Wie der Schwiegermom zu mehr Kontakten verhelfen?

    • (1) 26.09.17 - 16:26

      Hallo zusammen,

      kurz zur Situation.
      Schwiegermom 76 ist seit diesem Sommer allein, ihr Mann ist verstorben.
      Die beiden pflegten nahezu keinen Kontakt zu jemanden. Nun ist sie allein.
      Mein Freund (ihr Sohn) besucht sie 3 x Woche. Wir gemeinsam unternehmen jedes WE etwas zusammen (Ausflüge, Essen gehen, Vorträge zu gesund. Themen). Wir wohnen alle im gleichen Ort.

      Nun ist es so, dass sie sich ständig beschwert (persönlich und mehrmals in der Woche per Whatsapp), dass sie so allein ist. Am liebsten hätte sie uns rund um die Uhr bei sich. Wir sind beide berufstätig.

      Aus unserer Sicht bestehen einige Möglichkeiten Gleichgesinnte / Gleichaltrige zu finden, um nicht mehr so allein zu sein.
      - Busreise (wird bei uns im Ort angeboten, "Fahrt ins Blaue" oder auch feststehende Ziele). Will sie nicht, da sie denkt alle haben ihre Stammplätze im Bus und ihr wird hinten schlecht. Fragen, ob sie vorn sitzen kann, will sie nicht.
      - Jahrgangstreffen. Sie mag so einige nicht, die sich dort treffen.
      - Allein in der Parkanlage spazieren zu gehen. Ich bin der Meinung, man trifft auch auf andere Ältere, die allein unterwegs sind und evtl. ins Gespräch kommt. Will sie nicht, sie will sich niemandem aufdrängen.
      - Familienangehörige treffen (Nichte mit Familie / Schwager auch verwittwet / Verwandte vom Schwager), alle wohnhaft im gleichen Ort. Will sie nicht, sie will gefragt werden, mag nicht selbst fragen, ob man zusammen etwas unternimmt. Das ist für sie wie Betteln...

      So, wir sind mit unserem Latein am Ende.
      Welche Möglichkeiten gibt es sie mit anderen Menschen in ihrem Alter zusammen zu bringen?

      Dankeschön Maux #winke

      • (2) 26.09.17 - 18:03

        Vielleicht wäre ein Hund was für sie?
        Dann ist sie nicht mehr so alleine, kommt raus und auch mal ins Gespräch mit anderen Hundebesitzern.

        Eine alte Frau hat mal zu mir gesagt, die beste Partnerbörse für ältere Menschen ist ein Friedhof :-D..... weil an dort immer Menschen trifft, die auch verwitwt und alleinstehend sind. Man muss nur mal jemanden ansprechen.

        • Uuuuaaaah - gruselig.....ich pflege auch das Grab meines Mannes -aber in den 2 1/2 Jahren ist mir noch keiner am Friedhof über den Weg gelaufen, den ich ansprechen möchte. Weder männlich noch weiblich..... ;-)
          LG Moni

          (4) 27.09.17 - 07:43

          Danke dir!
          Ich werde sie am WE auf den Hund ansprechen.
          Sie sucht keinen neuen Partner. Und sie geht jeden zweiten Tag auf den Friedhof zu ihrem Mann. Bisher entstanden dort keine Kontakte.
          VG

          • Hallo ,

            wenn ihr einen Hund für die Schwiemu besorgen solltet , rechtzeitig darüber nachdenken , wer diesen dann nimmt , wenn Oma nicht mehr ist .

            So ein Hundchen kann 15 oder mehr Jahre alt werden , und muß auch täglich ausgeführt werden . Kann sie das dann in 10 - 15 Jahren noch .

            Ihr solltet schon im Vorfeld klären , wer in der Familie den Hund dann nehmen und versorgen kann .

            Und dann noch was , nicht immer findet man einen Gleichgesinnten , da muß man sich dann schon in einer Hundeschule umsehen , wer täglich zur selben Zeit seinen Hund ausführt .

            Viel Erfolg

      (8) 26.09.17 - 18:05

      Das Problem bei Euch ist nicht die Schwiegermutter, sondern ihr. ;-) Versteht einfach, dass sie nicht mit anderen zu tun haben will, sondern nur mit euch. Ihr habt ja so viele tolle Ideen und bemüht euch, sie hat sogar Verwandtschaft im gleichen Ort, aber.. sie will nicht.

