dringend Rat weiß nicht weiter

    • (1) 06.08.17 - 08:55

      Hallo ich habe lange überlegt ob ich es schreiben soll aber ich probiere es mal .
      Also es geht um die Mutter von meinem Mann sie hat sich im letzten Jahr um 100 Grad gewandelt

      Sie ist im Thailand Wahn

      Sie hat über das Internet einen Mann kennen gelernt und jetzt will sie unbedingt alles für ihn machen

      nicht falsch verstehen ich würde es ihr gönnen aber das

      Sie hat im Januar ihren Job angekündigt nach dem sie 2 Wochen bei ihm war und hat ihn vor 2 Wochen geheiratet in Thailand

      Wir sind alle für sie gestorben sie redet mit niemandem mehr daher auch das Wort Thailand Wahn warum macht sie das

      Sogar unsere Kinder sind Tod für sie sie hat zu unsere Tochter 4 Jahre gesagt Oma hat keine Zeit mehr für sie und das sie sie nicht mehr will sie war sehr traurig ich weiß nicht braucht sie vielleicht psychische Hilfe sie ist nicht mehr wieder zu erkennen

      Sie sagt Thailand ist ihre neue Familie und wir alle Dreck mein Mann sagt es zwar nicht aber es tut ihm sehr weh was kann ich machen

      lg

      • (2) 06.08.17 - 09:43

        Was willst Du denn machen?

        Wenn das ihr neues Leben ist, dann müsst Ihr es wohl akzeptieren....... auch wenn es schwer fällt.

        Hallo,

        du kennst ja sicher das Sprichwort "Jeder ist seines Glückes Schmied". Ihr könnt hier weiter nix tun als zuzusehen, wie deine SM in ihr Unglück rennt. Sie ist eine erwachsene Frau und sollte eigentlich wissen, auf was sie sich da einlässt. Ich würde sie auch machen lassen, denn sie ist ja offensichtlich keinem Argument mehr zugänglich. Außerdem ist das Kind eh schon in den Brunnen gefallen durch ihre Heirat.

        Die Konsequenzen ihres Handelns muss deine SM sowieso alleine tragen - und die sind bestimmt nicht rosig.

        Linda

        Hallo,

        es klingt für mich so, als ob sich Deine Schwiegermutter für ein Leben aufgeopfert hat, das sie gar nicht führen will.

        Und jetzt hat sie endlich ein Leben gefunden, dass sie führen will. Da Ihr sie in ihrem alten Leben festhalten wolltet - wo sie einfach herz-mäßig nicht mehr hin gehörte - seid Ihr alle raus geflogen.

        Das ist sehr schmerzhaft, für euch und auch für Deine Schwiegermutter - aber offenbar fand sie es nötig.

        Ich denke mir immer, wenn ich sowas höre, dass der Leidensdruck dieser Ausbrecher in ihrem alten Leben enorm hoch gewesen sein muss, wenn sie sogar ihre eigenen Kinder und Enkel zurücklassen.

        Es muss ihr also schlecht gegangen sein.

        Wenn sie jetzt glücklich ist, dann ist das alles, was Du ihr wünschen kannst.

        Sie schuldet Dir nicht, in einem Leben zu verharren, das sie unglücklich macht. Bewundere lieber ihren Mut, wie sie das alles angegangen ist und wie viel Kraft sie dafür hatte und höre ab und an in Dich hinein, ob Du nicht auch Teile in Deinem Leben ertragen musst, die Du gar nicht willst.

        Bevor der große Knall irgendwann kommt, sollte man dafür sorgen, dass man immer genug glückliches im Leben hat und sich nicht in Formen pressen lässt, die einem nicht passen.

        Und genau so - positiv und bestärkend - kannst Du das auch Deiner Tochter erklären.

        Alles Gute euch.

