Freundschaften gar nichts mehr wert?!

    • (1) 05.03.17 - 14:00

      Ich bin enttäuscht.

      Ich habe durch das Internet jemanden kennengelernt. Unsere Schwangerschaften haben uns miteinander verbunden.

      Wir hatten sehr viel gemeinsam. In vielen Dingen, waren wir einfach gleich.

      Unsere Kinder kamen mit Abstand von 4 Wochen zur Welt.

      Und jetzt? Die Freundschaft hielt grad mal 4-5 Monate.. & das alles, weil ich dachte, unter Freunden kann man offen sein.

      Ich habe sie stets respektiert - denn wir hatten auch andere Ansichten in einigen Punkten.. bei dem Punkt "Nähe zum Kind" habe ich ihr einfach gesagt, dass es schade ist, dass sie genervt ist, weil ihr Neugeborenes nur kuscheln mag...

      Seitdem keine Antwort mehr .. ich habe ihr nochmal geschrieben, dass es schade ist, dass sie mich nun so ignoriert & das das doch nur meine(!) Meinung war..

      Tja. Auch darauf keine Reaktion.

      Ich bat sie dann darum, meine Nummer zu löschen.. darauf keine Reaktion. Aber sie hat meine Nummer gelöscht. Ich kann nichts mehr von ihr sehen.. kein Bild.. nichts.

      Ich habe ihr [angeblich] immer viel bedeutet.. das war wohl nicht so.

      Ich find es schade...

      Ich wollts einfach nur mal nieder schreiben..

      • Hallo,

        nach 4, 5 Monaten besteht noch keine sehr tiefe, innige Freundschaft. Und zwischen offenen Worten und unerwünschter Kritik besteht viel Spielraum. Die Freundin war gerade frisch Mama geworden, eine erhebliche Umstellung und sie war halt mal von ihrem Baby genervt. Was brauchte sie wohl in dieser Situation? Verständnis, Zuspruch, aber Deine Erklärung war eben nicht hilfreich und unsensibel. Und dann nochmal schreiben, daß es Deine Meinung ist, war nicht hilfreicher. Eine echte Freundschaft war es wohl nicht, sondern eine Zweckgemeinschaft für kurze Zeit, wenn Euch nur die Schwangerschaft verbunden hat. Abhaken und weiterleben.

        LG
        Enne

        Nach 3-4 Monaten ist das vielleicht maximal eine bessere Bekanntschaft, aber keine Freundschaft. Was Du ja unschwer daran erkennst, dass sie den Kontakt beendet hat, weil Du sie auf dem falschen Fuß erwischt hast. Wäre vielleicht nicht passiert, wenn Du sie länger gekannt hättest. :-)

        Und wieviel Du ihr bedeutet hast, lässt sich daraus absolut nicht ablesen. Es kann gut sein, dass Du ihr so viel bedeutet hast, dass sie Dir eben diesen Kommentar nicht verzeihen konnte, weil sie sich mehr Empathie gewünscht hätte.

        Nach 4 Monaten hat man keine Freundschaft. ich finde es immer seltsam, wenn Menschen so schnell "befreundet" sind und sich viel bedeuten, obwohl sie sich gerade ein paarmal gesehen haben.

        Und jemandem zu schreiben........ "dann lösch meine Nummer" ist genauso kindisch, wie nicht mehr zu antworten.

      • Hey,
        mach dir nicht zu viele Gedanken darum. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie nach deiner Aussage etwas empfindlich reagiert hat.

        Wahrscheinlich wird sie es nach einiger Zeit selbst merken, dass ihre Reaktion etwas übers Ziel hinaus geschossen war.
        Und wenn sie keine anderen Meinungen ab kann, dann ist eine Freundschaft mit ihr sowieso nicht für einen längeren Zeitraum geeignet.
        "Wahrhaftige Freunde" in unserer heutigen Gesellschaft zu finden, ist aber eine Thematik, die mich auch schon seit längerem beschäftigt. Man hat viele oberflächliche Bekanntschaften mit denen man gerne Zeit verbringt, aber ich habe für meinen Teil nur 2 echte Freunde, die mich in jeder Lebenslage bedingungslos unterstützt haben. Mit ihnen kann ich auch offen und ehrlich über alles reden und auch mal kritisch etwas äußern, wenn mich etwas an ihnen stört.

        LG, Manuela :-)

        Es gibt halt Menschen die empfindlich auf Kritik reagieren, in einer langjährigen Freundschaft ist das meist kein Grund den Kontakt abzubrechen.

        Ich habe auch eine Freundin aus Kindertagen deren Tochter so alt ist wie meine.
        Im Gegensatz zu ihr habe ich ständigen Körperkontakt zum Kind such dehr nervig gefunden und hab mein Kind lieber im Stubenwagen abgelegt und wenn es geschrien hat, hab ich es nicht durch Rumtragen beruhigt.
        Das hätte mich extrem genervt, wenn ein Baby ständig an mir klebt und dadurch hätte es noch mehr gebrüllt, Kinder merken diese Ablehnung.

        Meine Freundin hatte ihr Kind immer im Tragetuch, im Beistellbett im Schlafzimmer und hat nach Bedarf gestillt
        Ich habs anders gemacht und hab ihre Ratschläge einfach überhört...icj hab dann einmal gesagt, dass sie sich das sparen kann da tragen stillen und beim kleinsten Mucks hoch nehmen nicht mein Ding ist und ich mich da nicht mit identifizieren kann. Ich mach es anders und fertig.
        Hättest du diese Ansage ihrerseits vertragrn können?

        Oder was hättest du gemacht wenn sie dir gesagt hätte, dass sie das Muttersein ätzend findet und sie ihr Kind sie nervt und sie es sicher nicht rumtragen wird?
        Kannst du damit umgehen wenn Freunde dir sagen dass sie nicht tragen, stillen oder das Kind auch mal schreien lassen?

