Welche Reaktion würdet ihr euch wünschen?

    • (1) 17.12.16 - 11:42

      Hallo ,

      folgende Situation :

      Kinder bauen so richtig Mist, und landen mit der "Tat" in der Zeitung.
      Durch diesen Mist gibt es tatsächlich auch "Opfer", welche allerdings nicht körperlich oder materiell geschädigt wurden - allerdings schon einen ziemlich Schreck erlitten haben.

      Die Zeitung postet in sozialen Netzwerken einen Artikel zu der Tat, die ersten Kommentare folgen....

      Prompt kommen ziemlich bald Kommentare wie:

      "Diese Blagen verdienen einen gewaltigen A**chvoll..."

      "Die gehören versemmelt - aber das darf man bei den ganzen Gutmenschen ja nicht mehr offen äußern" und bla, bla , bla - alles gleiche Kerbe.

      Andere antworten dann auf diese Kommentare in der Richtung , dass es total daneben ist , so etwas zu schreiben...dass natürlich in irgendeiner Form eingegriffen bzw. etwas passieren sollte, aber eben nicht geschlagen usw. ...

      Von der Zeitung selber kommt aber nix, nichts wird gelöscht, kein Kommentar seitens der Zeitung, keine Stellungnahme.

      Es wir dutzendfach munter fröhlich weitergepostet, was diese Kinder denn an "Züchtigung" verdient hätten - hätte "uns" ja schließlich früher auch nicht geschadet. :-[

      Ihr wisst, was ich ungefähr meine? #aerger

      Nun schreibt man eine PN an diese Zeitung - ob sie da nicht eingreifen könne, oder vielleicht sogar selbst Stellung zu solcherlei Kommentare beziehen - und als Antwort kommt dann :

      "...das ist eben das Recht auf freie Meinungsäußerung ....da können wir nichts machen.....sehen auch keinen Handlungsbedarf..."

      Was meint ihr dazu?

      Hat die Zeitung recht?

      Was würdet ihr euch in so einem Fall für eine Reaktion von der Zeitung wünschen?

      Oder arbeitet hier jemand vielleicht bei einer Zeitung und mag etwas dazu sagen?

      Liebe Grüße,

      Lulu

      • In der heutigen Zeit ist wohl mittlerweile völlig normal das die Leute im Internet verbal drauf los pöbeln.

        Ich finde das nicht richtig man kann eine Meinung haben das ist korrekt aber man kann seine Meinung auch in einem sachlichen Ton loswerden ohne zu hetzen.

        Hier gab es vor ein paar Wochen einen schrecklichen Autounfall wo ein junger Fahrer zu schnell unterwegs war und sich und seine Mitfahrer dabei umkamen. Diese jungen Menschen waren im alter meiner beiden Großen und ich als Mutter fand es einfach nur schrecklich. Aber am schlimmsten fand ich die Kommentare von den Menschen unter den diversen Artikeln im Internet. Die sind über den Fahrer hergefallen als wäre er der Antichrist. Er hat einen Fehler begangen und ist nun Tod und die armen Eltern haben ihr Kind verloren und müssen sich mit dem schlimmsten Verlust auseinandersetzen. Da braucht es keine Anonyme Dresche. Das bringt niemanden wieder zurück. Und helfen tut es auch niemandem.

        Das es überall geduldet wird finde ich bedenklich allerdings hilft auch hier mit den Kindern offen sprechen. Das was man im Internet schreibt sollte man jemand anderem auch ins Gesicht sagen können, wenn das nicht möglich ist dann darf man es nicht schreiben.

        Ich denke im übrigen das die Zeitung schon etwas tun kann den es ist ihre Internetseite und sie könnten dort auch klar Stellung beziehen das so etwas unerwünscht ist.

        LG
        Corinna

        • "Ich denke im übrigen das die Zeitung schon etwas tun kann den es ist ihre Internetseite und sie könnten dort auch klar Stellung beziehen das so etwas unerwünscht ist...."

          Hallo,

          und das denke ich eigentlich auch.

          Ich finde es extrem schade, dass den Pöblern da dann so eine Plattform geboten wird, mit dem miesen Beigeschmack dass diese Äußerungen tatsächlich "okay" so sind (es also "okay" ist , ein Kind zu "klapsen" oder zu verhauen...) - denn selbst die Zeitung kommentiert es nicht und lässt es so stehen...

          Super....

          Danke ,

          LG

          Lulu

      Hallo

      Vor vielen Jahren gab es in unserem Dorf einen Fall von "dumme-Jungen-Streich", der leider nicht so glimpflich endete. Ein Toter. Immenser Sachschaden. Die Kinder (knapp unter 14) hatten wohl heimlich geraucht und die Kippen sehr ungünstig entsorgt.

