Lütte Motte Maus

    • (1) 11.12.16 - 13:10

      Hallo,
      oben genannte Kosenamen sind ja weit verbreitet. Vor allem hier bei Urbia taucht bei jedem zweiten Post im Kleinkindbereich eine Maus oder schlimmeres auf. Wobei "Maus " ja noch am harmlosesten ist, aber es gibt hier Mütter, die es schaffen in einem mehrzeiligen Text durchgehend diesen Kosenamen zu verwenden.
      Ich will das auch um Gottes Willen niemanden absprechen, aber ich Frage mich ob das eine individuelle Ablehnung ist oder ob es anderen auch so geht . Ich habe auch Kosenamen für meine Kinder würde diese aber nicht so in der Öffentlichkeit verwenden.

      Gibts hier Menschen denen das genau so weh in den Augen tut wie mir?

      lg luci

      p.s mein vorläufiges Highlight habe ich erst kürzlich hier entdeckt. "meine Ziege" #schock

      • Hallo.

        Ich benutze die Kosenamen meiner Tochter hier nicht, aber natürlich auch nicht ihren eigentlichen Namen ... hier schreibe ich dann "mein Kind" und "meine Tochter" ... bei Facebook z. B. schreibe ich nur "Mausi", weil ich dort, auch wenn meine Seite an sich total dicht ist und ich alle Freunde persönlich kenne (und da wäre dann das unpersönliche Tochter/Kind wieder eher befremdlich), aus Sicherheitsgründen und zum Schutz ihrer Persönlichkeit ihren richtigen Namen nicht benutzen möchte. Man weiß ja nie ...

        Insofern empfinde ich hier die durchgehende Nutzung von Kosenamen zwar schrecklich süßlich und niedlich, aber es ist das kleinere Übel, wenn man bedenkt, dass hier auch einige jede auch noch so intimste Info einschließlich Klarnamen und Wohnort hinausposaunen.

        LG

        • "Insofern empfinde ich hier die durchgehende Nutzung von Kosenamen zwar schrecklich süßlich und niedlich, aber es ist das kleinere Übel, wenn man bedenkt, dass hier auch einige jede auch noch so intimste Info einschließlich Klarnamen und Wohnort hinausposaunen."

          Unterschreib ich genau so. #pro

          Wobei ich jetzt nicht schwören würde, dass mir niemals der Name eines meiner Kinder rausgerutscht wäre... #gruebel

      Huhu,

      ich schreibe auch meistens Kosenamen wenn ich von meiner Tochter spreche...meist Maus, Mini, Terrorkeks oder so ;-)

      Das mache ich aber nur in Foren...in Wirklichkeit benutze ich ganz einfach ihren richtigen Namen, da bekommt sie eigentlich nie Kosenamen. Ich kann ja nur von mir sprechen aber das ist halt dann die gewisse Anonymität. Klar könnte ich immer "meine Tochter" schreiben...klingt für mich aber nicht so toll. Daher lieber die Kosenamen.

    • (5) 11.12.16 - 13:39

      Geht mir auch so.
      >>>die es schaffen in einem mehrzeiligen Text durchgehend diesen Kosenamen zu verwenden.<<<

      So wie: Mini, Großsohn, Mittelsohn, Kleinsohn, eine Frau betitelt ihre drei Kinder permanent nach deren Hobbys.

      Am schlimmsten finde ich "Wurm" und "Würmchen".

      Ach, ich finde das völlig ok. Gerade weil man ja im Internet nicht die realen Namen seiner Familie verraten will (um eben die Privatsphäre der anderen zu schützen). Und minime oder Ziege, Motte, Maus und lütte sind eben bessere Umschreibungen als ständig nur mein Kind oder meine Tochter zu schreiben. Im realen Leben sagt man ja den Namen, das tut man im Internet ja aber nicht. Nicht mal bei sich selber.

    • Hallo,

      ja, mir geht das auch so. Furchtbar. Wobei auch privat hier niemand Kosenamen hat oder nutzt, auch wir Erwachsenen untereinander nicht. #zitter

      Die Kinder sind da superempfindlich, meine Tochter darf man nichtmal mit der Kurzform ihres Vornamens ansprechen, da wird sie echt grantig. Ihre Erzieherin hielt das mal für eine gute Idee, damit die Kinder das leichter sagen können - #wolke#drache#wolke

      Kosenamen gibt es hier nur, wenn wir einander aufziehen wollen.

      Wobei ich rebekka.west zustimmen möchte: immer noch besser, als jede Info mit Klarnamen in die Welt zu posaunen.

      Viele Grüße!

      (8) 11.12.16 - 15:41

      Hallo

      ich sehe das nicht so eng. Motte und Maus nennen Freundinnen ihre Enkelkinder auch schon mal.

