Wohin ging eure erste Reise alleine?

    • (1) 11.02.17 - 23:22

      Hallo
      Wir planen gerade unseren Familienurlaub und mussten erstmal in Erinnerungen schwelgen!

      Sowohl mein Mann als auch ich sind auch als Kinder mit der Familie im Urlaub gewesen, die ersten eigenen Reisen waren aber natürlich nochmal etwas anderes.
      Jetzt,ü40, frage ich mich manchmal was mich bei meiner ersten Reise alleine geritten hat #schein Ich kannte Europa und war auch 2,3 mal in Nordafrika gewesen. Volljährig wollte ich dann einfach ganz ganz weit weg. Ich hatte schon eine Weile gespart und bin dann auf gut Glück ins Reisebüro.

      Geworden ist es Australien. Mit knapp 3 Tagen Aufenthalt!!! Ich war also länger unterwegs als dort #rofl Meine Unterkunft war grauenvoll, die Flüge aber für das Ziel ein Schnäppchen. Ich habe in die 3 Tage so viel gepackt wie es nur ging. Wenn ich jetzt aber die Dauer der Anreise und die Zeitverschiebung bedenke#rofl
      Eine Freundin hat aber etwas ganz anderes geschafft, für sie war es der erste Flug und sie wollte ihre Brieffreundin besuchen. Irgendwie gab es ein Missverständnis und sie im Staat Washington und nicht in Washington DC gelandet #schock
      Wohin ging eure erste Reise? Ging alles glatt?

      Liebe Grüße #blume

      • Hallo,

        meine allererste Reise ging vor gut 30 Jahren (mit 18) zusammen mit meiner Freundin per Doppeldecker-Bus nach Lloret de Mar (Spanien). Die Hinfahrt dauerte ca. 22 Stunden, Rückfahrt ähnlich - wobei mir die Rückfahrt bis heute sehr gut in Erinnerung ist: Wir hatten Sonnenbrand ohne Ende - der Bus war bis auf den letzten Platz besetzt - kleine Kinder dabei, die abwechselnd während der ganzen Nacht gequengelt haben... einmal und nie wieder! Die Hinfahrt war da aufgrund der Vorfreude und der Tatsache, daß der Bus nur zur Hälfte besetzt war, bzw. wir nicht überhitzt vom Sonnenbrand waren, angenehmer.

        LG

        Meine erste Reise "allein", also ohne Eltern war mit meiner besten Freundin in ein Feriencamp an die Ostsee. Mit 12 Jahren. Und ich fand es furchtbar. Ich habe nur geweint die 10 Tage, aus Heimweh und weilich meine Mutter so vermisste. Hatte dann nur Nasenbluten, telefonierte jeden Tag nach Hause.

        Mit 18, als ich meinen Mann gerade kannte flog ich mit ihm nach Marokko und lernte seine Familie kennen.

        War eigentlich auch teils ne schlimme Erfahrung.

        Kulturschock. Ich kam mit vielen Gegebenheiten dort nicht klar, zickte viel rum. Kakerlaken hier, Plumpsklo dort, Essen das ich nicht kannte... ichheulte viel, stritt dann auch mit meinem Mann, war einfach überfordert mit allem unbekannten und niemanden zu haben der quasi wie ich war, aus Deutschland.

        Ich bin eigentlich nie gerne verreist. Und ganz allein hab ich das sowieso nie gemacht.

        Du meinst abgesehen von Reiterferien und betreuten Feriencamps?

        Mit 16 per Interrail-Ticket 4 Wochen quer durch Europa. Da habe ich gelernt in einer Gepäckablage zu schlafen. Wir sind alle gesund und müde und dreckig wieder zuhause angekommen und wurden weder beklaut noch vergewaltigt noch verschleppt - also ist alles glattgegangen.

        Grüsse
        BiDi

      • Ich bin nach dem Abitur für ein Jahr nach Australien gegangen und anschließend ein halbes Jahr nach Brasilien.
        War toll, hab mir mit ein paar anderen einen alten Bus gekauft, wir haben darin teilweise gelebt, ich konnte mich ausprobieren, hab mit vielen Männern geschlafen und Erfahrungen gesammelt.

