Busenfreundin hat neuen Partner - wie lange Geduld haben?

    • (1) 08.06.17 - 21:25

      Hallo,

      ich brauche mal eure Meinung zu folgender Situation:

      Ich habe seit knapp 10 Jahren eine sehr, sehr gute Freundin. Wir fahren gemeinsam in Urlaub (mit den Kindern) und sehen uns ansonsten oft mal am Wochenende. Ausflüge, Eisessen, Flohmarkt, spazieren ... was uns eben einfällt. Wir sind beide alleinerziehend und haben uns auch darüber kennengelernt.

      Tja, und jetzt liegt die Freundschaft vollkommen auf Eis weil sie einen neuen Partner hat. Es fing schon lange vorher an, als sie nur in ihn verliebt war, da hat sie mich schon damit genervt. Es gab kein anderes Thema mehr, egal worüber wir gesprochen haben, sie hat immer die Kurve zu "ihrem Thema" gefunden. Selbst wenn es gerade um mich ging in einem Gespräch. ZACK war sie wieder bei "ihm".

      Seitdem sie nun mit dem Mann tatsächlich zusammengekommen ist, ist es ganz vorbei. Der Kontakt ist innerhalb kürzester Zeit fast vollständig abgebrochen. Ich habe mich anfangs noch ganz normal gemeldet, Vorschläge für Treffen gemacht, gefragt wie es ihr geht etc. Es kamen dann oft Romane zurück über "ihr tolles neues Leben". Zeit hat sie grundsätzlich keine mehr. Anfangs hat sie noch gefragt wie es mir geht (habe einige grössere Baustellen), habe ich geantwortet, kam von ihr aber darauf oft keine Reaktion. Sie sprach auch immer mal von dem schlechten Gewissen was sie mir gegenüber hat, geändert hat sie nichts.

      Ich bin nicht neidisch (werden bestimmt gleich einige schreiben), ich fühle mich einfach nur zurückgesetzt - auf eine ziemlich krasse Art. Meinen Geburtstag hat sie auch vergessen.

      Wieviel Zeit / Geduld hättet ihr mit eurer Freundin in so einer Situation? Hättet ihr für so einen beinahe-Kontaktabbruch überhaupt Verständnis?

      Von ihr kommt halt zur Zeit gar nichts mehr, was mich schlichtweg belastet. Ich kann mir vorstellen dass man auf Wolke 7 schwebend erstmal andere Dinge im Kopf hat als Freundschaften, aber wenn GAR NICHTS mehr kommt, finde ich das schon merkwürdig.

      Wie seht ihr das?

      #danke für eure Meinungen,
      abendrot #blume

      • Hallo,

        Ich kann deine Gefühle nachvollziehen.
        Ich hatte eine ähnliche Situation. Da ich irgendwann keine Energie mehr aufbringen wollte die ins Lehre läuft ist diese Freundschaft leider komplett eingeschlafen.

        Hast du ihr mal direkt gesagt wie du doch fühlst? Es isr schwierig das weiß ich. Aber vielleicht auch der einzige Weg der noch zu einem Ergebnis führen kann.

        Ein ausgiebiges Telefonat vielleicht für den Anfang vorschlagen. Es ist leichter offen zu reden wenn man der Person nicht gegenüber sitzt.

        Ich wünsche dir alles gute

        Hallo,

        das muss jeder selber wissen, aber mittlerweile (das war mal anders) hat jeder bei mir genau eine Chance.

        Dieser Mist von "jeder hat eine zweite Chance verdient" kommt eben immer aus der Ecke von Leuten, die es wohl immer nett ausreizen.

        In der Kennenlernphase war sie bereits im "ich...ich..ich" Modus und nun ja auf die ein oder Andere Art auch.

        Ich finde man sollte langjährigen guten Freunden loyal gegenüber sein und diese nicht komplett vergessen un die nach Gusto in die Ecke stellen, wenn sich das Besseres ergibt.

