Überall Omas! SILOPO

Hallo ihr lieben!
Ich weiß.. ich bin im falschen Forum. Verschiebt ihn bitte :) Wollte gern in schwarz schreiben und es ging bloß hier.

Irgendwie bin ich glaube ich die einzige mit der Meinung.. ich verstehe es langsam nicht mehr.

Wir wohnen im Dorf/kleine Stadt in NRW und egal wo man hinschaut. Es laufen überall nur Omas mit Kindern spazieren.

Ich selber habe einen Sohn der 10 Monate alt ist. Wir geben ihn nicht alleine ab. An niemanden.

Bin ich so unnormal!? Ist das merkwürdig ein Kind nicht abgeben zu wollen?

Ich sehe wirklich zu 85% Omas! Als würden hier die Frauen ihre Kinder kriegen damit die Omas sie aufziehen können.

Ich hab da schon einen richtigen Hass drauf!

Wir sind nämlich immer die ,,komischen'' die das Kind nicht abgeben. Habe aber auch kein gutes Verhältnis zu meiner Mutter.

Ich bin schon richtig verzweifelt. Hätte so gerne mal eine gute Freundin. Wie soll man denn jemanden kennenlernen wenn man nur Omas sieht! Und wir ecken mit unserer Meinung eh oft an.

Hätte gerne mal mit jemandem Kontakt der genauso denkt wie wir.

Danke fürs loswerden...

das war wirklich mal ein silopo :-)
Schönen Abend

"Ich sehe wirklich zu 85% Omas! Als würden hier die Frauen ihre Kinder kriegen damit die Omas sie aufziehen können."

Du willst hier provozieren, oder?

Jeder wie er will, ganz einfach! Geht keinen anderen etwas an. Und jetzt geh woanders stänkern!

Meine Mutter gehört nicht zur dieser Omi Fraktion. Sie arbeitet voll und hätte weder Zeit, noch Lust meine Kids zu hüten.
Was ich verstehe.
Ich habe auch keine Lust in der Zukunft als Dauer-gratis-Babysitterin meiner Enkel herzuhalten.

Klar nimmt jede Omi (ok nicht alle) mal ihre Enkel oder unternimmt einen Tag lang was, aber täglich; wöchentlich?

Nein.

Wenn die eigenen Kinder erwachsen sind, möchte ich das ausnutzen. Genießen und nicht den Baby,-oder Kleinkindkram haben.

Ansichtssache aber. Hass habe ich nicht. Betrifft mich nicht, jeder tut wie er will und kann.

Bist Du sicher, dass es sich nicht um späte Mütter handelt?

Ganz sicher! 65 aufwärts..

Wir sind hier ehrlich alleine damit.

Bald geht die Spielgruppe los. Da bin ich gespannt drauf.

Wieso sollte man seine Kinder nicht mal bei der Oma lassen?
Meine große Tochter war schon mit 8 Wochen teilweise die ganze Woche bei der Oma.
Hatte berufliche Gründe.
Ich frage mich warum du ein Kind mit zehn Monaten generell nicht mal der Oma überlassen würdest.
Was spricht denn dagegen außer deinem eigenen Dogma dass du das nicht willst?

Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen, meine Mutter war immer beschäftigt und ich war ständig bei meiner Oma oder Tanten die mit aif dem Hof gelebt haben.
Ich bin der Auffassung, dass ein Kind durchaus von mehreren festen BezugsPersonen profitiert. Ich sehe das heute noch wie toll das Verhältnis meiner Kinder zu Oma und Opa ist, sie sind mehrmals die Woche da, schlafen dort und freuen sich.

Auch als ich mal wochenlang durch Krankheit ausgefallen bin, waren da immer andere Menschen an die meine Kinder gewöhnt waren und eine feste Bindung hatten.
Das war für die Kinder nur von Vorteil, denn was wenn sie vorher nie bei Oma Tante oder Freundin war?