        Hab auf BananenPlantagen geschuftet und auf Schaffarmen gearbeitet.

        Mal hier mal da, meist in Hostels übernachtet.
        Ich bin dadurch selbständig geworden.

        Hallo

        vorab ganz alleine war ich nie unterwegs.
        Mein erster Urlaub ohne Eltern waren drei Wochen Ibiza, Anfang der Siebziger.

        Diese drei Wochen haben mich rundum verändert.#schein

        L.G.

      Bei mir war es auch die Interrail-Tour. Quer durch die BeNeLux-Länder und natürlich Frankreich mit vier Freundinnen. Im Nachhinein erinnert man sich ja hauptsächlich an die schönen Städte und Strände, aber der 10kg-Rucksack hat doch auch einigen Eindruck hinterlassen #rofl
      Wenn mich meine Tochter heute nach so einer elternlosen Backpacker-tour fragen würde... #schwitz Da hätte ich doch sehr mit mir zu kämpfen #zitter

      Also ganz alleine war ich noch nie im Urlaub. Mein erster Urlaub ohne Eltern war mit 2 Freundinnen in einem Jugendcamp in Italien-da war ich 14 oder 15.

      Der nächste Urlaub ohne Eltern war mit 17 mit meinem ersten Freund. Seine Mutter wohnte so richtig Schicki-Micki in Marbella in einer Villa mit Pool. Von da aus haben wir im Auto ganz Andalusien bereist bis Portugal und im Auto geschlafen--war ein super Urlaub!

      (10) 12.02.17 - 15:23

      Hallo,

      meine erste Reise ganz alleine ging in die USA für einen zweiwöchige Rundreise (Übernachtung im Zelt) und anschließend 1 Woche San Francisco. --- war meine Traumreise, die ich mir nach 2 üblen Jahren endlich ermöglichen konnte.

      Es war damals mein erster Flug, meine erste Reise ganz allein und die ersten Übernachtungen im Zelt. Ich genoss die Reise in vollen Zügen und ich kam auch ein bischen als anderer Mensch zurück. Tankte Kraft für die nächsten Jahre.
      Ich kann mich noch gut daran erinnern wie ich heulend in SF am Flughafen saß, weil ich nicht heimfliegen wollte.

      Aber ich hatte auch 1000 Schutzengel. Heute würde ich nicht mehr nachts alleine quer durch SF zu Fuß laufen. ;-)

      lg
      Silvia

      Hey,

      also ohne Eltern ging es für mich schon recht früh mit einem Schüleraustausch nach Frankreich. War eigentlich ganz cool.

      Und so richtig alleine bin ich 2013 für 3 Wochen nach Japan geflogen, wobei ich dort eine Sprachschule besucht habe.

      Diesen Sommer geht es dann alleine auf Backpackingtour durch Südostasien :)

      Gruß Clara

      Hallo,

      wenn man betreute Ferienlager dazuzählt, war ich beim ersten Mal 10. #gruebel

      Einen zehntägigen Schüleraustausch habe ich mit 17 gemacht - Litauen war das Ziel.

      Mit 19 war ich das erste Mal so richtig alleine im Urlaub. Mit dem eigenen Auto und 4 Freundinnen im Ferienhaus in Dänemark. #pro

      Viele Grüße!

      (13) 13.02.17 - 04:11

      Betreute Jugendfreizeiten so ab 12 oder so?

      11 Monate Austauschschüler in USA mit 16. Das war natürlich auch betreut, hatte da eine Gastfamilie, die mich am Flughafen eingesammelt haben usw. Trotzdem nicht ohne, ich mit meinem Schulenglisch...

      Wenn man das nicht als Urlaub zaehlt: Nach dem Abitur mit 5 Freundinnen im Wohnmobil nach Ungarn getuckert.

      Ganz alleine bin ich außer bei dem Austausch tatsächlich nicht gereist, immer Familie, Freunde oder dann irgendwann natürlich mein Mann dabei.

      Hallo

      meine erste Reise allein war mit einer Kinder / Jugendferiengruppe von unserer damaligen Kirchengemeinde aus.