      Bleibt nur, ihr zu sagen, sie soll euch bitte nicht ständig vorhalten, dass ihr keine Zeit habt, denn ihr könnt nicht wegen ihr eure Jobs aufgeben. Statt dessen soll sie sich überlegen, wie sie Kontakte knüpfen kann oder welche Hobbies ihr Spass machen und dann kann sie auf eure Unterstützung zählen.

      • (9) 27.09.17 - 07:50

        Danke für deine Antwort.
        Das Problem ist.... sie hat keine Hobbies.
        Und sie ist ständig beleidigt, wenn man nicht jeden Tag bei ihr vorbei geht.
        Beileidigt beleidigt beleidigt und das schreibt sie uns fast jeden Tag in der Whatsapp oder sagt es persönlich. Es könnte so entspannt sein, ich meine zwischen uns allen. Wir beziehen sie wirklich ein, wir laden sie zu uns zum Essen ein, wir unternehmen jedes WE etwas tolles mit ihr (Reittournier/Ausflüge in die Natur/Musikveranstaltungen) aber es scheint nicht genug zu sein. Es belastet die Atmosphäre so, wenn sie uns immer und immer wieder Vorwürfe macht. Wir haben sie schon darauf angesprochen, ihr versucht klar zu machen, dass wir aufgrund unserer Jobs nicht immer bei ihr sein können. Es fruchtet aber nicht...

        • (10) 27.09.17 - 08:03

          Das ist aber emotionale Erpressung und wird Eurem guten Verhältnis immer mehr schaden. Es ist ja verständlich, dass sie noch in Trauer ist und sich einsam fühlt, aber mehrmalige Besuche pro Woche und am Wochenende sind ausreichend. Auch wenn sie etwas anderes behauptet - das ist rein subjektiv und sie kann nicht so bestimmend sein.

          Dieses "versuchen, es ihr klar zu machen" reicht anscheinend nicht, sie muss wissen, dass ihr den Kontakt stark einschränken werdet (z.B. Whatsapp blocken) und die Besuche herunter fahren müsst, wenn sie Euch weiter so bedrängt und nötigt. Denn genau das wird passieren, irgendwann könnt ihr es nämlich nicht mehr ertragen. Außer ihr fangt an, ihre Äußerungen bewusst zu ignorieren und gar nicht mehr darauf zu reagieren, dann müssen sie euch aber auch wirklich egal werden. Das wäre der andere Weg, wenn sie beleidigt ist, einfach so tun, als wäre nichts und irgendwelche Vorwürfe komplett ignorieren, also gar nicht darauf zu reagieren.

          Sie lebt davon, Aufmerksamkeit zu bekommen, indem sie Euch zusetzt und euch ein schlechtes Gewissen zu machen. Und sie erhofft sich davon, dass ihr eure gesamte Freizeit mit ihr verbringt. Das müsst und solltet ihr aber nicht. Ihr habt noch ein eigenes Leben.

          • (11) 27.09.17 - 08:14

            Ja, wir sind wirklich beide schon ziemlich genervt von diesem beleidigt sein.
            Ich schreibe schon gar nicht mehr zurück, wenn sie sich beschwert. Mein Freund ist zwar auch genervt, schreibt aber zurück...
            Was uns noch nervt und womit wir nicht zurecht kommen ist ihr ständiges Lästern.
            Sie wurde z. B. neulich von einem Ehepaar kontaktiert, mit dem sie und ihr Mann früher mal befreundet waren. Sie waren zu dritt zu Mittag essen. Am Abend haben wir uns mit der Schwiegermom getroffen. Sie war so beschwingt, scheinbar hat es ihr gefallen, sie hatte Unterhaltung. Dann hat sie aber die beiden "auseinander genommen". Sie hätte sich fremd geschämt über das Aussehen der beiden, Klamotten, Frisur.
            Das Ehepaar hat wohl zu ihr gesagt, sie würden so ein Treffen gern wiederholen. Sie hat nichts dazu gesagt. Es ist ihr peinlich mit den beiden gesehen zu werden.
            Irgendwie komme ich damit nicht klar. Einerseits freut sie sich, dass sie Unterhaltung hatte und was anderes unternommen hat als zu Hause zu hocken. Andererseits lässt sie kein gutes Haar an dem Paar.
            Schwierig...

            • (12) 27.09.17 - 08:23

              Auch eine Form, sich besser zu fühlen, indem man andere schlecht macht. Da bin ich aber rigoros, wenn mir jemand so kommt, sage ich immer sofort, dass es schade ist, dass derjenige so oberflächlich ist, dass ihm das Aussehen wichtiger ist, als der Charakter. Da lästert dann keiner ein zweites Mal.