Manche Menschen müssen halt arbeiten und müssen dann ihre Kinder irgendwo hingeben. Hätte idie Möglichkeit auch genutzt unser Kind in Obhut meiner Mutter zu geben, wäre dies Möglich. Die muss aber auch arbeiten. Wenn du Probleme hast jüngere Eltern kennenzulernen besucht doch ein Paar Babykurse/ Krabbelgruppen/ Babyschwimmen etc. Das machen meist die Eltern.

Danke. Ja bald geht die Spielgruppe los. Hoffe da lernt man mal ein paar Leute kennen :-)

Da würde ich mir mit so einer Einstellung keine grossen Hoffnungen machen überhaupt irgendwo Anschluss zu finden.

Irgendwo hast du geschrieben das du da nen regelrechten Hass darauf hast. Ich würde an deiner Stelle mal darüber nach denken.

Mir scheinst du net ganz sauber zu sein.

weiteren Kommentar laden

Ich selber habe einen Sohn der 10 Monate alt ist. Wir geben ihn nicht alleine ab. An niemanden.

Ja, damit würdest du auch bei mir anecken. Vielleicht müssen die Eltern nämlich arbeiten und bekommen keinen Krippen Platz oder vielleicht gibt es auch termine/Unternehmungen/ Verabredungen wo man sein baby eben nicht mitnehmen kann oder will. Vielleicht möchte man zwischendurch auch gern mal ein paar Stunden Zeit für was anderes/ wichtiges haben. Schon mal daran gedacht?

Nein sorry.. ist für UNS PERSÖNLICH alles kein Grund unser Kind abzugeben.

Wir machen alles mit ihm. Er ist aber auch sehr pflegeleicht.

Ach, arbeiten gehen ist also mit kind möglich? Sex haben während er daneben liegt und wach ist auch? Zum Frisör gehrn/ das haus renovieren, ins Kino gehen mit kind, ein termin bei der Bank/ Versicherung etc auch? Sorry, wie weltfremd bist du eigentlich?

weitere 22 Kommentare laden

Na, schon Grün vor Neid?

Entschuldige, aber worauf sollte ich neidisch sein?

Auf das soziale Umfeld anderer Eltern vielleicht?
Du magst ja keinen Bedarf an Kinderbetreuung haben aber nach Freunden suchst Du bzw. Ihr ja offensichtlich erfolglos...

Schon kacke, wenn einen niemand mag und die missratenen Bälger mal abnehmen will, gell? :-)

Ja du bist ja hier mit deiner frechen Art auch schon aufgefallen. An deiner Stelle würde ich den Ball flach halten

#rofl

Ich verstehe dich gut

Geht mir ähnlich. Und das seit 5 Jahren.
Zugezogen und seitdem alleine hier.

Oma nimmt die Kinder nicht. Muss ich akzeptieren. Ihr sind die zu anstrengend.

Ich würde die Kinder gerne abgeben. Muss sie aber leider überall mit hin nehmen. Weil es keinen gibt der sie nimmt.
Wie gerne wäre ich mal wieder mit meinem Mann im Kino oder alleine Essen!

Die Damen hier kennen sich aus dem Kindergarten und sind alle von Geburt an hier. Da ist kein ran kommen.

Und ja, auch hier holen viele Omas und Opas die Kinder ab vom Kiga, oder sind auf dem Spielplatz.

Spielgruppen sind lustig für die Kinder. Allerdings kommen da auch die Omas mit hin, oder die Damen sind in ihre Gespräche vertieft und behandeln Fremde wie Luft.

Kaffee mitgebracht. Kuchen mitgebracht. Nett gewesen.

Ignoriert worden.

Mache ich nun nicht mehr. Habe mich daran gewöhnt hier fremd zu sein und fremd zu bleiben.

Danke für deinen Beitrag. Wenigstens bin nicht ganz alleine... Urbia ist hart aber so asozial muss es echt nicht werden.

