Führungszeugnis

    • (1) 21.09.17 - 16:23

      Hallo, weiß jemand ob in einem Führungszeugnis, welches man für die Personenbeförderung benötigt, auch Informationen aus anderen Ländern, zB auch Nicht-EU-Ländern erfasst sind.

      Und in einem erweiterten Führungszeugnis?

      Weiß jemand ob es gesetzlich geregelt ist, dass jemand, der einzelne Schüler (alleine) befördert, neben einem Personenbeförderungsschein, auch ein erweitertes Führungszeugnis benötigt?

      Vielen Dank für euer Schwamwissen...

      LG S.

      • Das müsste dir eigentlich ein Bürgerdienst deines Vertrauens sagen können. Hoffe ich. Heute ist ScheissLangerDonnerstag, sie könnten also sogar noch geöffnet haben.

        Ich würde anrufen und nachfragen.

        L G

        White (kannst du dann bescheid sagen, wie sich die Sache verhält? Danke)

        • Beim Bundesamt für Justiz habe ich niemanden erreicht.

          Hab jetzt halt mal das Bürgerbüro angerufen und dort sagte die Dame, dass man für einen Personenbeförderungsschein GAR KEIN Führungszeugnis benötigt, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es doch so ist. (siehe Link unten)

          Sie sagte auch, für die Beförderung von Kindern müsse man ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen.
          Die für die Schülerbeförderung zuständige Behörde sagte mir heute morgen jedoch nur der Personenbeförderungsschein wäre dafür nötig. (deswegen habe ich hier gefragt).

          So richtig schlau werde ich aus dem Googeln nicht, ich lese zwar, dass Auftraggeber von Fahrdiensten ein erweitertes Führungszeugnis verlangen KÖNNEN, wenn engerer Kontakt zu Minderjährigen möglich wäre.
          http://www.bzp.org/Content/MELDUNGEN/2012/_Aenderung_in__48_FeV_-_Behoerdenfuehrungszeugnis.php
          Aber welche Richtlinien/gesetze nun für Schülerfahrdienste, insbesondere für Kinder, die sich (noch) nicht umfangreich mitteilen können gelten, dazu finde ich nichts.

          Die Dame vom Bürgerbüro gerade eben sagte, dass in einem Führungszeugnis, egal welche Stufe, ausschließlich Verurteilungen aus Deutschland drin stehen. Ich muss sagen, wenn das stimmt, dann ist das angesichts der EU in meinen Augen fast schon ein Skandal. Mindestens EU-Länder sollten da doch vernetzt sein.

          Ich denke aber das Bürgerbüro hat offensichtlich nur Halbwissen und werde da hoffentlich morgen beim BfJ mehr Auskunft bekommen, sollte ich es schaffen während der Arbeit dort anzurufen.

          Oder vielleicht weiß hier jemand was?

          LG S.

      Handelt es sich dabei um eine ehrenamtliche Tätigkeit deinerseits? (Vereinsarbeit etc.?)
      Oder fährst du beruflich?

      • Nein, mein Kind wird gefahren. Von einem Taxiunternehmen.

        • Ich weiß, daß im ehrenamtlichen Bereich, Betreuer, Trainer etc. die mit Kindern zu tun haben, diese Selbstauskunft bzw. Führungszeugnis vorlegen müssen (zumindes in unserem Bundesland)
          Wie es sich nun bei hauptberuflichen verhält, weiß ich nicht - logisch wäre aber, wenn es da genauso gehandhabt würde.
          Frag doch mal bei einem Taxiunternehmen oder Busunternehmen nach.

    Hallo,

    ich denke mal, dass der Fahrzeugführer, der dein Kind fährt, dem Arbeitgeber ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen muss.

    Ich arbeite bei der evang. Kirche und wir haben hier einen Kindergarten auf dem Kirchengelände. Ich selber habe rein gar nichts mit den Kindern zu tun, muss aber alle 5 Jahre ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen. Deswegen denke ich, dass der Fahrer auch eins vorlegen muss.

    Viele Grüße

    Melanie

    • Hallo Melanie,

      danke für deine Antwort.

      Ich dachte auch immer, dass sowas selbstverständlich sein sollte, sobald man mit oder bei Kindern arbeitet.Aber dem auftraggebendem Schulamt reicht nach deren Aussage der Personenbeförderungsschein. Das kann ich eben nicht glauben.

