Allgemeines

    • (1) 22.10.17 - 23:23

      Eure Sprichwörter, die meistens wahr sind

      Hallo,

      ich hab bei der Anmeldung hier mal überlegt, was mein "Motto" ist (beim Visitenkarte ausfüllen).

      Dabei sind mir ein paar Sprichworte und Motto(s/Motten/Motti - wie heißt das eigentlich #kratz?) eingefallen, die sich für mich meistens bewahrheitet haben.

      Meine Oma hat immer gesagt:

      "Wer keine Tiere mag, mag auch keine Menschen."

      Das stimmt, finde ich. Man muss ja keine Tiere haben, um sie zu mögen, aber wer Tiere gar nicht mag, ist mir direkt unsympathisch und mit dem bin auch meist nicht auf einer Länge.

      Ein Professor an der Uni sagte immer, wenn sich einer beschwert hat, dass es zu viel Stoff bzw. zu viele Bücher sind usw.:

      "Erfolg buchstabiert man T U N!"

      War ziemlich nervig, aber Recht hat er gehabt ;-).

      Habt Ihr ein paar interessante "wahre" Sprichwörter oder Motti (#rofl), die euch berührt haben, weil sie so wahr sind?

      Liebe Grüße
      mari

      • Hallo,

        in punkto Erziehung auf jeden Fall: "Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht." Manches braucht einfach seine Zeit, egal, wie es mich nervt.

        Und wenn ich dazu neige, neidisch auf andere zu schauen, rufe ich micr schnell wieder mit einem "Unter jedem Dach ein Ach!" in Erinnerung, dass der äußere Schein auch häufig trügt.

        LG

      Man erntet was man sät.

      Kleine Kinder kleine Sorgen, große Kinder große Sorgen.

      Alles hat seinen Grund.

      Und...... es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels.


        • Ich hätte es jetzt so interpretiert, dass man nicht groß über Geld nachdenkt, wenn man es hat.

          Ich hab die Aussage allerdings noch nie vorher gehört, und bei Google gibt es auch nur 4 Ergebnisse. Das scheint also eher eine individuelle Aussage zu sein, und kein Sprichwort.

          • Ich grübel schone eine ganze Weile darüber - insgesamt mag ich solche Negativ-Sprichworte aber nicht.

            Ich mag die "guten" etwas lieber, bin aber auch eher positiv eingestellt.

            Viele Grüße
            mari

            • Ich mag sie auch nicht.
              Und finde die Aussage des Spruches kompliziert. Mir würden diverse andere Interpretationsmöglichkeiten einfallen, die ich aber sehr seltsam fände.
              Das war einfach die naheliegendste für mich.

          Ich glaube, es heißt sowas wie: Wer hat, dem wird gegeben.

    Respekt, den gesamten Neid, den man empfindet, in vier Worte gepackt.

(12) 23.10.17 - 09:59

Kein Sprichwort, aber festgestellt, dass ich mit Menschen, die "supi" sagen/schreiben, ganz ganz wenig zu tun haben möchte ...

Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.
Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine Neue!
Gelassenheit schärft den Blick für das Wesentliche!

Top Diskussionen anzeigen