      Es ging für 3 lange Wochen nach Obertauern in eine Jugendherberge. Anreise mit dem Zug, Reiseleiter waren drei 18jährige (einer davon hieß Sylvester und war der Schwarm der Teenymädels) und die Gemeindereferentin, eine kleine herrisch-schrebbelige Dame. Wie Ihr Euch denken könnt, war vor jeder Mahlzeit beten angesagt und wenn wir einen Berg erklommen hatten oder zu einem der andern der insgesamt 10 Ziele, die man zur Erwanderung eines "goldenen Rucksacks" benötigte, wurde auch ein gemeinsames Gebet gesprochen...

      Das Wetter war nur eine Woche insgesamt trocken, der Rest verregnet und kühl, so dass wir bei Wind und Wetter diese gehassten Touren machen mussten. Wenigstens hatten sie Erbarmen und die trockenen Tage wurden zum Selbstgestalten (herumstrolchen in kleinen Gruppen, Musik machen und hören, Floß bauen, etc.) genutzt.

      Die Jugendherberge lag inmitten von Kuhwiesen am Fuße eines Berges mit kleinem Wasserfall, mit dessen Hilfe der eiskalte und mit Froschlaich übersäte Swimmingpool gespeist wurde (wir schwammen trotzdem...)

      Etwas weiter weg gab es einen Wildbach mit Tümpel, dort war Floßbauen angesagt und mindestens 2/3 der Gruppe musste erst mal seine Schuhe im Bach reinigen, da überall Kuhfladen im hohen Gras lagen, in die man trat weil man mehr auf die gefühlten 1000 Kuhviecher achten musste denn wo man hintreten konnte...

      In den Ort Obertauern ging es für die ganze Truppe einmal in der Woche, es gab zugeteiltes Taschengeld das in dem einzigen Kramladen den wir ansteuern durften, umgesetzt wurde...

      Das Essen dort war schrecklich, eine Magen Darmgrippe war im Umlauf und setzte nach und nach die Mehrbettzimmer ausser Gefecht.... Dauerte insgesamt so 5 Tage...

      Ich erinnere dass ich nur nach Hause wollte und es soo gemein fand, dass ich in den schrecklichen Bergen festsaß und meine Eltern mit meiner Schwester erst ein paar Tage in der Heide waren und dann noch eine Woche an der Ostsee...
      Meine Eltern dachten, sie tun mir was Gutes - drei Wochen lang Kinder/Jugendferien - nee, nie wieder bin ich danach mit ner Jugendgruppe losgefahren... ich war kuriert.

      Der erste gemeinsame Urlaub mit meinem damaligen Freund und jetzigen Mann war mit 18 Jahren in Tossa de Mar - 24 Stunden Busreise mit quengelnden Kleinkindern und schnarchenden Senioren vor, hinter und neben uns...
      Das Hotel 2 Sterne, Pension trifft es eher mit 6 Zimmern, geführt von einem Renterehepaar und ihrem Sohn - aber tippitoppi sauber. Frühstück lecker, und der alte Senor machte die beste Sangria von Welt. Super nett, man radebrechte auf spanisch, deutsch und mit Händen und Füßen...
      Der Urlaub, so einfach er auch war, blieb uns in toller Erinnerung, wenn ich auch meinen Ring, das letzte Erinnerungsstück an meine Mutter (ich bekam ihn von ihr zum 18. Geburtstag) dort verloren habe bei einem abendlichen Strandspaziergang.

      Trotzdem bei all der Einfachheit super schön :)

      LG

      Komplett alleine?

      Frankreich......in der Nähe von Nates. Ich wollte unbedingt zum ersten Mal ans Meer, hatte frisch den Führerschein, habe mich in meinem kleinen klapprigen Suzuki auf dem Weg dorthin unzählige Male verfahren (da gabs noch keine Navis zu erschwinglichen Preisen), saß sogar einen Vormittag im Knast (angebliche Beleidigung eines Gendarmen), und habe immer noch den Geschmack von Baguette, Pastis und Rotwein auf der Zunge wenn ich daran denke. *lächelt*

      (16) 13.02.17 - 11:48

      Hm, ich bin ab der 1. Klasse alleine mit dem Zug durch Deutschland gefahren, Verwandte besuchen. Wäre auch gerne alleine in die DDR zu meiner Oma gefahren, das durfte ich leider nicht...ich weiß nicht mal ob es an meinen Eltern oder der DDR lag#gruebel.
      Dann der erste Kurzurlaub mit 15, natürlich heimlich, mit ner Freundin, einer Horde Jungs und ihren Mopeds zum Zelten. Gab mächtig Ärger danach...aber der war es Wert (aus damaliger Sicht#rofl).

