Pakete Wahnsinn

Guten Abend
Ich brauche mal ein paar neutrale Meinungen.
Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit 6 Parteien, an dem Haus dran ist nochmal genau das gleiche Haus und wir sind durch die Tiefgarage verbunden. Also quasi 12 Familien.
Wir wohnen nun schon fast ein Jahr hier und werden voraussichtlich im Herbst ausziehen. Bis auf kleiner Differenzen mit einer Partei am Anfang unserer Zeit hier (Neubau, alle kamen also mehr oder weniger gleichzeitig) ist alles sehr friedlich und man versteht sich.
Es gibt aber eine Sache die mich mittlerweile total nervt: die Pakete die hier täglich ankommen. Anfangs haben ich das alles so nicht mitbekommen weil ich auch gearbeitet habe. Dann war es aber so das ich aufgrund meiner Schwangerschaft nicht mehr arbeiten durfte und somit die einizige von allen Parteien bin die regelmäßig (in Anführungszeichen, natürlich verlass auch ich mal morgens das haus) morgens u. vormittags daheim ist.
Auch wir bestellen mal etwas online, auch wir sind mal nicht daheim und froh wenn es Paket doch irgendwo im Haus selbst oder in der Nachbarschaft landet.

Jetzt sind aber einige hier so extrem bestellwütig das ich mittlerweile keine Lust mehr habe. Das totale Highlight ist es wenn mal wieder mehrere Paketdienste am selben Tag etwas für ein und dieselbe Person liefern #schwitz
Eigentlich ist es ja wirklich ein totales silopo, die Welt geht für mich ja auch nicht unter wenn ich mehrmals am Tag/der Woche runter latsche und für irgendwen etwas annehme. Auf der anderen Seite nervt es mittlerweile aber echt.
Was würdet ihr machen?

GLG

Hallo,

wir wohnen auch in einem Mehrfamilienhaus. Da wir im Erdgeschoss wohnen, klingeln die Paketboten meisten bei uns. In meiner Erziehungszeit war das schon oft. Ich nehme die Pakete von fast allem Leuten an. Als meine Kinder kleiner waren, habe ich zur Mittagszeit die Klingel ausgestellt, sofern ich kein Besuch oder Paket erwartet habe.

Viele Grüße

Onetta

Es zwingt Dich niemand, die Pakete anzunehmen. ;-) Es gibt auch Paketstationen, zumindest bei DHL.

Wenn es wieder klingelt, dann machst Du einfach nicht auf oder sagst dem Paketmensch, dass Du es nicht annimmst.

Mich stört es überhaupt nicht, wenn mich ein Paketbote fragt, ob ich für die Nachbarn ein oder mehrere Pakete annehmen würde. Ganz egal, ob es Nachbarn aus dem gleichen Haus oder der Nachbarschaft sind.

In der alten Wohnung landeten auch immer alle Pakete bei uns, weil irgendwann alle Paketboten wussten, dass ich wegen des Kleinen noch zu Hause war.

Ob es DICH wirklich stört, kannst du nur selber wissen, und machst dann eben nicht mehr auf.

lg

Ich kann dich verstehen. Vorletztes Jahr zu Weihnachten (ich war in ez) hatte ich zu Weihnachten 11 Pakete hier und die Herrschaften kamen teilweise gar nicht vorbei ihre Pakete abholen und einige morgens um 7. ich war so bedient. Ich hab es auch nicht eingesehen quer durchs Haus mit Baby und Kleinkind zu latschen und die Pakete zu verteilen. Ab da hab ich nix mehr angenommen.

Meine Pakete lass ich einfach auf die Arbeit liefern und muss niemandem damit auf den Sack gehen:)

Wäre ja schön wenn es nur zu Weihnachten wäre???
Ich meine, mir ist es ja egal was andere bestellen, wenn täglich was bestellt werden muss ok. Nur habe ich halt keine Lust mehr immer alles anzunehmen.
Wir bestellen wenn ich so nachdenke eigentlich echt selten was #schwitz Aber natürlich kann es auch da mal passieren das es irgendwo landet..Naja.

Es können sich aber nicht alle Leute die Pakete auf die Arbeit schicken lassen.

Und Päckchen verteilen musste ich noch nie. Meine Nachbarn kommen von selber und ich habe jedes Mal ein nettes Gespräch mit denen!

Ich liebe gute Nachbarschaft :-p

weitere 3 Kommentare laden

Huhu,

war bei uns früher genauso...nur mit weniger Parteien. Allerdings gab es Personen zu denen wirklich jeden Tag mehrere Paketboten kamen...und die kamen immer in tollen Abständen die frühsten um 08:00 Uhr und das im BV ganz toll...

