Autokauf, Privater Händler, sind wir betrogen worden, was tun?

    • (1) 13.04.17 - 21:57

      Hallo ihr Lieben,

      haben vor fast vier Wochen (am Sa. sind es vier Wochen her) bei einem privaten Händler ein Gebrauchtwagen gekauft. Er warb bei Ebay Kleinanzeigen den Wagen an, mit u.a. neuem Tüv.

      Waren interessiert, haben angerufen, und er sagte, der TÜV und die Erneuerungen sind noch nicht durchgeführt, da er oft schon die Autos nach Zusage fertig gemacht hatte, und die Käufer dann doch abgesprungen seien.

      Dann sind wir hin, haben uns den Wagen angesehen, BEZAHLT, den Vertrag bekommen, mit all den Neuerungen und Tüv drinstehend, und den Fahrzeugbrief bekommen. Es hieß dann in ca. 6 Tagen wäre der Wagen fertig, dann schickt er uns per Einschreiben Tüv Bericht und Fahrzeugschein. Nix kam, wir haben gewartet, dann wieder angerufen und es hieß, er wäre nicht über den tüv gekommen, er müsse noch was an den Bremsen machen. Er schickt dann die Papiere....NIX kam! Sonntag ( er wirbt mit 7 Tage 24 Std. erreichbarkeit) haben wir wieder gefragt, da hieß es: Ja Auto ist fertig, könnt ihr holen....Wir machten ihn dann darauf aufmerksam, dass wir ja erstmal den tüv Bericht brauchen und den Schein (wegem Anmeldung). Er sagte er schicke es Montag weg. Mittwoch war noch immer nichts da. Wir riefen wieder an, er sagte er hätte es Dienstag weggeschickt. Heute war auch noch nichts da!!!! Also nochmal angerufen, er sagte der Brief mit den Papieren wäre zurückgekommen als nicht zustellbar!!!! Da er auch Autos überführt per Hänger, sagten wir ihm, er solle bitte zusehen, dass er den Wagen heute oder morgen bringt. Er sagte, er hätte was mit seinen Kids vor, aber er würde sich heute noch zw. 18uhr und 18:30 telefonisch melden......und er hat sich NICHT gemeldet.

      Was sagt ihr dazu, was sollen wir machen?

      lg

    Hallo,

    ist das nun eine Privatperson oder ein gewerblicher Händler?

    GLG
    Miss Mary

    • ich denke er ist gewerblicher Händler....

      • Hallo,

        lasst euch erst mal anwaltlich beraten, ob ihr vom Kauf zurücktreten könnt oder wie das läuft.
        Das ist in dem Fall vermutlich gut investiertes Geld.

        GLG
        Miss Mary

        • (10) 13.04.17 - 22:55

          Danke für Deine Antwort,

          Ja, wir werden unbedingt uns beraten lassen müssen. Was ich nur nicht verstehe, den Fahrzeugbrief haben wir ja! Was zieht der da mit uns ab?

          Lg

          • (11) 13.04.17 - 22:59

            Hallo,

            du brauchst jemanden, der da rechtlich voll durchblickt ... und deine Rechte klar vertritt. Meist hilft es vermutlich schon, wenn du sagst, dass ihr nun einen Anwalt habt, keiner hat Lust auf eine kostenspielige gerichtliche Auseinandersetzung. Da kann es dann sein, dass er schnell das liefert, was euch ursprünglich schon zugesichert war.

            GLG
            Miss Mary

(12) 13.04.17 - 22:46

Vergesse den Typ und das Geld. das ist ein Berüger ! Ich verkaufe Dir mein Auto, fast neu für Eur 2000,00. Schicke mir eine PN, dann gebe ich Dir meine Kontonummer.

  • (13) 13.04.17 - 22:48

    danke, aber lass stecken!

    (14) 13.04.17 - 22:52

    Ist natürlich nur Spaß. Ehrlich ? Du bezahlst den vollen Preis für ein Auto im Voraus, dem Versprechen des Verkäufers glaubend, das Auto irgendwann so liefern zu können, wie es angeboten wurde ?
    Buche es als Lehrgeld aus und denke bei nächsten Kauf VORHER nach.

    • (15) 13.04.17 - 22:57

      Wir haben noch nie zuvor ein PKW gebraucht bei einem Händler gekauft. Dieser Händler hat einen Internetauftritt und macht es Hauptberuflich! Da wir ja den Fahrzeugbrief haben, müssten wir uns ja wehren können und sind auf der sicheren Seite?

      vlg

(23) 13.04.17 - 23:38

naja auto habt ihr ja , gekauft wie gesehen, solange ihr kein schriftlichen vertrag habt dass der tüv hat, könnt ihr nichts machen auser selber zum tüv gehen

(25) 14.04.17 - 08:58

Fahrt halt hin und holt das Auto ab und fertig.

Musst du dir halt vorher ein rotes Nummernschild oder wie das jetzt heißt holen.

Von einem Betrüger würde ich zuerst einmal nicht ausgehen, eher von einem sehr unorganisierten Typen.

Wenn er das Auto nicht mehr hat, zur Polizei gehen.

Und das nächste Mal: Geld gegen Auto, egal wo. auch beim Autohaus.

Wir haben unser letztes Auto bei genau so einem Chaoshändler gekauft, zuerst Anzahlung und dann nach TÜV und Lieferung der Rest.

Er hatte nur einen Schlüssel dabei und wir laufen dem jetzt hinterher.

Top Diskussionen anzeigen