Rege ich mich zu unrecht auf? SILOP

    • (1) 14.12.16 - 14:46

      Hallo,

      ich brauche einmal ein paar neutrale Meinungen (vor Weihnachten liegen die Nerven "blank"). Vorgeschichte: Ich habe eine ziemlich einsame Arbeitskollegin Mitte 40 (also auch keine Freunde), die im "Grundzustand" eigentlich ganz nett ist. Alle naselang verliebt sie sich aber in völlig schräge Typen und es geht grundsätzlich schief und endet in einem riesigen Drama (nach meinem Empfinden geht das immer sehr schnell mit der Beziehung und das Drama ist wesentlich größer, als es sein müsste #schein). Bis hierher geht mich das ja auch nichts an.

      Auf jeden Fall hat es vor einiger Zeit in der Arbeit deshalb ein Personalgespräch gegeben, weil bei der Trennung letztes Jahr einige Kollegen (ich auch) Mitten in der Nacht um 2 Uhr angerufen wurden (Drama halt #schwitz). War aber nichts, was sie damals nicht hätte selbst regeln können. Das ist so das Grundproblem - sie verliert dann immer jeglichen Bezug zur Realität und dreht sich nur um sich selbst und ihren Liebesschmerz. Danach war es echt besser, das Verhältnis zu den Kollegen hat sich neutralisiert und sie gelobte, dass sie uns in Zukunft nicht mehr involvieren würde.

      In den Sommerferien war ich angenervt - ich war im Urlaub und sie rief auf dem Handy an - da sie einen Teil meiner Arbeit übernahm, dachte ich erst, es wäre was Geschäftliches - aber es ging wieder um einen Typen, der sie versetzt hatte. Ich habe es mir dann einige Minuten angehört und sie freundlich gebeten, mich bitte nicht mehr mit ihrem privaten Zeug zu belästigen. Ich war schon so "grundgenervt" und wollte mir diesen Mist einfach nicht anhören. Danach war wieder Ruhe. Es scheint wieder jemanden zu geben (ich bin ihr nun auch die ganze Zeit bewusst aus dem Weg gegangen). Die Strategie hat gut geklappt - bis gestern Abend:

      Gestern Abend habe ich gearbeitet. Mein Mann und meine Kinder waren daheim - da bekam mein Mann einen Anruf, ob er auf der Arbeit aushelfen könnte und ging. Damit waren meine Kinder alleine daheim, was an sich kein Problem ist (sie sind 14, 11 und fast 9). Auf jeden Fall rief meine Kollegin wohl mehrfach bei uns daheim an, dass sie mich dringend sprechen müsste (habe auf der Arbeit mein Handy so eingestellt, dass nur meine Kinder und mein Mann durchkommen und die wissen, sie dürfen nur anrufen, wenn es "wichtig" ist). Meine Tochter hat jeweils geantwortet, ich sei nicht da, sie würde es ausrichten. Mein Mann hat um 20:30 Uhr nochmals mit den Kindern telefoniert, gefragt, ob alles okay ist und sie telefonisch ins Bett geschickt und gemeint, dass es bei ihm noch etwas länger dauert.

      Es war wohl so, dass sie gegen 22 Uhr (hat es wohl nochmals telefonisch probiert, was meine Kinder, die inzwischen die Nummer kannten, ignorierten) bei uns daheim vorbeigefahren ist, weil es "ihr so schlecht ging und sie dringend jemanden zum Reden brauchte". Sie klingelte - meine Kinder haben die Order, dass sie abends niemanden aufmachen (alle "wichtigen" Leuten haben einen Schlüssel). Auf jeden Fall hat sie die Kinder wach geklingelt, die dann sehr ängstlich und verunsichert waren und ist auch einmal ums Haus gelaufen und hat in die Fenster geschaut. #schwitz. Weil sich meine Tochter nicht mehr sicher war, ob sie nicht ausversehen gesagt hat "beide meiner Eltern arbeiten, es kann länger dauern" haben die drei wirklich Angst bekommen.

