Dringend Rat! Verleumdung

    • (1) 16.05.17 - 09:09

      Hallo Zusammen,

      im letzten November hat man einer Freundin von mir die Reifen zerstochen. Ich fand die ganze Sache sehr merkwürdig. Sie wollte am Sonntag für ein paar Wochen wegfahren und morgens wahren plötzlich zwei Reifen platt. Sonst kein Kratzer am Auto und auch andere Fahrzeuge wurden nicht beschädigt. Für mich sah das doch sehr geziehlt nach fahruntüchtig machen aus. Sie hat mir damals erzählt, dass das dort eine Woche vorher schon einmal an einem anderen Fahrzeug passiert sei. Das stimmt aber nicht, es gab keinen zweiten Vorfall. Wer hatte ihr so einen Mist erzählt.
      Tja... Nun bin ich durch einen dummen Zufall dahinter gekommen! Es war mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ihr Partner. Er wollte nicht, dass sie fährt. Und noch schlimmer, er erzählt sehr böse private Dinge bei anderen Frauen über sie. Das sie psychisch krank sei. Er zeigt auch intime Fotos von ihr rum. So wie es aussieht, manipuliert er sie damit sie immer wieder zu ihm zurückkommt. Die beiden waren schon mehrmals getrennt. Ich vermute, dass er noch bei anderen Vorfällen seine Finger im Spiel hat. Er bringt immer wieder Aktionen um sie in Schwierigkeiten zu bringen, damit er sie dann "retten" kann.
      Das ist echt hart! Es ist auch nicht einfach sich bei sowas einzumischen, aus Beziehungskiszten sollte man sich eigentlch raushalten. Nun hat es mir aber doch Sorgen gemacht, dass er so radikal wird und ihr die Reifen zersticht. Was kommt als nächstes?
      Deshalb habe ich versucht ein ruhiges, sachliches Gespräch mit ihr zu führen. Das ist leider völlig eskaliert. Ich hatte nur gesagt, dass es mir schwer fällt mich in ihr Privatleben einzumischen, mir die Geschichte mit den zerstochenen Reifen aber doch Sorgen macht.
      Jetzt unterstellt sie mir ich sei das gewesen! Ich solle mir dringend psycatrische Hilfe suchen. Ich würde mir Geschichten ausdenken um mich wichtig zu tun und ich würde sie nicht austricksen!
      Na toll! Und jetzt lässt sie mich nicht mehr an sich ran und hat meine Nummer blockiert. Ihr Kerl ist der große Held, der sie jetzt vor so einem kranken Psycho wie mir beschützt.

      Mir geht es nicht mehr um eine Freundschaft. Wenn sie mir sowas unterstellt, dann ist für mich das Thema durch und ich hab auch kein Problem damit, wenn sie nie mehr mit mir spricht. Aber ich jetzt für seine Scheiße geradestehen soll, dass geht garnicht!!!

      Was kann ich tun? Mir wäre es am liebsten, wenn sie mich wegen der Reifen anzeigt. Dann würde alles auffliegen. Aber das verhindert er natürlich. Ich überlege auch, ob ich Anzeige wegen Verleumdung stellen sollte. Dann würde auch alles rauskommen. Aber so stehenlassen möchte ich das nicht.

      LG

      • https://dejure.org/gesetze/StGB/187.html

        Dürfte spätestens am Passus "wider besseres Wissen" scheitern.

        Klingt eher nach Unterstellung dir allein gegenüber als nach Verleumdung, oder erzählt sie ihren Verdacht überall herum?
        Ich würde das Thema abhaken - hast du ja offenbar noch nicht - die ticken beide nicht mehr richtig und scheinen sich verdient zu haben ;-)

        Hallo,

        erst wenn deine früher Freundin (so jemand wäre für mich auf alle Zeiten erledigt) das Dritten erzählt und dahingend Behauptungen aufstellt, kannst du sie belangen.

        Solange die Anschuldigungen nicht über euren gemeinsamen lebensraum hinaus gehen, kannst du dir die Mühe auch sparen.

        Allerdings kannst du deich vorsorglich ;-) auf der Polizeiwache beraten lassen, weil du möglicherweise nun etwas Angst oder Sorge hast, das man dir in Zukunft noch Weiteres unterstellt.

        Damit erreicht man zwar rein gar nichts, aber das bleibt bei den Beamten auf der Wache oft hängen, wenn du das so wie hier in Kurzform erklärst. Glaub mir, denen ist nichts fremd und sich beraten lassen ist nicht verboten.

        Den Kontakt würde ich abbrechen. Ich weiß nicht, wie lange eure Freundschaft besteht, aber um so länger diese gepflegt wurde, je übler würde mir selber das aufstoßen und so viel Grips sollte ein Freund schon haben, einem so was nicht leichtfertig zu unterstellen.

        Überlasse sie ihrem selbst gewählten Schicksal. Die will es nicht anders und muss halt dann die Konsequenzen tragen.
        Ich bin kein Freund zweiter Chancen und würde mir auch nie ein schlechtes Gewissen machen lassen, mit tumben Sprüchen darüber.

        Diese "jeder hat eine zweite Chance verdient" Befürworter, sind wohl meist die, welche gerade diese Gutmütigkeit dreist ausnutzen. Zu 99 % dankt dir das niemand, schon gar nicht derjenige, der die zweite Chance bekommt, weil dies nur ein weiterer Sieg über andere dar stellt. Man kann sich halt alles erlauben - danach wieder alles auf Anfang.

        Man sollte etwas nüchtern uns sachlich immer so sehen, wie es gemeint war .
        es gibt reichlich menschen, denen man einen (erste) Chance geben sollte, bevor man Charakterschweinen eine nach der Anderen zu gesteht

        LG und alles Gute

      • würde mich da auf der Polizeiwache beraten lassen
        auch für den Fall, dass ihr mal was passiert oder so

        und eben auch, wie das verläuft, zerstochene Reifen usw.
        einfach um Rat bitten, aufklären lassen

        vielleicht können sie dir ja Tipps geben (da geht es ja nicht um die Reifen allein, sondern um das darunter)
        und auch dir gegenüber, was du tun kannst, bei Steigerung oder so. Nicht erst hingehen, wenn es eskaliert, sondern für dich als Privatperson informieren. Deinetwegen.

        Ich glaube nicht, daß du mit einer Verleumdungs-klage weit kommen wirst.

        Das vernünftigste wird wohl sein: Dieses Thema erst mal abzuhaken und die Hoffnung nicht aufgeben, daß ihr irgendwann die Augen aufgehen.

        LG

Top Diskussionen anzeigen