Ich brauche mal schnell einen Tip zum weitergeben.

    • (1) 06.02.17 - 09:48

      Eine Nachbarin kam gerade zu mir und fragte um Rat.Vielleicht wisst ihr eine Antwort ich weiß keine.

      Also meine Nachbarin hatte am Wochenende den Enkel 6 Jahre zu Besuch.Gestern merkte Sie das die hälfte der BH`s fehlte. Vor Moment zweifelte sie an sich selbst bis ihr Mann ihr das bestätigte.Sie rief ihren Sohn an dieser wusste von nichts. Enkel war bei einem Freund so durchsuchte sie sein Zimmer fanden auch nichts. Alle waren ratlos,Einbrecher kam nicht in Frage. Verdacht fiel auf den Enkel.

      Als dieser nach Hause kam wurde er ausgefragt und er sagte er hat die bei der seiner Nachbarin in den Briefkasten gesteckt.Auf die Frage warum und sowas macht man doch nicht kam raus das er seine Mama mit Freundin belauscht hat. Seine Mama hatte Ihre Freundin zu Besuch und die Nachbarin kam ein Paket holen und die Freundin der Mama sah sie und sagte "Kann die sich keinen BH leisten das sieht ja furchtbar aus" und die Mama sagte darauf. "ich würde ihr ja einen schenken aber meine sind zu klein aber die von meiner Schwiegermutter müssten passen"Damit war das Thema für die Frauen vorbei und vergessen bis gestern.
      Da der Enkel das gehört hat hat er ein paar von Oma BH´s mitgenommen sie hat doch so viele,und der Nachbarin geschenkt. Selbst übergeben wollte er sie aber nicht,so hat er sie in den Kasten gesteckt.

      Meine Nachbarin findet das nun gar nicht lustig und will erstens Ihre BH´s zurück(später meinte sie sie würde diese auch nicht mehr anziehen) und zweitens weiß sie nicht wie sie der Frau gegenübertreten soll. sie kennt Sie nur vom sehen.Der Sohn und die Schwiegertochter wollten zwar das sich der Enkel bei der Frau entschuldigt aber ihn auch nicht allein da hinschicken. die Frau soll etwas komisch sein.Als Eltern mit hingehen wollen sie auch nicht wie sollen Sie das begründen das der Sohn die BH´s da in den Kasten gesteckt hat?Es sind ja keine armen Leute wo man das als Spende durchgehen lasse könnte
      Sie wollen die BH´s ersetzen und alles auf sich beruhen lassen.

      Jetzt ist meine Nachbarin unschlüssig was sie machen soll.Es geht ihr nicht mehr so um die Wäsche sondern jetzt im Allgemeinen.Mit dem Enkel wurde geredet er hilft nur noch wenn er vorher mit seinen Elter gesprochen hat und wegen dem Stehlen das ist auch geklärt.

      Soll sie die Frau darauf ansprechen? Alles auf sich beruhen lassen?Die Nachbarin selbst fährt erst in einer Woche zu den Enkel.Zudem ist es ihr auch alles peinlich sie ist über 60Jahre.

      Wenn ich das richtig verstehe haben zwei Frauen (die Schwiegertochter der "Bestohlenen" und ihre Freundin) über eine andere Frau (die Nachbarin) gelästert (und indirekt über die Schwiegermutter bzw deren BUsen und BHs).

      Der sechjährige Sohn der Schwiegertochter hat die Bosheit hinter dem Geschwätz nicht verstanden und nur gehört, dass die Nachbarin in Not ist, die "Lösung" wurde ihm ja bereits präsentiert.
      Aus der Sicht sollte der Enkel für seine Zivilcourage, jemand der Not leidet helfen zu wollen, belohnt werden! Weshalb er sich entschuldigen sollte ist mir ein Rätsel.