      Unangenehm berührt bin ich eher von den ganzen Prinzen und Prinzessinnen hier.
      Das vielleicht auch, weil mal eine Lehrerin geschrieben hat, sie stehe jeden Morgen vor 26 Prinzen und Prinzessinnen.Ihre weitere Begründung konnte ich gut nach vollziehen.

      L.G.

      (11) 11.12.16 - 18:38

      Dem schließe ich mich an!

      Prinz und Prinzessin finde ich auch nicht so prickelnd....alles andere ...naja, finde ich nicht so schlimm, wenn auch manchmal schon seeehr zuckersüß....

      Ich denke , dass diese ganzen Kosenamen oft so ein Forending sind, um sich ein Stück weit privat zu halten...mehr nicht....

      Ich hab hier auch schon mal geschrieben "...die Brut/ ...meine Viecher..." oder sowas...

      Naja...ist jetzt nicht wirklich pädagogisch wertvoll, aber dennoch liebevoll gemeint.

      "Göre" , "Blagen" , "Rotzbalg" oder "Mistvieh"...das mag ich gar nicht...

      Zu meinen Jungs und auch zu meinem Mann sage ich sogar recht häufig Kosenamen , selbst der fast 18j. stört sich da nicht dran (außer wenn Kumpels dabei sind #schwitz, ist mir auch schon rausgerutscht...)

      Hier siehts eher andersrum aus:

      Wird der richtige Vorname lang und deutlich ausgesprochen...oh weh... #zitter ...folgt noch der Zwischenname #schwitz ..... dann noch der Nachname #schock #wolke #wolke

      Viel "schlimmer" finde ich die Signaturen (wobei , so richtig was Schlimmes ist das ja nicht, vielleicht eher...komisch oder so...)

      XY mit #ei Ü-EI im Bauch , #Baby Mausepupsi fest im Arm , #ball Prinz an der Hand und #herzlich Prinzessin auf dem Rücken ....oder so #schwitz

      Und ganz schwer fällt es mir, diese Blocktexte ohne Absätze zu lesen , das finde ich extrem anstrengend, vor allem wenn dann noch die halbe Interpunktion fehlt usw....

      Aber so hat eben jeder seine Eigenheiten...

      GlG,

      Lulu

      • "XY mit #ei Ü-EI im Bauch , #Baby Mausepupsi fest im Arm , #ball Prinz an der Hand und #herzlich Prinzessin auf dem Rücken ....oder so #schwitz"

        Das wollte ich gerade schreiben Hahahahahaha da könnte ich schreien. Aber es muss fest an der Hand heißen. Ganz wichtig hahahaha

Hallo
Ich finde es auch recht befremdlich, ich kenne aber auch Eltern die im echten Leben so sind. Schatzi hier, Schatzi da. Kinder sind Mausis,Bärchen,Pupsi und was weiß ich was. Rufnamen gibt es nicht.
So bin ich im wahren Leben nicht also schreibe ich auch hier natürlich nicht so. Wer so gestrickt ist wird das für ein Forum nicht ablegen.
Was die Namen der Kinder angeht, naja. In einem Forum wie diesen wird man nie absolut anonym schreiben können. Weiß man die Namen der Kinder ist es natürlich ein Ticken leichter erkannt zu werden aber auch die Beiträge verraten ja zusammen etwas. User xy hat 2 Kinder, Kind 1 feiert an diesem Tag den ersten Geburtstag. Der große Bruder ist schon (keine Ahnung wieviel) Jahre alt und hat sich auf der Klassenfahrt den Arm gebrochen. Da würden auch die Namen von Kind 1 und dem großen Bruder den Braten nicht mehr fett machen.
Hat man eine gesunde Grenze an Dingen die man hier schreibt ist es da für mich wenig problematisch wenn man auch den Namen vom Kind mal erwähnt.
Bei Bildern bin ich aber penibel, das ist für mich ein Unding und das aus ganz vielen Gründen.

Liebe Grüße

(14) 11.12.16 - 22:20

Hi,
ich denke hier im Forum will nicht jeder mit dem echten Namen der Kinder hausieren gehen.

Meine Schwester nannte ihren Sohn bis er ca. 2 Jahre alt war, nur Süßer.

Als der Bademeister ihn fragte, wie er denn heiße, sagte er auch: Süßer.

Danach rief meine Schwester seinen Vornamen.

Gruß Claudia

(15) 12.12.16 - 07:41

Ich benutze auch öfter mal "die/meine Lütte". Lütt ist Plattdeutsch und bedeutet klein. Hier im Norden ist das ganz normaler Sprachgebrauch.

Top Diskussionen anzeigen