kleid gestiegen, aber sie hat gelächelt - ich glaube, ich war nicht die erste. Da war auch noch Tom Ford dabei.

        Julianne Moore habe ich auch noch getroffen und da gab es noch ein Kompliment, dass ich hübsch aussehe - hat mir den Abend versüsst.

        Mit Rupert Grint habe ich kurz geflirtet.

        Daniel Radcliffe bin ich zweimal begegnet, beim zweiten Mal hat sich eine Freundin einen Faux-pas geleistet. Wir haben da Backstube gewartet, mit den David Heyman, David Yates, Emma Watson, Bonnie Wright und eben Daniel Radcliffe, sowie weiteren Frauen - alle in High Heels. Und Radcliffe ist nun... nicht sehr gross. Und sie war völlig überrascht, dass sie etwas zu laut gesagt hat, dass er doch recht klein ist.

        Er hat allerdings ganz cool reagiert und gesagt, dass er versuche für das nächste Mal etwas zu wachsen.

        An diesem Abend sind wir Simon Cowell, Gwyneth Paltrow, Diane Kruger, Tom Cruise (Bäh, so unsympathisch.) und Katie Holmes und Orlando Bloom (Das fand meine Schwester ganz toll, die ich da mal mitgenommen habe!) begegnet und ich bin beinahe in Katie Prices Brüste gelaufen - zu meiner Entschuldigung - die waren auf meiner Kopfebene und sind plötzlich aus dem nichts aufgetaucht! Cheryl Cole stand da noch daneben.
        Und ich habe Bonnie Wrights Programmheftchen geklaut. Ups... 'ne Freundin hat allerdings Simon Cowells genommen, ihr haben wir auf die Schulter geklopft.

        Dann bin ich... Audrey Tautou, Mickey Rourke, Kathyrin Bigelow, James Cameron, Quentin Tarantino, der mir in bester Erinnerung geblieben ist, Gabourey Sidibe, Robert Pattinson, Kristen Stewart, Kate Winslet, Carey Mulligan, Jessica Alba, Eva Green, Claire Danes, J.K. Rowling, James Thiérée, Julie Walters, Dustin Hoffmann... Wahrscheinlich noch einige, die ich nicht erkannt habe oder in Deutschland nicht ganz so bekannt sind.

        Ich bin auch Benedict Cumberbatch und Martin Freeman über den Weg gelaufen, aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich zu diesem Zeitpunkt die nicht erkannt habe und es deswegen nicht sehr präsent in meiner Erinnerung ist.

        Und Peter Facinelli, das war lustig. Der hat die Preise für "Twilight" und Robert Pattinson abgeholt - und ich kannte den gar nicht - und wir waren dann zu viert hinten und er fing mit uns an zu plaudern und hat uns die Preise in die Hände gedrückt und wir hatten es ganz nett, bis Stunden später eine Freundin und riesiger "Twilight"-Fan das erfahren hat und zwischen ihrem gemurmelten "Ich bring euch um!" uns endlich aufgeklärt hat, wer der Mann war.

        Dabei auch Prinz William zweimal. Ihn, die Queen und Prinz Philipp, Prinz Charles und Camilla, Prinz Harry haben wir einmal ziemlich nahe gesehen - sie waren auf einem Balkon und wir ungefähr eine Strassenbreite gleich gegenüber. Das war ein glücklicher Zufall, dass wir bei dieser Zeremonie da standen.

        Vanessa Redgrave und Joely Richardson waren auch eine Nummer für sich... Das ist jetzt umso cooler.

        Christopher Lee hat mich sehr beeindruckt, seine Stimme ist einfach gewaltig.

        Dann natürlich Richard Griffiths, dabei auch Frances de la Tour - ich glaube, ich habe die Hälfte von den "Harry Potter" Schauspielern durch.

        Michael Gambon bin ich im Foyer eines Theaters begegnet, als wir Karten zu seinem Stück kaufen wollten und ich dachte zuerst "Den kenne ich doch..." und dann hat er telefoniert und sich mit Namen gemeldet und mir fiel die Kinnlade runter. Habe ihn um ein Autogramm gebeten, aber finde es nicht mehr, aber er war sehr nett.

        Durch das Stück sind wir dann auch noch David Bradley und Nick Dunning begegnet.