        LG

        • Ok glücklich hin oder her aber deswegen den Job zu kündigen und einfach Miete nicht bezahlen den jüngsten Sohn einfach raus zu ekeln und dann rotzfrech nach 500 Euro zu fragen weil es für die Hochzeit nicht gereicht hat ist aber nicht normal oder ?
          Ich Rede hir von 14 Tagen wo sie sich vorher gekannt haben und seit dem ist sie so

          Ich kenne das Gefühl sehr gut ausbrechen zu wollen aber meinen Kindern so weh zu tun niemals da könnte sein was will .

          lg

          • Daran erkennst Du, wie verzweifelt Deine Schwiegermutter nach einem Ausweg gesucht hat.

            Du musst das nicht nachfühlen können, es war ja nicht Deine Entscheidung.

            Du kannst auch absolut gar nichts dagegen tun.

            Das einzige, was in Deinem Einflussbereich liegt, ist Dein Umgang mit der aktuellen Situation. Du hast keinen Einfluss darauf, welche Situation Deine Schwiegermutter geschaffen hat.

            Kümmere Dich um die Dinge, die Du ändern kannst - und nimm alles andere so hin. Denn daran ändern kannst Du sowieso nichts. Also ist es verlorene Energie, sich drüber aufzuregen.

            LG

        • Ihrr müßt dere Schwiegermutter das Geld ja nicht geben . Euch geht es vordergründig nur darum , daß ihr keinen Deppen mehr habt , den ihr ausnützen kann , sonst würdet ihr anders reagieren

          Ich würde meiner Mutter mehr als 500 Euro geben und mit ihr eine wunderschöne Hochzeit feiern in Thailand und ihr alles Glück dieser Welt wünschen . Das Glück meiner Mutter wäre es mir wert und gemeckert wird nicht .

          Soweit ich das beurteilen kann seit ihr euchte Egoisten , die nur darauf sehen , daß es euch gut geht .

    (9) 07.08.17 - 09:45

    "Thailandwahn", der Ausdruck sagt doch eigentlich alles. Und nein, ihr gönnt es ihr nicht, das sagt dieser Begriff ganz klar aus.
    Es geht euch nichts an, welche tiefgreifenden Entscheidungen eine erwachsene Frau trifft. Ob die Geschichte nun gut ausgeht oder nicht, dafür trägt allein sie die Verantwortung. Mir fallen so viele Gründe ein, die einen solchen Schritt rechtfertigen. Obwohl, braucht man dafür überhaupt eine Rechtfertigung? Wohl eher nicht.
    Viele Menschen wagen einen Neustart, wo der stattfindet ist irrelevant. Ein Teil zieht es kopflos durch, der andere Teil plant das von langer Hand. Eine Garantie, das es gut geht, gibt es bei beiden Varianten nicht.

    Das sie aber mit euch komplett bricht, das kommt garantiert nicht aus dem nichts. DAS hat Gründe. Also wäre es an der Zeit mal in euch zu gehen und zu überlegen, warum sie das macht. Soll heißen, welchen Beitrag habt ihr dazu geleistet, das sie keinen Bock mehr auf euch hat?

    Garnichts kannst Du machen, nur eben Deinem Kind versuchen zu erklären, dass manche Menschen einfach Entscheidungen treffen, die nicht alle verstehen können oder auch müssen.
    Leider wird das Kind die Erfahrung noch öfter machen in seinem Leben - dass ausgerechnet die Oma das so gefühllos und roh dem Kind sagte, finde ich zwar persönlich herzlos, aber leider gibt es Menschen, denen auch ein Kind von heute auf morgen egal ist.
    Habe ich auch schon erlebt in der Familie.
    Aber machen könnt ihr nichts. LG Moni

    (11) 07.08.17 - 17:50

    Es gibt ein Wort für diese Art der "Liebesbeziehung" - Bezness. Und es gibt auch ein Forum, in dem du viele ähnliche Geschichten lesen wirst. Vielleicht kann dir dort jemand besser einen Rat geben?

    Google mal "1001 Geschichten". Da gibt es ein Unterforum für Asien.

    Alles Gute für euch. Das wird noch eine Weile Alltagsbestimmend für euch sein, so oder so.

Top Diskussionen anzeigen