      So ab 16 immer wieder Touren mit der Clique und den Zelten (Festivals; Meer), da dann mit Erlaubnis, wir wären eh gefahren, also wollten die Eltern lieber wissen wo wir stecken.
      Mit 17 und dem ersten längeren Freund ab nach Spanien, im Reisebus...Höllentrip, nie wieder so eine Bustour.
      Mit 12 wollte ich meine Eltern in Rotterdam besuchen (die waren da gerade), nur blöd das es gerade Zeugnisse gab und die Grenzer mich aus dem Zug geholt haben, dachten wohl ich sei eine Ausreisserin. In Zeiten ohne Handy schon etwas komplizierter und meine Eltern waren etwas panisch, weil ich nicht im Zug war. Die Fahrt dauerte etwas länger#rofl. Aber sonst lief immer alles gut.

      Meine erste Reise ging nach Dänemark. Ich war damals 15 und hatte meine Schwester besucht, die dort als Au Pair gearbeitet hatte. Unglücklicherweise hatte ich damals keinen Gedanken an einen Personalausweis verschwendet und wurde dann vom Zoll kontrolliert. Ich konnte aber Gott sei Dank trotzdem anreisen. Bin also noch mal mit dem Schrecken davon gekommen. Die Reise an sich war ansonsten auch echt schön.

      Komplett alleine nie, nur so "halb"...
      Erste Jugendfreizeit mit 13 nach Österreich, von der Kirche organisiert, tjaha - die Leiter waren auch alle erst 18 und so ging es dann auch rund und war sehr lustig.
      Das gleiche mit 14 und 15, fast gleiche Truppe, ein Mal Holland, ein Mal Frankreich.
      Wir hatten alle noch lange Kontakt, schön!

      Mit 16 dann mit dem Sportbund nach Italien - habe dort direkt eine Freundin gefunden und muss sagen - wir hatten echt Schwein, die zwei blonden Mädels aus Deutschland waren im Lunapark nämlich heiss umschwärmt und es gab da ein paar kritische Situationen mit liebestollen italienischen Jungs. Dank an die Aufpasser die nachts auch noch am Strand unterwegs waren...

      Unabhängig wurde ich dann mit 17, zelten mit meinem damaligen Freund in Holland.
      War medium, zelten ist einfach nicht meins.

      Mit 19 dann mit einer Freundin nach Nordafrika, war ok, ein Hotel voller tätowierter, sehr trinkfester Engländer mit denen man prima feiern konnte. So prima dass meine Freundin eine Alkoholvergiftung erlitt.

      Mit 20 dann mit 4 Kommilitonen im ollen Golf nach Südfrankreich, Studienfahrt mit eigener Anreise. Das war der Hammer, wenig Geld, viel Rotwein und ein Magen-Darm-Virus der alle ausser mir flachlegte so dass ich die ganze Bande allein 13 Stunden nach Hause kutschieren durfte... natürlich ohne Navi und mit einigen Seitenstreifen-Stopps (der Virus...).
      Die französiche Polizei fand uns auch auffällig und es dauerte bis wir ihnen begreiflich machen konnten warum das nötig war.

      Zwischendurch noch viele "Kurzurlaube" quer durch Deutschland um irgendwelche Freunde oder Internetbekannte zu besuchen, was habe ich Kilometer gemacht damals! Aus heutiger Sicht teilweise auch etwas grenzwertig, manchmal einfach bei fast fremden Menschen zu nächtigen.

      Nun, ich lebe noch aber würde heute vieles anders machen!

      LG, katzz

      • Aus heutiger Sicht teilweise auch etwas grenzwertig, manchmal einfach bei fast fremden Menschen zu nächtigen.