        Und von Nick Dunning fällt mir noch ein, dass ich zweimal Jonathan Rhys-Meyers getroffen habe, einmal auf der Strasse und einmal bei den BAFTAs und ich dachte nur "Als Gott die Schönheit verteilt hatte, war er richtig, richtig ungerecht." Der Mann sieht in echt noch hübscher aus als auf Fotos!

        Gott... wer noch? Jude Law...

        Dann zweimal Ian McKellen und Patrick Stewart. Mit beiden beide Male auch ein bisschen geplaudert, die waren freundlich und aufgestellt. Einmal habe ich sie mit einer Freundin getroffen, dass andere mal mit meiner Schwester, die ein riesiger "Lord of the Rings" Fan ist. Die hatte ein Strahlen im Gesicht! :-)

        William Fiennes bei einer seiner Vorlesungen, da gab es noch ganz kurz einen kleinen Facebook-Austausch und dann hatte ich ein längeres Gespräch mit Martha Fiennes über ihren Film "Onegin" und ihre Arbeit als Regisseurin im Allgemeinen - diese Frau hat mich echt beeindruckt.

        Und natürlich mein Favorit, Ralph Fiennes! Ein Traum... Die Präsenz, diese Stimme, die Ausstrahlung war genial.

        Die Liste ist wahrscheinlich nicht komplett vollständig.

      • Richtige "A"-Promis aus den USA/Australien waren leider noch nie dabei, aber vielleicht "zählt" das ja dennoch, auch wenn es für mich ganz sicher keine "Idole" sind:

        Ich war mit Doro Pesh schon im Hotel ein Bier trinken. Sehr nette und hübsche Lady....und auch recht klein. :-)

        Mit den Jungs von PUR (damals noch "Opus") war ich nach einem Konzert Billard spielen, damals waren die aber noch keine Hallenfüller, sondern auf dem Konzert waren vielleicht wenn es hoch kommt 300 Leute.

        Bülent Ceylan feiert wenn er in KA ist gerne in meiner Stammlocation. Unterhalten ist dort leider lautstärketechnisch etwas schwieriger, aber zuprosten und Schulterklopfen war schon drin.

        Der isch echt en Monnema Buh bliwwe.

        Oliver Pocher hat von mir schon eine aufs Maul bekommen, weil er einfach nur ein dummes A-Loch ist, und nicht weiss, wann er sein Mundwerk besser zügeln sollte.

        Jürgen von der Lippe ist wirklich ein feiner Kerl und eine absolut coole Socke, selbst wenn man ihm nur beim auf den Zug warten in Berlin auf dem Bahnhof begegnet.

        (6) 19.11.16 - 11:37

        Hallo

        ich habe noch nie einen Promi "getroffen".
        Es gab zufällige Aufeinander treffen im Hotel, Flieger oder auf der Straße.
        Interessant ist natürlich schon, welchen Eindruck jemand live hinterlässt.
        Eine unangenehme Ausstrahlung ( auf mich ) hatten Fuchsberger,D.T. Heck und J.Biedermann . ( Kennt wahrscheinlich keiner mehr )
        Positiv überrascht war ich von Udo Jürgens ( in den 80zigern, mein lieber Scholli) und ganz besonders ( Ende der 70ziger ) von Christian Quadflieg .#hicks Auf Grund der Umstände, schwebte ich schon irgendwie tagelang auf Wolken.
        Bestimmt habe ich jetzt die ein oder andere zufällige Begegnung vergessen.Ich bin aber auch kein Fan-Typ und besitze nicht ein einziges Autogramm.

        L.G.

      • (7) 19.11.16 - 12:14

        In Hamburg läuft man öfter mal jemandem über den Weg. Wirklich getroffen habe ich nur Inge Meysel. Ich bin eine Querstraße von ihrem Wohnhaus entfernt aufgewachsen. Eine eher unbequeme Person.

        Mit Hollywood-Promis kann ich nicht aufwarten, aber mit einer Palette Sänger/Entertainer quer durch diverse Genres schon, wenn es auch schon ein paar Jahre her ist.
        Der einfache Grund: Mein Mann war 40 Jahre Tontechniker (davon hab ich 20 Jahre mitgemacht) bei Großveranstaltungen aller Art. Open Airs, 5000-Mann-Zelte, Hallen - alles dabei.
        Im Umkreis von bis zu 100 km - und mit allen Auftretenden hatten wir natürlich direkt zu tun.
        Die meisten sind total normal, am schlimmsten sind oft deren Manager, die führen sich oft auf wie der Rotz am Ärmel, und das schon vor 30 Jahren......
        Mein Mann war allerdings der Typ, der sie reihenweise aus dem Wohnwagen geschmissen hat, wenn sie unsinnige Vorschriften machen wollten :-p
        Aber mit etlichen Stars und Sternchen selber haben wir etliche lustige....und seeehr feuchte Nächte verbracht #schwitz - Ja, war schön #freu Da waren dann die Manager auch nicht mehr dabei. #hicks
        LG Moni

        Hallo,

        wenige, und wenn, dann durch Zufall.

