Würdet ihr euch Fake-Ware kaufen?

    • (1) 01.05.17 - 15:57

      Hi,

      angeregt durch eine nette Userin hier die mich zum Lachen brachte, als sie (nicht ganz zu Unrecht wie ich finde) meinte, sie würde sich das Teil, das ich mir ausgesucht habe nicht kaufen, weils so nach "Türkei-Fake" aussieht (lieber einen anderen, nicht ganz so auffälligen Style von derselben Firma), hier mal die Frage in den Raum gestellt:

      Würdet ihr euch Fake-Designerware kaufen?

      Es soll jetzt keine Diskussion darüber werden, ob und warum man sich Designerware kauft oder ob das überteuert ist oder ob man die unbedingt braucht: das kann und darf jeder für sich selbst entscheiden finde ich - und es entweder sein lassen oder aber Gefallen daran haben.

      Aber mich würde interessieren, ob ihr Fakes kaufen würdet.

      Soll einfach mal so eine SiLoUmfrage sein ohne Wertung.

      #winke
      Gael

      • Nein würde ich nicht, finde ich peinlich und mit den ganzen 15 Jährigen hier in der Umgebung, die sowas tragen möchte ich mich auch nicht gleichstellen.

        Ich kann mich an dem Kram dann auch nicht wirklich erfreuen. Wenn ich mir etwas "teureres" gönnen möchte, dann spare ich darauf.

        LG

        Hallo
        Musste dabei gleich mal an all die jungen Mädchen die mit irgendwelchen Michael Kors Taschen rumlaufen bei denen Buchstaben fehlen bzw. am abfallen sind #gruebel

        Würde ich nicht kaufen, zum einen weil ich es doof finde sowas bewusst zu unterstützten und zum anderen schreit das ja meist wirklich "Fake".

        LG

      • Guten Abend!

        Ich würde keine fake-sachen kaufen, da es vollkommen an meinen Bedürfnissen vorbei geht. Ich kaufe bestimmte Kleidung nicht, weil gewisse Marken darin stehen, sondern weil sie gewisse Anforderungen erfüllen. In meinem Fall wären das vorrangig Bio Baumwolle und Nachhaltigkeit. Wenn ich das nun nachgemacht kaufen würde, kann ich mir an einer Hand abzählen, wie es da um die von mir gewünschten? Eigenschaften steht.

        Liebe Grüße
        Hopsi

        (8) 02.05.17 - 07:26

        Nein, aus dem Alter bin ich raus :D

      Nein!

      1. Ich brauche kein Designer-Zeugs in meinem Leben.

      2. Fakes haben eine schlechte Qualität, wenn nicht sogar miserable Qualität und kosten entsprechend immer noch zu viel.

      (11) 02.05.17 - 10:25

      Nein, heute nicht mehr.
      Als wir allerdings vor über 20 Jahren in Tunesien waren, haben wir uns einiges an Fake-Klamotten gekauft. Gab es da den Begriff "Fake" eigentlich schon? Ich glaube nicht.

      Aber damals war mir das egal, ob ich mit gefälschten Klamotten rumlaufe. Heute würde ich das nicht tun. Ich muss keine Designer-Klamotten haben, das würde auch überhaupt nicht zu mir passen.

      LG
      Martina75

      (12) 02.05.17 - 11:07

      Als Jugendliche hätte ich einige "Fakes" im Kleiderschrank. Das waren dann hauptsächlich Jeans und Oberteile von diversen Designer. Damals war das irgendwie cool.. rückblickend wohl eher peinlich.

      Heute würde ich das auf keinen Fall mehr machen. Die wenigen Designerstücke die in meinem Schrank hängen (mit Vorliebe Taschen inzwischen) sind Originale und wenn ich etwas möchte wird gespart oder mein Mann hat es leicht ein Geschenk zu finden für Weihnachten/Geburtstag.

      Hallo,
      ich habe gerade den Thread gelesen, aus dem deine Ausgangsfrage entstanden ist.

      Und auch so ganz ohne Wertung:

      Weder würde ich mir für das Geld "nur" eine Handtasche kaufen, noch um irgendwas darzustellen, (was auch immer ich verstehe es nicht) ein Fakeprodukt.