        Ihr hattet eine sehr schöne Zeit und diese scheint beendet zu sein - entweder für immer oder erstmal.
        Solche Menschen kommen nämlich irgendwann wieder auf einen zurück, wenn es doch nichts wird und wollen dann an alten Zeiten anknüpfen. das was du nun erlebt hast, wirst du mit dieser Freundin immer wieder durchleben.

        Das man sich etwas auf eine neue Partnerschaft konzentriert und etwas weniger Zeit hat ist normal . Den langjährigen Freund links liegen lassen ist echt schon ein mieser Charakterzug.

        Ich hätte bei weniger Zeit Verständnis und so wie du es beschriebst, würde ich nicht warten bis beiden Alltag einkehrt und die sich irgendwann man an einen erinnert.

        Es gibt sicher noch ganz viele Leute, die es wert wären, deine Freundin zu sein. Gib die Chance nun jemand, der sie verdient und warte nicht auf was, was womöglich nie mehr kommt.

        Alles Gute

        Hallo,

        Du solltest Dich für Deine Freundin freuen, ihr die gemeinsame Zeit mit dem Mann, den sie liebt gönnen und aufhören, Dich wie eine eifersüchtige Zicke zu benehmen ;-)#sorry, auch das macht wahre Freundschaft aus. Dass sie sich so gar nicht mehr meldet könnte vielleicht damit zusammen hängen, dass sie gemerkt hat, dass Du gegen die Beziehung sein könntest?
        Melde Dich hat auch nicht mehr und renn Ihr nicht nach, irgendwann wird sie merken, dass Du fehlst, zuminest, wenn sie eine wirklich, gute Freundin ist.

        LG

      • Huhu, ich würde dir vorschlagen, schreibe einen Brief, wie du dich fühlst und so weiter. Wenn du es kannst, kannst du natürlich auch anrufen. Ich habe nur für mich gemerkt, dass es in solchen Situationen oft besser ist, wenn man in Ruhe erstmal seine Gedanken ordnet und dann nochmal umformulieren kann, usw. ... Wenn man das telefonisch oder im Gespräch macht, sagt man manchmal im Eifer des Gefechts was falsches oder schafft es manchmal nicht, das was man sagen will, richtig zu formulieren. In einem Brief hast du erstmal die Möglichkeit, alles zu schreiben, was du schreiben willst.

        Ich würde dann auch nur schreiben, wie traurig du über die Situation, dass sie sich nicht mehr meldet, dir nicht zuhört, keinen Kontakt sucht und so weiter. Also statt in der Du-Form "Du meldest dich nicht mehr bei mir, seit du den neuen Freund hast" in der Ich-Form scgreben, also "Ich bin traurig, dass .../ weil ..." - Auch wenn du Recht hast, mit "Du meldest dich nicht mehr bei mir!", aber wenn du es so sagst oder schreibst, dann geht deine Freundin wahrscheinlich automatisch in den Rechtfertigungsmodus über und das ist meistens auch nicht hilfreich.

        Deine Freundin schwebt halt jetzt in ganz anderen Sphären und hat auf einmal ganz andere Dinge im Kopf und muss für sich ihre Gedanken und ihr Leben neu ordnen, ist total aufgeregt. Klar, das ist nicht toll, aber so ist das nunmal. Man merkt manchmal nicht, wie man anderen Leuten auf den Geist geht.

        Weiß sie, dass du so fühlst, hast du das mal angesprochen?

        • Achso, noch was vergessen. Selbst wenn die Freundschaft nicht weitergeht - mir hat es immer geholfen, wenn ich einfach demjenigen mitgeteilt habe, was mir auf der Seele brennt. Von daher auch der Rat, es schriftlich zu machen. Da kann man sich genügend Zeit nehmen, alles zu schreiben und haut sich hinterher nicht die Nacht um die Ohren, weil man dieses und jenes noch hätte sagen sollen oder auf dieses und jenes hätte anders reagieren müssen.