Es ist echt schade. Ich habe Freunde! So ist es nicht.. aber hätte doch auch gern mal ne richtig gute Freundin. Es fehlt doch schon :-(

Bald geht unsere Spielgruppe los. Hoffe da bin ich nicht die einzige Mutter, lach

Es ist echt egal wann.. in der Woche.. am Wochenende.. morgens abends.. immer das selbe

Ja urbia, da sind alle perfekt und haben Spaß daran andere richtig fertig zu machen.

Da sowas ja auch draussen rum läuft, bin ich ganz froh mit den Damen keinen nähern Kontakt zu haben. Sowas privat kennen?

Nein danke.

Normale Mütter, mit Fehlern und ohne herhobene Zeigefinger.

Sowas gibt's wohl nicht mehr.
Leider.

weitere 13 Kommentare laden

Ich versteh nicht warum sie alle angreifen.

Es gibt nunmal Mütter die nicht loslassen können bzw wollen.

Oder hab ich was überlesen , das alle sie angreifen und beleidigen?

Danke!!!

Das mag daran liegen, dass sie Hass gegenüber den Eltern erwähnt, die es anders machen als sie....

Ich selber habe einen Sohn der 10 Monate alt ist. Wir geben ihn nicht alleine ab. An niemanden.

In meinen Augen ein Fehler. Und nun?Jeder wie er mag und kann.

In meinem Bekanntenkreis ist eine Oma, die ihr Enkelkind noch nicht mal ne Runde um den Block schieben darf. Soll ich dir was sagen - sie leidet richtig darunter. Sie ist übrigens ne junge Oma mit Mitte 40.

Meine Schwiegermutter und ich haben so ein "naja-Verhältnis". Aber zum einen wäre ich ohne sie aufgeschmissen und zum anderen: Wer bin ich denn, Oma und Enkel den Umgang zu verwehren?

"Es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind großzuziehen" - ein sehr wahres Sprichwort!

Meine Mutter ist auch jung und darf trotzdem nicht alleine mit unserem Sohn los. Sie würde ihn sofort überall nur rumzeigen wollen. Das wollen wir nicht. Habe aber auch kein gutes Verhältnis zu meiner Mutter!
Schon seit längerem nicht.
Zu meiner Schwiegermutter / Schwiegerfamilie habe ich ein sehr gutes Verhältnis. Da Sie Geschäftsleute sind haben die aber nicht viel Zeit. Wohnen direkt neben ihnen..
Und trotzdem geht niemand anderes mit unserem Kind spazieren.

Wollen wir einfach beide nicht.

Und was ist da schlimm dran? Hattest du keine Oma?

Ich persönlich finde es fast schon frech, der Oma den Umgang zu verwehren... bei meiner Mutter und mit ist auch nicht immer alles eitel Sonnenschein - das ist halt so.

Und dann kommt der Moment, in den irgendetwas ist und das Kind hat keine anderen Bezugspersonen als die Eltern. Ja Bravo.

Ich bin froh und dankbar um jede Person, die das Leben meiner Kinder bereichert.

weiteren Kommentar laden

Hey!

Das ist doch Schwachsinn was du schreibst?!
Und mal ganz davon abgesehen ist es für manche Mütter kein Zeichen von Rabenmutterschaft, wenn Oma mal allein Zeit mit ihrem Enkel verbringen darf. ;) Es ist völlig irrelevant, warum und ob und wie oft denn es geht dich schlicht nichts an!
Du eckst an mit deiner Meinung? Vielleicht solltest du die Art und Weise überdenken, in der du Dinge kommunizierst denn wenn du immer so abwertend sprichst wie du hier schreibst ist es kein Wunder. Wie man in den Wald hineinruft... ;)

Liebe Grüße

Man liest aus deinem Text heraus, wie traurig und wütend du bist, weil du auf niemanden zurückgreifen kannst.
Ich fühle mich auch keineswegs von dir angegriffen- auch wenn meine Tochter die beste Oma aller Zeiten hat und vorhin noch alleine mit ihr spazieren war-du tust mir einfach sehr leid!

