Facebook

    • (1) 24.01.17 - 21:24

      Hallo erstmal :-)

      Das leidige Thema Facebook hat gerade eben bei mir zugeschlagen.

      Ich habe gerade mein FB-Account Check wollen und öffnete dazu die FB-App. Leider war ich mal wieder abgemeldet, kam in letzter Zeit öfters mal vor, aber heute war es anders.

      Ich meldete mich natürlich neu an und kam auf so eine Zwischensteite auf der stand, dass ich mich einer erneuten Indentitätsprüfung unterziehen müsse. War schon komisch, vor einigen Monaten musste ich meine Handynummer hinterlegen, hat man halt gemacht, denn schließlich war ich zu dem Zeitpunkt bereits über 6 Jahre dabei und man hat ja schließlich viele Freunde (") die man auch nicht einfach im Stich lassen will.

      Nun dieses mal wollten sie doch tatsächlich meine Geburtsurkunde oder die Heiratsurkunde, die ich ihnen am besten per Fax zuschicken sollte. Hab ich natürlich nicht gemacht, das geht mir dann doch etwas zuweit. Nun frage ich mich was das eigentlich soll und das hat ja auch nichts mehr mit Datenschutz zu tun.

      Habe vorher mal beim FB Support angerufen, die meinten nur, solange ich die geforderten Unterlagen nicht einreiche, bleibt der Account gesperrt. Dürfen die das wirklich, solche Unterlagen anfordern und solche Maßnahmen ergreifen?

      Für mich ist jetzt erstmal vorbei mit FB, das geht ja mal gar nicht.

      LG Claudia

      • Schwachsinn

        • Das kommt darauf an mit welchem Namen du bei FB angemeldet bist...
          Ich hab eine Freundin die nannte sich bei FB Jules Mumm war natürlich nicht der echte Name und FB will diese Pseudonamen unterbinden.

          Gab doch auch vor einigen Jahren ein Mädchen dessen Name klang sehr Abstrakt ging durch die Presse da hat FB auch erst nach der Identitätsüberprüfung den Account wieder Frei geschaltet.

          Ist leider gängige Praxis.
          Man kann es Akzeptieren oder FB meiden.

          Lg

      Hast du einen Fantasienamen bei Facebook?

      Ob die das dürfen ist umstritten. Es gab da schon Klagen gegen Facebook, aber da der europäische Sitzt von Facebook in Irland ist, gelten die dortigen Gesetze. Man müsste also in Irland klagen. Das macht aber so gut wie niemand.

      • Ja, die sind nicht zimperlich bei Facebook, biste nicht brav, wirste gesperrt. Zum Glück wendet die Jugend sich schon ab von dieser Plattform, irgendwann wird FB das gleiche Schicksal erleiden wie SchülerVZ oder WerKenntWen ....

    Bei FB darf man sich eigentlich nur mit dem echten Namen anmelden, wenn die Leute von FB Zweifel, fordern sie nen Idenditätsnachweis.

    Wer über FB Freundschaften pflegt, ist selber schuld (sorry, meine Meinung ;-). Ich nutze FB als Informationsplattform und werde daher einen Teufel tun, meine echten Namen anzugeben. wenn sie mich sperren wollen, sollen sie halt, mach ich mit nem neuen Namen weiter. Bisher hat das aber noch niemand hinterfragt.

    So ganz aktuell ist FB sowieso nicht, mein Vater ist vor 6 Jahren gestorben und hat immer noch ein FB Profil .....

    • Hallo.

      >>> So ganz aktuell ist FB sowieso nicht, mein Vater ist vor 6 Jahren gestorben und hat immer noch ein FB Profil ..... <<<

      Wenn Facebook nicht die entsprechenden Unterlagen für die Deaktivierung/Löschung zugesendet wurden oder Dein Vater bei Facebook selbst nicht entsprechende Maßnahmen getroffen hat (es gibt da bestimmte Einstellungen für den Todesfall), ist das doch logisch ... oder meinst Du, dass Facebbok von sich aus die entsprechenden Behörden etc. abgrast.

      LG

      • Ihm wird es ziemlich egal gewesen sein, was mit seinem Facebook-Profil geschieht und mir ist es auch egal. Ich finds nur witzig, dass Facebook so hinter Identitätsnachweisen her ist, sich aber nicht darum schert, dass auf einem Profil seit mindestens 6 Jahren nichts mehr. Da wir alle nicht unsterblich sind, wird Facebook irgendwann nur noch aus (Kartei-)leichen bestehen. Mir solls egal sein ... ;-).

        • >>> Da wir alle nicht unsterblich sind, wird Facebook irgendwann nur noch aus (Kartei-)leichen bestehen. <<<

          Das ist dann aber nicht nur bei Facebook der Fall, sondern bei zig Online-Diensten ... genau deswegen gibt es ja inzwischen entweder entsprechende Dienste bei der Plattform/Anbieter selbst oder aber externe Dienstleister, die entsprechende Maßnahmen bei Todesfall einleiten, damit man eben nicht zu einer besonders toten Karteileiche wird.

Ist mir auch schon passiert, sie wollten meinen Ausweis sehen. Darauf schrieb ich an den Support, dass meinen Ausweis nicht kopiere und ich gern auf FB verzichte. Außerdem forderte ich für den Fall der endgültigen Sperrung die Löschung meines Accounts. Ein paar Tage später erhielt ich eine Mail, dass der Account wieder frei sei. Wahrscheinlich sind Nutzerzahlen wohl doch wichtiger, als die verlangten Nachweise.

Top Diskussionen anzeigen