        Früher mal war Rüdiger Hoffmann mein Nachbar und ich sah ihn immer mal in der Bar nebenan. Geredet haben wir nie.

        Dann traf ich mal Katja Riemann auf dem Klo des Deutschen Theaters Berlin.

        Einmal lief ich während der Berlinale am Potsdamer Platz rum, ich war zufällig dort in der Gegend und der rote Teppich war nicht mein Ziel. Ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass und wo irgendwelche Stars vorfahren könnten, bis ich plötzlich in einer Menschenmenge stand, alle ganz aufgeregt und mit Kameras in der Hand. Dann stieg da ein Kerl aus dem Auto und die Leute gerieten aus dem Häuschen. Auf Nachfrage erfuhr ich (nicht ganz vorwurfsfrei), dass es sich bei dem umjubelten Herrn um Shah Rukh Khan handelte. Hatte ich bis dato nie gehört. #gruebel

        Vor ein paar Jahren war ich Mitwirkende bei der phil.COLOGNE, und Cordula Stratmann saß im Publikum. Außerdem war Nina Vorbrodt als unsere Assistentin eingeteilt und trug uns die Sachen hinterher. DAS fand ich schon speziell.
        Naja, und im Rahmen dieser Veranstaltung traf man natürlich diverse Leute, die man nur aus dem Fernsehen kennt. Joe Bausch war da, Richard David Precht, Ranga Yogeshwar.....

        Deutsche Schauspieler treffe ich hier in Berlin immer mal auf der Straße. Manchmal auch beim Yoga im Studio oder beim Einkaufen.

        Viele Grüße!

        Hallo

        richtig "getroffen" nicht, aber relativ nah gesehen, nämlich direkt an mir vorüberfahrend mit offener Seitenscheibe und rausgucken aus dem Wagen habe ich Prince Albert von Monaco gesehen.

        Mein Vater hat vor ca 20 Jahren Caroline von Monaco mit ihren Kindern im Park herumspazieren sehen, als er mit einer Reisegruppe in Monaco war.

        Désirée Nick habe ich im Anschluss an eine Lesung kurz sprechen können, um die Buchwidmung für meine Tochter entgegen zu nehmen - an dem Abend kam sie gar nicht so spitzzüngig rüber sondern sehr nett und mit viel Selbstwitz.

        Ein Freundin meine Tochter ist die Cousine des Sängers Ben (vllt. kennt den noch der ein oder andere).

        Tanja Schumann ging mit ihrem Film Team auf der Reeperbahn an uns vorüber.

        Mein Cousin ist vor ein paar Jahren auf dem CSD mit Wowereit und dessen Lebensgefährten Jörn Kubicki ins Gespräch gekommen; sie sind eine ganze Weile miteinander dort mitgegangen und haben sich gut unterhalten

        Treffen würde ich gerne mal Sophie Marceau, Königin Maxima, Prinzessin Victoria v. Schweden und Karl Lagerfeld

        LG

        (11) 19.11.16 - 19:27

        Hallo,

        einer der nettestens Promi mit denen ich ein paar Worte wechseln durfte/musste war Patrick Swayze. -- supernett, und er hat wirklich versucht, dass Eis zu brechen. Aber er war wirklich der einzige Promi, bei dem ich vor Nervosität mein Englisch so gut wie vergessen hatte #schwitz Und ausser meinen Standartsätzen, die ich in meiner Arbeit damals ständig nutze war alles weg #rofl

        Ansonsten habe ich festgestellt, dass die meisten Promis wirklich nett sind, so lange man nicht als völlig hysterischer, aufdringlicher Fan auftritt, der Privatspähre null respektiert.

        Wenn ich gerne mal getroffen hätte, aber leider nicht mehr kann, ist Leonhard Cohen.

        lg
        Silvia

        In unserem beschaulichen, bayrischen Dorf sehen wir nie Promis. Aber in Dortmund haben wir im Drogeriemarkt mal hinter Marco Reus gestanden. Mein Sohn hat ein paar Minuten mit ihm plaudern können, das war für ihn das Größte überhaupt, ich glaub, er träumt heute noch davon. Dass er auch sein Reus-Trikot anhatte machte das Ganze natürlich perfekt.