Danke aber ich brauche keinen Mitleid :-)

Ich weiß nicht was du damit meinst? Auf jemanden zurück greifen?

Du versuchst dich als Übermutter zu deklarieren, dabei hast du einfach keine andere Möglichkeit, als dich selbst um dein Kind zu kümmern.

Und ich finde es wirklich bedauernswert, dass du dir das so schön reden musst.

weitere 5 Kommentare laden

Dieses " wir geben unser Kind niiiiieeee ab" ist im höchsten Maße albern und kein Wunder das ihr aneckt mit dem komischen getue.

Wenn man ein gutes Verhältnis zu seinen Eltern hat dann gibt man sein kind gerne da hin und die oma bereut gerne das kind. Jedes normale Elternpaar freut sich über ein paar Stunden kinderfrei

Aber warum sind wir albern?

Wir ecken damit an? Müssen wir uns erst verstellen damit wir ,,normal'' sind?

Wer bestimmt das?

Jedes ,,Normale'' Elternpaar freut sich über Kinderfrei?

Mein Mann und ich sind überglücklich!

Unser Sohn macht und komplett! Abends schläft er ab 18 Uhr. Da haben wir kinderfrei.

Wir sind also nicht normal?

Was ist schon normal? Ist das ein erstrebenswertes Qualitätsmerkmal?

Du siehst dir die anderen an und beurteilst ihr verhalten?
Du bittest andere um ihre Meinung und wirst beurteilt.

Dann jammerst du, dass man dich beurteilt, weil das so unfair ist und man dir den Stempel "Normalo" nicht gönnen will?

Selektive Wahrnehmung?
Da siehst du einmal die Oma mit nem Kind, die es wahrscheinlich 1x die Woche für 1h hat (und das halt ein paar mal öfter mit anderen Omas) und schon geben "alle ihre Kinder immer zur Oma"?

Oder hast du eine Foto-Dolumentation gemacht welches Kind wie aussieht und die dem entsprechende Oma dazu? Damit du auch sucher gehen kannst, dass dieses Kind IMMER mit der Oma unterwegs ist....
Vielleicht hälst du dich auch nur da auf, wo Omas sind :-p

Andere Mütter lernt man beim PEKiP und spätestens in der Kita kennen.

Und was ist mit "alten" Freunden? Gibts die nicht (mehr)?

Schade übrigens, dass du deiner Mama das Oma-sein so verwehrst. Denn die Geburt deines Kindes erweckt auch diese Frau zu einem neuen Leben. Oma zu werden ist doch auch mal was.

Hallo du!

Ich kann verstehen, dass du dein Kind nicht abgeben möchtest, gerade wenn das Verhältnis zur Oma nicht das Beste ist. Das ist euer gutes Recht und niemand sollte euch deshalb verurteilen.

Was ich aber nicht verstehen kann ...wieso kannst du Müttern/Eltern, die ihr Kind eben gern auch mal abgeben, nicht das gleiche Verständnis entgegen bringen? Warum entwickelt sich da bei dir sogar Hass? Das würde ich echt gern verstehen.

Wir haben zu beiden Omas ein super Verhältnis und gerade meine Mutti hat zu meiner Tochter (8 Monate) von Geburt an ein sehr enges Verhältnis aufgebaut. Bei ihr war sie öfter auch schon allein, wenn ich zB wichtige Termine hatte und mein Mann arbeiten oder oder oder. Auch die Tante hat schon allein aufgepasst. Ich finde das müssen alle Eltern für sich entscheiden ... einfach tolerant sein ;-)

LG yamas

Wahrscheinlich weil man schon zu oft kritisiert wurde..

ich kenne es garnicht mehr anders. Wir sind halt komisch..

da schert man gerne schnell über den Kamm.

Siehe die Beiträge...