      Hi,

      freu dich für deine Freundin. Sie ist eben verliebt und möchte jede Minute mit ihrem Freund verbringen. Nebenbei hat sie ja selbst auch noch Kinder. Wahrscheinlich geht sie dann auch noch Arbeiten. Ich weiß ja nicht wie oft ihr euch vorher getroffen habt. Lass mal die beiden zur Normalität kommen, dann haben sie auch wieder Zeit für dich. Vielleicht hat sie auch ein schlechtes Gewissen, weil sie jetzt einen Partner hat (Hast du einen?). Wenn du allein bist, vielleicht hat sie etwas ein schlechtes Gewissen, dass sie jemanden gefunden hat und du (noch) nicht. Allein ein Grillabend... die beiden sitzen händchenhaltend nebeneinander und du bist allein... Eine langjährige Freundschaft gibt man so schnell nicht auf. Meine Freundin kenne ich seit 28 Jahren (noch aus dem KiGa) und sie war jahrelang etwas weiter weggezogen. Wir haben uns dann nur sporadisch angerufen, war mal alle paar Monate mal, dafür lange. Ich habe öfter gedacht ich sollte sie mal anrufen, aber abends um 9 rufe ich niemanden mehr an, es sei denn es ist extrem dringend. ruckzuck sind da ein paar Wochen vergangen. Ohne dass es Absicht war.

      du fühlst dich zurückgestellt, aber aktuell stehen hinter ihren Kindern ihr Freund eben vor dir. Wie lang geht das schon?

      ich denke, dir bleibt nur ab zu warten und in regel mäßigen Abständen mal nach zu fragen, ob man sich mal treffen kann. Du drängst dich damit nicht auf, vergisst sie aber nicht, in dem du immer mal wieder um ein Treffen an fragst.

      Als gute Freundin solltest du ihr Zeit geben mti der "neuen" Situation klar zu kommen.
      Alles Gute

      Ich würde mit ihr sprechen - spontan oder auch am Telefon - und ihr genau das sagen, was in deinem Post steht. Sprich sie darauf an. Sag ihr, dass du es sehr schade findest, dass der Kontakt nahezu abgebrochen ist, dass ihr euch nicht mehr trefft, sie sich nicht meldet und sie sogar deinen Geburtstag vergessen hat.

      Gib ihr diese Chance. Ergreift sie sie nicht, musst du deine Konsequenzen ziehen.

      Das kenne ich aus Teenagerzeiten.
      Bei manchen war es in den ersten Wochen sehr intensiv und spielte sich dann mit der Zeit ein. Also eine hatte dann auch mit Partner wieder Zeit für ihr eigenes Leben. Also Paar-Zeit und Freundezeit.

      Bei manchen war es mit Beziehung intensiv und nach der Beziehung wieder nur Freunde.

      Bei manchen mischten sich auch Freundschaften durch. Wobei es da auf alle irgendwie ankam. Paar-Freunde und Single-Freunde zusammen weggehen, war eher seltener. Ein Pärchen in einer Gruppe aus Singles oder ein Single mit Pärchen war schwierig. Mehrere Pärchen und mehrere Singles klappte gut.

      Geduld fiel mir am leichtesten, wenn ich ein Leben drumherum habe. Freundschaft ja, aber nicht nur diese eine Freundschaft.
      Umgekehrt fällt es auch Pärchen leichter, wenn die Hauptfreundschaft ihr eigenes Leben hat.

      Diese Freundschaften haben sich über Jahre bewährt, auch mit Beziehungen. (ich bin selbst alleinerziehend, mein Freundeskreis ist bunt gemischt: Paare, Singels, Familien, Alleinerziehend.

      Wenn die Freundschaft die Phase der Veränderung besteht (neue Beziehung, Krankheit, Trennung der Partnerschaft, Umzug, Jobwechsel - wo es ähnlich laufen kann, dass erst mal alles nur das eine Thema ist), dann bestehen gute Chancen, dass die Freundschaft hält.

      Wenn es nicht klappt, tut das weh, ist traurig. Da frage ich mich dann, was ich dazu beigetragen habe, wie es dazu kam, wie ich mit meinen Gefühlen umgehen kann.