Wenn ich keine Pakete erwartet habe wurde die Klingel einfach ausgestellt. Die paar Leute die nicht arbeiten musste und evtl unter der Woche spontan vorbeikamen wusste Bescheid und haben kurz geschrieben.

Der Text könnte von mir sein.
Nur bin ich nicht schwanger sondern arbeite Teilzeit im Schichtdienst und bin meistens dann zuhause wenn gerade DHL oder Hermes vorfährt.
Allerdings habe ich sehr nette Nachbarn, die mir dann immer zu Weihnachten schöne Geschenke bringen als Dank für den Paketdienst.

Das Kind ist schon da :-) Sie ist (bis jetzt) aber weniger das Problem, ich habe nur mittlerweile irgendwie echt keine Lust mehr.
Wir verstehen uns zwar eigentlich gut aber mehr Worte als ein "Ach darauf habe ich ja gewartet,danke." gibt es hier irgendwie nicht ???

Hallo,

Ich kann dir nachfühlen.
Ich wohne zwar im Haus, aber scheine gerade die Einzige in der strasse zu sein, die daheim ist.
Frisch operiert dürfte ich alle 30 min für einen anderen Pakteboten die Tür öffnen.

Nach 2 Tage habe ich allen gesagt, das sie hier nicht mehr klingeln brauchen, ich nehme nichts mehr.....Das war der Postbote beleidigt und meinte, sie bekommen auch Pakete.

Das stimmt, aber ich bin keine Poststation, der ganze Flur war voll und mehr als 2 kg darf ich auch nicht tragen.

Nun wird nur noch für mich geklingelt.

Lg

Hallo
Wir ziehen nächstes Jahr auch in unser Haus. Da wir die Wohnsituation komplett anderst sein, ich bin mal gespannt. Auch was die Nachbarn angeht..
Gute Besserung weiterhin???

wir wohnen in einem großen haus, 35 parteien, wo - gott sei dank - jeder für jeden annimmt. als ich in elternzeit war, hatte ich oft den halben flur voll liegen mit paketen. hat mich aber echt nicht gestört. mein mann arbeitet in schichten, wenn er zuhause ist, nimmt er auch alles an. dafür muß ich aber auch selbst höchst selten zur post laufen, denn andere nehmen auch für uns an, wenn wir nicht da sind. und ich bestelle quasi ALLES online - wir kriegen also viele pakete.

ich bin verdammt froh, daß ich mich nie darüber aufgeregt habe. denn mal war ich diejenige, die alles annahm - mal sind es andere.

auch deine elternzeit geht mal vorbei. und wenn du dann den ganzen tag hetzt: von der kita zur arbeit, dann schnell das nötigste einkaufen, wieder zur kita eilen, kind abholen .... dann kinderturnen oder was auch immer....... dann wirst du wohl SEHR dankbar sein, wenn du nicht noch zur post laufen musst, weil eine andere mutti oder der nette rentner deine pakete für dich angenommen hat.

es ist ein geben und nehmen. du bist gerade zuhause und kannst "geben". sei froh, daß es so ist - dann kannst du auch drauf hoffen, daß die nachbarn sich revanchieren, wenn DU wieder arbeitest.

Hallo
Ich arbeite auch in einem Beruf bei dem es Schichten gibt ;-)

Und in unserer neuen Wohnsituation wird es sowieso wieder komplett anders, ob sich hier jemand extra bedankt bevor wir ausziehen bin ich mal gespannt drauf.

Spätestens dann, wenn sie ganz dringend ein Paket erwartet, dass das Kind UNBEDINGT an einem bestimmten Tag braucht, wird sie sich darüber freuen #schein

weitere 3 Kommentare laden

Moin!

"wenn ich mehrmals am Tag/der Woche runter latsche und für irgendwen etwas annehme."

Verstehe ich nicht. Warum musst DU runterlatschen um Pakete anzunehmen?
Kommen die Lieferanten denn nicht an Deine Tür? Komisch.
Dann würde mich das auch nerven.

Gruß
WOB

Hallo
Nein #kratz
Ein Schritt wird vielleicht ins Haus gemacht aber das wars.

Hier schmeißen nicht alle Pakteboten Benachrichtigungen in den Nachbarsbriefkasten und schwupps müssten wir diverse schwere Pakete verteilen.

weitere 3 Kommentare laden

Von den Vielbestellern würde ich Geld verlangen. Ansonsten gibt es die Pakete nicht. Die machen das nur, weil sie genau wissen, dass die Doofe aus der Nr. 7 die Pakete entgegen nimmt.

Du kannst dann nur noch die Pakete ablehnen. Ihr zieht eh bald aus - also who cares ...