Du machst es doch nicht anders. Du unterstellst anderen Müttern, sie hätten ihre Kinder bekommen, damit Oma sie aufziehen kann.

Was war die Intention dieses Threads? Vermutlich wolltest Du über diese Mütter ablästern und hast schlicht nicht damit gerechnet, dass die Stimmung heute abend hier im Forum eine komplett andere ist. Und jetzt bist Du halt nicht die, die den Shitstorm gegen andere Frauen angefangen hat, jetzt hat sich der Shitstorm gegen Dich gerichtet.

weitere 2 Kommentare laden

Ich bin schon seit Jahren auf Spielplätzen unterwegs und hab da noch keine Omas gesehen...
Meine Eltern/Schwiegereltern hätten die Zeit dazu nicht, die Arbeiten alle voll. Kenne auch im Bekanntenkreis wo Oma das übernimmt.

Ach, was sind die Trauben so sauer.

Ich finde es so schön, gemeinsam mit meinem Mann und manchmal noch mit dem großen Sohn ins Theater, ins Kino, in die Oper, zum Konzert und ins Restaurant zu gehen, während die Minis von Oma und Opa verwöhnt werden#schein.

Hallo...

Ich gebe mein Kind auch nicht ab. Es sei denn es stehen mal Termine an,wo ich ihn nicht mitnehmen kann. Ansonsten sehe ich für mich keinen Grund ihn abgeben zu müssen;-)
Das Bedürfnis eine Auszeit nehmen zu müssen habe ich nicht. Verbringe die Zeit lieber mit meinem Kind.
Freunde sortieren sich sowieso neu,wenn man ein Kind bekommt. Die wenigen die bleiben kommen dann zu mir,was völlig ok ist.
Gibt halt solche und solche :-)
Jene die es anders machen und sich eine Auszeit gönnen wollen und es auch brauchen,sind trotzdem ebenso normal,wie Mütter die es nicht brauchen oder wollen.

In diesem Sinne.....
Schönen abend noch

Wir machen bald ein zweites Kind, damit Opa auch eins zum Schieben hat. :-D

Meine Mutter geht total gerne mit unserer Tochter spazieren und diese liebt es, weil ihre Oma Geduld für jeden wackelnden Zweig, jede schöne Blume und jedes noch so kleine Stöckchen hat.
Meine Mutter liebt es, weil sie auf diese Weise ihre Enkelin noch besser kennenlernt, einfach Freude daran hat, ihr beim Entdecken zu helfen oder zuzuschauen und auch mal ins Gespräch mit fremden/neuen Leuten kommt.

Ich kann all das auch selber mit meiner Tochter machen, aber warum sollte ich den beiden die Freude verwehren? Hasserfüllte Blicke oder Hass ganz allgemein sind uns oder meiner Mutter übrigens noch nie dabei entgegengeschlagen, im Gegenteil.
Ehrlich gesagt wäre ich auch nie auf die Idee gekommen, dass jemand wegen sowas Schönem Hass empfinden könnte. Komische Einstellung.

Sorry, aber ich verstehe in keinster Weise, was dich daran aufregt, dass Großeltern mit ihren Enkeln Zeit verbringen und das auch noch ohne die eltern. Dies ist nunmal eine ganz normale Sache und wird seit Jahrhunderten so gehandhabt, dass Großeltern und andere Personen aus dem sozialen Umfeld die Kinder mitbetreuen. Deine persönliche Einstellung ist, dass dies nicht "richtig" sei und ihr dies, aus welchen Gründen auch immer, nicht möchtet. Natürlich eckt ihr damit ein wenig bei anderen Leuten an, weil es einfach etwas befremdlich ist und schwer nachzuvollziehen. Was genau spricht denn für dich dagegen? Es ist natürlich deine persönliche Entscheidung, und natürlich sollte diese respektiert werden. Aber dann respektiere bitte auch andere Menschen, die dies anders praktizieren und schreibe nicht so abfällige Sachen wie, dass sie nur Kinder bekommen haben, um diese abzuschieben. Das ist in höchstem Maße respektlos und sehr anmaßend.

