Typisch DEUTSCH

    • (1) 20.11.16 - 11:18

      Guten morgen!

      Es ist Sonntag, man lässt die Seele baumeln und schaut noch einmal auf die vergangene Woche zurück.

      Ich persönlich traf auf einen sehr aufgebrachten Kollegen der einer Straftat auf der Spur war: Kaffeediebstahl. Der Täter würde sich einfach in das offene Büro schleichen und Kaffee aus der 10 Liter Kanne entfernen. Täglich bis zu einer (!!!) Tasse. Es ist nicht so das betreffender Kollege den Kaffee selbst gemacht/bezahlt hat, oder das Kaffeenotstand bei uns herrschen würde. Aber "So geht es nicht!!!"
      Da kam ich auf den Gedanken: Hat mein Kollege einfach starke Verlustängste, oder ist das ein deutscher Gedanke?

      "§1.1 jeder darf sich nur an der Kaffeekanne bedienen, die ihm zugeordnet wurde"

      Was sind für euch typisch deutsche Eigenschaften? Und wann erlebt ihr sie im Alltag?

      Darf auch sehr gerne mit einem zwinkernden Auge gesehen werden. ;-)

      Auf einen schönen Sonntag!

      Hallo
      Subjektiv gesehen finde ich schon das es in jedem Land irgendwas gibt das ich als "landestypisch" bezeichnen würde. Der Unterschied zu Deutschland fällt mir persönlich dann auch meist auf wenn ich gerade eben nicht in Deutschland bin.
      Anstellen wäre zum Beispiel einer der Punkte, ich war schon so oft in England und habe immer wieder erlebt das sich echt überall perfekt angestellt wird und wenn doch was schief läuft wird sich überschwänglich entschuldigt. Da habe ich in Deutschland schon ganz anderes erlebt.
      Etwas anderes das ich irgendwie nur in Deutschland erlebe ist das es immer gleich "Kinderunfreundliches Deutschland" bei allem heißt. Wenn das Kind nicht der Nabel der Welt ist, das es in Deutschland ja so wenig Hilfe für Kinder/Eltern gibt,..
      Aber wie gesagt, das sind nur meine subjektiven Ansichten die ja auch nie auf alles und jeden schließen.

      LG

      • Das Anstellen aus Deutschland vermisse ich.
        Ich finde das läuft da prima. Anderswo werden Trauben statt Schlangen gebildet, es wird frech gedrängelt und es ist das absolute Chaos. Ich vermisse diesbezüglich ordentliche Schlangen und wartende Leute mit Anstand, wie eben in Deutschland.

    Hallo
    Seit ich einen Marokkaner geheiratet habe und noch mehr seit ich nicht mehr in Deutschland lebe fällt mir erst richtig auf wie deutsch ich doch bin und was eben typisch deutsch ist.
    Seither schätze ich auch vieles der Deutschen mehr.
    Also nein, "typisch deutsch " ist für mich nicht negativ.

    Typisch deutsch ist für mich:
    - meckern übers Wetter
    - Liebe zum Auto
    - Qualitätsarbeit in jeglicher Hinsicht
    - Ordnung
    - Pünktlichkeit

    - tip top Organisation im System, in einfach allem
    - unfreundliche, grantige Rentner
    - fixe Uhrzeit für Essen/ Kinderzubettbringen etc.
    - direkte Art
    - Liebe zu Bier
    - Liebe für Fußball

    Ich glaube wir Deutschen sind in vielen Ländern häufig mal nicht so die angenehmsten Kunden. Wir sagen was uns stört, sind direkt, haben hohe Ansprüche,...
    Ich kenne es auch von einigen deutschen Freundinnen inkl. mir, alle verheiratet mit Ausländern, so, dass uns da gerne mal vorgeworfen wird wir seien ständig am meckern. Wenn wir dann etwas verwirrt drein blicken weil wir für unser Empfinden einfach ganz normal geredet haben...

    • Meine Tante, die aus den USA kommt, musste sich auch in Deutschland erstmal daran gewöhnen, dass nach einem "Hallo, wie geht's dir?" eine ehrliche Antwort kommt, wie z.B "ach ja, man schlägt sich durch, mein Rücken macht mir wieder zu schaffen". :-D das wirkt natürlich etwas negativer als ein "fine.thanks."

      • Das kenne ich von anderen Landsleuten auch dass das als befremdlich befunden wurde. Meine Schwester lebte in Brasilien und erzählte sowas, mir ging das in Marokko so.
        Andere Kulturen kennen das "hallo wie geht's " als absoluten Standardspruch zur höflichen Begrüßung. Auch wenn man eineSprache lernt ist das ja immer das erste. Stets soll die Antwort sein "alles gut und bei dir".
        Das wiederrum fällt mir schwer. Ich hab da mal länger drüber nachgedacht. Irgendwie finde ich es hat was Heuchlerisches nach dem Wohlbefinden zu fragen, mit der ehrlichen Antwort "joa, Stress, gesundheitlich angeschlagen " dann aber überfordert zu sein.
        Ich gestehe dass ich das förmliche "wie geht's " in meinem deutschen Sprachgebrauch so nicht verwende. Meine Telefonate leite ich anders ein, meine Mama, Schwester, Freundin oder Gatten würde ich eher fragen "na was bei dir so los" "was machste grad" "was gibt's Neues".
        Ich bin jedesmal irritiert wenn bei meinem Mann grad wirklich Polen offen is, er dann aber am Telefon flötet "mir geht es gut und euch"...
        In Marokko halt üblich.
        Ich stehe auf direkte wahrheitsgemäße Ansagen. Wenn ich nich mein ganzes Chaos offenbaren möchte gegenüber Hinz und Kunz sage ich halt knapp "Na ja, geht so. War schon besser. Aber führt jetzt zu weit. Kommen auch wieder bessere Zeiten".

        Aber mein Mann war damals auch schon mal überrascht was ich ner echt guten Freundin so "hindrücke". Er meinte das würde in Marokko vor den Kopf stoßen, das macht man nicht. Für meine Freundin und mich normaler Umgangston.

        Solche Situationen hatte ich schon ein paar mal. Meist war ich recht schnell "entschuldigt", mit dem Argument "sie ist Deutsche. In ihrem Land ist diese direkte Art normal ".

    Als viel gereiste nicht-Deutsche ist die "Direktheit" und "Ehrlichkeit" das, was mir in Deutschland am meisten auffällt. In den meisten Fällen empfinde ich es lediglich als Rücksichtslosigkeit, Unhöflichkeit und dem Drang unbedingt die eigene Meinung durchzusetzen, um sich selbst etwas zu beweisen. Oftmals fällt mir das auch bei den Ratschlägen auf, die ihr in Konfliktsituationen gegeben werden.

    Billy Conolly fragte mal in die Runde, ob man lieber ein oberflächliches "How do you do?" oder ein ernst gemeintes "Fuck off!" hört... mir kommt es so vor, als ob in Deutschland schlicht aus Prinzip oft letzteres gewählt wird.

    Möchte aber auch betonen, dass ich ganz liebe, offene, tolerante, lustige, herzliche, höfliche Deutsche kennengelernt hab und ich nicht die ganze Bevölkerung verurteilen will. Es fällt halt schlichtweg mehr auf, als in anderen Ländern.

Top Diskussionen anzeigen