Frage zu Spiel "Codenames"

    • (1) 12.12.16 - 13:59

      Huhu,

      wir haben das Spiel jetzt 2-3 mal gespielt und haben in der Anleitung keine ganz genaue Info dazu gefunden. Muss man als Geheimdienstchef in jeder Runde ein neues Codewort verwenden, auch wenn die Mitspieler in der vergangenen Runde gar kein Kärtchen erraten haben?

      Beispiel: es liegen drei Wörter mit Oberbegriff "Nahrungsmittel" aus: Fisch, Öl und Nuß. Der Geheimdienstchef Rot hat "Öl" nicht in dieser Kategorie gesehen und sagt "Nahrungsmittel: 2". Die Mitspieler nennen als erstes "Öl", was aber zur Gruppe Blau gehört. Damit ist die Karte aus dem Spiel und es bleiben ja wirklich nur noch zwei Nahrungsmittel übrig. Darf/Soll er in der Folgerunde wieder "Nahrungsmittel: 2" sagen, oder muss er sich für diese Karten ein neues Codewort überlegen, oder sollen die Mitspieler in der nächsten Runde die "alten" Wörter noch einmal mitraten, ohne dass das Codewort erneut genannt wird? Auf der anderen Seite darf man ja (so habe ich es verstanden), maximal 1x mehr raten, als die Zahl, die genannt wird, d. h., die zwei Nahrungsmittel könnte man in der Folgerunde nicht beide mitraten.

      Wie spielt ihr das?

      LG

      Hanna

      • Wir lassen es immer beim einmaligen Benennen.

        Sind z.B. nur 2 von 3 angesagten Begriffen erraten, dann darf in der nächsten Runde der fehlende Begriff noch zusätzlich gesucht werden - ohne nochmal extra angesagt zu werden.
        Das gilt dann auch für mehrere nicht erratene Wörter. (Wobei glaub ich nur ein Wort pro Runde 'extra' erlaubt ist).

        Bei solchen Gruppenspielen gibt es kein "Richtig" oder "Falsch". Was nicht in den Regeln steht, ist Spielraum für euch als Team eine möglichst gut funktionierende Strategie zu finden. So wie im Fußball die Entscheidung, mit wie vielen Offensiv- oder Defensivspielern man spielen möchte. Theoeretisch wäre es dort ja auch möglich, eine ganz neue Aufstellung auszuprobieren und nur mit 10 rechts laufenden Stürmern zu spielen.

        Wir machen es bei Codenames so: Ich würde definitiv keinen Tipp doppelt sagen, warum sollte ich einen Hinweis verschenken? In eurem Fall würden wir einen neuen Tipp geben und die beiden unter Nahrungsmittel laufenden Kärtchen nicht mit einbeziehen. Gebe ich jetzt einen Tipp mit der Zahl 2, kennen die Spieler nun im Idealfall 4 rote Begriffe, von denen sie 3 nennen können, den vierten heben sie dann für die nächste Runde auf. Gibt es vielleicht keine nächste Runde und ich möchte das Spiel sofort beenden, weil nur noch insgesamt diese 4 roten Karten ausliegen, kann ich statt einer Zahl auch "unendlich" sagen. Jetzt wissen sie zwar nicht genau, wie viele der Karten zu dem neuen Hinweis gehören, aber wenn die 2 verbleibenden Karten zu "Nahrungsmittel" sehr eindeutig sind, können sie ja mit diesen anfangen und die übrigen dann dem neuen Hinweis zuordnen.

Top Diskussionen anzeigen