Ländlich wohnen Familien oft mit mehren Generationen im Haus.
Nichts schöneres, wenn Kinder zu ihren Großeltern einen engen, vertrauten Kontakt haben.
Ob Kinder von arbeitenden Mütter von den Omas oder der Krippe betreut werden, ist ja egal.
Klingt eher nach Neid....

Noch mal ich.... ich gebe meine kleine Tochter auch nicht gerne ab, zumindest nicht, solange sie so klein ist. Sie ist sehr pflegeleicht.... vielleicht auch gerade deshalb?
Ich kenne auch einen Fall, wo die Großeltern auf das Kind aufgepasst haben und bei ihnen zuhause nicht alles kindersicher war. Das Kind ist an schweren Verätzungen im Gesicht und Speiseröhre gestorben.

Ja und wir kennen einfach seine Eigenarten. Ich möchte dass man zu 100 % auf ihn eingeht weißt du? Wie wir

Wenn IRGENDWANN mal was ist dann geben wir ihn meiner Schwiegermutter. Da fühlt er sich auch sehr wohl.

Sie ist aber auch genauso wie wir und würde auf uns hören wenn wir irgendwas nicht wollen.

Meiner Mutter wäre das egal. Die würde dem Kleinen dann ständig sagen: Aber nicht Mama sagen!

Ich kenn sie zu gut...

deshalb Nein Danke

Aber da ist auch viel vorgefallen in den letzten Monaten.

Bei uns geht es ihm bestens

Schön dass du mich verstehst :-)

Was ist wenn du mal ins KH musst?

Wer passt auf das Kind auf, wenn der Vater arbeiten muss?

weiteren Kommentar laden

Hallo

>>>Ich sehe wirklich zu 85% Omas! Als würden hier die Frauen ihre Kinder kriegen damit die Omas sie aufziehen können.

Ich hab da schon einen richtigen Hass drauf!>>>

Du hast sie nicht alle. Du möchtest Dein Kind nicht abgeben - Deine Sache. Andere Leute möchten / müssen ihr Kind zeitweise fremdbetreuen lassen (ob Oma oder Krippe spielt hier keine Rolle weil sie entweder arbeiten gehen müssen (scheinst Du nicht zu müssen?) oder aber etwas mehr Zeit für sich haben wollen).

Beide Ansichten sind vertretbar und müssen respektiert werden. Ja, auch von Dir!
Was Du anderen vorwirfst (>>Wir sind nämlich immer die ,,komischen'' die das Kind nicht abgeben>>) tust Du selber! Für Dich sind alle seltsam, die ihr Kind ab und zu (ja: ab und zu, sicherlich nicht immer....) mal abgeben.

By the way: Ich bin - trotz meines Jahrgangs - keine Oma, sondern allenfalls eine späte Mutter #rofl. Meine Kinder sind jetzt 11 und 7 und wir leben hier auch auf dem Dorf.

Hier werden die Kinder tagsüber (ja, nachts sind sie tatsächlich bei den Eltern) auch oft von Omas oder Krippe betreut. Liegt vielleicht aber auch daran, dass hier die Frauen meist Teilzeit arbeiten müssen / wollen...

In diesem Sinne: Schön locker werden. Mach doch, was Du willst, aber lass auch die anderen tun, was sie wollen!

#winke

Ach so, das Freunde-Thema.....
Dass Du keine findest, liegt allenfalls nicht daran, dass nur Omas unterwegs sind. Eventuell wird dies auch der Fall sein, wenn Du mal andere Mütter in Deinem Alter kennenlernst. Du hast schon etwas verquere Welt-Ansichten......eventuell gibts nicht viele, die so ticken wie Du!

Das ist mir bewusst!

-----Habe aber auch kein gutes Verhältnis zu meiner Mutter.--

Das wird der Grund für Deinen Hass sein.

Auf jeden Fall