Fastenzeit, seid ihr dabei?

Wollt ihr fasten?

    • (1) 23.02.17 - 10:03

      Liebe urbia-Nutzer,

      ab heute regiert in einigen Gegenden erstmal der Karneval #huepf. Aschermittwoch beginnt dann die Fastenzeit, die - unabhängig vom Glauben - in den letzten Jahren immer mehr Menschen animiert hat, in diesem Zeitraum bewusst auf etwas zu verzichten. Wie sieht das bei euch aus?

      Viele Grüße
      Euer urbia-Team

      • Ja, wir sind dabei.
        Ich verzichte in der Zeit auf Alkohol und Süßigkeiten.
        Mein Mann auf Alkohol und vielleicht Kaffee.
        Mein Sohn auf alle Schokoladenprodukte.
        Gruß

        Die Fastenzeit war früher fest mit dem Glauben verbunden. Wenn man heute fastet, nur einfach so, finde ich das sinnentfremdet, aber bitte, kann man ja tun.
        Ich weiss allerdings von etlichen Kollegen, die "offiziell" ihren Verzicht auf Süssigkeiten propagierten und am Telefon säuselten "nein Schatz, selbstverständlich hab ich nichts Süsses dabei" und sich dann in der Kantine die Gummibärchen, Schokolade usw. holten..... Schatzi sah ja nicht in die Schreibtischschublade.
        So ein Getue braucht kein Mensch. Das hat soviel Sinn wie die Vorsätze an Silvester#klatsch Nein ich faste nicht, weil ich sowieso kein Prasser und Schlemmer bin.
        LG Moni

        Hallo,

        nein, da mache ich nicht mit. Ich lebe, esse und konsumiere ganzjährig meinen Prinzipien entsprechend und fröne - ebenfalls ganzjährig - meinen Lastern. Reicht mir.

        Sollte ich jemals auf den Trichter kommen, dass gesundheitliche Gründe für das Fasten sprechen könnten, würde ich es wohl probieren.

        Aber so? Ohne Not? Weil Aschermittwoch ist? Nö.

        Ich feier ja auch keinen Karneval.

        Viele Grüße!

      • Ich bin der katholischen Kirche durchaus verbunden. Nicht der regelmäßige Kirchgänger, aber auch nicht desinteressiert. Ich faste seit meiner Jugend. Allerdings bin ich mal mehr oder weniger ehrgeizig. In der Fastenzeit besuche ich tatsächlich die Frühgebete bei uns im Nachbarort. Eine kleine Andacht 2x die Woche morgens um 5 Uhr in einer uralten Kirche, nur bei Kerzenlicht, danach bis 6 ein wenig Zusammensein.

        Ich verzichte dieses Jahr auf Alkohol (eigentlich nicht der Rede wert, da ich sehr selten trinke) und auf Süßigkeiten (ohne Garantie es wirklich durchzuhalten).

        Vor mittlerweile 10 Jahren habe ich auf Zigaretten verzichtet. Und dabei ist es geblieben. Obwohl ich Aschermittwoch nicht damit gerechnet hatte überhaupt bis Abends durchzuhalten.

        LG

        Wir verzichten wieder auf Alkohol und Süßigkeiten. Fleisch gibt es nur Sonntags.
        Aber wir vermitteln den kindern auch, dass es nicht um Selbstkasteiung geht, sondern darum Konsum einzuschränken, ein bisschen zurück zu treten und sich den eigenen Überfluss bewusst zu machen.

        Wir nehmen an fastenaktionen und dem weltgebetstag teil und schauen, wo wir unseren Teil beisteuern können.

        Mein gott, klingt schlimm moralisch. Ich aber wichtig für jeden zu wissen, dass unsere wohlstandsblase jederzeit platzen kann und die privilegierten eine Pflicht haben.

        Aschermittwoch macht für mich keinen Sinn.
        ... meine «drey scheenschte Dääg» fangen am 6. März an #huepf#huepf#huepf.
        Ich faste je nach meinem bedürfniss unter dem Jahr.

      Huhu,

      nein, wir halten keine Fastenzeit ein.
      Wir sind nicht gläubig und von daher macht es für uns keinen Sinn.

      lg

      Andrea

      Ich hätte es schon mehrfach probiert, bin aber jedesmal gescheitert bzw. habe ich nach Ende der Fastenzeit die Produkte die ich eben nicht zu mir nehmen wollte in noch größeren Mengen konsumiert. Aus diesem Grund lasse ich es mittlerweile ganz bleiben und schau, dass ich mich über das ganze Jahr hinweg nicht zu ungesund ernähre.

      LG

Top Diskussionen anzeigen