Maschinen laufen lassen

    • (1) 04.07.17 - 17:27

      Hi,
      ich hatte eben ein Gespräch mit meiner SchwieMutter, in dem es darum ging, dass sie meinte, man solle die Spül- oder Waschmaschine nicht laufen lassen, wenn man außer Haus ist.

      Klar, wenn etwas passiert, ist es blöd, weil man ja nichts mitbekommt. Sie meinte auch, dass die Versicherung nichts zahlen würde, wenn man nicht zu Hause sei.
      Da ich nicht weiß, wie ich das hinbekommen soll, dass immer jemand im Haus ist, wenn die Dinger laufen, habe ich mir darum noch nie wirklich Gedanken gemacht.
      Ist das denn wirklich so, dass die Versicherung bei einem Schaden dann nicht aufkommt?

      vlg Tina

      • Meines Wissens nach kommt es a) darauf an, welchen Schadensfall man als Ursache für die Überflutung hat und b) ob die Versicherung das nicht eventuell von vorneherein ausgeschlossen hat. Es hilft Dir also ein Anruf bei Deinem Versicherer, um Klarheit zu schaffen. :-)

        Hi,

        ich lasse meine immer laufen wenn ich außer Haus bin.
        Was ist, wenn du schläfst und der Wasserschaden einge Stunden läuft? Oder stundenlang im Garten bist, etc.....
        Ebenso haben doch alle Maschinen Aqua-Stop.

        lg
        lisa

        Wasch- und Spülmaschine gehören zu den wartungspflichtigen Haushaltsgeräten und sollten deshalb nicht unbeaufsichtigt laufen. Allerdings sind laut jüngsten Gerichtsurteilen 2 - 3 Stunden Abwesenheit ok - ein ganzes Wochenende jedoch nicht. Natürlich kann auch in den 2-3 Stunden ordentlich geflutet werden, die Schäden sind aber um einiges höher, wenn man es erst 3 Tage später bemerkt.

        Lies mal hier:
        https://www.test.de/Waschmaschinen-Welcher-koennen-Sie-trauen-1045912-1045915/

        Aquastopp: Bei den meisten Aquastopp Vorkehrungen werden nur Schäden am Zulaufschlauch bemerkt, wenn irgendetwas anderes an der Maschine undicht ist, steht trotzdem die Bude unter Wasser.

        Grüsse
        BiDi

        Grüsse
        BiDi

      • Hi,
        Danke für eure Antworten. Um sicher zu gehen, müsste ich wahrscheinlich wirklich mal direkt bei der Versicherung nachfragen. Die Waschmaschine steht im Keller, mit Abfluss, läuft die aus ist es halb so wild.

        Meine SchwieMu liebt worst-case-Szenarien, es ging also auch um Kurzschluss und Brand#schwitz
        Dennoch weiß ich nicht, wie ich eine gangbare Lösung finden könnte, damit wir die 2-3 Stunden nicht überschreiten.

        vlg tina

        Wir versuchen das zu vermeiden und meistens läuft beides abends oder morgens, wenn jemand da ist.

      • Hallo,

        bei meiner Freundin hat die Spülmaschine gebrannt bzw. angefangen zu kokeln - zum Glück war sie daheim

        -bei meiner Mutter war es die gute alte Miele, die sich während des Waschganges entflammt hatte. Allerdings war die bestimmt schon 40 Jahre alt

        - bei mir war es ein Markenwasserkocher der anfing zu schmoren - der war nicht in Betrieb! Es flog nur der FI Schalter raus und das war es dann auch

        Der Knaller war mal ein Heizkissen, das auf meinem Bauch plötzlich anfing zu qulamen#zitter, aber da war ich ja zum Glück auch wach

        Meine Versicherung zahlt nicht für derartige Schäden, also wenn ich in Abwesenheit Geräte laufen lasse und die sind schon extrem kulant

        Meine neue Waschmaschine braucht zwar wenig Wasser und Strom, dafür läuft eine 60° Baumwoll-Ladung (also Handtücher, Bettwäsche....) über 4 Stunden. Da kann ich gar nicht immer da sein. Nachts laufen lassen geht auch kaum, die Maschine steht im Bad direkt neben den Kinderzimmern. Auch wenn sie ziemlich leise ist, das Schleudern und pumpen hört man schon. Außerdem, wenn wir schlafen würde ich auch nicht merken wenn was ausläuft. Allerdings hat diese Maschine einen Mehrfach-Wasserschutz. Einmal gleich am Wasserhahn einen Zulaufstopp und in der Bodenwanne ist auch ein Schalter der alles Stoppt wenn da Wasser hin kommt.

