Welches Spielzeug kauft ihr?

    • (1) 06.07.17 - 10:11

      Hallo zusammen,

      ich habe heute einfach mal eine ganz generelle Frage. Oft gibts ja viel zu viel Spielzeug für die Kleinen. Da werden schon mal massenweise Plüschtier, die fünfte Anna und Elsa Figur oder eben Spielautos im Kinderzimmer gehortet.

      Ich bin ja eher für Ausmisten. Regelmäßig. Dann darfs auch mal was Neues geben.
      Doch was sind die Lieblingsspielsachen eurer Kids?
      Was bleibt und was nehmt ihr gar nicht erst an?

      Grüße

      • Hallo!

        Geht ja immer nach Alter. Meine Tochter (9) hat auch Unmengen an Stofftieren und will auch dauernd neue. Die muss sie aber von ihrem Geld kaufen, ich kaufe da keine mehr, die landen nach 3 Tagen alle im Regal #augen

        Auch mit den Schleich-Tieren spielt sie hin und wieder, die bleiben noch.
        Ansonsten malt (u.a. mit Acrylfarben auf Leinwänden) und bastelt sie gern, dementsprechend viele Stifte, Blöcke, Notizbücher usw. haben wir, da kaufe ich auch gern dazu.

        LG
        sonntagskind

        Ich mag Spielsachen, die man immer weiter ergänzen kann z.B. TipToi, Playmobil, Lego und sowas.

        Plüschtiere miste ich regelmäßig aus, denn da kommen immer mal wieder welche dazu, die kaum beachtet werden. Auch diesen ganzen Kleinkram aus Ü-Eiern, Fastfood-Ketten-Menüs und sowas entsorge ich regelmäßig.

        Spielsachen miste ich je nach Alter regelmäßig aus. Spiele und Spielsachen, mit denen das Kind nicht mehr spiel, kommen weg.

        ausmisten tue ICH gar nichts. es sind ja nicht meine sachen. ich wuerde es auch nicht witzig finden, wenn zwerg meinen schrank ausmistet, nur weil er denkt, ich brauche es nicht mehr.

        am liebsten spielt er momentan mit seinem lego und star-wars figuren.

      • Hallo,

        meine Tochter ist schon 13.

        Sie konnte sich schon früh ganz gut selbst beschäftigen. Lego war eines ihrer Lieblingsspielzeuge, davon haben wir sehr viel und auch noch alles behalten. Fischertechnik hat sie auch noch in ihrem Zimmer.

        Sowohl mit Lego wie auch mit Fischertechnik baut sie auch immer noch.

        Die einst heißgeliebten Babypuppen und die Lieblingskuscheltiere haben auch noch ihre Ehrenplätze, sind aber eher Deko.

        Ansonsten haben wir noch einiges gut verstaut im Keller (Barbie, Playmobil, Carrera-Bahn...). Ab und zu wird mal etwas davon rausgesucht, besonders wenn wir Besuch mit jüngeren Kindern erwarten.

        Selbst gekauft habe ich fast nur eben diese "teureren" Marken oder Bau-Systeme. Das ist auch alles noch in gutem bis sehr gutem Zustand.

        Weg gegeben / entsorgt haben wir Plüschtiere und Puppen, die irgendwie nicht "ankamen" sowie Kinder-Gesellschaftsspiele, Puzzles... die meine Tochter irgendwann selbst nicht mehr wollte.

        Viele Grüße
        H.

        Unsere Kinder sind noch klein (7 Monate und drei Jahre), daher konnte sich noch nicht so viel ansammeln, aber ich selbst bin - wie vorher schon jemand schrieb - Fan von Spielzeug, das sich gut erweitern lässt.

