Was ist denn mit uns Menschen los? Silopo

    • (1) 05.11.17 - 10:32

      Hallo,

      ich weiß das die Menschheit nicht erst seit 1 Woche so wird, aber was ist denn da draußen los? Es macht mich traurig das wir Menschen immer mehr zu empathielosen Arschgeigen verkommen. Sorry!

      Wie kann denn ein Mann eine Reanimation von einem kleinen Kind behindern?! Ich würde ihm am liebsten schütteln und ihn mal fragen was da in seiner Birne nicht ganz rund läuft.

      Wie kann man allgemein eine Rettung von einem anderen Menschen behindern? Ich verstehe es einfach nicht. :-(

      Mir fällt nicht ein Grund ein der so ein Verhalten rechtfertigt. Euch?


      VG und einen schönen Sonntag

      Es gibt keinen Grund, der so etwas rechtfertigt.
      Aber ich glaube nicht, dass WIR MENSCHEN zu empathielosen Arschgeigen verkommen, sondern, dass es eine Minderheit solch empathieloser Arschgeigen schon immer gab und immer geben wird.

      Ich habe mich bei der Geschichte wenige gefragt, was es für Arschlöcher so gibt. Ich kann mir vieles vorstellen, was diesen Ausrasten ausgelöst hat, will ihn damit aber natürlich nicht entschuldigen.

      Als ich gelesen habe, dass der Mann rumgeschrieen hat, dass er jetzt zur Arbeit muss, war meine Frage her, unter welchen Bedingungen wir arbeiten, dass einige von uns so abgehen, wenn sie einen Termin/Arbbeistbeginn etc. verpassen könnten. Es scheint enormer Druck dahinter zu stecken.

    Warum dieser Typ so reagierte, darüber kann man nur spekulieren
    - vielleicht weil er grundsätzlich einen an der klatsche hat
    - weil er unter DrogenEinfluss stand
    - weil er verschlafen hatte und eh schon spät dran war
    - weil ihm auf der Arbeit damit die dritte Abmahnung und Kündigung drohte
    ....Ich habe keine Ahnung und es rechtfertigt auch nicht sein Verhalten.
    Grundsätzlich ist es meist so, dass junge Leute eher ungeduldiger sind. Ich glaube, die heutige Lebensweise trägt dazu bei, weniger Geduld zu erbringen. ......So ziemlich alles materielle ist umgehend "verfügbar" .
    Sowas ähnliches hat sich hier vor einigen Monaten aber auch ein Rentner geleistet.
    Für mich haben diese Leute einfach einen "Schlag " wen es in meiner Macht stünde, wäre der Führerschein weg!
    Lg

    Hallo,

    einzelne Deppen gab es schon immer. Ich denke, der gesellschaftliche Trend ist schon, weitgehend egoistisch zu sein und das Maximale für einen Selbst rauszuholen.

    Wenn ich mein Leben so mit dem meiner Mutter vergleiche: meiner Mama fehlte Geld, aber nicht die Zeit, sie war "nur Hausfrau", Mutter von drei Kindern, verantwortlich für einen Gemüsegarten, eine Streuobstwiese und mehrere ältere Verwandte. Gerade, als wir Schulkinder waren, schaffte sie das so, dass sie oft etwas Langeweile hatte, sich gerne mal was geleistet hätte. Ich habe ein echt gutes Einkommen, aber keine Zeit. Unter der Woche hetze ich von A nach B, um den Ansprüchen, die ich an mich selbst habe (Kinder, Arbeit, Haushalt ...) irgendwie gerecht zu werden. So stecken wir alle in einem selbst gewählten Korsett.

    Ohne das Verhalten entschuldigen zu wollen ... wir wissen einfach nicht, was passiert ist. Vielleicht war er 10 Jahre arbeitslos, hat nun eine Chance, ist in der Probezeit und ist so abgedreht, weil er solche Angst hatte? Vielleicht war es einfach nur ein Depp.

    GLG
    Miss Mary

    Ich frage mich ja eher, was mit denjenigen Menschen los ist, die immer wieder das Bedürfnis haben, aus dem Fehlverhalten einzelner gleich das ganz große Lamento über die gar so böse Menschheit anzustimmen?

    Kann man nicht einfach Einzelfälle diskutieren oder gegebenenfalls auch deren Häufung? Warum muss krampfhaft verallgemeinert werden?

    Was übrigens wirklich los ist: Jedes kleine Mäuschen kann sich mit wohliger Schauer durch die ganze große Welt der schlechten Nachrichten klicken und sich in Weltschmerz und Selbstgerechtigkeit suhlen.

    • Es sind leider nicht nur Einzelfälle.

      Ich arbeite Ehrenamtlich bei einem großen Verein, der durch Blutspenden bekannt ist.
      Überwiegend in der Betreuung.
      Ab und an sind natürlich auch Sanitätsdienste angesagt, um diesbezüglich Fit zu bleiben.

      Und da häufen sich schon die Übergriffe, allerdings aus anderen Beweggründen.
      Meist sind die Randalierer, so nenne ich die mal, alkoholisiert.
      Leider scheuen die dann auch nicht vor körperlicher Gewalt zurück.
      Einige Kollegen laufen auf Großveranstaltungen schon mit stichsicherer Schutzweste rum.
      Ja, die Welt wandelt sich.

      Kannst du es hören????

      Die kleinste Geige der Welt...Mimimi.


      Den letzten Absatz beziehe ich nicht auf mich. Damit hast du mich nämlich weder beschrieben, noch getroffen.

      Schönen Abend noch

      Ps.: Schau dich mal wirklich richtig um! Unsere Gesellschaft und die Menschheit wandeln sich. Sehr stark sogar und leider zum negativen. Von Einzelpersonen kann man da nicht mehr sprechen. Bei diesen Egotrip ziehen nämlich immer mehr Leute mit.

Ja das frage ich mich auch schon seit längerer Zeit, gerade weil sich seit einigen Monaten die Meldungen über schlechte oder fehlende Rettungsgassen häufen, oder sogar die Leute in Rettungsgassen umdrehen, dem Rettungswagen folgen, etc.
Was geht in den Köpfen der Leute auf einmal vor?
Warum gab es bis vor 1 Jahr nicht solche Meldungen? Oder sind die mir nur nie aufgefallen? Kann eigentlich nicht sein bei der menge heutzutage ...

Als ich vor 1 Jahr im Radio von einer Frau gehört habe, die nur fotografiert wurde, als sie einen schweren Sturz mit dem Fahrrad hatte, da bekam ich richtig Angst vor der Zukunft!
Was gibt es bloß für Menschen? Ist Youtube heute wichtiger als Moral?
Kommt mir ja langsam so vor ...

Top Diskussionen anzeigen