      Ich glaube, da lebe ich eine andere Philosophie.
      Gruß

      (14) 02.05.17 - 14:10

      Nee, ich trag nicht mal Markenzeugs weil überteuert und Imitate taugen nix......mal davon abgesehen,dass du im Flughafen wegen solcher Fake-Ware in Teufels Küche kommst.

      Ich habe mir mal in Griechenland versehentlich eine Dior Sonnenbrille gekauft, ich hatte den Schriftzug auf den Bügeln nicht gesehen. Die Form gefiel mir einfach ;-)
      Ich mache mir überhaupt NICHTS aus Marken, von daher laufe ich auch weiterhin mit der Brille rum ;-)
      Ich persönlich finde so einen offen zur Schau gestellten Markenwahn prollig, aber das ist ja nur meine Meinung #schein

    Als Teenie brachte ich sowas mal aus der Türkei mit.
    Irgendwann auch mal was aus Marokko.
    Aber ich bin immer schlicht danach gegangen was mir gefällt.
    Hab bis heute nichts gegen Plagiate aber mir gefallen die meisten Designertaschen schon im Original nicht.

    Nein !

    Dann lieber no-name- bzw. unbekanntere Marken, als peinliche Fälschungen denen man meistens auch schon 20 Meter gegen den Wind ansieht, dass sie nicht echt sind.

    Immer wieder lustig wie sich gerade Frauen mit solchem Schrott komplett blamieren.

    Zudem kann man bei den "Fake" Artikeln sehr sicher sein, dass die Qualität unter aller Kanone ist.

    Den Strafrechtlichen Aspekt lassen wir am besten mal ganz aussen vor.

    • >> Den Strafrechtlichen Aspekt lassen wir am besten mal ganz aussen vor<<
      Ich daft sie besitzen aber nicht verkaufen!

      Außerdem stimmt das mit der Qualität leider auch nicht so ganz was du sagst!
      Es gibt grade bei Kleidung Fakes die von der Qualität besser sind als die echten Klamotten!
      Grade in der mittleren Preisklasse wie Adidas, Nike usw.

      • <<<Ich darf sie besitzen aber nicht verkaufen!>>>

        Weit verbreiteter Irrtum !!

        Das ist korrekt solange Du Dir aus dem Urlaub Fake-Kram mitbringst, und deren geschätzter (!) Warenwert (nicht der Preis den Du gezahlt hast) die Summe von etwa 430 Euronen (das kann sich evtl. geändert haben) nicht überschreitet.

        Bestellst Du Dir was im Internet, und der Zoll erkennt den bestellten Artikel als Plagiat, passiert folgendes:

        1.) Die Ware wandert in den Schredder
        2.) Der Originalhersteller wird informiert
        3.) Strafanzeige gegen den Käufer ist mittlerweile üblich, da immer mehr gerade große Marken eine sog. Grenzbeschlagnahmung in Auftrag geben.

        Du hast also Geld bezahlt, keine Ware dafür und musst vermutlich sogar eine saftige Strafe zahlen

        <<<Es gibt grade bei Kleidung Fakes die von der Qualität besser sind als die echten Klamotten!>>>

        Muss ich wohl mal so stehen lassen die Aussage, kann ich mir allerdings nicht wirklich vorstellen.

(23) 04.05.17 - 07:05

Logo warum denn auch nicht.
Wenn es gut gemacht ist und nicht wie Schrott aussieht.

Ganz ehrlich, bei Tommy Hilfiger Pullover sieht man nur den Unterschied aus der Nähe.

Wir haben einen aus der Türkei und auch echte von Tommy aber wie gesagt, man sieht es nur auf den 5. Blick ;-)

(24) 10.05.17 - 14:23

Es gibt ja diese teuren Rucksäcke, die so auf altmodisch gemacht sind mit rot-weiß-gestreiftem Futter mit dem Kabel H.... Da gibt es Nachahmer-Produkte mit eigenem Label (mit K... oder f... ). So einen habe ich, weil ich den Look nett finde, aber das Original zu teuer.

KA, ob das als Fake gilt.

Top Diskussionen anzeigen