      Die Familie des Opfers hat sich mit einem Teil der Täter (es waren 4 Kinder) positiv auseinandergesetzt. Auch in der Öffentlichkeit demonstriert dass eben ein Bewusstsein für die nicht vorhandene böse Absicht bestand. Zumindest bei denen die dazu standen und in der Situation wenigstens Hilfe geholt haben.

      An das Haus einer Familie wurde "Mörder" geschmiert. Das Kind wurde sehr lange völlig fertig gemacht. Die Familie musste weg ziehen.

      Das Phänomen des völlig unangemessenen Umgangs mit jungen Tätern ist also nicht neu. Dieser Fall war in den 90ern. Auch hier anonym. Das Internet verstärkt diesen Effekt um ein vielfaches. Das ist traurig.

      • "Das Phänomen des völlig unangemessenen Umgangs mit jungen Tätern ist also nicht neu. Dieser Fall war in den 90ern. Auch hier anonym. Das Internet verstärkt diesen Effekt um ein vielfaches. Das ist traurig. "

        Hallo ,

        ja , das ist wirklich schlimm...und im "anonymen" Netz ist es ja noch viel einfacher, zumal wenn von Seiten der Betreiber auch so gut wie nie ein Zeichen gesetzt wird...

        In diesem Fall wurde noch etliche Male in die gleiche Kerbe gehaun' - a la

        ":..hat uns auch nicht geschadet..." Aaargh. :-[
        Und dann noch etliche likes für sowas.

        Ich kriege die Krise wenn ich solche Sachen lese...

        GlG,

        Lulu

    Sind die Kinder denn mit Namen aufgeführt?

    Grds hat die Zeitung recht: sie müssen keine Stellungnahme abdrucken. Würde ich als Zeitung auch nicht machen, denn was soll da drin stehen: "Kinder schlägt man nicht!"?

    Das sehe ich auch so.

    Und Kinder schlagen ist strafbar. Und Kinder haben mittlerweile Gott sei Dank sogar ein Recht im Gesetz verankert auf eine gewaltfreie Erziehung .

    ABER: solang die Namen nicht veröffentlicht sind und es keine Hetzjagd wird, kann man schlecht was machen.

    Als Angehöriger der Kinder ließt man das bestimmt ungern, aber damit muss man leben.

    Es ist nunmal grds erlaubt zu sagen
    "Der U-Bahnschubser aus Berlin ist ein böser Mensch" oder ""Erdogan gehört abgesetzt!". Solange ich nicht schreibe "lass uns morgen um 18 Uhr treffen und den U-Bahn Schubser verprügeln!"
    Also kann man auch sagen "ich finde solche Kinder sollte man über das Knie legen.". Man dürfte auch sagen "solche Kinder sollte man mit der Todesstrafe bestrafen.". Es ist dumm und unschön. Aber erlaubt.

    • Ach und: auch wenn einige Meinungen extrem dumm und blöd sind, so bin ich froh in einem Land zu leben in dem jede Meinung gesagt werden darf und nicht zensiert wird. Die Zeitung macht daher alles richtig.
      Es sei denn, die Kinder werden namentlich genannt. Dann verhält es sich anders.

      • Hallo ,

        die Namen werden ja nie ganz ausgeschrieben, sondern so

        "Der x-jährige Klaus K. aus Y und der...."

        Okay klar, ich weiß was du meinst - ich bin auch froh, in einem Land leben zu dürfen , in dem man recht frei leben kann etc.-keine Frage...

        Aber es darf ja jeder fast alles schreiben - und das finde ich manchmal einfach schlimm.
        Und selbst wenn es gelöscht werden würde irgendwann - ich denke dann immer bei mir -wie hier zB-

        Oh mein Gott.
        Was ist bei denen zu Hause los?
        Die finden wirklich , das Klapse/Schläge zu einer "normalen" Erziehung dazugehören...und wehe man schreibt dann etwas von " Recht auf gewaltfreie Erziehung" - denn Klapse sind doch keine Gewalt...

        Aber....ach...ich weiß auch nicht.

        Du hast recht - mit der Dummheit mancher Menschen muss man wohl leben können oder müssen.

        Nur hätte ich zumindest eine Anmerkung irgendwie gut gefunden...dass die Zeitung sich von Kommentaren distanziert, die Gewalt an Kindern als probates Erziehungsmittel erachten...so in der Richtung....