      In meinem Leben hatte ich schon "intensive Zeitbekanntschaften", mit denen ich zwar viel Zeit verbracht habe, aber im Nachhinein, war es einfach nur es damals so gepasst hatte. Aus manchen bin ich auch ausgebrochen, weil ich nicht die einzige Freundschaft sein wollte. Bei manchen fand ich es schade.

      Und es gibt Freunde. Manche wohnen inzwischen weit weg, wir sehen uns kaum, aber wenn, dann ist es, als hätten wir uns gestern erst gesehen.

      Seit ich ein Kind habe, ist es zeitlich schwieriger geworden, aber geht trotzdem. Als ich krank war, konnte ich mich bei niemandem melden, weder zu Geburtstagen noch zu sonst wie. Manche haben sich gemeldet, manche stellten sich als Bekanntschaften auf Zeit heraus. Manche trauten sich nicht, sich zu melden, redeten aber danach mit mir und wir haben wieder Kontakt.

      Wie lange ich Geduld habe, hängt von vielem ab. Wie geht es mir selbst? Was bedeutet mir die Freundschaft? Ist es "nur" Zeit verbringen oder fühle ich intensiver? Wie viel Kraft kann ich selbst geben? Wie läuft mein Alltag grade?

      Ist es ein traurig sein, weil ich es jetzt "alleine" machen "muss" (Gewohnheiten umstellen/überdenken)? oder bin ich traurig, weil ich die Person als Mensch vermisse?

      Ich kann das leider auch nachvollziehen....

      Ich hab die Erfahrung gemacht dass das einzigste was bleibt die eigene Familie ist. Freunde kommen und gehen leider.

      Deine Freundin hat sich vermutlich durch die Beziehung selber geändert. Auf jeden Fall ist eure Freundschaft verändert.

      Wer weiß was bei ihr los ist. Aber so wie es klingt hat sie auf die Freundschaft mit dir keine Lust mehr. Kann sein, dass sie dich zu anhänglich findet oder sie den Eindruck bekommen hat. Dass du was gegen ihre Beziehung hast.

      An deiner Stelle würde ich da auch nicht mehr nachhacken und mich nur noch zurück melden und das Spiel mal umdrehen.

      Vielleicht wacht sie ja dann auf oder es waren einfach 10 schöne Jahre, die dir als Erinnerung bleibt...

      Du kannst das aber auch mal ansprechen und fragen warum sie sich so verhält. Vielleicht ist sie ja offen für ein Gespräch und ihr könnt euch austauschen wie ihr die Freundschaft weiterführen wollt.

      Aber auch wenn die Freundschaft auseinander gehen sollte, du bleibst nie allein. Man findet schnell neue Freundschaften wenn man möchte. Manche sogar besser als die alten. Und wenn sie irgendwann wieder mit dir befreundet sein möchte, dann kannst du ihr ja immer ne Tür offen halten ;)

      Wie viel Geduld ich hätte? Gar keine mehr.

      Schon die "monothematischen" Gespräche bevor die beiden zusammengekommen sind hätten mich sehr gestört, Kontaktabbruch, weil gerade ein neuer Partner da ist, ist für mich das Allerletzte.

      Ich hab je einen besten Freund und eine beste Freundin, und zu beiden hat sich am Kontakt gar nichts geändert, als ich meine jetzige Frau kennengelernt habe. Im Gegenteil: Gerade in so einer Zeit signalisiere ich meinen Liebsten bewusst, dass sie mir weiterhin wichtig sind.

      Der vergessene Geburtstag wäre für mich bei einer ehemals so engen Freundschaft der Anlass, dem ganzen Theater ein Ende zu machen. Nicht mit einer großen Szene, sondern einfach ohne ein weiteres Wort nicht mehr melden. So viel Stolz hätte ich. Und - so viel Gehässigkeit muss sein - ich würde den Tag herbeisehnen, an dem sie angekrochen kommt, weil der Traumtyp so traumhaft dann doch nicht war. Und ich würde sie am ausgestreckten Arm verhungern lassen.

      Mangelnde Loyalität ist für mich unverzeihlich.