      Daraufhin hat meine Tochter unseren älteren, verwitweten Nachbarn angerufen, dass sie nicht sicher ist, was sie tun soll. Der kam sofort, traf meine Kollegin an und hat sie dann "verscheucht". Er beruhigte die Kinder und schickte sie ins Bett. Ihm kam die Sache aber selbst nicht geheuer vor. Er wollte nun aber auch nicht ungefragt in unser Haus gehen und um uns anzurufen, fand er es nicht "dramatisch" genug, auch weil er wusste, dass einer von uns spätestens gegen 22.30 kommt - daher schob er bis 23 Uhr in der Kälte "Wache" vor unserem Haus, bis ich von der Arbeit kam. Als ich kam, hatte ich drei Kinder, die zwar wussten, dass Herr X im Garten sie "beschützt", die aber trotzdem verunsichert waren und einen durchgefrorenen Rentner in meinem Garten. Hatte schon was von einer Soap Opera und viel Situationskomik. ;-)

      Ich bin sowas von angenervt und angefressen .... Grrrr ..... Ich weiß schon, dass sie mir sagen wird (sie war heute krank), dass sie für all das nichts kann - und das man Kinder in dem Alter eh nicht alleine lässt. Ich ärgere mich zu Recht, oder?

      GLG
      Miss Mary

      • Hallo,

        mein lieber Scholli....das ist ja mal eine Geschichte. Schaut durch die Fenster - die hat doch nen Knall.

        Ich weiß ja nicht, inwieweit du beruflich mit ihr zusammen arbeiten "musst".

        Bei dem was sie da abends an eurem Haus abgezogen hat, hört's bei mir auf. Du solltest ihr unmissverständlich klar machen, dass diese Aktion schon an Hausfriedensbruch grenzt. Und beim nächsten Mal werden du oder deine Kinder die Polizei rufen.

        Hier hilft nur eine klare Ansage. Sag ihr klipp und klar, dass sie dich nie mehr mit ihren privaten Problemen belästigen soll. Sperr ihre Nummer auf deinem Handy und zuhause. Und dass du bis auf die Arbeit, privat keinerlei Kontakt zu ihr möchtest. Da musst du einmal durch, sonst kommt sie immer wieder angelaufen.

        Auch wenn sie einen Teil deiner Arbeit während deines Urlaubes übernimmt, muss es doch möglich sein, mal 3 Wochen ohne telefonische Nachfragen bei dir auszukommen - ich glaube ja nicht, dass dein Chef ständige Erreichbarkeit auch im Urlaub einfordert.
        Zur Not, leg dir ne neue Nummer zu.

        Das grenzt für mich ja schon an Psycho

        • Hallo und lieben Dank,

          ja, ich bin auch an einem Punkt angelangt, wo ich das so machen werde. In der Arbeit stört das nicht weiter - da ist sie auch normal und wie gesagt, ganz nett. Es sind immer diese Männergeschichten, die allen den letzten Nerv rauben, weil es immer irgendwelche dramatischen Auftritte zu unsozialen Stunden beinhaltet.

          Ich hatte gehofft, dass das nach dem letzten Mal, als sie um 2 Uhr den Rundruf startete, alles geklärt war - war nun (bis auf die Sommerferienepisode) Ruhe. Da habe ich gemerkt, dass ich wirklich sehr angefressen bin - normal ist es kein Problem, wenn ein Kollege kurz durchklingelt, aber ich habe da schon so eine "Grundgenervtheit" (wie alle meine Kollegen).

          Danke! Wollte nur hören, ob ich überreagiere :-).
          GLG
          Miss Mary

      Hammerhart. Ich finde Anrufe auf deinem Handy, die du abwimmeln kannst, ja eine Sache. Aber das ist ja schon mal eine andere Hausnummer.

      Ich wuerde ihr klipp und klar sagen, was sie da angerichtet hat, von wegen verängstigte Kinder, Nachbarschaft auf Alarmstufe usw. Weiterhin wuerde ich ihr sagen, dass sie dich künftig in Ruhe lassen soll und wuerde das glaube ich auch auf der Arbeit melden.