              Die Frau braucht offenbar ein paar Grenzen, aber da solltest Du Dir Deine stecken und Deinen Freund seine eigenen finden lassen. Sag ihm ruhig, wie Du damit in Zukunft umgehen willst, aber er muss das für sich entscheiden, es ist seine Mutter. Ich denke mal, er wird sich früher oder später auch überlegen, ob es nun besser ist, ihre Vorwürfe zu ignorieren oder ob er darauf eingehen und genervt sein will.

              • (13) 27.09.17 - 08:39

                Da hast du wohl recht.
                Ja, ich habe zu meinem Freund erst gestern abend gesagt, dass ich auf ihre Whatsapp nicht mehr zurück schreiben werde, nachdem sie sich wieder darüber ausgelassen hat, dass wir sie so allein lassen, weil mein Freund ziemlich erkältet ist und ihr für den Abend abgesagt hat.
                Für ihn ist es OK, wenn ich sie links liegen lasse. Er kann es nachvollziehen.
                Das mit dem Fremdschämen für das Ehepaar finde ich ziemlich schlimm. Ich habe den Mann auch mal gesehen. Er ist keine Schönheit, das muss er aber nicht sein. Er ist nett und wollte etwas Zeit mit ihr verbringen. Ich finde es schade, dass sie so reagiert.
                Dann hat sie den Kontakt doch nicht so nötig... Das habe ich ihr auch gesagt, dann war sie wieder beleidigt. Na ja, das kenne ich ja schon.
                Danke dir und einen schönen Tag.

                • (14) 27.09.17 - 08:53

                  Finde ich super, dass Du ihr da offen Deine Meinung mitteilst, selbst wenn sie dann beleidigt ist. Vielleicht kommt ja doch mal irgendwas an. Dass sie sauer ist, weil ihr eigenes Kind krank geworden ist und die Frechheit besitzt, sich deshalb auskurieren zu wollen.. also mal ehrlich. Boah.

                  Dir auch einen schönen Tag und gute Nerven. ;-)

    Also das mit den Busreisen kann ich bestätigen. Da sind nur Ehepaare unterwegs oder Freundinnencliquen - keine Chance, mit jemandem ins Gespräch zu kommen. Die Damen haben alle gleich Angst um ihre Männer und auch sonsten....Fehlanzeige.
    Und ich bin wirklich offen und kommunikativ.
    Durch einen Park latschen würde ich auch nicht, um Kontakte zu suchen ...wie sieht DAS denn aus? #rofl Mit Hund könnte ich mir solche Kontakte eher vorstellen, aber da schaff ich mir sicher keinen an.
    Blöd ist, dass Deine Schwiegermutter nicht von sich aus Leute anruft und einfach mal quatscht und dann ein Treffen vereinbart - das habe ich nämlich gemacht und ein paar ziemlich eingeschlafene Kontakte wiederbelebt. Diese hat sie bestimmt auch und ich würde ihr unmißverständlich sagen, dass ihr NICHT für ihre Bespaßung zuständig seid. Ihr fahrt sie gerne mal da und dahin zu einem Gemeindenachmittag oder ähnliches, spielt aber keine Animateure. Das erwarte ich von meiner Tochter nämlich auch nicht!
    Ich habe mir übrigens Rehasport verschreiben lassen und gehe einmal die Woche zur Aquagym, da haben wir auch Spaß (wäre das eine Idee?) und belästige meine Nichten ab und an mit einen Kaffeebesuch. Auch nicht zuviel, nerven will ich auch nicht.
    Es ist wirklich nicht einfach, als älterer Mensch Kontakte zu knüpfen, für eine Frau schon garnicht. Beispiel: Ich sitze im Straßencafé und warte auf meine Tochter und komme mit einem Mann ins Gespräch, nur so übers Wetter usw. Seine Frau kommt (war auf dem Klo) zurück und er sagt nix mehr....sie schaut sofort mißtrauisch. Mein Gott, ich bin keine Marilyn Monroe und hätte ihn ganz sicher nicht auf dem Tisch vernascht - aber GENAUSO wird man angeschaut.....sogar Frauen, die noch viel älter sind als ich, erzählten das schon. Deswegen geh ich auch zu keinen Gartenfesten usw. mehr alleine. Da treibe ich mich lieber bei urbia rum und ärgere Leute #freu
    LG Moni

Top Diskussionen anzeigen