        GlG,

        Lulu

Auch wenn das Ganz sehr ärgerlich ist: http://community.beck.de/2012/03/03/bverfg-auch-ueber-jugendliche-straftaeter-darf-berichtet-werden

Problematisch scheint mir nicht die Berichterstattung, sondern diese Hetze zu sein. Das scheint mir die Waage zugunsten des Schutzes der Minderjährigen zu senken. Wie sieht es aus mit einer Unterlassungsklage? Im einstweiligen Rechtsschutz?

(10) 17.12.16 - 16:06

Ja, das ist definitiv freie Meinungsäußerung. Wenn die Kommentare strafrechtlich von Bedeutung wären, hätte der Herausgeber längst eingegriffen. Ich finde es vollkommen in Ordnung, dass nicht "zensiert" wird, so lange sich die Meinungen in einem vertretbaren Rahmen bewegen.

(11) 17.12.16 - 21:03

Hallo,

man muss mal Ursache und Wirkung dabei betrachten.

Seit vielen Jahren entwickelt sich Vieles dahingehend das so manche Mutti oder Papi bei Vorkommnissen sagt:

"mein Kind macht so was nicht" " das ist normal in dem Alter" " das gehört zu einer normalen Entwicklung dazu"
" mein Kind ist auch kein Engel, aaaaaber...." " jeder war mal jung" " manche sind wohl erwachsen auf die Welt gekommen"

Alles so dämliche Sprüche, die man ständig von irgendwelchen Erziehungsnieten zu hören bekommt.

Ich schätze also, das es sich um Menschen handelt, die eben ständig mit den reichlich vorhandenen unerzogenen Kindern/Jugendlichen zu tun haben - meist ungewollt- und deren Erzeugern, die das alles immer verharmlosen und keinen Handlungsbedarf sehen.

Ich finde es aber beachtlich das man sich eher um Kommentare von Leser zum Verhalten der Kinder ereifert, statt deren Handlungen zu hinterfragen, bzw. seine Erziehung zu hinterfragen.

Denn es gibt immer noch reichlich Kinder/Jugendliche, die unauffällig sind und sich nicht wie eine Herde Bonobos an ihrer Umwelt verlustieren.

Aber zur eigentlichen Frage:

Ich würde mir wünschen, das mancher endlich mal seinem Erziehungsauftrag nach kommt und ihrer Brut mal Respekt und Anstand beibringt.

  • (12) 18.12.16 - 14:14

    " Ich finde es aber beachtlich das man sich eher um Kommentare von Leser zum Verhalten der Kinder ereifert, statt deren Handlungen zu hinterfragen, bzw. seine Erziehung zu hinterfragen...."

    Und woher nimmst du jetzt, dass ich das nicht tue?

    Und "ereifert" habe ich mich vor allem darüber, dass es für viele Eltern anscheinend völlig in Ordnung und normal ist , ihr Erziehungsversagen mit Schlägen zu ahnden, und dies dann auch noch öffentlich kundtun - und dies wird dann eben öffentlich auch so stehen gelassen, unkommentiert.

    Was ich darüber denke, habe ich hier bereits geschrieben , und die Meinungen der anderen Urbia User haben mich interessiert...

    " Ich würde mir wünschen, das mancher endlich mal seinem Erziehungsauftrag nach kommt und ihrer Brut mal Respekt und Anstand beibringt...."

    ....naja...die "Brut" bebrütet sich ja nun nicht selbst, und beibringen sollte mMn eben nie "einprügeln", klapsen oder Sonstiges bedeuten.

    Das sollte doch eigentlich auch anders möglich sein , und ein Statement dazu hätte ich mir in dem Falle eben gewünscht.

    • (13) 18.12.16 - 14:34

      Man sollte einen Text nicht nur lesen, sondern auch verstehen können.

      • (14) 18.12.16 - 14:40

        Ja, da hast du recht.

        Das sollte man, und sollte ich dich missverstanden haben , dann kannst du mich gerne aufklären, inwiefern.

        Aber solltest du mich (schon wieder) nur irgendwie "anmachen" oder bloß stellen wollen , dann frage ich mich langsam ernsthaft, was du für ein Problem mit mir hast.

        • (15) 18.12.16 - 15:19

          Hallo,

          lass mal meine ersten Sätze auf dich wirken lassen, um mal zu hinterfragen warum die Leute so kommentieren.

          Ich weiß auch nicht warum du dich tunnelblickartig auf diese Kommentare stürzt.

          Du reagierst gerade so wie Mancher, der bei ebay nicht das Produkt bewertet, sondern das Paketband

Top Diskussionen anzeigen