      Das Taxiunternehmen brauche ich nicht zu fragen! Die wundern sich ja sogar darüber, dass ich gerne eine Sitzerhöhung für unseren laufenden 18-Kilo-Meter hätte. Und das ist nicht das Einzige was unglaublich verantwortungslos vom Fahrdienst ist.

      • Also, für einen p-schein, egal welche Ausführung (Taxi, Krankenwagen usw) wird ein einfaches Führungszeugnis benötigt. Für alle Tätigkeiten, bei denen man mit Kindern in Kontakt kommt, benötigt man ein erweitertes Führungszeugnis. Sogar, wenn man in der Küche einer kita arbeitet.
        Dieses kann derjenige nur mit einem schreiben des Arbeitgebers beantragen.

        Ein europäisches Führungszeugnis gibt es nur für Menschen, die aus der eu kommen und in D leben. Muss aber extra beantragt werden.

        • Hallo,

          danke für deine Antwort!

          ***Für alle Tätigkeiten, bei denen man mit Kindern in Kontakt kommt, benötigt man ein erweitertes Führungszeugnis. ***

          Gibt es dazu ein Gesetz? Oder irgendwas, was ich dem Schulamt/dem Taxiunternehmen vorlegen kann?

          ***Ein europäisches Führungszeugnis gibt es nur für Menschen, die aus der eu kommen und in D leben.***

          Ah, interessant.

          Und was ist mit Deutschen, die viele Jahre im Ausland gelebt haben und dort vielleicht straffällig geworden sind?

          Wäre ja eigentlich sinnvoll grundsätzlich ein europäisches Führungszeugnis für einen Personenbeförderungsschein einzufordern, wenn schon jeder innerhalb der EU leben und arbeiten kann wo er will.

          Für uns leider unerheblich, weil die Beschäftigten "unseres" Taxiunternehmens alle aus Russland stammen und zT weder Deutsch noch Englisch sprechen.

          • Es gibt auch Führungszeugnisse fürs Ausland. Allerdings in die andere Richtung. Will ein deutscher in Ägypten arbeiten und benötigt eines, kann er eins in Deutschland für Ägypten mit apostille beantragen. Das wird dann überbeglaubigt.

            Das mit dem erweiterten Führungszeugnis kannst du hier nachlesen:

            https://www.gesetze-im-internet.de/bzrg/__30a.html

            Wenn ein deutscher im Ausland gearbeitet und gelebt hat, könnte er ein Führungszeugnis aus eben diesem Land bringen. Wobei ich nicht weiß, ob jedes Land das gleich handhabt. Wahrscheinlich nicht;)

            Ich hoffe, ich hab alle Fragen beantwortet. Sonst frag einfach.

            • Leider regelt das Gesetz ja nur wann ein erweitertes Führungszeugnis erteilt wird und nicht, dass es bei der Arbeit mit Kindern verlangt werden muss.

              Ich muss das Schulamt irgendwie davon überzeugen, dass sie vom Fahrdienst ein erweitertes Führungszeugnis verlangen MÜSSEN, wenn mein 7jähriges Mädchen alleine mit einem Mann im Auto sitzt. Bisher WOLLEN sie nicht.

              Bei meiner Beschwerde, dass das Auto nichteinmal eine Sitzerhöhung hat, dass mein Kind 10 min zu spät zur Schule kommt, dass es nicht geht, dass mein Kind wie ein Paket 90 min über Land herumgefahren wird (dort wird ein weiteres kleines Mädchen abgeholt), wenn es eigentlich nur 8 min bis zur Schule dauert und dass es wichtig ist, dass der Fahrdienst die Abholzeiten auf dem Schirm hat..... da war das Schulamt einsichtiger. Die nicht vorhandenen Deutschkenntnisse allerdings fanden sie nicht so schlimm. "Die Chemie muss stimmen" hieß es dann.

Hallo,
ich habe mich letztens noch mit jemandem über Führungszeugnisse unterhalten, weil ich auch der Meinung war, dass man es immer benötigt, wenn man irgendwie Kontakt zu Kindern hat. Leider wurde ich belehrt, dass es nicht so ist und die Dame mit ihrer Organisation die Politik auf dieses Problem überhaupt erst aufmerksam gemacht hat.
Leider will mir gerade partout nicht einfallen, in welchem Zusammenhang ich dieses Gespräch geführt habe und um welchen Bereich es ging, in dem bisher kein Führungszeugnis nötig ist. Aber ich krame weiter in den Tiefen meines Gehirns und ergänze, sobald es mir einfällt.
Bezüglich EU kann ich leider gar nicht weiterhelfen.

Top Diskussionen anzeigen