      Hallo!

      Ich kann deine Enttäuschung schon bis zu einem gewissen Grad verstehen. Aber ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass deine Freundin das auf keinen Fall aus Boshaftigkeit dir gegenüber macht, sondern einfach, weil sie eben bis über beide Ohren verliebt ist. Du darfst nicht vergessen, dass viele Frauen darüber erst mal alles vergessen. Klar ist das auch nicht richtig, aber gib ihr etwas Zeit. Wenn sich die Wogen wieder geglättet haben, redet in Ruhe darüber und sag ihr, wie du dich damals gefühlt hat. Dann wird sie mehr sensibilisiert für das Thema.

      Was im Übrigen nicht heißt, dass du ihr hinterher rennen sollst. Warte ruhig ab, bis sie sich wieder meldet. Wenn von ihr dann gar nichts mehr kommt, sei nicht allzu traurig. Dann war die Freundschaft offenbar nicht so eng, wie du dachtest. Aber du wirst bestimmt noch viele andere Leute in deinem Leben kennen lernen und wer weiß, vielleicht ist bald eine neue beste Freundin dabei?

      Hallo ihr Lieben!

      Erstmal #danke für eure Antworten, ich komme leider erst jetzt dazu, nochmal darauf zu antworten.

      @woodgo: Wie eine eifersüchtige Zicke fühle ich mich gar nicht, ganz im Gegenteil. Meine Freundin hatte immer Probleme damit alleine zu sein und jetzt scheint sie einen Partner zu gefunden zu haben, der richtig gut zu ihr passt! Ich freue mich absolut für sie, eben weil sie nicht glücklich war! Die Beiden harmonieren richtig gut und sind sich so sicher, dass sie nach nur wenigen Monaten übers Zusammenziehen etc. nachdenken. Davon kann man halten was man will, sie ist einfach überglücklich und ich kann mich darüber ehrlich freuen!

      Und dennoch erscheint es mir menschlich, dass man sich / ich mich zurückgesetzt fühle und enttäuscht bin, wenn der Kontakt plötzlich beinahe zu 100% abreisst. Das ist mir zu extrem. Ich denke ein erwachsener Mensch sollte in der Lage sein langjährige Freundschaften weiter aufrecht halten zu können. Sie hat meinen Geburtstag vergessen. Sie hatte wenige Tage danach Geburtstag, ich habe ihr eine Kleinigkeit geschenkt, darauf habe ich bis heute keine Reaktion erhalten. DANKE per whatsapp dauert keine 10 Sekunden.

      Ich habe kein Problem damit nicht mehr die 1.Geige in ihrem Leben zu spielen (habe ich vorher auch nicht, aber wir standen uns schon sehr nahe!), aber damit, jetzt scheinbar gar keine Rolle mehr zu spielen. Sie schwärmt nicht nur von ihrem Partner, sondern auch von dem tollen neuen Leben was sie nun führt. Sie scheint in seinen Freundeskreis komplett integriert zu sein, lebt in einer vollkommen anderen Welt und sagt auch, wie schön es sei etwas mit "Paaren" zu unternehmen. So abserviert zu werden, fühlt sich einfach nicht schön an!

      @elendyl: Die Frage der "Energie" habe ich mir auch schon gestellt. Ich bin ihr gar nicht böse, ich kann es eh nicht ändern. ABER, ich muss mir klar darüber werden, inwieweit ich Energie investieren möchte und kann. Meine derzeitigen Gefühle fressen sehr viel Energie und das tut auf Dauer einfach nicht gut. Mein Bauch sagt, ich soll sie erstmal "machen lassen", mich etwas zurückziehen und schauen, ob und was noch von ihr kommt. Aber ohne Groll und Ärger, einfach abwarten. Vielleicht ist die Anfangs-Ephorie noch nicht verflogen und sie merkt gar nicht, "was sie tut". Aber um das entscheiden zu können, habe ich diesen Thread verfasst. Einfach um zu sehen, wie Aussenstehende die Situation einschätzen.

