waren es kriminelle oder doch der eigentümer?

    • (1) 26.11.16 - 17:12

      guten abend,
      bin noch ganz aufgeregt. es klingelte vor einer halben stunde bei mir an der tür. zwei herren kamen hoch. dann wollte ich die direkt höflivh abwimmeln, da ich in der annahme war es seien wieder vertreter. da vielen die mir direkt ins wort. der erste meinte: das sei seine wohnung, aber wir würden uns noch nicht kennen.

      sie waren hier gerade in der nähe und dachten sie könnten dann wenn sie glück haben, kurz rein kommen um fotos von der wohnung zu machen. sie wollen die verkaufen. dann habe ich nach einer nummer gefragt und name. die mir der andere typ dann sofort gab. er sagte er sei der immobilienmarkler.

      daraufhin meinte ich, das wir schliesslich wochenende haben und viele vertreter hier im haus hatten . würde ich mich dann am montag melden.

      habe aber auch kein schreiben,von meiner wohnungsgesellschaft bekommen. ich lebe hier zu miete. am montag werde ich sofort das büro anrufen. sollte das stimmen, wie geht es dann weiter?

      • Hast du den Mietvertrag denn mit einer Verwaltungsgesellschaft geschlossen? Ich hätte gedacht, dass doch bestimmt im Vertrag der Name des Eigentümers stehen müsste.

        Am besten erkundigst du dich Montag bei dem Ansprechpartner, den du für den Fall der Fälle hast über die Besitzverhältnisse. Es tauchen ja immer wieder neue Gaunermaschen auf, da wäre ich auch vorsichtig.

        Wenn es wirklich der Besitzer war, der verkaufen will,dann muss es noch nichts für dich bedeuten. Wenn der neue Besitzer nicht gerade Eigenbedarf anmeldet, übernimmt er bestimmt das Mietverhältnis. In wieweit er eine Mieterhöhung durchsetzen kann, weiß ich leider nicht.

        Ich finde, du hast alles richtig gemacht:
        WENN es der Eigentümer war, ist es nicht deine Pflicht, ihn unangekündigt am Wochenende einzulassen und Fotos machen zu lassen (herrjemine, bei mir sähe die Bude so spontan auch nicht so verkaufsförderlich aus!), alles ok.
        WENN es NICHT der Eigentümer war (und ehrlich gesagt, ein bißchen komisch finde ich die Story schon. Wenn ich verkaufen wollte, würde ich doch erstmal die Mieter fragen, ob sie vielleicht sogar selber kaufen möchten? Das wäre doch am unkompliziertesten....), war es umso wichtiger, die Herren nicht hinein zu lassen.
        Ich glaube, ich würde mal bei der Polizei anrufen (also jetzt, nicht "irgendwann"), und die Sache unaufgeregt schildern. Wer steht denn als Vermieter im Mietvertrag?

        Ich hätte die auch nicht rein gelassen. Und ich finde, dafür muss jeder Verständnis haben, auch wenn es tatsächlich der Vermieter gewesen ist. Du bist auch nicht verpflichtet, den vermieter einfach so in die Wohnung zu lassen.

        Ruf einfach am Montag wie geplant bei der Wohnbaugesellschaft an und frag nach. Dann weißt du was los ist. Im Zweifelsfall kann der vermieter ja einen Termin ausmachen.

      • (5) 26.11.16 - 18:13

        Hast du den Namen und di eNummer schon gegooglet?

        Hallo,

        das meiste ist ja bereits gesagt.
        Fotos von deiner Wohnung?

        Musst du nicht erlauben. Es reicht, das die den Grundriss angeben.

        Niemand ist berechtigt, von deiner eingerichteten Wohnung Bilder anfertigen zu dürfen, wenn es dir nicht passt.

        Zudem muss man über einen Eigentümerwechsel schriftlich informiert werden.
        Denn wenn er der neue Eigentümer wäre, würde er die Mietzahlungen auf sein Konto bekommen.

        Ich fände das nicht ganz sauber und würde vorsorglich die Polizei informieren. Wer weiß wo die noch überall waren.

        LG

      • Hallo,

        ich finde das auch sehr seltsam und würde an deiner Stelle auch die Polizei informieren. Glaubst du, der hat die Wohnung ungesehen gekauft? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, auch nicht, dass du nicht informiert wirst, wenn deine Wohnung verkauft wird.

        Normal (gerade, wenn es eine WBG ist) bekommst du ja auch ein Kaufrecht, wenn die WOhnung zum Verkauf steht ...

        Das waren sicher Leute, die den Überraschungseffekt ausgenutzt haben, um sich mal umzuschauen, ob sich ein Einbruch lohnt ...

        GLG
        Miss Mary

        Hallo,

        wenn das die Eigentümer waren, dann haben die gewaltig einen an der Waffel.

        Ich tippe eher auf Trickbetrüger und würde mit der Nummer, die dir gegeben wurde, zur Polizei gehen. Stammt die Nummer nicht von einem Immobilienmakler, so ist die Beschreibung der Herrn für die Polizei sicherlich hilfreich.