      Habt ihr eine Personalabteilung? Die könnten ihr vielleicht klar machen, dass das die Grenzen einer normalen Arbeitsbeziehung überschreitet. Weiterhin wuerde ich mich erkundigen, ob die Moeglichkeit besteht, nicht mehr mit ihr zusammen zu arbeiten.

      Ich denke, hier helfen wirklich nur klare Worte und harte Bandagen.

    Da werd ich beim lesen ja schon ganz wuetend!
    Schrecklich sowas.

    Ich glaub wenn sie nochmal bei mir vor dem Haus rumlungern wuerde, wuerde ich die Polizei rufen!
    Und eine dicke Flasche Wein(oder was er gerne mag) fuer den Nachbarn!!

Wieso hat sie Deine private Telefonnummern Handy UND Festnetz und weiß, wo Du wohnst?

Das was die Dame abzieht geht gar nicht! Sperre auf Handy und Festnetz, klare Ansage sollte sie dies nochmal tun, wird das für sie Konzquenzen haben.
Die Firma würde ich auch entsprechend informieren und darum bitte Frau xy nochmal in aller Schärfe mitzuteilen, dass sie ihre Kollegen privat nicht belästigt. Da es schon ein Mitarbeitergespräch gab, könnte jetzt die Abmahnung erfolgen.

Irgendwie hat das schon etwas von psychisch krank#zitter

  • Hallo,

    bei uns in der Firma gibt es einen Notfallplan, allerdings ist es auch so, dass wir schon gelegentlich privat Nummern austauschen. Ich kann mich ehrlich nicht mehr erinnern, ob sie meine Nummer von dem Notfallplan hat, oder ob ich sie ihr mal gegeben habe (am Anfang, als noch alles "normal" war).

    Ich wohne nicht weit von der Firma, wir haben nur ein Auto, wenn es total regnet und Kollegen und ich gleichzeitig gehen, kommt es schon vor, dass mich jemand mitnimmt. Sie hat mich auch schon zwei- oder dreimal heimgefahren (in Zukunft werde ich lieber im Schneesturm draußen erfrieren), daher weiß sie, wo ich wohne.

    GLG
    Miss Mary

    • <<<(in Zukunft werde ich lieber im Schneesturm draußen erfrieren)>>>

      .....gottseidank hast du deinen Humor nicht verloren

      • ;-) Zumindest ist das eine Geschichte, die man noch jahrelang erzählen kann - der Abend, als unser Renternachbar fast unter dem Apfelbaum erfroren wäre :). Der tat mir Leid.

        Aber er fand es auch eher spaßig und meinte, sonst passiert nichts Spannendes in seinem Leben, wenigstens mal was, was er bei der nächsten Skatrunde breittreten kann :-p

        Wir haben ihn auch mit Tee aufgetaut und mit Weihnachtsplätzchen abgefüttert, bevor er heimging (allerdings war ich gestern um 23 Uhr müde, sonst wäre es ganz nett gewesen). Es war ja wirklich sehr nett, wie besonnen und nett er reagiert hat.

        GLG
        Miss Mary

    Also ich kenne es nur so, wenn es Bereitschaft/Notfallplan gibt, dann stellt die Firma das Handy. Privattelefone werden dafür nicht genützt. Was würde die Firma denn machen, wenn Du kein Telefon hättest.

    Ich würde den Vorfall aber definitiv in der Firma beim Chef ansprechen, das ist schon mehr als übergriffig, was sie da tut.

    • Hallo,

      der Fehler liegt vermutlich schon darin, dass wir auch "informell" Kontakt haben. Also nicht unbedingt ich und die Kollegin. Aber insgesamt.

      Es ist so ganz praktisch, so können wir auch ab und an selbst Absprachen treffen (z.B. Kollegin kann am nächsten Tag nicht kommen und macht schnell eine "telefonische Übergabe").

      Außer unserer Dramaqueen kann sich da auch wirklich jeder daran halten. Ich arbeite seit über 10 Jahren da und mit den privaten Nummern gab es - außer bei ihr - noch nie ein Problem.

      GLG
      Miss Mary

Top Diskussionen anzeigen