      Bzgl. des Ansprechens meiner Gefühle: Neulich haben wir uns dann doch mal getroffen und ich habe mir ein Herz gefasst und ihr gesagt wie ich mich fühle. Ich glaube "richtig angekommen" ist es nicht. Ich hatte aber auch irgendwie einen komplett anderen Menschen vor mir sitzen.

      @blablubblub: Ich weiss genau was du meinst, "spontan" bin ich meistens nicht in der Lage meine Gefühle oder das was ich sagen möchte, auch genau so zu formulieren. Briefe sind da eine gute Alternative. Ich denke ich werde ich jetzt noch etwas Zeit lassen und dann über einen Brief nachdenken. Im Moment scheint es mir dafür noch etwas zu früh zu sein (zumal wir uns neulich kurz gesehen haben).

      @nsd: Ich glaube ein schlechtes Gewissen hat sie nicht. Ich habe zwar keinen neuen Partner, bin aber auch nicht auf der Suche. Sie war immer unglücklich alleine, ich eher nicht. Okay, vielleicht hat sie trotzdem ein schlechtes Gewissen (ohne zu wissen dass es keinen Grund gibt), das könnte natürlich sein. ;-)

      @rotbackenpreifdrusli: Genau das mache ich auch. Ich weiss ja zu welchen Gelegenheiten wir uns früher wie oft gesehen haben und frage auch jetzt immernoch mal nach Treffen (aber seltener) und schaue was passiert. Ganz zurückziehen möchte ich mich nicht, aber weiterhin Interesse zeigen und mich in Erinnerung bringen :-p

      @zahnweh: DANKE für deinen Gedanken und Sichtweisen! Ich muss tatäschlich für mich sortieren und abwägen. Eins ist klar, ich vermisse den Menschen, wir sind schon ein bischen Seelenverwand. Aber ich vermisse auch ganz klar den "Freizeitpartner" ... wenn ich daran denke was wir alles Tolles zusammen erlebt und gesehen haben #verliebt

      @hanarija: Ja, sie hat sich verändert. Ihr ganzes Leben hat sich verändert. Ich glaube, sie hat jetzt das gefunden, wonach sie immer gesucht hat! Ich gönne es ihr! So ganz kann ich auch nicht glauben dass ich gar keinen Platz mehr darin habe, aber im Moment tut es einfach weh :-(

      @tarteflambee: Deine Worte sind hart, aber auch ehrlich und konsequent! Ein bischen fühle ich wie du, bin aber noch nicht ganz so weit. Noch möchte ich die Hoffnung nicht aufgeben :-[;-)

      @wikotekabesa: Ja, das muss ich mir tatsächlich immer wieder sagen, es wird keine Boshaftogkeit sein! Daran möchte ich zumindest jetzt noch glauben! Dafür hatten wir eine zu schöne und lange Zeit! Im besten Fall haben ihr die Hormone einfach nur das Hirn vernebelt und sie muss erst wieder "zu sich kommen". #pro

      @all: Bei euren Antworten waren viele gute Denkanstösse dabei! Viele sehen es ähnlich dass der Kontaktabbruch schon sehr extrem ist, sehen aber trotzdem Hoffnung. Das tut gut! #danke

      abendrot #blume

      Ich kann dich verstehen. Uns geht es gerade mit unserem Freund so.

      Ich kenne ihn noch aus der Ausbildungszeit und in den letzten Monaten haben wir sehr viel mit ihm unternommen. Meist sogar einmal die Woche. Ausflüge, Kartenspielabende, Treffen, etc. Es war wirklich toll.
      Leider hat er jetzt eine neue Freundin und seitdem geht garnichts mehr. Er war zwar trotzdem einmal zum helfen da (wir renovieren), aber ansonsten ist einfach keine Zeit mehr vorhanden.

      Ich kann ja verstehen, dass er froh ist wieder eine Freundin zu haben, aber mich ärgert es trotzdem.
      Zudem kann uns die Dame nicht leiden, dabei haben wir uns noch nie getroffen. Wow.

Top Diskussionen anzeigen