Unfallschaden wird nicht beglichen, und nun?

    • (1) 18.02.17 - 21:36

      Hallo und guten Abend,

      am vergangenen Montag hat der Fahrer eines Paketzustelldienstes mit seinem Sprinter beim Ausparken unseren Gartenzaun beschädigt. Glücklicherweise hatte mein Mann den kleinen Unfall gehört und ging raus nachsehen denn der Fahrer wollte gerade stiften gehen. Erst als er bemerkte das mein Mann mit seinem Handy ein Foto seines Nummernschildes machte, stieg er aus. Es wurden Telefonnummern getauscht und wir telefonierten mit seinem Vorgesetzten (ein Subunternehmen). Man einigte sich auf einen Betrag der am Mittwoch durch den Fahrer gebracht werden sollte. Doch der Fahrer kam nicht. Ich kontaktierte GLS und machte meinem Unmut auf deren facebook-Seite Luft. Mir wurde versprochen sich der Sache anzunehmen. Am Freitag wurde mir dann mitgeteilt der Fahrer käme noch am Freitag mit dem Betrag vorbei. Doch er kam wieder nicht! Wir haben keine Rechtsschutzversicherung und reden von einem eher geringen Betrag. Was können wir nun machen um an unser Geld zu kommen? Polizei ist ja nicht zuständig da es ja ein zivilrechtlicher Anspruch ist.

      Wer hat Ideen?

      Danke Barrik

      • Hallo,

        warum meldet ihr es nicht der Haftpflichtversicherung des Fahrzeuges? Habt ihr das Kennzeichen? Dann ruft ihr den Zentralruf der Autoversicherungen an, nennt das Autokennzeichen und die verbinden euch mit dem zuständigen Haftpflichtversicherer. diesem meldet ihr dann den Schaden und die werden dann die Firma anschreiben und die Haftung klären bzw sich bestätigen lassen.

        vg, m.

      Ungeachtet dessen solltet ihr dringend eine Rechtsschutzversicherung abschließen. Kostet für die grundlegenden Dinge nicht die Welt. Kann aber vor einem Ruin bewahren! Du glaubst nicht, was alles passieren kann. Und Rechtsanwälte etc. Das wird RICHTIG teuer.

      Hallo!

      " Man einigte sich auf einen Betrag der am Mittwoch durch den Fahrer gebracht werden sollte."

      Da lag der Fehler. Ein Kraftfahrzeug muss in D zwingend haftpflichtversichert sein. Und die ist für die Begleichung des Schadens zuständig. Man kann ja solche Abreden treffen, aber die Rahmendaten sollten auf jeden Fall festgehalten werden: Name und Telefonnummer des Fahrers hätte ich ebenso notiert wie die Telefonnummer der Firma. Und daneben hätte ich auf jeden Fall nach der Versicherung gefragt. Das hätte Euch gewissen Nachforschungen erspart.

      LG

    • Hallo,

      geh zu deiner eigenen Versicherung und lass dich beraten.
      Meine Eigene ist in solchen Fällen extrem behilflich, gerade weil ich meine gesamte Flotte dort versichert habe und das über viele Jahre.

      Sofern du keine Mitschuld am Unfall hast, was ja der Fall ist muss die gegnerische Haftpflichtversicherung in diesem Fall deinen Anwalt bezahlen.

      Denn Versicherungen sind ja bewandert auf dem Gebiet Schadenbegleichung und du nicht.
      Somit besteht "Waffengleichheit" und das geht immer glatt durch.

      Zwar hattet ihr euch bereits geeinigt, aber durch das fernbleiben scheint der Fahrer bzw. der Versanddienstleister nicht gewillt sein, den verursachten schaden zu begleichen. Somit würde ich das Ganze einem Anwalt für Verkehrsrecht übergeben.

      Eine Erstberatung kostet selbst wenn man sie selber zahlt, nicht die Welt.

      Schriftlich anmahnen mit Fristsetzung. Dabei darauf hinweisen, dass ihr es der Versicherung meldet, wenn das Geld nicht pünktlich kommt und ihr euch weitere Schritte vorbehaltet, z.B. auch das Transportunternehmen informiert. Die werden nicht wollen, dass sich ein Subunternehmer so verhält.

      Nächster Schritt: das Mahnverfahren.

      Hallo,

      der Unfall wurde mit einem Auto verursacht also ist die Haftpflicht des Autos und die Polizei zuständig.

      Gruß Sol

      Hallo, ich wollte nur kurz berichten wie die Sache ausgegangen ist. Wir haben die Autoversicherung durch die zentrale Stelle der Autoversicherer erfahren. Daraufhin teilte ich dem Vorgesetzten des Unfallverursachers mit, dass wir bei Nichtzahlung des vereinbarten Betrags den Schaden seiner Versicherung melden werden. Gestern kam dann der Fahrer vorbei und bezahlte den vereinbarten Betrag. Die Sache ist somit abgeschlossen. Vielen Dank euch.

      Barrik

Top Diskussionen anzeigen