        LG

        Ich würde nie und nimmer Menschen in meine Wohnung lassen, deren Identität ich auf die Schnelle nicht überprüfen kann.
        Du hast sie abgewimmelt - gut so!
        Auch wenn es welche von der Wohnungsgesellschaft waren, müssen sie sich anmelden.
        Hallo? Dem Bearbeiter von dieser Gesellschaft würde ich aber morgen sowas von den Marsch blasen. Da könnte ja jeder kommen, Fotos von meiner Wohnung machen und diese dann der nächstbesten Einbrecherbande zusenden, was wo zu holen ist - damit diese es leichter haben beim Einbruch.
        Geht garnicht. Die können Dir überhaupt nichts vorwerfen - SIE haben falsch gehandelt, nicht Du. Sei ja vorsichtig, es ist wirklich Gesindel genug unterwegs.
        Lies bitte durch, darauf kannst Du Dich berufen:
        http://deutschesmietrecht.de/mietvertrag/193-wenn-der-vermieter-klingelt.html
        LG Moni

        hallo zusammen,
        vielen dank für eure lieb gemeinten ratschläge und tipps. das hilft mir schon sehr weiter :-) habe gestern die handy nummer zurück verfolgt. siehe da der dreiste typ ist auch noch immobilienberater. also, morgen werde ich mich bei meiner wohnungsgesellschaft beschweren. diese typen werde ich auch sicherlich erst in ein paar tage rein lassen, da ich auch berufstätig bin. finde es wirklich unverschämt, auf einem wochenende aufzukreuzen um hier fotos machen zu wollen
        diese werde ich auch nicht hier erlauben, das ist eindringen der privatsphäre. möchte nicht, das meine wohnung im internet zur schau gestellt wird. dazu haben sie ja sicherlich grundrisse, hoffe ich doch mal. leider muss ich diesen immobilienfritze am montag auch anrufen.

        • " leider muss ich diesen immobilienfritze am montag auch anrufen. "

          Ach - MIR würde das Spaß machen, den nochmal richtig zusammenzustauchen, was er für ein ungehobelter Klotz er ist - jemanden derart dreist am Wochenende zu überfallen.
          Sowas wie ihn könne man sicher nicht weiterempfehlen usw. usw. ;-)
          Die Typen können das ab. Solltest Du wegen irgendwas Frust haben, da kannst es rauslassen #huepf
          (Früher nahm man dafür Teppichklopfer samt Teppich zur Hand #freu)
          Du bist auf der absolut berechtigten Seite - Dir kann keiner was.
          LG Moni

          leider muss ich diesen immobilienfritze am montag auch anrufen.

          Einen Scheißdreck würde ich. Wenn das alles sauber ist nach Rücksprache mit der WBG, dann sollen die sich melden wegen nem Termin.

          Und nur, weil die Handynummer auf einen Immobilienfritzen läuft, ist das noch lange nicht seriös.

      Hallo,

      ich sehe das auch so wie meine Vorschreiber/innen und die haben ja praktisch schon alles - bzw. das Wichtigste - dazu geschrieben.

      Und ich finde auch, dass Du ganz genau richtig gehandelt hast, indem Du diese dubiosen Typen NICHT in Deine Wohnung gelassen hast #schwitz#pro#pro! Und überhaupt, was wollen die an einem SONNTAG Abend bei Dir?!?! Schon alleine DAS finde ich eine Unverschämtheit und Unverfrorenheit sondergleichen! #wolke#aerger Und ich würde ja auch nicht irgendwelche fremde Leute, die ich überhaupt nicht kenne, die - wie bei Dir und in Deinem Fall - "irgendwas" mit/in Deiner Wohnung "vorhaben", in die Wohnung lassen!!!#schock#zitter#contra#contra Und wie die anderen schon geschrieben haben, MUSS(!) Du/man das ja auch nicht. Denn da könnte ja jeder kommen und irgendwas "Wichtiges" wollen. Und ZUM GLÜCK(!!!) habe ich eine Sprechanlage (hast Du das nicht?), die wirklich GOLD WERT ist - und zudem wohne ich noch "unterm Dach juchhee" :-) - und von daher ist es für mich total einfach, irgendjemanden "einfach" nicht ins Haus/geschweige denn in meine Wohnung, zu lassen. :-p;-):-D Ich frage vorher immer nach, wer es ist, was die Person will und worum es geht. Und wenn mir das Ganze nicht geheuer/koscher ist und ich gewisse Personen nicht gebeten habe, zu kommen, kommen die nicht rein - auch nicht ins Haus - und gut ist. Da bin ich ganz rigoros und auch ganz schnell fertig mit so jemandem.

      Und nein, Du musst diesen Immobilienfritzen gar nicht anrufen!#contra#contra OK, Montag ist schon rum, aber trotzdem - warum solltest Du auch?

      Ich würde auf jeden Fall an Deiner Stelle die Namen dieser Immobilienfritzen sowie deren Handynr. ergoogeln und auch im Telefonbuch danach "fahnden". Und wie eine(r) meiner Vorschreiber/innen angemerkt hat - nur, weil die Handynummer auf einen Immobilienfritzen läuft, ist das noch lange nicht seriös. Sehe ich auch so. Des Weiteren würde ich wohl doch - vorsichtshalber - die Polizei einschalten. Zwar nicht gleich, aber wenn die nochmal auftauchen oder gar Dich anrufen sollten. Und rufe JA NICHT mehr den Immobilienfritzen an.#schwitz

      Und ja, von daher glaube ich, dass es eher Kriminelle als der Eigentümer waren. Denn ich glaube nicht unbedingt automatisch an das Gute im Menschen - wenn ich sie nicht KENNE - da glaube ich doch eher an Bösewichte. Aber ich bin sowieso nicht DIE Optimistin schlechthin. Finde ich aber auch gut und richtig so, denn damit kann man sich schon im Vornhinein recht gut selbst schützen.

Top Diskussionen anzeigen