        Lego, Duplo, Playmobil, Holzeisen- und Holzkugelbahn rangieren da gerade bei unserem Großen ganz weit vorne, ebenso seine heißgeliebten Metallautos. Das bleibt, alles andere sortieren wir regelmäßig gemeinsam durch, Schrott kommt weg (aus Ü-Eiern etc., was kaputt oder nicht mehr funktionsfähig ist) und die Dinge, für die er zu groß ist, werden im Keller verstaut, bevor wir sie dann altersentsprechend für die kleine Schwester wieder hervor holen können.

        Was ich persönlich überhaupt nicht gerne mag, ist die Flut an Kuscheltieren, die man von allen Seiten geschenkt bekommt. Bis auf die Schmusetiere im Bett werden die nämlich überhaupt nicht bespielt, aber sogar die Kleine hat schon einen riesigen Haufen - und wir haben Omas und Opas, die sowas gerne schenken, und das nicht hochwertig, sondern Sammelaktionen vom Discounter.
        (Ich möchte die hier deswegen aber nicht abwerten!)
        Da sortiere ich radikal aus und verschenke und spende, wo es nur grad geht ;) ;)

        • Hallo,

          ich sehe das ganz ähnlich wie littllolita. Man muss wirklich nicht jedes Ü Ei Spielzeug mit nach Hause nehmen. Man muss auch nicht das 20te Plüschtier im Kinderzimmer horten.

          Ich versuche da regelmäßig mit meinem Kind auszusortieren. Meist spenden wir die Spielsachen im Anschluss. Wenn man erklärt dass es Kinder gibt, denen es nicht so gut geht, dann verstehen die Kids das auch.

          Was ich richtig gut finde ist auch Lego oder auch viel Spiele von Ravensburger.

          Bei uns zu Hause angesagt ist gerade Kinetic Sand. Kennt ihr das?
          http://www.kinetic-sand-ratgeber.de/intelligente-knete/
          Da erwische ich mich auch bei, wie ich damit spiele.

          Ist total beruhigend.

      Hallo,

      schöne Umfrage.

      Wir misten immer wieder mal aus.

      Zuletzt waren es solche typischen Baby- und Kleinkindspielzeuge wie Holzeisenbahn, Motorikschleifen, Bauklötze, Holzpuzzles (diese Steckpuzzles), Streichelbücher, solche Spielzeuge mit Kinderliefern und Musik, Nachzieh-Ente, usw.

      Auch Plüschtiere (wir hatten wirklich MASSEN!) wurden aussortiert und nur ein paar durften als Deko etc bleiben.

      Was wir gerne kaufen oder auch den Großeltern etc mitteilen, wenn es um Geschenke geht, sind auch solche Sachen, die man ausbauen und ergänzen kann, wie bereits oben angesprochen:
      Tiptoi, Playmobil, Lego, Tonies oder Baby Born.

      Und die Große liebt auch Basteln und Malen, da dürfen es auch mal Acrylfarben, Stifte, Bügelperlen oder irgendwelche schönen Papiere, Perlen, Schnüre, Sticker und Co sein, womit sie basteln kann.

      Weil Du schreibst "die 5. Anna-Elsa-Figur", das gibt es bei uns nicht.
      Wir hatten hier auch schon die Diskussion, da es die Puppen mal im klassischen Look gibt, dann gibt es beide in den Geburtstagskleidern, im LED-Kleid mit Musik, die Elsa als Kind dargestellt, usw. #augen
      Da blieben wir stur - sie hat eine Elsa und eine Anna, aber es wird nicht jede neue Version gekauft.
      Selbiges gilt für unseren Sohn, der liebt "Cars" und "Feuerwehrmann Sam", aber er braucht keine drei und mehr "Mc Queen-Rennautos" oder "Jupiter" (auch da gibt es ja tausend Versionen).

      Und was eigentlich immer schnell weggeschmissen wird, sind diese kleinen Tüddeligkeiten aus den Ü-Eiern, Mc-Donalds etc. Das fliegt schnell wieder weg.

      LG

Top Diskussionen anzeigen