        Oh ja, das stimmt. Ich hab das ganz allein tatsächlich auch nur einmal gemacht - heute sind wir verheiratet und haben 2 Kinder #rofl

        Ansonsten war ich auf vielen Freizeiten etc... und hab an eigentlich alle gute Erinnerungen.

    Huhu,

    mit 18 gings mit einer sehr guten Freundin und Wohnwagen für 3 Wochen
    zur niederländischen Nordsee.

    Es war eine ehrlich himmlische Zeit. Wir hatten tolles Wetter ( 2 Tage Nebel, 2 Nächte Regen und ansonsten Sonne, Sonne, Sonne...damals habe ich die noch vertragen ), haben auf dem Campingplatz bei Kijkduin viele Leute kennengelernt und wirklich jeden Tag in vollen Zügen genossen.

    Das waren unsere letzten Sommerferien, danach fing das Arbeitsleben an.

    lg

    Andrea

    Hallo,

    bei meinen Erinnerungen zurück an die erste Urlaubreise ohne Eltern musste ich auch schmunzeln. Ich war gerade 16 Jahre alt geworden und hatte mir mit meinem Taschengeld und meinem Nebenverdienst (Austragen von Zeitschriften und Babysitting) soviel zusammengespart, dass ich mit drei Schulfreundinnen für eine Woche nach Ibiza fliegen konnte. Da wir zu dieser Zeit alle lediglich über ein sehr begrenztes Budget verfügten, hatten wir ein Vier-Bett-Zimmer in einem Zwei-Sterne-Hotel direkt an der Hauptstraße von San Antonio.....;-)
    Das Essen im Hotel war so mies, dass wir trotz Halbpensionverpflegung in der Regel auswärts Essen gegangen sind. Durch den Straßenlärm und unsere lautstarken englischsprachigen Zimmernachbarn waren wir nach dieser einen Woche Ibiza, als wir zu Hause angekommen sind, echt urlaubsreif....#schock#schein

    Liebe Grüße

    Hallo noelle.elleon
    also meine aller erste Reise war erst mit 19 und ich bin damals nach Frankreich gefahren. Ziel war Montpellier ganz im Süd-Osten des Landes. Soweit ging alles gut und es war echt eine prima Zeit. Total studentische Stadt und es hat mir damals richtig gut gefallen dort Party zu machen. Ich war 9 Tage dort. Was aber leider schade ist/war, dass einfach im Süden von Frankreich so viel geklaut wird. So bin auch ich mit knapp 100 Euro weniger und einem zusätzlichen Besuch bei der Polizei nach Hause gefahren. War natürlich sehr ärgerlich, aber es hätte auch noch schlimmer kommen können...

    Hallo!

    Ich war ca. 16 bei meiner ersten eigenen Reise. Mit ner Freundin zusammen haben wir die Fahrradtaschen bepackt und sind mit dem Fahrrad einmal von Ostfriesland / Emsland bis ans Ijselmeer und zurück von Jugendherberge zu Jugendherberge geradelt. Die Reise fing zwar ein wenig ungünstig an (als wir morgens losfahren wollten, hat es aus Eimern geschüttet, und unsere Eltern wollten uns überreden, noch einen Tag zu warten, aber haben uns nicht abhalten lassen, und gegen Mittag riss der Himmel auf und es wurde eine durchweg schöne Reise, die durchaus auch abenteuerlich war. Jedenfalls war es ein tolles Erlebnis, an das wir uns immer wieder gerne erinnern.

    LG

    Meine erste Reise alleine ging nach Augsburg, für 3 Tage. Einfach mal meine Ruhe haben und entspannen. War eigentlich auch ganz cool, und geklappt hat auch alles. Aber da war ich auch nicht mehr so jung und konnte alles sehr gut alleine organisieren...

    (25) 17.02.17 - 10:09

    Hallo,

    ich habe mir mit 18 Jahren ein Motorrad gekauft und bin dann direkt man durch die Benelux Länder gefahren.

    Die erste richtige Reise ging nur etwas später mit dem Rucksack nach und quer durch Thailand - nur Flug gebucht und dann mit Flieger, Reisebus TukTuk oder gemietetem Motorrad/Jeep
    unterwegs gewesen.

    Das war mit Abstand der coolste Urlaub, den ich je erlebt hatte

Top Diskussionen anzeigen