        Ich wollte lange Zeit mal Rebecca Gablè treffen oder Richard Dübell, zwei meiner absoluten Lieblingsautoren. Kenne ich inzwischen beide und hätte ich vor zwanzig Jahren schon gewusst, wie locker und aufgeschlossen - die meisten - Autoren sind, hätte ich mir sicher keine Buchmesse entgehen lassen.

        Aber sonst üben Promis keinen besonders großen Reiz auf mich auf. Ne Zeitmaschine, die würd ich nehmen. Da gäbe es einige Leute, mit denen ich gerne mal ein Wort wechseln würde. :)

        (13) 19.11.16 - 22:48

        Hollywoodpromis o.ä. nicht, hab ich aber auch nicht unbedingt das Verlangen nach.

        Wir wohnen im Dortmunder Umkreis und hier sieht man regelmäßig die BVB-Stars. Dann sitzt der Trainer von BVB ein paar Reihen weiter mit seinen Kindern im Zirkus, oder man begegnet beim Hundespaziergang der joggenden BVB-Mannschaft.

        lg

        Ich komme aus einer kleinen etwas verschlafen Kleinstadt, in der normalerweise nicht wirklich viel los ist. Allerdings gabt es dort damals eine verhältnismäßig große alternativ Szene, und irgendjemand hatte es geschafft Motörhead zu einem Konzert dort zu überreden, was vermutlich das Ereignis des Jahres war. So ziemlich die gesamte "Stadtjugend" ging natürlich dorthin, nur meine Freundin und ich hatten keine Lust und beschlossen stattdessen wie fast jeden Samstag in unseren (damals legendären) Stammclub zu gehen.

        Dort war an diesem Abend aber tote Hose, da ja wie gesagt wirklich dir gesamte "Szene" beim Motörhead Konzert war.

        Also langweilen wir uns mit vielleicht maximal 20 anderen Gästen an der Bar, als es plötzlich noch dunkler als ohnehin im Saal wurde rde. Der Grund war der riesige Tourbus von Motörhead der direkte vor der Eingangstür parkte und heraus kamen Lemmy Kilmister und ein paar andere. Lemmy hat sich ein bisschen irritiert umgeschaut (hat sich wohl gewundert, ob diese fast leere Location tatsächlich der legendäre Club war von dem ihm berichtet wurde). Er setzte sich zu uns an die Bar, wir quatschen ein bisschen, er gab uns ein paar Vodka (oder Whiskey?) und nach maximal einer viertel Stunde (in der er mindestens fünf Drinks runterkippte) stieg er wieder in den Bus und fuhr davon.

        Etwa fünf Minuten später begannen die ganzen Leute die zuvor auf dem Konzert waren im Club zur Aftershowparty einzutrudeln. Alle schwärmten davon wie genial und einmalig das Konzert doch gewesen wäre. Und der Lemmy, das sei ja so ein cooler Typ und wir Banausen wüssten ja gar nicht was wir verpasst hätten. Du kannst Dir ja vielleicht vorstellen, wie sich alle in den Hintern gebissen haben als meine Freundin darauf ganz trocken erzählte das sie nix mit der Musik anfangen könne, aber ja der Lemmy der ist wirklich ein super Typ, er hat uns gerade ein paar Drinks spendiert und wir haben uns sehr nett unterhalten, aber leider ist er gerade vor ein paar Minuten schon wieder gegangen...

        So allgemeine "Berühmtheiten" sind mir releativ egal, ich hab mal beim Einkaufen einen sehr prominenten Fußballer "getroffen", und auf Festivals laufen alle möglichen Musiker und Bands auch zwischen dem Publikum rum, das tangiert mich kaum.

        Mein Freund war letztes jahre gemeinsam mit dem Gitarristen meines einzigen großen Idols pinkeln, das fand ich schon annähernd spannend.

        Sprachlos und geplättet bin ich lediglich bei diesem einen großen Idol und den habe ich jetzt einmal auf einer Treppe vor dem Konzert getroffen, dann mal beim Rauchen und beim Autogramme holen...
        Irgendwann demnächst wird es ein Backstagetreffen geben, das macht mir jetzt schon schwitzige Hände :)

        LG

Top Diskussionen anzeigen