        Meine Geräte laufen fast immer wenn ich nicht zuhause bin. Ich habe garkeine Zeit zu warten bis Waschmaschine, Trockner, Geschirrspüler fertig sind. Ich richte meinen Alltag nicht nach den Geräten. Die laufen eh ständig. Da könnte ich ja quasi das haus kaum noch verlassen.

        Meine oma ist auch so, die würde nie das haus verlassen wenn Waschmaschine oder Geschirrspüler läuft. Die Sachen laufen aber auch nur ein bis 2 mal die Woche.
        Ich glaube das ist so ein Rentner ding!

        Das die Versicherung nicht zahlt, das davon hab ich noch nie was gehört. Wo steht das ich meine Geräte beaufsichtigen muss? Ist für mich Blödsinn.

        Schwiegereltern ziehen jeden Stecker aus der Dose, wenn sie das Haus nur für 1 h verlassen (außer Heizung und Kühlschrank).

        Klar kann es sein, dass die Versicherungen sich drücken wollen, das machen sie aber immer.

        (11) 06.07.17 - 15:21

        Hallo,

        ich würde direkt bei der Versicherung nachfragen.

        Ich wohne in einem Mehrparteienhaus zur Miete. Wir haben einen Waschkeller, dort stehen von allen die Waschmaschinen. Meine Maschine hat auch Aqua-Stop. Ich gehe hin und stelle sie an, und dann gehe ich erst wieder runter, wenn sie fertig gewaschen hat. Ob ich mich nun zwischendurch in der Wohnung aufhalte oder außer Haus - einen Schaden würde ich sowieso nicht sofort bemerken.

        Die Spülmaschine stelle ich meistens abends an und bin dann auch zu Hause, allerdings nicht die ganze Zeit in der Küche. Und manchmal ist sie auch noch nicht fertig, wenn wir alle ins Bett gehen. Da würden wir evtl. auch erst am nächsten Morgen merken, dass etwas passiert wäre.

        Viele Grüße
        H.

        Mir ist mal folgendes passiert:

        Der neue Mieter über mir schmiss im Sommer 2010 seine Spülmaschine an und ging schlafen. Irgendwas lief schief, und bis morgens um 7 Uhr hatte er unser komplettes Haus geflutet.

        Ich ging um 7 Uhr früh ins Bad, und bemerkte aus der Küche ein Tropfgeräusch. Ging nachsehen- oh Mist, es tropft von der Decke! Schnell Bescheid sagen.....Wohnungstür auf, da kam mir ein Sturzbach entgegen. Das Wasser lief im Treppenhaus in Strömen die Stufen runter. Ich, barfuss im Nachthemd, die Treppe rauf geplatscht und an die Tür gehämmert. In der Wohnung stand das Wasser bereits knöcheltief.

        Ende vom Lied- Kernsanierung der Wohnung über mir, ich hatte wochenlang bei 35 Grad im Hochsommer drei Trockengeräte in der Küche und bekam danach die Bude renoviert. Die Verursacher- Familie kam solange im Hotel unter, ich konnte massive Mietminderung geltend machen. Versicherung hat alles bezahlt. Ich mochte meine Nachbarn trotzdem. Aber seitdem- never ever Gerät anschalten und weggehen.

      Hallo,

      ich habe Geräte mit Aquastopp. Daher ist die Versicherung eher bereit zu zahlen als bei ungesicherten Geräten. Im Wirtschaftsraum haben wir aber im Boden noch einen Abfluss. Sollte wirklich mal ein Wasserschaden entstehen, dann kann das Wasser ablaufen.

      LG
      Mistel

      Hallo!

      Die Waschmaschine stelle ich mittels Timer morgens so ein, dass sie fertig ist, wenn am Mittag die Haushälterin kommt. So ist sie nur in der Zeit unbeaufsichtigt, wo sie wirklich läuft, und das sind i.d.R. 2 Stunden.
      Die Spülmaschine mache ich auch gerne morgens schon an, bevor ich zur Arbeit gehe, aber auch hier ist nach wenigen Stunden die Haushälterin da. Wenn den ganzen Tag niemand daheim ist, werden die Geräte so getimed, dass sie erst kurz vor unserem Wiedereintreffen starten. So verliere ich keine Zeit, Spül- oder Waschmaschine können gleich ausgeräumt werden, können aber auch nicht ewig auslaufen.

      LG

Top Diskussionen anzeigen