      Seine Mutter das geschwätzige Weib mit der bösen Zunge ist diejenige welche sich entschuldigen müsste, und zwar bei der Nachbarin UND der Schwiegermutter.
      Hätte sie ein kleines bisschen Grösse und würde aus der Geschichte lernen, würde sie einerseits sorgfältiger mit ihrem Urteil über andere Menschen werden und sie könnte mit der Nachbarin einen Stadtbummel machen damit sich diese schöne BHs auf Kosten der Lästerzunge aussuchen dürfte.

      • Danke für deine Antwort die meiner Nachbarin nicht weiterhilft.

        Du hast richtig gelesen und verstanden wie ich es geschrieben habe. Aber auch wenn das Kind Zivilcourage gezeigt hat so hat es gestohlen warum soll es dann belohnt werden.

        Wegen der Lästerei. also ganz erlich ich habe auch schon gelästert kenne auch keinen der da nicht macht.

        Meinst du jetzt die "Lästerzunge"wär soll das sein Schwiegertochter oder Freundin der Schwiegertochter sollen einen Stadtbummel machen? Die Schwiegertochter hat ihrer Schwiegermutter angeboten die Wäsche zu ersetzen. Die Schwiegermutter möchte das nicht.
        Oder sollen die beiden Frauen mit ihrer Nachbarin bummeln gehen?Wie peinlich ist das dann für die Nachbarin?

        Zudem hat die Schwiegertochter nicht über den großen Busen der Schwiegermutter gelästert sondern nur gesagt das ihre BH´s zu klein sind und die der Schwiegermutter passen würden, das ist eine Feststellung keine Lästerei. Und nicht alles was über Cup A ist ist gleich ein großer Busen.

        Meine Frage war was soll die Schwiegermutter machen????

        • dem Enkel erklären, dass er gestohlen hat. Der Grund weshalb, tut nichts zur Sache. Auch nicht, dass es sich um BHs handelt. So verklemmt wird wohl auch keine über 60-jährige sein, dass sie nicht in Ruhe bei nächster Gelegenheit mit dem Enkel da rüber reden wird können.
          Wenn sie die Dinger eh nicht mehr an ziehen will, dann können sie auch dort bleiben, wo sie jetzt sind.

    • Irgendwie habe ich grösste Zweifel, dass du die Nachbarin der "bestohlenen" Schwiegermutter bist, aber was solls.
      Ich bleibe bei meiner Ansicht: Der 6jährige hat NICHT gestohlen, er hat etwas umverteilt, von jemandem der "zuviel" hat zu jemandem der zu wenig davon hat, warum sollte ausgerechnet er, das schwächste Glied in der Kette und der Einzige, der im Prinzip nichts falsch gemacht hat, bestraft werden?

      Vermutlich haben diesselben Erwachsenen den Kleinen Robin Hood schauen lassen....
      Eine der Situation angepasste Konsequenz für den Sechsjährigen (keine Strafe), ginge in Ordnung, wenn die beteiligten Erwachsenen ebenfalls und in stärkerem Ausmass (es sind die Erwachsenen, schon vergessen?) die Konsequenzen aus der Geschichte tragen würden und zwar so, dass es für alle, insbesondere das Kind, transparent wäre.

      Und ja, auch ich habe schon gelästert, und es entstanden auch schon peinliche Momente daraus, aber irgendwie war mir stets klar, dass die Konsequenzen daraus ich zu tragen hatte und nicht ein kleines Kind, unterdessen habe ich zudem gelernt kaum je zu lästern.

      • hm, nur mal so gefragt. Für dich sind die Erwachsenen die "Schuldigen". So weit kann ich dir folgen.

        Es wird wahrscheinlich noch das eine od. andere Mal vor kommen, dass ein Kind Sachen auf schnappt, die nicht für seine Ohren bestimmt waren. Ich finde, da muss man an setzen und ihm erklären, dass es von ihm zwar gut gemeint hat, aber er trotz dem gestohlen hat.

Top Diskussionen anzeigen