Nie wieder VW

    • (1) 18.03.17 - 09:59

      Hallöchen, muss mich grad etwas auskotzen.....
      Wir fahren einen VW Tiguan, im November war der Wagen in der Werkstatt Diagnose: kaputte Kardanwelle, Kostenpunkt mit Einbau 1300 Euro. Na ja, pech ham wir uns gedacht. Letze Woche musste er in die Werkstatt, weil das upDate von dem Diesel Skandal eingespielt wurde.Soweit so gut, am Tag darauf ist er liegen geblieben und musste wieder in die Werkstatt. Diagnose Motorschaden, Kosten mit Einbau 9000 Euro. Anfrage auf Kulanz wurde abgewiesen, weil des laut VW Verschleiß war. So viel kann ich gar nicht fressen was ich kotzen möchte. Verschleiß mit 9 Jahren und ca. 140000 km gelaufen, da fällst du doch vom glauben ab. Nur komisch das es direkt nach einspielen vo dem Diesel Scheiß war. Unser Fazit, das war der letzte VW!!!
      Servus und danke fürs lesen

      • Na dann danke für den Tipp

        Oh, das ist doof! Es kann dir allerdings mit jeder Marke passieren. Unsere Firma hat kürzlich für den Hausmeister ein Dienstfahrzeug angeschafft (Neuwagen), der blieb auf dem Weg vom Händler mit einem Motorschaden liegen - war wohl ein Montagsfahrzeug.

        Die Lieferung des Austauschmotors dauerte sechs Wochen ... wenigstens fiel das noch unter Garantie. War aber trotzdem nervig ... für den Hausmeister.

        GLG
        Miss Mary

        Das würde ein Buch füllen, was Kollegen mit VW und Audis erlebten, Kulanz der Händler oder Hersteller - null.
        Ich weiss warum ich schon über 25 Jahre Toyota fahre. Mein derzeitiger ist 15 Jahre alt bei 170000 km und kam im Feb. ohne eine Beanstandung durch den Tüv. Den Vorgänger verkaufte ich mit den ähnlichen Daten noch ganz gut und er lief nochmal 50000 km.
        Vorher hatte ich Opel, und da erlebte ich auch ein paar unerfreuliche Dinge, wenn auch nicht so krass wie bei Dir.
        LG Moni

        • Es ist einfach nur ärgerlich, 9000 Euro fürn Ar...! Ich hoffe das dann wenigsten die nächsten jahre ruhe is, weil verkaufen kannst a voll vergessen seit dem Diesel Skandal. Da fäng des Jahr scho echt super an....

          • Sicher, dass Du das noch investieren willst ? Soviel ist die ganze Kiste doch gar nicht mehr wert.
            Fall ja, würde ich mich in einer freien Werkstatt umhören und ggf auch einen gebrauchten Motor einbauen lassen.

        (7) 19.03.17 - 05:15

        Hallo, behalte deinen alten Toyota noch lange oder such dir dann wieder einen älteren....die neuen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.
        Toyota haben mich durch meine Jugend begleitet, sie waren toll und haben mich nie im Stich gelassen. Es war eine wirklich tolle, zuverlässige Marke.
        Meine persönliche Meinung: Alle neueren Modelle jeder Marke haben mittlerweile diverse Schwachstellen, sei es beim Material selber oder durch die viele Technik in ihnen.

        • Genau DAS ist es, die Masse an Technik. Die lehne ich schon seit vielen Jahren auch bei WaMa, Spülmaschine usw ab. Wo viel drin ist, kann viel kaputtgehen. Meine Spülmaschine ist ganz einfach und geschätzt 13 Jahre alt;-) Sollte mein Toyota in die ewigen Jagdgründe eingehen, kommt mir nur ein älteres Modell ins Haus. Ich hasse diese Dauerpieperei, Knopfhandbremse und elektronische Schlüssel, die keine Schlüssel mehr sind usw. Ich habe kein Problem mit Elektronik, ich liebe sie beim PC und meiner Musikanlage, aber nicht beim Auto und bei der WaMa. Das wird mir zu teuer, wenn da was kaputtgeht. LG Moni

      Wir fahren auch Toyota. Unser Kleiner (Avensis Kombi :) ) ist jetzt 10 und noch immer Top in Schuss.

      Mein Papa fuhr auch immer Toyota..da war nie irgendwas mit.

      • Der TÜV-Prüfer bescheinigte meinem grünen Frosch, dass es ein "guter Jahrgang" sei:-) (2002) Lach, das hatte ich vorher auch noch nicht gehört, dass ein Auto mit einem Wein verglichen wird. Ich liebe ihn und der darf bei mir bleiben, so lange er noch einigermassen seinen Dienst tut#verliebt
        LG Moni

Hallo,

das kann dir ab 100000km mit jedem Auto passieren.

Ich fahre jetzt seit 16 Jahren nur VW, erst Sharan, jetzt Touran, (und ein Erdbeerkörbchen ;-) ). Der Touran fährt seit dem Update (ok, da kam auch noch dieses Teil dazu) wesentlich spritziger und verbraucht sogar etwas weniger.

Wir hatten noch nie Probleme mit den VW`s - während mein Mann mit seinen bayrischen Mistwägen immer in der Werkstatt stand - mittlerweile fährt er einen Golf.

LG Claudia

In eurem Fall hätte ich ein Schreiben zu VW geschickt und mich nicht auf die Aussage der Werkstatt verlassen.
Mit unseren VW´s hatten wir an sich nie viel Ärger, allerdings fuhren /fahren wir ältere Modelle.
Der jetzige Golf hat ca 290000 km auf der Uhr und summt wie ein Bienchen.

Ich selber mag ja Volvo#schein
(allerdings auch lieber die älteren Modelle)

LG
Karna

(13) 19.03.17 - 10:00

Das, was du da beschreibst, kann passieren und hat nix mit der Automarke zu tun. Ist halt Pech, wenn man so ein "Montagsauto" erwischt. Ich habe schon einige VW gefahren (Golf, Polo, Passat), fahre zur Zeit auch wieder VW und hatte nie Ärger damit...

(15) 20.03.17 - 07:41

... ich schließe mich an...sämtliche Touran waren kurz vor dem Ablauf der Anschlussgarantie irgendwie kaputt, heftig kaputt. Vom Erdgastank bis hin zum Getriebe, es war alles vorbei. Ohne Anschlussgarantie wären wir wirklich aufgeschmissen gewesen. Darum werden Autos bei uns nur noch geleast, einen Neuwagen kaufen, ist heut zu Tage sinnfrei, finde ich. Aber ich glaube, da nehmen sich fast alle Automarken nichts.

LG

Top Diskussionen anzeigen