Warum ich bei urbia bin...(rebekka)

    • (1) 08.11.17 - 21:12

      Hallo,

      ich habe Rebekkas Posting nicht lesen dürfen, aber viele Bemerkungen dazu mitbekommen. Ich finde das sehr schade, aber kann mir vorstellen, wie das Posting gestaltet war.

      in dem Sinne möchte ich auffordern, den Geist, den Urbia für euch verkörpert aufleben zu lassen, die alten Erinnerungen und auch die Veränderungen, die ihr hier durchgemacht habt zu beschreiben.

      Ich berichte einmal von mir:
      ich habe mich mit dem positiven schwangerschaftstest 2004 hier angemeldet und mir hier Infos zu Schwangerschaft und Geburt besorgt. Damals hat hebi Gabi uns alle betüddlet und ich habe abwägen müssen Geburtshaus, kaiserschnitt, Familienbett, Stillen oder nicht. "jedes Kind kann schlafen lernen" war das reizthema.
      Ja, ich kenne den Chat auch noch und habe dann mitbekommen, wie die Clubs eingeführt wurden.
      ich erinnere mich, dass eine junge Frau schrieb, dass sie Sorgen wegen der Erstaustattung hat und nicht zig Hyänen über sie hergefallen sind. Zufällig hatte ich damals genau die Sachen, die sich brauchte aussortiert, und habe sie ihr geschickt.

      Ich habe so nette Menschen hier erlebt und auch sehr spezielle, die schon damals alte Hasen waren, provokant, aber immer helfen wolten (wo sind eigentlich Manavgat oder Kingwithdeckchair). Da waren sehr ungewöhnliche Lebenswege dabei, die sehr spannend waren (anarchie).

      Hier sind Frauen, die ich nie getroffen habe, aber die mir sehr nahe waren oder sind (hedda oder white...), bei denen wir teilweise auch die Liebesgeschichten mitbekommen haben, was rührend und manchmal auch ein bisschen nervig zugleich war. Aber viel mehr rührend und schön.

      Immer noch lese ich Frauen, die ich so doll drücken könnte, weil sie so wharhaftig sind (liki und viele, viele andere) auch wenn ich sie nicht immer verstehe (ariane).

      und am meisten vermisse ich kate, mit der ich mich so gezofft habe, dass es fast schon persönlich wurde. Trotzdem war es ein Fest.
      Da muss ich auch an Susa denken. Mit der ich mich nicht gezofft habe.


      Seitdem ich Familie habe, bin ich hier. Nicht immer und nicht 24/7 aber manchmal schon.

      ich möchte es nicht aufgeben, aber manche Dinge gehen zuende.

      Aber bitte doch bitte nicht für rechte [vom urbia-Team editiert].

      Also rückt damit raus, was sind eure Erinnerungen, was ist urbia für euch.


      #blume


      Das sind noch viele Namen mehr, vielleicht taucht ja noch jemand auf, fände ich schön!

    Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

    Hallo,

    ich finde es schön was du geschrieben hast. Ich habe auch meine Geschichte hier bei Urbia und ich denke du und viele die mich seit 4 Jahren kennen und begleitet haben kennen diese Geschichte. Allerdings ist sie zu persönlich um sie hier offen zu schreiben, vor allem weil gerade diese Trolle mitlesen und sich einen Spaß machen andere ärgern und verletzen zu wollen. Und da möchte ich jetzt keinen Seelnstriptease hinlegen. Mir hat urbia einfach immer viel gebracht, auch wenn ich oft viel Gegenwind hier erfahren habe von Frauen die doppelt so alt waren wie ich. Oft habe ich mich unverstanden gefühlt, aber im nachhinein gesehen hat es mich weiter gebracht, dieses feedback.
    Heute hat man das Gefühl die Leute sind nur noch hier um andere zu verarschen oder Ärger zu provozieren. Und das ist schade. Aber manche Dinge kann man nicht ändern oder aufhalten. Wir werden sehen wo es hinführt. Doch der Weg den das Forum in den letzten Wochen/Monaten geht, wird nicht mehr lange mein Weg sein.
    LG
    Ariane

Top Diskussionen anzeigen