Karte, App oder Navi? Wie plant Ihr Eure Fahrradtouren?

    • (1) 03.04.17 - 10:11

      Hallo, ich weiß, dass diese Frage eher ins Freizeit-Forum gehört, aber ich hoffe, dass ich hier mehr Antworten bekomme :-)

      Wir haben seit letztem Jahr Pedelecs und können nun entsprechend weitere Touren machen, Problem, entweder landen wir mitten im Acker oder fahren im Kreis oder kommen sonst wo an, nur nicht da, wo wir hinwollten.

      Nun gibt es ja verschiedene Möglichkeiten eine solche Tour zu planen. Am liebsten wäre mir ja fast ein Navi, mit Karten lesen habe ich es nicht so. Aber lohnt sich die Anschaffung? Wenn ja, welches Navi könnt Ihr empfehlen? Alternativ welche App?

      Ich bin für alle Tipps dankbar :-)

      LG Dani

      • Die Anschaffung einer speziellen Navi App fürs Fahrrad lohnt sich auf jeden Fall.

        Unabhängig welche App Ihr bevorzugt sollte sie folgendes erfüllen:

        * Offline Kartenmaterial

        * Evtl. Routenvorschläge, wenn sich attraktive Ziele in Routen-Reichweite befinden.

        Ich kenne bei weitem nicht alle Anbieter, und vermutlich gibt es mittlerweile noch bessere Apps, aber ich fand die hier ziemlich gut:

        https://www.komoot.de/

        •Offline-Navigation
        •Sprachanweisungen
        •Automatische Tourenvorschläge
        •Tourenplanung am PC möglich
        •OS: iOS / Android

        Ich kann es leider im Moment nicht nutzen, da ich nur noch ein Win-Phone habe.

      Wir wandern und fahren auch FAhrrad mit der komoot app.

      ich finde es das Beste was es gibt, auch wenns noch kleine Tücken hat, wird aber mit jedem update besser.

      wir können die Touren sogar mit Navi Ansage fahren, route aussuchen, Knopf in ein Ohr und Du wirst quasi "geführt".

      Lichtchen

    • für die Umgebung hab ich eine Karte

      oder wenn ich in einer Gegend mehrere Touren oder eine größere planen würde, würde ich mir von dort eine Karte kaufen (mache ich bei Wanderungen oder bei längeren Städtetouren manchmal)

      Karte
      - offline nutzbar
      - auch mal so greifbar
      - geht auch ohne Akku
      - kann ich auch unterwegs was einzeichnen (Stift dabei)

      für verschiedene Touren
      in fremden Gebieten
      wo ich vielleicht nur einmal bin

      UND wenn klar ist, dass ich häufiger und viele Touren machen würde
      dann würde ich mir ein Navi überlegen

      für den Umgebungs ... mal ab und zu Bedarf
      lohnt sich der Preis noch nicht. Bzw. Strecken werden umgebaut und bei der wenigen Nutzung wäre das wieder veraltet, bis ich es wirklich bräuchte

      (6) 04.04.17 - 08:39

      Ich plane meine Touren an verregneten Sonntagen zu Hause vor dem Computer.

      Ja und dann fahre ich los. Unsere Radwege sind ausgesprochen gut ausgeschildert, ich hab einen ganz guten Orientierungssinn (was bei uns auch nicht so schwer ist) und für Notfälle eine Karte dabei.

      Wir haben zwar auch ein gutes Navi, aber für mich ist das beim Radln nur umständlich, mehr unnötige Spielerein als sonstwas.

      Und da wir ziemlich viele, recht lange Touren machen, kenne ich viele Wegen und auch bei neuen Runden zumindest immer wieder Teilstrecken.

      Wenn ich irgendwo im Urlaub radeln würde, wäre ein Navi sicherlich hilfreich.

Top Diskussionen anzeigen