Dürfen meine Mieter das?

    • (1) 16.12.16 - 14:22

      Hallo zusammen.

      Ende diesen Jahres war es wieder soweit : der Zählerstand der Wasser Uhr im Haus musste den Stadtwerken, mitgeteilt werden.
      Also bat ich meine Mieter mir den Zählerstand, mitzuteilen.
      Die Daten übermittelte ich dann den Stadtwerken.Leider ist wohl meine Gartenwasseruhr nicht mehr geeicht und die Abrechnung kann demnach, nicht erfolgen.
      Eine Mitteilung zur Erneuerung der Gartenwasseruhr, wurde an meine Mieter geschickt.Ich bekam als Vermieterin und Eigentümerin meines Hauses aber leider nicht Bescheid.
      Und meine Mieter hatten wohl auch nicht daran gedacht.
      Aber was mich ziemlich verwirrt hatte, war der angegebene Name welcher von den Stadtwerken, auf dem Schreiben, angegeben wurde.
      Es wurde an eine mir nicht bekannte aber wohl in meinem Haus, angemeldete, Person, gerichtet.
      Nach einem Anruf beim zuständigen Rathaus, wurde mir mitgeteilt dass diese Person schon seit Januar 2014, in meinem Haus als wohnhaft, angemeldet sei.
      Tja, meine Mieter scheinen jemanden dort angemeldet zu haben.Ich weiß weder um wen es sich handelt ( Familie, Bekannte o.ä. ) noch wurde ich gefragt geschweige denn darüber informiert.
      Mein Haus hatte ich Mitte 2013, vermietet.
      Dürfen die das?

      VG

      Ob das weitervermietet werden darf oder nicht, weißt nur du alleine. Das sollte im Mietvertrag stehen!

      • §10 Nutzung der Mieträume

        (1) Der Mieter darf das angemietete Haus oder einen Teil davon nur mit Zustimmung des Vermieters zu anderen als wohnzwecken benutzen.

        (2) Der Mieter ist ohne vorherige Erlaubnis des Vermieters nicht berechtigt, das angemietete Haus oder Teile davon unter zu vermieten oder einem Dritten zu überlassen.Entsteht für den Mieter ein berechtigtes Interesse an der Untervermietung, so kann er vom Vermieter die Erlaubnis verlangen, es sei denn, in der Person des Dritten besteht ein wichtiger Grund für die Ablehnung, der Wohnraum wird übermäßig belegt oder dem Vermieter ist die Überlassung nicht zuzumuten.

        Das stimmt, dies dürfen die nicht ohne meiner Einverständnis.Aber im Internet steht sovieles geschrieben dass die Mieter wohl auch ohne der Zustimmung, des Vermieters, agrieren können.

        Zumindest war es noch vor dem 01.11.2015 so.

        • Es war aber noch nie so, dass Mieter einfach etwas anmieten und dann ohne schriftliche Erlaubnis des Vermieters weiter vermieten dürfen. Auch zusätzliche Personen im Wohnraum (z.B. Lebensgefährte und Nachwuchs) sollte man zumindest mündlich beim Vermieter angeben. Das hat schon alleine damit zu tun, dass in vielen Gemeinden die Mülltonnen nach Nutzermenge verteilt und abgerechnet werden. Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, als ich meinen Sohn bekommen habe, hat mein Vermieter sich bei der Müllabfuhr erkundigt, ob wir eine größere schwarze Tonne erhalten.

          Also egal warum da eine Person gemeldet ist, die Du nicht kennst, hättest Du in irgendeiner Form davon in Kenntnis gesetzt werden müssen.

    Hallo,

    "Eine Mitteilung zur Erneuerung der Gartenwasseruhr, wurde an meine Mieter geschickt."
    Wer macht denn sowas ? Also ich werde immer mit solchen Mitteilungen zugeschüttet, nicht nur 1 x, sondern dann alle 14 Tage.

    "und die Abrechnung kann demnach, nicht erfolgen."

    doch, dann eben nach qm.

    "Nach einem Anruf beim zuständigen Rathaus, "
    mach eine Einwohner-Meldeamt-Abfrage, wenn du es genau wissen willst.
    Das stellt sich aber meistens als Lebensgefährte heraus, völlig harmlos.

    freundliche Grüsse Werner

    • Vielen Dank für die Antwort.

      In meinem Hausmietvertrag wurde folgendes festgehalten :

      §10 Nutzung der Mieträume

      (1) Der Mieter darf das angemietete Haus oder einen Teil davon nur mit Zustimmung des Vermieters zu anderen als wohnzwecken benutzen.

      (2) Der Mieter ist ohne vorherige Erlaubnis des Vermieters nicht berechtigt, das angemietete Haus oder Teile davon unter zu vermieten oder einem Dritten zu überlassen.Entsteht für den Mieter ein berechtigtes Interesse an der Untervermietung, so kann er vom Vermieter die Erlaubnis verlangen, es sei denn, in der Person des Dritten besteht ein wichtiger Grund für die Ablehnung, der Wohnraum wird übermäßig belegt oder dem Vermieter ist die Überlassung nicht zuzumuten.

      " mach eine Einwohner-Meldeamt-Abfrage,"

      habe ich gemacht

      "Das stellt sich aber meistens als Lebensgefährte heraus, völlig harmlos."

      ich habe meine Immobilie an ein Pärchen vermietet welches Anfang diesen Jahres, geheiratet hat.
      Nach vorheriger Konfrontation meiner Mieter per schriftliche Nachricht, erhielt ich die Antwort dass sich um die angemeldete Person, um die Mutter des Mieters handelt.Diese ist wohnhaft in der Türkei und wurde nur angemeldet um eine Postadresse wg. Renten sowie Krankenversicherung, erhalten zu können.
      Wie sich nach der Auskunft des Einwohner Meldeamtes, herausstellte, ist diese Frau bereits seit den Januar 2014 dort, angemeldet.
      Ach ja, seit knapp zwei Jahren also.Und auch noch " scheinangemeldet ". Gar nicht so harmlos.

      • "und wurde nur angemeldet um eine Postadresse wg. Renten sowie Krankenversicherung, erhalten zu können."

        Das ist natürlich Unsinn. Auch dort gibt es eine Post.
        Es geht nicht um Briefe, sondern um Krankenkassenleistungen.
        Jetzt weisst du wenigstens, warum die Krankenkassenbeiträge so hoch sind.

Top Diskussionen anzeigen