      • Hallo,

        ist es nicht so, wie in jeder Beziehung? Was schnell hochkocht, kühlt auch schnell ab?

        Ich finde, gerade wenn man Kinder hat, verändert sich der Bekanntenkreis nochmals sehr - auch völlig ohne Streit. Manche Freundschaften verlaufen sich einfach wieder im Sande ... das ist so der Gang der Dinge. Menschen ändern sich, Umstände ändern sich, man lernt neue Leute kennen.

        Finde ich nun nicht so dramatisch, sondern der "normale Gang" des Leben.

        GLG
        Miss Mary

        4-5 Monate? Das war doch gerade mal ne Bekanntschaft! Menschen kommen, Menschen gehen!

        Wenn ich Deine Text so lese, habe ich das Gefühl, Du könntest sehr anhänglich und "nervig" sein. Ist aber nur mein Gefühl.

        Mach nen Haken dahinter und gut isses.

        Mhh......heutzutage gehen die Leute mit dem Begriff "Freund" sehr locker um.

        Jeder auf Facebook ist gleich ein "Freund".....sobald man in der Liste hat, und Bekanntschaften die man seit wenigen Wochen sind auch sofort "Freunde".

        Nenn mich von mir aus altmodisch, aber ich nehme es SEHR ernst, wen ich als Freund bezeichne.

        Freunde sind was fürs Leben....alles andere sind Bekannte die einfach eine Weile den gleichen Weg gehen und irgendwann eben abbiegen.

        Meine beste Freundin hat ein Motto das ich an dieser Stelle gerne zitiere:

        "Wer ein nein nicht erträgt, wäre ein ja niemals wert gewesen". Sieh es also nicht nur negativ, auch wenn es natürlich für den Moment nicht schön ist.....bzw. weh tut.

        Alles Gute
        Tomm

        Mich irritiert es auch sehr irgendwie dass du nach 4Monaten schon von Freundschaft sprichst und so viel in diese Internetbekanntschaft hinein interpretieren zu scheinst. Vielleicht sich deine "Freundin" einfach etwas überfordert gefühlt weil sie so viel Nähe einfach überrumpelt hat. Da ziehen sich nun mal viele Menschen zurück, gerade wenn man sich nur über das Internet kennt. Da ist nunmal alles eher unverbindlich und deshalb ist es auch so schwer dort echte Freunde zu finden. Habt ihr euch im richtigen Leben denn überhaupt öfters getroffen oder bestand euer Kontakt nur aus Schreiben? Dann würde ich es nämlich schon sehr seltsam finden, dass du da von einer wirklichen Freundschaft sprichst nach den paar Monaten...

        Hallo,

        nach nur 4-5 Monaten war es eine Bekannte übers Internet, aber keine Freundin, oder habt Ihr Euch mal getroffen, zusammen telefoniert, persönlich kennengelernt und gemerkt, dass es einfach passt?

        Ähnliche Erfahrungen sammelte ich hier bei urbia auch, kam vor einigen Jahren mit ihr hier in Kontakt.
        Altersmässig sind wir nicht so weit auseinander, haben 2 Kinder die fast gleich alt sind, waren gleichzeitig schwanger, das verband uns.
        Aber es war jahrelang nur ein schriftlicher Kontakt, wir telefonierten nie und trafen uns nie, lernten uns nie kennen, wohnen weit auseinander.
        Vielleicht wären wir beide enttäuscht gewesen und wären uns nicht sympathisch gewesen, das dachte ich mehrmals.

        Schriftlich kann vieles falsch verstanden werden und gegensätzliche Meinungen gab es immer wieder mal, auch wenn sich Vertrauen aufgebaut hatte.
        Ich teilte zu viel privates mit, sie war immer wieder sehr neugierig, daraus habe ich gelernt. Nochmal würde ich einer Internetbekanntschaft nicht so viel privates anvertrauen.

        Ich wurde zum Schluss kritisiert, es war aber absolut keine hilfreiche Kritik, oder hilfreiche Tipps, im Gegenteil, damit konnte ich nichts anfangen, sie hielt es wohl für hilfreich.

        Als ich meine Meinung dazu schrieb und auch kritisierte, brach sie sofort den Kontakt über whatsapp ab und löschte auch hier ihren Account. Schon vorher reagierte sie mehrmals bei bestimmten Themen sehr empfindlich, kann zwar austeilen aber nichts einstecken.
        Hier im Forum bekam sie auch mal Antworten die ihr nicht passten und wollte daraufhin gleich ihren Account löschen, ich schrieb dann meine Meinung dazu, hatte alles gelesen und sie überlegte es sich nochmal.
        So ein Verhalten bei einer über 40j. Frau und Mutter ist einfach kindisch, was lernen die Kinder daraus, sofort den Kontakt abbrechen sobald man kritisiert wird, aber Kritik austeilen darf man?

        Für mich war es eine Bekannte keine Freundin, sie sah es wohl anders, schrieb von Freundschaft.

        Ich hätte deshalb nie den Kontakt abgebrochen, schrieb noch eine Weihnachtskarte, es kam nichts zurück, dann soll es so sein und es passte nicht mehr, man lernt sich erst im Laufe der Jahre besser kennen.

        Jede kann über Kritik nachdenken und vielleicht was daraus lernen, wenn es hilfreich ist, sich vielleicht vorübergehend erstmal etwas zurück ziehen, aber eine richtige Freundschaft würde es aushalten, es war keine Freundschaft und wir waren zu gegensätzlich, das zeigte sich sehr deutlich.

        LG
        Anja

Top Diskussionen anzeigen