Hallo,

ja, das kenne ich. Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mitten in der Stadt. Berliner Altbau mit Seitenflügeln, insgesamt also etwa 30 Parteien. Offenbar bin ich die einzige, die vormittags zuhause ist. Denn sehr regelmäßig - gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit - stapeln sich bei uns die Pakete im Flur. Das ist auch alles so weit kein Problem, aaaaaaaaber MEINE letzten 3 Bestellungen lagen in den umliegenden Kiosks zur Abholung bereit. Und die Benachrichtigungskarte lag nicht etwa im Briefkasten - nein - die kam 3 Tage später per Post. #aerger

Ich mag den armen Paketboten nicht wieder wegschicken, wenn er sich mit seinem ganzen Gedöns in den 3. Stock gequält hat. Deswegen nehme ich das immer alles an. Ich fände es einfach nur im gegenzug reizend, wenn mal jemand anders die Tür öffnen könnte.

Wenn ich partout nicht gestört werden will - etwa als meine Tochter noch ganz klein war - dann hänge ich die Klingel aus.

Naja. Freuden des Alltags. :-D

Hallo,

weißt du was?

Ich gehe die ganze Woche arbeiten und ich habe einfach 0,000000000000 Bock mich am Wochenende durch volle Kaufhäuser zu schlagen, um dort die Geschenke zusammen zu kaufen, für die ich außerdem noch einige mehrere Euros mehr zahle, als online.

Nun habe ich bei Amazon bestellt und was passiert? Amazon schickt auf Grund eines Systemfehlers sämtliche Weihnachts - und Geburtstagsgeschenke einzeln!!! Und nicht mit einer Post.. Nein: Morgens kommt der DHL Expressdienst (Prime-Kunde), mittags kommt der normale DHL Wagen, nachmittags wird noch was mit Hermes gebracht und ich bin leider immer genau in dem Moment nicht zu Hause, wenn die Pakete kommen.

War mir mega peinlich, dafür war ich aber total dankbar, das es hier so nette Nachbarn gibt, die das ohne Murren annehmen.

Dafür hab ich irgendwann mal die mega Möbellieferung meiner Nachbarin angenommen, die sicher auch dankbar war, dass sie diese nicht in der Stadt abholen musste.

Und ich wette, auch irgendwann bist du mal in der Lage, dass du dich tierisch freust, wenn ein Nachbar dein Paket annimmt, weil du es sonst zu spät bekommen hättest.

Das Leben besteht nun mal aus Nehmen und Geben und ein paar Päckchen im Flur verderben mir nicht den TAg, noch veranlassen sie mich dazu, einen Meckerthread zu eröffnen!

lg

Hallo
Weißt du was?
Es geht hier aber nicht um Weihnachtsgeschenke die einmal verteilt kommen.

Ich habe halt keine Lust mehr alles und täglich in Empfang zu nehmen, du hast halt " 0,000000000000 Bock" in deiner Freizeit einen Laden zu betreten um ein Geschenk zu kaufen. Weihnachten und Geburtstage kommen ja auch immer so plötzlich, nicht ;-)

Nur weil du kein Bock hast durch die Kaufhäuser zu latschen, müssen andere wegen dir Leiden?

Frech bist du schon.

Ich nehme auch gern mal ab und an pakete an, aber nicht in dieser dauerhaft penetranten Weise.
Ich würde gern mein Flur für mich nutzen und abends nicht noch Pakete verteilen, denn das ist nicht mein Job.

Ich kümmere mich auch rechtzeitig um Geschenke und nicht erst auf den letzten Drücker. Auch gegen ich lieber zur Post und hole mir mein Paket.
Ich hatte es nämlich einmal, das ein Nachbar mein Paket entgegen nahm und in den Urlaub fuhr. Blöder geht's doch nicht.

Ich nehme nur noch Pakete von meinen direkten Hausnachbarn.

weitere 11 Kommentare laden

Habt ihr keinen elektrischen Türöffner unten? Ich nehme echt viel für Nachbarn an (13 Wohnungen, davon mehrere WGs) und bisher stört es micht, aber die Nachbarn kommen hier auch recht zeitnah und zu normalen Zeiten.

Hallo,

ich würde erst mal schauen, ob es sich nach Weihnachten "normalisiert". Wenn ja, dann ist das Problem ja gelöst.

Ansonsten würde ich mal schauen, ob es immer nur die gleichen Haushalte betrifft, denn ich glaube, da macht die Dosis einfach das "Gift". Wenn man alle drei Wochen mal für jemanden was annimmt, fällt das für mich persönlich noch unter "gute Nachbarschaft".

Wenn dir nun auffällt, dass jemand sehr viel bestellt, würde ich ihn einfach mal beim Abholen des Pakets freundlich darauf ansprechen, dass du nun ein kleines Kind hast und es für dich wirklich sehr nervig ist, so häufig etwas anzunehmen und ob sie bitte eine andere Lösung (Paketstation, Alternativadresse) finden könnten.

