Sprachlos Teil 2

    • (1) 25.01.17 - 11:42

      Ich wollte euch nochmal berichten, was aus der Sache mit der Werkstatt geworden ist. Ich hatte euch ja berichtet, dass mir einfach zwei neue Reifen aufgezogen worden sind...
      Ich konnte erst heute mit dem Werkstattleiter sprechen. Er hat mir berichtet, dass der Mensch vom TÜV einen defekten Reifen bemängelt hätte und er die Wahl hatte, zwischen neue Reifen rauf ziehen und TÜV oder ich hätte keinen TÜV bekommen.
      Er hätte mich mehrfach angerufen und mich nicht erreicht.
      Das nochmalige Vorführen des Wagens hätte mich nochmal Geld gekostet und das wollte er vermeiden.
      So ist er los gefahren und hat mir die besten und für mich trotzdem günstigsten Reifen besorgt, damit ich einen TÜV bekomme.

      Auf ADAC Testberichte soll ich pfeifen...

      Alles im allen konnte ich es klären und er hat es mir verständlich erklärt.
      Vielen Dank für eure Tips und Antworten!

      • Schon die Aussage, auf die ADAC Berichte sollte ich pfeifen, hätte mich mißtrauisch gemacht. Die Tests übernimmt auch die Stiftung Warentest. Wenn Du zu diesen Tests kein Vertrauen hast, weiß ich nicht, welchen Tests Du vertrauen kannst.
        Natürlich muß man sich bei diesen Tests die eigenen Kriterien ansehen, nicht nur die Gesamtnote.
        Die Nachprüfung beim TÜV kostet doch nur um die 20.-Euro, die hättest Du schon bei günstigem Reifenkauf raus. Wenn die Reifen jetzt nichts taugen sollten, ärgerst Du Dich lange. Ich hatte mal Kumho Reifen drauf, die sind schon gerutscht, wenn man Feuchtigkeit noch nicht gesehen hat. War Ärger über lange Zeit.
        Ich hoffe, Du wirst mit Deinen Reifen zufrieden sein, denn einmal in den Graben gerutscht, weil die Reifen bei Nässe nichts taugen, ist teurer als TÜV Gebühr und Reifen zusammen.

        Gruß Bernd

        • Schon die Aussage, auf die ADAC Berichte sollte ich pfeifen, hätte mich mißtrauisch gemacht. Die Tests übernimmt auch die Stiftung Warentest. Wenn Du zu diesen Tests kein Vertrauen hast, weiß ich nicht, welchen Tests Du vertrauen kannst.
          ..............................................

          Man kann ja vielem Vertrauen, aber Stiftung Warentest sicher nicht. Zu oft haben die den letzten Mist als Testsieger gekürt. Das merkt man allerdings nur, wenn man von dem Produkt Ahnung hat.
          Und ADAC Bericht....wer bezahlt, bekommt nen guten Test. Das dürfte ja nun auch hinreiched bekannt sein.

          Also, Stiftung Warentest traue ich nicht. Bei Kinderwagen waren die Angaben nicht wahr. Das weiß man aber nur, wenn man sich damit auskennt. In dem Fall mein Mann, der über Jahre mit Kinderwagen beruflich zu tun hatte.

          Liebe Grüße

        • Stiftung Warentest testet auch immer wieder Tierfutter und mir sträuben sich die Haare, wenn ich dann lese, dass ausgerechnet die Marken ganz weit vorn liegen, die zwar minderwertig zusammengesetzt sind, aber den größten Werbeetat und Bekanntheitsgrad haben.

          Das wird bei anderen Dingen ähnlich sein.

      Das ist aber ein komischer Werkstattleiter...

      1. ist es Dein Geld und nicht seines, wenn der Wagen keinen TÜV bekommt - sein "Herz" in allen Ehren, dass er Dir so eine Hilfe leisten wollte.

      2. auf den ADAC-Bericht würde ich ganz sicher nicht pfeiffen

      3. Da die Werkstatt von Qualität und Absprachen mit dem Kunden offenbar nicht viel hält, würde ich von bezahlen nicht viel halten.

      Alles in allem entnehme ich Deinem Beitrag, dass der Werkstattleiter Dich um seinen kleinen Finger gewickelt hat - hat er ein gutes Geschäft gemacht, guter Mann :-).

      jg

      • Man bringt sein Auto ja nicht zum TÜV in die Werkstatt, um des dann ohne TÜV wieder abzuholen oder schlimmstenfalls stillgelegt zu bekommen.
        Die Reifen hätten in jedem Fall getauscht und das Fzg. ein weiteres Mal vorgestellt werden müssen,, damit ist der TE doch nicht geholfen.

    In die Werkstatt würde ich nicht mehr gehen.
    Wenn sie Dich nicht erreichen, können sie nicht eigenmächtig handeln, sondern müssen warten bis Deine Entscheidung kommt. Ist ja quasi Dein Problem, wenn der Tüv nochmal kommen muß.
    Ich hätte mich nicht mit so einer Geschichte abgefunden.

    Hallo,

    wenn es nur an einem Reifen gelegen hätte, wäre eine TÜV Nachprüfung, welche sich ja nur auf diesen einen Mangel bezogen hätte, die günstigere Lösung gewesen.
    Ein erneute Vorführung kostet nicht viel.

    Raffiniert ist der Werkstattleiter ja, aber ich würde mir eine neue Werkstatt suchen.

    Hat er denn wirklich bei dir mehrfach angerufen? Ich kann das auf Handy sowie Festnetz sehen.

    Aber schau mal, der hat dir eine Erklärung geliefert, die für dich nachvollziehbar war und dich zufrieden gestellt hat.

    Ich repariere selber, bzw mein Jung, welcher noch neben der Schule in einem KFZ Fachbetrieb (sehr korrekt) arbeitet und wir haben eine beachtliche Fahrzeugflotte, da dies unser Hobby ist. Ach in jungen Jahren habe ich auch so manches Lehrgeld in diesen Werkstattklitschen gelassen.

    Schau mal auf das Herstellerdatum deiner Reifen. Würde mich nicht wundern, wenn der dir welche aufgezogen hat, die er irgendwann falsch bestellt hat und nun jemand andrehen musste.

    Auf ADAC Test sollst du was? Du bist der Kunde und dies ist dein Fahrzeug. was dort verbaut oder aufgezogen wird, hat in Absprache zu erfolgen. Der suggeriert dir nur, das du dafür noch dankbar zu sein hast.

    Scheinbar ist die Rechnung auch aufgegangen.

    Ich würde mir eine andere Werkstatt suchen und das als Lehrgeld abhaken

Top Diskussionen anzeigen