Ansonsten würde ich halt ein paar Mal nicht aufmachen - der Zusteller denkt sich dann schon eine andere Strategie aus.

GLG
Miss Mary

Wir sind auch 6 Partein. Großstadt, Postboten lassen oft keine Karte im Briefkasten.

Ganz ehrlich, wenn ich keine Lust habe und selbst nichts erwarte, geh ich oft gar nicht an die Tuer.

Ansonsten kannst du Sachen auch ablehnen, ganz einfach.

Ich selbst bestell auch viel online, lasse aber momentan ungerne auf die Arbeit schicken, da ich hochschwanger keine Lust habe, meine Pakete mitzuschleppen (ich fahr mit der Bahn) und hole direkt im Anschluss zu Fuss meinen Sohn von der Kita ab. Viele Versandhäuser bieten doch mittlerweile an, dass man Sache zur Packstation schicken lassen kann. Das mach ich dann und hole es an einem freien Tag ab oder schicke den Mann.

Hallo,
ich nehme Pakete an und finde das auch nicht schlimm.

Ja, es kommt vor, dass DHL&Hermes&DPD am gleichen Tag etwas anliefern.
Ich bin doch zu Hause und die Nachbarn sind halt arbeiten.

Als ich arbeiten gegangen bin, war ich auch dankbar das es von anderen angenommen wurde.
Gruß

Hallo
runter rennen würde ich gar nicht.
entweder sie bringen es hoch oder nehmen es wieder mit.

Wenn du keine Lust mehr hast mach nicht auf.

Ich verstehe dich! Wir haben hier auch so Experten. Wirklich nervig ist, dass sie oft selber zuhause sind, wenn der Paketbote klingelt, aber, O-Ton, "nicht im Bademantel die Tür aufmachen" wollen, und dass sie einen Scheiß auf Benachrichtigungskarten geben. Wenn man nicht selber rübergeht, um das Paket abzugeben, gammelt es wochenlang im Flur.
Lustig: Dieselben Leute beschweren sich, der Ortskern würde veröden, weil Geschäfte dichtmachen. Kaufen aber alles im Internet. Dass es da eventuell einen Zusammenhang geben könnte...
Ach so: Lösung hab ich nicht, sorry. Für bestimmte Nachbarn nehm ich nichts mehr an, aber auch nur, weil die null Sozialverhalten haben. Vllt kannst du mit deinen Nachbarn mal reden? Ist ja nicht so, als würde die Welt untergehen, wenn sie ihre Päckchen bei der nächsten Post abholten.

Meine Nachbarn im 3. oder 4. Stock würden ja öffnen, aber die Paketboten läuten prinzipiell nur bei mir im Erdgeschoß.

>> Wenn man nicht selber rübergeht, um das Paket abzugeben, gammelt es wochenlang im Flur.<<

du lässt Pakete echt im Flur rum stehen? Habt ihr keinen Keller?;-)

weitere 2 Kommentare laden

Bei uns in der Nachbarschaft ist es selbstverständlich für die jeweils anderen Pakete anzunehmen, und sie dann später rüber zu bringen.

Du schreibst selbst ja auch, dass Du/Ihr froh seid, wenn andere Eure Zustellungen entgegen nehmen.

Bei sehr vielen Päckchen würde ich mir bei dem entsprechenden Nachbarn vermutlich aber einen frechen Spruch nicht verkneifen können. ;-)

Hallo,

ich danke den Postboten und den Nachbarn - den ersteren für die Paketlieferungen und Freundlichkeit, die letzten für die Annahme meiner Pakete. So manches Wichtige kam dann rechtzeitig an, weil einer der Nachbarn es angenommen hat. Dafür sah es bei mir in der Garage mal aus wie bei einem Umzugsunternehmen. Ein etwas verzweifelter Paketbote klingelte bei mir, die Nachbarn nebenan waren nicht da, aber es waren ziemlich große Pakete von über 2 m Länge. Der Paketbote dachte schon, er müsste alles wieder einladen und nochmals vorbeikommen. Kein Problem, er konnte alles bei mir abladen. Und er und die Nachbarn waren dankbar. Wir machen gegenseitig Witze wie Kaufsucht oder Drogenlieferung aus China. ;-) Ich muss sagen, daß Paketannahmen bei Nachbarn nie ein Problem waren. Wichtig sind mir die Benachrichtigungen, damit der Kunde weiß, wohin sein Paket geliefert wurde. Es beruht bei uns auf Gegenseitigkeit. Finde ich gut. Wäre doch mal ein guter Nebenjob, wenn ich in Rente gehe - die persönliche Packstation. Die Garage hätte ich noch.

LG
Lana